Home » Broker » Targobank » Kosten & Gebühren

Targobank Kosten & Gebühren im Überblick


Targobank Firmen-Logo 120 Aktions-ETFs
  • Deutsche Einlagensicherung
  • BaFin-reguliert
  • Beliebter Online Broker
  • Mehr Infos auf targobank.de

10 Kundenerfahrungen zu Targobank

Gesamtnote: 3,00 von 5,00

Jetzt günstig traden Bewertungen ansehen

Mehr zum Targobank ETF Sparplan



Targobank Kosten & Gebühren

Name Gebühr
Depotführung 0 €
Ordergebühr inkl. Fremdkostenpauschale 0,25%
Mindestordergebühr 8,90 €
Maximumordergebühr 34,90 €
Mindestordervolumen 0,00 €
Sparplan-Kosten 2,50% der Sparrate
Sparplan-Kosten bei 100€ Sparrate 2,50 €
Das komplette Preis- und Leistungsverzeichnis findest Du unter unter targobank.de.

Zusammenfassung der Kosten & Gebühren

Für die reine Depotführung werden 0 € pro Jahr berechnet. Bei der Ausführung eines Trades (Einzelkauf, kein Sparplan) wird in der Regel eine Ausführungsgebühr von 0,25% berechnet. Die minimale Ordergebühr beträgt 8,90 €. Die maximale Ordergebühr ist 34,90 €. Eine Mindestordergröße gibt es nicht. Auch ETF-Sparpläne sind verfügbar. Die Anzahl beläuft sich auf mehr als 98. Bei jeder Sparplan-Ausführung werden Kosten in Höhe von 2,50% der Sparrate vom Broker abgezogen. Weitere Informationen zu den Kosten erhältst Du auf der Targobank-Website .

Funktionen und Features

Der Broker bietet bequemes Web-Trading für den PC an.

Diese Vermögenswerte sind handelbar:
  • Aktien
  • ETFs

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Targobank: Depot, ETF und Kosten

Die Targobank ist vielleicht aus der Fernsehwerbung für Kredite bekannt. Du kannst dort aber auch ein Depot eröffnen und in Wertpapiere investieren. Für einen langfristigen Vermögensaufbau eignet sich ein ETF Sparplan. Alles über die Bank und die Kosten erfährst Du im folgenden FAQ.

Wer steckt dahinter?

Die Targobank ist eine eigenständige Bank, die ihren Sitz in Düsseldorf hat und dort zu den größten Bankenarbeitgebern gehört. Sie ist vorrangig im Privatkundengeschäft tätig und bekannt aus der Fernsehwerbung mit dem "Wie für mich gemacht Kredit". Du kannst jedoch nicht nur Kredite beantragen, sondern auch ein Depot eröffnen und in Wertpapiere wie einen ETF investieren. Auch Sparpläne werden angeboten. Bevor Du investierst, solltest Du Dich über die Kosten informieren.

Die Geschichte der Targobank reicht bis ins Jahr 1926 zurück, als sie unter dem Namen Kundenkreditbank im ostpreußischen Königsberg gegründet wurde. Damals war sie die erste deutsche Bank, die Kredite an Privatpersonen vergab. Die Kundenkreditbank verlegte 1935 ihren Firmensitz nach Düsseldorf. Die Citibank, die in den USA gegründet wurde und auch in Deutschland ein Büro eröffnete, übernahm 1973 die Kundenkreditbank. Die Bank firmierte unter dem Namen Citibank. Das Privatkundengeschäft der Citibank wurde im Juli 2008 von der französischen Genossenschaftsbank Crédit Mutuel übernommen. Die für Privatkunden tätige Tochter der Crédit Mutuel firmiert seit Februar 2010 unter dem Namen Targobank.

Die wichtigsten Geschäftsdaten der Targobank liegen aus dem abgeschlossenen Geschäftsjahr 2019 vor:

  • Zahl der Mitarbeiter: 3.904
  • Zahl der Filialen in Deutschland: 305
  • Bilanzsumme: 23,41 Milliarden Euro
  • Höhe der Einlagen: 19,36 Milliarden Euro
  • Summe der Kundenkredite: 19,81 Milliarden Euro

Wie seriös und sicher ist die Bank?

Eröffnest Du ein Depot bei der Targobank für einen ETF Sparplan oder die Einmalanlage von Wertpapieren, kannst Du auf Sicherheit und Seriosität vertrauen. Es handelt sich um eine Vollbank mit Banklizenz. Die Bank wird von der Europäischen Zentralbank und von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) überwacht und reguliert.

Die Einlagen der Kunden sind im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung pro Kunde bis zu einem Betrag von 100.000 Euro geschützt. Bis zu dieser Höhe können die Kundeneinlagen im Insolvenzfall der Bank nicht in die Insolvenzmasse einfließen.

Durch die Mitgliedschaft der Targobank im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) gilt für die Einlagen der Kunden noch eine deutlich höhere Sicherheit, die aktuell bei ca. 405.007.000 pro Kunde liegt.

Die Wertpapiere auf Deinem Depot, beispielsweise ein ETF, fallen nicht unter die Einlagensicherung, da sie Eigentum der Kunden sind. Im Insolvenzfall der Bank kann der Kunde die Herausgabe der Wertpapiere verlangen oder mit seinem Depot zu einer anderen Bank wechseln.

Gibt es eine App?

Die Targobank bietet für ihre Kunden eine Banking-App an, für die keine Kosten anfallen. Die App ist für Android und iOS verfügbar und bietet verschiedene Funktionen:

  • Überblick über Dein Konto
  • Banking, beispielsweise Überweisungen, von unterwegs
  • Erzeugung von TAN zur Sicherheit beim Banking
  • Haushaltsbuch-Funktion
  • Überblick über Kreditkarten.

Die Targobank informiert nicht darüber, ob Du die App auch für den Kauf von Wertpapieren und für die Übersicht über Dein Depot verwenden kannst.

Wird für den Kauf von Wertpapieren ein Konto bei der Targobank benötigt?

Möchtest Du bei der Targobank ein Depot eröffnen, um mit Wertpapieren zu handeln und Sparpläne anzulegen, benötigst Du dort ein Verrechnungskonto. Der Lastschrifteinzug von Drittkonten ist nicht möglich. Verschiedene Kontomodelle stehen zur Verfügung, für die unterschiedliche Kosten anfallen. Das Verrechnungskonto für einen ETF Sparplan oder den Kauf von Wertpapieren ist kostenlos.

Berechnet die Targobank Negativzinsen?

Kosten fallen für das Verrechnungskonto bei der Targobank nicht an. Die Targobank kann ein Verwahrentgelt für Guthaben von mehr als 50.000 Euro erheben. Im Grunde genommen handelt es sich dabei um Negativzinsen. Dieses Verwahrentgelt wird monatlich berechnet und ist gestaffelt. Es beträgt

  • 10 Euro für 50.000 bis 100.000 Euro
  • 20 Euro für mehr als 100.000 bis 250.000 Euro
  • 35 Euro für mehr als 250.000 Euro bis 500.000 Euro
  • 50 Euro für mehr als 500.000 Euro

Welche Depots gibt es bei der Targobank?

Für den Wertpapierhandel stehen verschiedene Depotmodelle zur Auswahl:

  • Direkt-Depot ohne persönliche Beratung und ohne Neukundenaktionen
  • Starter-Depot für junge Kunden von 18 bis 27 Jahren, mit persönlicher Beratung, ohne Neukunden-Aktion
  • Klassik-Depot, mit persönlicher Beratung und Wechselprämie von 5.000 Euro bei Wechsel von einer anderen Bank
  • Plus-Depot mit persönlicher Beratung auch beim ETF-Kauf und Wechselprämie von 5.000 Euro bei Wechsel von einer anderen Bank

Das Direkt-Depot kannst Du ausschließlich online, das Starter- und das Klassik-Depot online oder in einer Filiale und das Plus-Depot nur exklusiv in einer Filiale eröffnen.

Alle Depots können für den Online-Handel sowie für den Kauf und Verkauf von physischem Gold genutzt werden.

Welche Kosten fallen für die Depots an?

Für die Depotführung fallen keine Kosten an. Das Direktdepot ist grundsätzlich kostenlos. Für die anderen drei Depotmodelle fallen keine Kosten an, wenn Du das Online-Postfach nutzt oder Dein Gesamtguthaben mindestens 50.000 Euro beträgt. Anderenfalls werden pro Monat Kosten für die Depotführung von 2,50 Euro erhoben.

Wie wird ein Depot eröffnet?

Um ein Depot bei der Targobank zu eröffnen, kannst Du in eine Filiale gehen und Dich beraten lassen. Du füllst ein Antragsformular aus. Der Angestellte prüft anhand Deines Personalausweises Deine Identität.

Deutlich unkomplizierter ist die Depoteröffnung online. Du wählst ein Depotmodell aus und klickst auf die Schaltfläche für die Eröffnung. Du entscheidest, ob Du ein Einzel- oder Gemeinschaftsdepot eröffnen möchtest. Weiterhin gibst Du an, ob Du bereits Kunde bei der Targobank bist oder ob Du Dein erstes Produkt bei der Targobank eröffnest. Bist Du bereits Kunde, musst Du kein zusätzliches Verrechnungskonto eröffnen. Du füllst das Anmeldeformular mit persönlichen Angaben aus und machst Angaben zu Deinen Erfahrungen mit dem Wertpapierhandel sowie Deiner Risikobereitschaft.

Das Anmeldeformular kannst Du direkt online an die Targobank schicken, um dann die Identitätsprüfung im VideoIdent-Verfahren durchzuführen. Alternativ dazu druckst Du das Anmeldeformular aus, unterschreibst es und nimmst die Identitätsprüfung in einer Postfiliale mit dem PostIdent-Verfahren vor.

Ist die Identitätsprüfung abgeschlossen, wird Dein Antrag geprüft. Nach erfolgter Prüfung bekommst Du die Unterlagen für Dein Depot per Post zugeschickt.

Um bei der Targobank mit Wertpapieren handeln oder einen ETF Sparplan eröffnen zu können, musst Du Geld auf Dein Verrechnungskonto einzahlen.

Wie lange dauert die Depoteröffnung?

Wie lange die Depoteröffnung dauert, hängt davon ab, wie die Identitätsprüfung durchgeführt wird. Bei der Identitätsprüfung per VideoIdent kannst Du zumeist schon innerhalb einer Woche Dein Depot nutzen. Etwas länger dauert die Identitätsprüfung per PostIdent. Spätestens nach zwei Wochen solltest Du das Depot nutzen können.

Welche Wertpapiere können bei der Targobank gehandelt werden?

Bei der Targobank werden Aktien, aktiv gemanagte Investmentfonds, Anleihen, Zertifikate, ETFs und Hebelprodukte angeboten. Hebelprodukte ermöglichen aufgrund des Hebels hohe Gewinne, doch kann sich der Hebel auch entgegengesetzt auswirken und zu hohen Verlusten führen. Du kannst auch Gold in physischer Form kaufen.

Gibt es eine Mindestordergröße?

Bei der Targobank kannst Du Sparpläne auf verschiedene Wertpapiere wie einen ETF eröffnen oder mit Einmalanlagen investieren. Bei Einmalanlagen liegt die Mindestordergröße bei 1.000 Euro.

Welche Kosten fallen beim Kauf von Wertpapieren an?

Welche Kosten für den Kauf von Wertpapieren als Einmalanlage anfallen, hängt vom gewählten Depotmodell ab. Hast Du Dich für das Direkt-Depot entschieden, liegt die Orderprovision im ersten Jahr bei 4,90 Euro, unabhängig von der Art der Wertpapiere und vom Ordervolumen. Ab dem zweiten Jahr erstreckt sich die Orderprovision von 8,90 Euro bis zu 34,90 Euro. Diese Kosten gelten auch für das Starter-Depot und das Klassik-Depot. Zusätzlich musst Du eine Börsenplatzgebühr zahlen, die sich je nach Börse unterscheidet. Beim Handel an ausländischen Börsen können auch noch Fremdkosten hinzukommen.

Hast Du das Plus-Depot gewählt und möchtest Du in einen ETF investieren, werden beim Kauf und Verkauf der ETF-Anteile keine Orderprovisionen erhoben. Für weitere Wertpapiere werden pro Jahr bis zu 50 Free Trades angeboten. Nimmst Du mehr als 50 Trades vor, gelten die gleichen Kosten wie bei den anderen Depots.

Beim Handel mit Investmentfonds fallen beim Plus-Depot keine Ausgabeaufschläge an. Bei den anderen Depots wird auf den Ausgabeaufschlag ein Rabatt von 50 Prozent gewährt.

Gibt es Aktionen mit günstigeren Kosten für den Wertpapierhandel?

Im Rahmen zeitlich begrenzter Aktionen kannst Du bei der Targobank verschiedene Wertpapiere zu günstigeren Kosten oder kostenlos handeln. Bei einigen Investmentfonds wird ein Rabatt von 100 Prozent auf den Ausgabeaufschlag gewährt, wenn Du sie als Einmalanlage erwirbst.

Solche Aktionen werden von der Targobank und ihren Partnern angeboten. Für den Handel mit Hebelprodukten der HypoVereinsbank werden aktuell keine Ordergebühren erhoben, wenn das Ordervolumen mindestens 1.000 Euro beträgt und außerbörslich im Echtzeit- oder Limithandel gehandelt wird. Beim Handel mit Hebelprodukten, Aktienanleihen und Zertifikaten über einige Partner im außerbörslichen Handel gilt bis zum 31. Dezember 2021 ein Festpreis von 4,90 Prozent. Das Ordervolumen beträgt im Rahmen dieser Aktion mindestens 2.500 Euro.

ETFs des Emittenten Amundi kannst Du bis zum 31. Mai 2021 ab einem Ordervolumen von 3.000 Euro ohne Orderprovision kaufen. Der Ausgabeaufschlag auf nachhaltige Investmentfonds von Amundi entfällt bis zum 31. Mai 2021.

Welche Sparpläne werden angeboten?

Bei der Targobank werden Sparpläne für Investmentfonds, ETFs und Aktien angeboten. Bei einem Sparplan für Investmentfonds beträgt die Mindestsparrate 25 Euro, während sie bei ETFs und Aktien bei 50 Euro liegt.

Welche Konditionen gelten für ETF-Sparpläne?

ETF-Sparpläne können mit einer Mindestsparrate von 50 Euro und einer Höchstsparrate von 500 bespart werden. Die Sparintervalle kannst Du monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich festlegen. Jederzeit können Sparrate und Sparintervall verändert werden, wenn die Mindestsparrate nicht unterschritten und die Höchstsparrate nicht überschritten wird. Die Sparpläne können jederzeit ausgesetzt oder gekündigt werden.

Die Kosten für die Ausführung einer Sparrate liegen bei 2,5 Prozent. Sie betragen mindestens 1,50 Euro und höchstens 3,00 Euro. Eine Dynamisierung der Sparrate ist nicht möglich. Pro Sparplan kann nur ein ETF bespart werden. Um mehrere ETFs zu besparen, musst Du mehrere Sparpläne eröffnen.

Möchtest Du über Dein angespartes Geld verfügen, kannst Du für Deinen Sparplan einen Auszahlplan erstellen.

Mit ungefähr 100 sparplanfähigen ETFs ist die ETF-Auswahl für Sparpläne nur gering.

Ist ein Depotübertrag möglich?

Du kannst einen Depotübertrag von einer anderen Bank zur Targobank vornehmen. Zuvor solltest Du Dich informieren, ob die Wertpapiere in Deinem Depot bei der Targobank verfügbar sind. Aktuell gewährt die Targobank für den Depotwechsel eine Wechselprämie von 5.000 Euro. Der Wechsel mit dem Depot von der Targobank zu einer anderen Bank ist ebenfalls möglich.

Wie kündige ich?

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und sollte per Einschreiben geschickt werden. Du solltest um schriftliche Bestätigung der Kündigung bitten.

Kündigst Du einen Sparplan, wird er nicht mehr bespart, doch das Depot und die Wertpapiere bleiben weiterhin erhalten. Um ein Depot zu kündigen, musst Du die Wertpapiere verkaufen oder die Targobank um den Verkauf der Wertpapiere unter Angabe der Nummer bitten. Weiterhin musst Du die Depotnummer und das Verrechnungskonto angeben.

Welche Bewertungen hat die Targobank erhalten?

ETF-Sparpläne der Targobank erhielten von justETF im Test 04/2021 die Note befriedigend. Im Test von extraETF 01/2021 erhielten die ETF-Sparpläne ebenfalls die Note befriedigend. Das Portal "Kritische Anleger" hat im April 2021 die Bewertungen von 29 Kunden mit folgendem Ergebnis veröffentlicht:

  • 8 positive Erfahrungen
  • 6 neutrale Erfahrungen
  • 15 negative Erfahrungen

Targobank kündigen

Bist du bereits Kunde bei dem Anbieter und möchtest dein Konto auflösen, so kannst du jederzeit bei Targobank kündigen.


Targobank logo
  • Deutsche Einlagensicherung
  • BaFin-reguliert
  • Beliebter Online Broker
Jetzt kostenlos Depot eröffnen



ETF Suche

z. B. "MSCI World" oder "DAX"

Rechtliche Hinweise

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.