Wasserstoff ETFs im Vergleich

Hier findest du die wichtigsten Wasserstoff ETFs im Überblick. Im Chart siehst du die Rendite der letzten Jahre.

Solactive Hydrogen Economy Index


Zum Solactive Hydrogen Economy Index ETF Vergleich

MVIS Global Hydrogen Economy Index


Zum MVIS Global Hydrogen Economy Index ETF Vergleich

S&P Global Clean Energy Index


Zum S&P Global Clean Energy Index ETF Vergleich

MSCI ACWI IMI New Energy ESG Filtered Index


Zum MSCI ACWI IMI New Energy ESG Filtered Index ETF Vergleich

Nasdaq Yewno Global Future Mobility Index


Zum Nasdaq Yewno Global Future Mobility Index ETF Vergleich

Die besten kostenlosen ETF-Sparpläne im Vergleich


ETF Sparplan Vergleich 2022

Mit einem ETF-Sparplan kannst Du mit geringen monatlichen Einzahlungen langfristig ein gutes Vermögen aufbauen. Der Vergleich hilft Dir, den für Dich besten Sparplan auszuwählen. Neben geringen Kosten kommt es auf die enthaltenen Leistungen an. Doch welche Anbieter halten was sie versprechen?

Zum Vergleich

Warum investieren?

Wasserstoff gehört zu den zukunftsträchtigsten Energieträgern, denn er gilt als saubere Energie und trägt zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei. Du musst nicht in einzelne Aktien investieren. Sinnvoller ist ein ETF, da er eine breite Streuung bietet. Es gibt aktuell zwei ETFs zu diesem Thema.

Was macht eine Investition in Wasserstoff interessant?

Gegenwärtig hast Du noch kaum Auswahl, wenn Du in einen Wasserstoff-ETF investieren möchtest. Es gibt gerade einmal zwei ETFs, doch könnten schon bald weitere ETFs aufgelegt werden. Wasserstoff gehört zu den Energieträgern der Zukunft. Der Einsatz dieser Technologie wird durch den Klimawandel vorangetrieben. Wasserstoff ist das leichteste Gas. Er ist umweltfreundlich und klimaneutral. Bei Kontakt mit Sauerstoff wird er zu reinem Wasser. Das Gas ist ein Hoffnungsträger bei der klimaneutralen Energieerzeugung. Allerdings ist Wasserstoff nicht gleich Wasserstoff. Möchtest Du in einen ETF auf dieses leichte Gas investieren, kommt es auch auf die Herstellung an. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Gewinnung des chemischen Elements. Nicht alle diese Methoden sind tatsächlich umweltfreundlich. Es handelt sich um das häufigste Element im Universum. Es zu gewinnen, ist nicht so einfach, denn das Element kommt fast ausschließlich in gebundener Form vor. In nahezu allen organischen Verbindungen ist es enthalten. Ohne Energie kann das Element nicht gewonnen werden. Für die Gewinnung ist ein wasserstoffreicher Ausgangsstoff erforderlich, beispielsweise

  • Erdgas mit Methan als Hauptbestandteil
  • Biomasse
  • Kohlenwasserstoffe wie Erdöl
  • Wasser

Die Investition in einen ETF auf dieses leichte Gas ist nur dann tatsächlich vollständig umweltkonform, wenn erneuerbare Energien für die Gewinnung verwendet werden. Für die Gewinnung des Gases kann thermische, solare, elektrische oder chemische Energie verwendet werden.

Farben informieren über die Herstellung

Investierst Du in einen ETF auf Wasserstoffaktien, weißt Du nicht, auf welche Weise das chemische Element gewonnen wurde. Die beiden ETFs, die aktuell an deutschen Börsen gehandelt werden, sind nicht nach ESG-Kriterien für Nachhaltigkeit aufgelegt. Die Unternehmen, deren Aktien enthalten sind, müssen nicht immer auf umweltfreundliche Weise ihren Umsatz generieren.

Interessierst Du Dich für Wasserstoff und dessen Gewinnung, geben verschiedene Farben nähere Auskunft über die Herstellung:

  • Grau steht für die industrielle Gewinnung aus Erdgas, bei der zusätzlich Kohlendioxid freigesetzt wird. Diese Methode ist also nicht umweltfreundlich.
  • Blau ist etwas umweltfreundlicher, da das Kohlendioxid nach der Wasserstoffherstellung aufgefangen und in geologischen Lagerstätten gespeichert wird. Gelangt das Kohlendioxid nicht in die Atmosphäre, gilt diese Herstellung als klimaneutral.
  • Türkis ist die Erzeugung mit der Methanpyrolyse. Methan wird unter Zugabe von Hitze gespalten. Dieses Verfahren ist kohlendioxidneutral, wenn für die Energieversorgung des Hochtemperaturreaktors Erneuerbare Energien verwendet werden. Kohlenstoff muss langfristig gebunden werden. Er kann im Straßenbau, aber auch in der Bau- und Werkstoffindustrie verwendet werden.
  • Grün ist Wasserstoff, wenn er im Elektrolyseverfahren emissionsfrei erzeugt wird. Unter Einsatz von Strom wird Wasser in die beiden Bestandteile Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten.

Schlüsseltechnologie bei der Reduzierung der CO2-Emissionen

Die Reduzierung der CO2-Emissionen ist eine der größten Herausforderungen weltweit. Wasserstoff spielt dabei eine zentrale Rolle, doch kommt es darauf an, wie er hergestellt wird. Du kannst selbst zur umweltfreundlichen Herstellung und zur Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen, wenn Du in einen ETF auf diese Branche investierst. Schätzungen des Verbands Hydrogen Council zufolge werden die Kosten für die vielfältigen Wasserstoffanwendungen bis 2030 voraussichtlich um bis zu 45 Prozent reduziert. Die in einem ETF auf diese Technologie gelisteten Unternehmen sind mit

  • Produktion
  • Verteilung
  • Ausrüstung
  • Herstellung von Komponenten

für diese Technologie beschäftigt. Die Umsätze dieser Unternehmen und die Wettbewerbsfähigkeit dieser Technologie werden durch eine Investition in einen ETF mit Aktien dieser Unternehmen angekurbelt.
Der Wasserstoffbedarf könnte bis 2030 auf 450 Terawattstunden (TWh) ansteigen. Bis 2040 wird sogar mit einer Vervierfachung auf 2.100 TWh gerechnet. Wie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers schätzt, könnte grüner Wasserstoff, der vollständig aus Erneuerbaren Energien hergestellt wird, bereits 2030 wettbewerbsfähig sein.

Renditepotential von Wasserstoff-ETFs

Möchtest Du in einen Wasserstoff-ETF investieren, kommt es darauf an, welches Renditepotential ein solcher ETF hat. Bei den beiden ETFs, die gegenwärtig verfügbar sind, kann noch keine Aussage über die Rendite getroffen werden, da sie gerade erst aufgelegt wurden. Um Entscheidungen über die künftige Entwicklung der Rendite zu treffen, ist eine Bewertung der im ETF enthaltenen Aktien sinnvoll. Die Aktien können über- oder unterbewertet sein. Bei einer langfristigen Investition kann sich das ändern. Steigt allerdings die Nachfrage nach Wasserstoff, da er die Energiewirtschaft revolutioniert, hat ein ETF darauf ein gutes Renditepotential. Es spielt dann langfristig keine Rolle, wie die Aktien bewertet sind. Langfristig haben die ETFs durchaus Potential. Es gibt allerdings Konkurrenz, die Du nicht unterschätzen solltest. Auch andere Technologien sind disruptiv, also in der Lage, die Erfolgsserie von bereits bestehenden Technologien zu ersetzen. Solche Konkurrenten können Künstliche Intelligenz, Robotik, Gentechnologie, Blockchain oder Batterietechnologien sein.

Die beiden ETFs auf Wasserstoff im Vergleich

Die beiden Wasserstoff-ETFs bilden unterschiedliche Indizes ab und stammen von verschiedenen Emittenten. Sie sind beide noch ganz neu. Ein Entscheidungskriterium für eine Investition kann das höhere Fondsvolumen sein, denn so ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass der ETF wirtschaftlich ist und nicht vom Markt genommen wird.

VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF, ISIN IE00BMDH1538, WKN A2QMWR

Dieser ETF bildet den MVIS Global Hydrogen Economy Index ab, der Zugang zu den größten und liquidesten Unternehmen der Wasserstoff-Industrie weltweit bietet. Die USA, Großbritannien, Kanada und Frankreich haben den größten Anteil an diesem Index. Die Top 5 unter den gelisteten Unternehmen sind

  • Plug Power ORD
  • Ballard Power Systems ORD
  • Air Products and Chemicals ORD
  • Linde PLC ORD
  • Nel ASA

Der Fonds wurde im März 2021 aufgelegt und hat ein Volumen von 84 Millionen Euro. Er hat eine Gesamtkostenquote von 0,55 Prozent und repliziert vollständig physisch. Dieser Fonds ist thesaurierend. Die Rendite ist aktuell mit mehr als 22 Prozent stark im Minus.

L&G Hydrogen Economy UCITS ETF USD Acc, ISIN IE00BMYDM794, WKN A2QMAL

Dieser ETF bildet den Solactive Hydrogen Economy Index ab, mit dem Du Zugriff zu Unternehmen der Wasserstoff-Industrie weltweit hast. Auch an diesem Index haben die USA den größten Anteil, gefolgt von Großbritannien, Deutschland und Südkorea. Die Top 5 Unternehmen sind

  • Plug Power ORD
  • Bloom Energy Corp ORD
  • Kolon Industry ORD
  • Doosan Fuel Cell Co LTD ORD
  • ITM Power ORD

Dieser ETF wurde im Februar 2021 aufgelegt und hat bereits ein Volumen von 488 Millionen Euro. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,49 Prozent. Auch dieser Fonds repliziert vollständig physisch und ist thesaurierend. Die Rendite hat sich auch bei diesem Fonds negativ entwickelt und liegt bei minus 23 Prozent.

Fazit: Wasserstoff hat gutes Potential für die Zukunft

Gegenwärtig gibt es zwei Wasserstoff-ETFs, die noch ganz neu sind. Die beiden ETFs enthalten Unternehmen aus der Wasserstoffbranche weltweit. Die Rendite ist bislang negativ, was sich jedoch ändern könnte. Künftig kann ein solcher ETF ein gutes Potential bieten, denn Wasserstoff gilt als eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft.



Top 10 ETF: Beliebte ETFs

ISIN Name Merkmale Kategorie
IE00B5BMR087 iShares Core S&P 500 UCITS ETF (Acc) Die 500 größten Aktienunternehmen der USA USA
IE00B4L5Y983 iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) 1600+ Aktien weltweit MSCI World
IE00B3F81R35 iShares Core Euro Corporate Bond UCITS ETF (Dist) Euro Unternehmensanleihen Anleihen
IE00BKM4GZ66 iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (Acc) Aktien aus Schwellenländern der ganzen Welt Emerging Markets
IE0005042456 iShares Core FTSE 100 UCITS ETF (Dist) Die 100 größten Aktien aus Großbritannien UK
IE0008471009 iShares Core EURO STOXX 50 UCITS ETF EUR (Dist) Die 50 größten Aktienunternehmen aus der Eurozone Europa
IE00BJ0KDR00 Xtrackers MSCI USA Index UCITS ETF 1C Umsatzstarke Unternehmen der USA USA
IE00B4L5YX21 iShares Core MSCI Japan IMI UCITS ETF Large, Mid, und Small Caps Aktien aus Japan Japan
IE00B3RBWM25 Vanguard FTSE All-World UCITS ETF Distributing +3000 Aktien aus der ganzen Welt FTSE All World
LU0378449770 Lyxor Nasdaq 100 UCITS ETF Die 100 größten Aktien des Technologie-, Internet- und IT-Sektors. Nasdaq


ETF Suche

z. B. "MSCI World" oder "DAX"

Rechtliche Hinweise

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.