Inflationsrechner: ZukĂŒnftige Kaufkraft berechnen đŸ’¶

Zukünftige Kaufkraft berechnen

J
%

Ergebnis


Anfangsbetrag {{ capitalInitial.toLocaleString('de-DE') }} Euro
Inflationsrate {{ rate.toLocaleString('de-DE') }} % p.a.
Laufzeit {{ runtime }} Jahre
Zukünftige Kaufkraft {{ calcCompoundInterest(capitalInitial, runtime, rate).toLocaleString('de-DE') }} Euro


Zusammenfassung


Chart: So entwickeln sich die Kaufkraft


Kaufkrafttabelle: Inflation und Kaufkraft nach Jahren

Inflationsrechner nutzen: Welche Kaufkraft hat das Geld?

UngefÀhr seit Mitte 2021 ist in Deutschland eine immer weiter steigende Inflation zu beobachten. Ende 2021 lag die Inflationsrate bei mehr als 5 Prozent. Du fragst Dich, welche Kaufkraft Dein Geld noch hat. Mit dem Inflationsrechner im Internet kannst Du das ermitteln.

Inflation und Inflationsrate

Nach der Corona-Krise ist in Deutschland ein starker Anstieg der Inflationsrate zu beobachten. Das liegt einerseits daran, dass die Mehrwertsteuer kurzzeitig auf 16 Prozent abgesenkt und dann wieder auf 19 Prozent angehoben wurde. Allerdings kommen noch weitere GrĂŒnde fĂŒr den Anstieg der Inflationsrate hinzu. Die Großhandelspreise, aber auch die Energiekosten sind stark gestiegen. Das Geld hat an Kaufkraft verloren. Möchtest Du ermitteln, was Dein Geld tatsĂ€chlich noch wert ist, kannst Du den Inflationsrechner nutzen.

Das Statistische Bundesamt ermittelt in jedem Jahr anhand verschiedener Daten die Inflationsrate. Dabei wird auch die historische Inflation berĂŒcksichtigt. Das Statistische Bundesamt zieht dazu den Verbraucherpreisindex fĂŒr Deutschland - lange Reihen ab 1948 heran. Zu jedem beliebigen Zeitpunkt zwischen 1949 und jetzt kann mit dem Inflationsrechner die Inflation berechnet werden. Preissteigerungen und Wertentwicklungen in der Vergangenheit lassen sich anhand der historischen Inflation ermitteln.

Das Statistische Bundesamt hat den Verbraucherpreisindex 2019 vom Basisjahr 2010 auf das Basisjahr 2015 umgestellt. In den jÀhrlichen Inflationsraten entstehen dadurch leichte VerÀnderungen.

Informationen ĂŒber die Preissteigerung mit der Inflationsrate

Die Inflationsrate informiert ĂŒber die Preissteigerung eines durchschnittlichen Warenkorbs. Sie steht im VerhĂ€ltnis mit der Kaufkraft des Geldes. Je höher die Inflationsrate, desto geringer ist die Kaufkraft des Geldes. Mit dem Inflationsrechner ermittelst Du den Kaufkraftverlust und die tatsĂ€chliche Kaufkraft. Liegt die Inflationsrate beispielsweise bei 5 Prozent, so zahlst Du fĂŒr einen durchschnittlichen Warenkorb, der zuvor 100 Euro gekostet hat, kĂŒnftig 105 Euro.

Der Kaufkraftverlust ist mit der Inflationsrate nicht identisch. Er bezeichnet den Wertverlust des Geldes in einem bestimmten Zeitraum. Die Berechnung des Kaufkraftverlustes und damit der tatsĂ€chlichen Kaufkraft des Geldes ist komplex. Du musst Dich nicht mit aufwendigen Formeln auseinandersetzen, um die Inflation und die Inflationsrate zu ermitteln und zu erfahren, was Dein Geld tatsĂ€chlich noch wert ist. DafĂŒr steht Dir der kostenlose Inflationsrechner zur VerfĂŒgung.

Messung der Inflation

Als Inflation wird die Geldentwertung bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine andauernde und allgemeine Preissteigerung in der Volkswirtschaft. Die durchschnittlichen Preise von Produkten und Dienstleistungen mĂŒssen in ihrer Gesamtheit ansteigen. Das Geld verliert allgemein an Kaufkraft, da das Preisniveau ansteigt. Das betrifft nicht nur einzelne GĂŒter wie beispielsweise den Energiepreis, sondern bei allen GĂŒtern und Dienstleistungen klettern die Preise in die Höhe. Du merkst den Verlust der Kaufkraft am ehesten beim Kauf von Lebensmitteln oder an der Tankstelle. Am Monatsende bleibt Dir deutlich weniger Geld ĂŒbrig als beispielsweise noch vor einem Jahr.

Um die Inflation in Deutschland zu messen, wird ein durchschnittlicher Warenkorb herangezogen. Er umfasst die Gesamtheit der von privaten Haushalten konsumierten Waren und Dienstleistungen. Die GĂŒter und Dienstleistungen in diesem Warenkorb entsprechen anteilig den durchschnittlichen Ausgaben eines deutschen Haushalts. Die einzelnen GĂŒter in diesem Warenkorb sind daher unterschiedliche gewichtet. Wichtige Bestandteile des Warenkorbs sind

  • Wohnen mit Miete, Strom, Heizkosten und Warmwasserversorgung
  • Lebensmittel
  • Möbel und HaushaltsgerĂ€te.

Dinge, die eher selten angeschafft werden, wie Möbel und HaushaltsgerĂ€te, sind schwĂ€cher gewichtet als der Bereich Wohnen. Anhand des Warenkorbs ermittelt das Statistische Bundesamt den Verbraucherpreisindex, der im Inflationsrechner berĂŒcksichtigt ist. Der Inflationsrechner zeigt Dir zu jedem Zeitpunkt, was Du fĂŒr Dein Geld tatsĂ€chlich noch bekommen kannst.

Wie wirkt sich die Inflation aus?

Die Inflation informiert ĂŒber die steigenden Preise bei den wichtigsten GĂŒtern fĂŒr das tĂ€gliche Leben. Dir bleibt also unter dem Strich weniger Geld ĂŒbrig. Um zu ermitteln, wie sich die Inflation tatsĂ€chlich auswirkt und welche Kaufkraft Dein Geld noch hat, steht Dir der Inflationsrechner zur VerfĂŒgung. Wie sich der Kaufkraftverlust tatsĂ€chlich in Deiner persönlichen Situation auswirkt, hĂ€ngt von Deinem Einkommen und davon ab, was Du fĂŒr Dein Geld am meisten kaufst. Du wirst die Auswirkungen stĂ€rker spĂŒren, wenn Du ein vergleichsweise geringes Einkommen, aber einen ziemlich langen Arbeitsweg hast, fĂŒr den Du das Auto benutzen musst. Die Auswirkungen in Deinem persönlichen Fall hĂ€ngen vom VerhĂ€ltnis der Inflationsrate zum eigenen Einkommen ab. Jeden Verbraucher treffen die Auswirkungen anders, da sich die Konsumgewohnheiten unterscheiden. Willst Du bei einem geringen Einkommen gegen den Kaufkraftverlust angehen, helfen nur EinschrĂ€nkungen oder VerĂ€nderungen bei den Konsumgewohnheiten.

Aktuell ist die Inflationsrate mit mehr als 5 Prozent so hoch wie schon seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Das liegt an der gestiegenen Nachfrage nach verschiedenen Produkten und Dienstleistungen. Aufgrund der EngpÀsse im Zuge der Corona-Krise bei den Lieferungen kommt die Wirtschaft nicht so schnell hinterher, um ein entsprechendes Angebot bereitzustellen. Die Wirtschaft reagiert mit Preissteigerungen darauf.

Inflationsrechner benutzen - so funktioniert er

Mit dem Inflationsrechner kannst Du

  • die Kaufkraft zu Beginn eines bestimmten Zeitraums
  • die Inflationsrate
  • die zukĂŒnftige Kaufkraft

berechnen, indem Du entsprechende Angaben machst. Angesichts der aktuellen Lage mit einer Inflation von mehr als 5 Prozent könnte die zukĂŒnftige Kaufkraft relevant sein. Um sie zu ermitteln, gibst Du die Kaufkraft zu Beginn und die aktuelle Inflationsrate in den Inflationsrechner ein. Als Kaufkraft zu Beginn kannst Du angeben, welcher Betrag Dir zu Beginn einer Periode zur VerfĂŒgung stand. Dabei wird die historische Inflation berĂŒcksichtigt. Du musst festlegen, fĂŒr welchen Zeitraum Du die zukĂŒnftige Kaufkraft ermitteln möchtest. Im Ergebnis zeigt Dir der Inflationsrechner, welche Kaufkraft Dein Geld tatsĂ€chlich noch hat.

Welchen Wert hat eine Geldanlage?

Der Inflationsrechner ist auch hervorragend geeignet, um zu ermitteln, welchen Wert eine Geldanlage nach einer bestimmten Zeit noch hat. Hast Du beispielsweise vor zehn Jahren ein Sparbuch eröffnet und 10.000 Euro darauf eingezahlt, sind 10.000 Euro die Kaufkraft zu Beginn. Du legst also eine Periode von vor zehn Jahren, 2012, bis heute, 2022, fest. Der Inflationsrechner zeigt Dir, welche Kaufkraft der ursprĂŒnglich angelegte Betrag noch hat. Allerdings werden die Zinsen, die Du fĂŒr Dein Sparbuch bekommen hast, nicht berĂŒcksichtigt.

Du kannst mit dem Inflationsrechner angesichts der aktuellen Inflationsrate auch ermitteln, welche Kaufkraft Dein Sparbuch in fĂŒnf Jahren noch haben wird. Angesichts der Nullzinspolitik der EZB fallen die Zinsen dafĂŒr nicht ins Gewicht. Der Betrag, der sich auf Deinem Sparbuch befindet, ist die Kaufkraft zu Beginn. Um zu ermitteln, wie sich die Inflation in fĂŒnf Jahren auswirkt, gibst Du den Zeitraum von 2022 bis 2027 an. Allerdings berĂŒcksichtigt der Inflationsrechner nicht, wie sich die Inflation kĂŒnftig entwickelt.

Mit der richtigen Geldanlage gegen die Inflation vorgehen

Mit dem Inflationsrechner berechnest Du, welche Kaufkraft eine Geldanlage nach einem bestimmten Zeitraum noch haben kann. Bei einem Sparbuch, Tagesgeld oder Festgeld ist real ein Wertverlust aufgrund der Inflation zu verzeichnen. Die geringen Zinsen können die aktuelle Inflationsrate niemals ausgleichen. Investierst Du in einen Aktien-ETF mit einer durchschnittlichen Rendite von 6 bis 7 Prozent, hast Du auch angesichts der aktuellen Inflationsrate in fĂŒnf Jahren ein attraktives Vermögen. Die Rendite bei ETFs kann die Inflation mehr als ausgleichen. Der Inflationsrechner kann die Rendite nicht berĂŒcksichtigen, doch kannst Du die Inflation mit der richtigen Geldanlage quasi schlagen.

Fazit: Inflationsrechner zeigt, welche Kaufkraft Dein Geld noch hat

Die Inflation macht sich aktuell deutlich bemerkbar. Ende 2021 lag die Inflationsrate bei mehr als 5 Prozent, so hoch, wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Der Inflationsrechner kann ermitteln, welche Kaufkraft Dein Geld tatsĂ€chlich noch hat. Du kannst den Inflationsrechner auch fĂŒr eine Geldanlage nutzen, um zu ermitteln, welchen Wert Dein Geld bei einer Inflation tatsĂ€chlich noch hat.

Aus dem Blog: Die letzten Beiträge

Notgroschen - wie hoch sollte er sein?

Der Notgroschen ist ein wichtiges Instrument, um finanzielle EngpĂ€sse zu ĂŒberbrĂŒcken. Er sollte jedoch nur in AusnahmefĂ€llen genutzt werden und nicht regelmĂ€ĂŸig angelegt werden. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du den Notgroschen brauchst, solltest du dir zunĂ€chst folgende Fragen stellen: * Kann ich das Geld anderweitig auftreiben? * Kann ich das Geld spĂ€ter zurĂŒckzahlen? * Brauche ich das Geld jetzt sofort oder kann ich es auch spĂ€ter ausgeben? Wenn du dir sicher bist, dass du den Notgro...


Weiterlesen
IBM Aktie: Was sind die Prognosen zu Kurs und Dividenden?

IBM ist ein bekannter US-amerikanischer Hersteller von Hard- und Software. FĂŒr die Aktie ist die Prognose langfristig gut. Der Kurs ist in der letzten Zeit gestiegen. Möchtest Du investieren, kannst Du viermal jĂ€hrlich eine Dividende erhalten. Langfristig wird eine Steigerung erwartet. ...


Weiterlesen
Uran ETF: Rendite mit der Atomkraft? So geht's!

Nicht erst, aber spÀtestens seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine ist Kernkraft auch politisch wieder in aller Munde. Mit einem ETF auf Unternehmen aus der Uranbranche lÀsst sich der Sektor breitgestreut abbilden - was insbesondere aufgrund hoher VolatilitÀt Vorteile bietet....


Weiterlesen


ETF Suche

z. B. "MSCI World" oder "DAX"

Rechtliche Hinweise

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in den Artikeln erwĂ€hnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder Ă€hnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die ĂŒber ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. BörsengeschĂ€fte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals fĂŒhren können. etf.capital haftet nicht fĂŒr materielle und/oder immaterielle SchĂ€den, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollstĂ€ndiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen SchaltflĂ€chen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstĂŒtzt damit unsere Arbeit.