ETF Sparplan Vergleich 2022: Welcher Anbieter ist der Beste?
ETF

ETF Sparplan Vergleich 2022: Welcher Anbieter ist der Beste?

Mit einem ETF-Sparplan kannst Du mit geringen monatlichen Einzahlungen langfristig ein gutes Vermögen aufbauen. Der Vergleich hilft Dir, den für Dich besten Sparplan auszuwählen. Neben geringen Kosten kommt es auf die enthaltenen Leistungen an.


Inhalt


ETF Sparpläne im Test - was Du beachten solltest

Mit einem ETF Sparplan kannst Du mit geringen monatlichen Einzahlungen langfristig ein gutes Vermögen aufbauen. Er ist auch geeignet, wenn Dir Dein Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen zahlt. Das Angebot ist groß. Zahlreiche Direktbanken bieten solche Sparpläne zu günstigen Konditionen an. Der Vergleich hilft Dir, den für Dich besten Sparplan auszuwählen. Neben geringen Kosten kommt es auf die enthaltenen Leistungen an.

Die Anbieter von ETF Sparplänen sprechen häufig unterschiedliche Zielgruppen an. Sparpläne mit einer geringen monatlichen Sparrate sind für junge Leute mit wenig Geld geeignet. Die Sparrate beginnt teilweise schon bei 25 Euro. Andere Anbieter haben die ältere, zahlungskräftige Generation im Auge und ermöglichen Sparraten von mehreren tausend Euro. Sparraten mit 5.000 Euro oder mehr sind keine Seltenheit. Auch die Risikobereitschaft der Anleger spielt eine Rolle. Du kannst ETFs auf Indizes mit einem mehr oder weniger hohen Risiko wählen. Pro Sparplan kann zumeist nur ein ETF bespart werden.

Der Test informiert über die Sparpläne der verschiedenen Anbieter. Einschlägige Online-Finanzmagazine wie justETF oder extraETF haben zahlreiche Sparpläne getestet und eine ausführliche Bewertung dafür abgegeben.

Bevor Du in einen Sparplan investierst, solltest Du einen Vergleich der verschiedenen Anbieter vornehmen. Du solltest dabei auf einige wichtige Kriterien achten:

  • Kosten für die Ausführung des Sparplans
  • minimale Sparrate
  • mögliche Sparintervalle, beispielsweise monatlich, vierteljährlich, halbjährlich
  • Möglichkeit zur Dynamisierung der Sparraten
  • Möglichkeit, die Sparraten zu erhöhen oder herabzusetzen
  • Möglichkeit, Sparraten bei finanziellen Engpässen auszusetzen
  • Veränderbarkeit der Sparintervalle
  • Depotgebühren
  • Möglichkeit der Abbuchung der Sparraten im Lastschriftverfahren von einem Drittkonto
  • Auswahl an ETFs.

Vereinbarst Du die Dynamisierung der Sparraten, werden die Sparbeträge in regelmäßigen Abständen um einen bestimmten Prozentsatz erhöht. Häufig kannst Du selbst festlegen, um welchen Prozentsatz Du die Sparraten erhöhen möchtest.
Zusätzlich zu den Kosten für die Ausführung eines Sparplans musst Du bei einem ETF jährlich die Gesamtkostenquote (TER) zahlen. Sie unterscheidet sich, je nach ETF, und wird vom Emittenten erhoben. Sie fällt auch dann an, wenn der Online-Broker kostenlose ETFs anbietet. Abhängig vom ETF liegt diese Gesamtkostenpauschale zwischen 0,07 und 1,20 Prozent.

Du solltest auch darauf achten, ob Du zusätzlich zu Deinen regelmäßigen Sparraten Einzahlungen vornehmen kannst. Möchtest Du später über das gesparte Geld verfügen, solltest Du schon bei der Eröffnung des Sparplans prüfen, ob ein Auszahlungs- oder Entnahmeplan erstellt werden kann. Du musst für die Hinterlegung der ETF-Anteile ein Depot eröffnen. Bei den meisten Online-Anbietern ist dieses Depot kostenlos.
Zahlt Dir Dein Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen, solltest Du im Test darauf achten, ob Sparpläne für vermögenswirksame Leistungen verfügbar sind.

Infografik: Die günstigsten ETF Sparpläne
Infografik: Die günstigsten ETF Sparpläne

Scalable Capital: Deutschlands größtes Sparplan-Angebot - Tipp!

Der deutsche Broker Scalable gibt Gas: Knapp 2000 ETF Sparpläne sind dauerhaft  kostenlos besparbar. Monatlich können Beträge schon ab 1 Euro vollautomatisch angelegt werden.

Scalable Capital Logo
Scalable Capital Logo

Scalable Capital bietet Dir zwei Möglichkeiten, die Du auch mit der App nutzen kannst. Möchtest Du Dich nicht selbst um das Trading kümmern, da Dir die Zeit fehlt oder Du noch keine Erfahrungen gesammelt hast, steht Dir die digitale Vermögensverwaltung als Robo Advisor zur Verfügung. Du erstellst ein Anlageprofil abhängig von Deinen Anlagezielen und Deiner Risikobereitschaft. Scalable Capital kümmert sich um die Auswahl der Wertpapiere und das Rebalancing Deines Portfolios. Alternativ dazu kannst Du selbst mit Aktien und ETFs handeln oder einen Sparplan eröffnen und dafür die TradingApp für Android und iOS nutzen.

Zum Top-Sparplan von Scalable Capital

Handelst Du selbst, stehen abhängig von Deinem Handelsvolumen drei verschiedene Depotmodelle mit unterschiedlichen Kosten zur Auswahl:

  • Free Broker mit kostenlosem Depot, kostenlosem Trading von ETFs und kostenlosen Sparplänen sowie Trading von Aktien für 0,99 Euro pro Trade
  • Prime Broker mit Kosten für das Depot von 2,99 Euro im Monat, kostenlosem ETF-Handel, kostenlosem Aktien-Handel und kostenlosen Sparplänen sowie jährlicher Zahlung
  • Prime Broker flex mit Kosten für das Depot von 4,99 Euro im Monat, monatlicher Zahlung und allen Leistungen von Prime Broker

Die Flatrate-Modelle von Scalable Capital sind für Vieltrader geeignet.

Wie hoch die Kosten tatsächlich sind, hängt auch vom Handelsplatz ab. Auch dann, wenn Du Dich für eine der Flatrates Prime Broker oder Prime Broker flex entschieden hast, fallen beim Handel mit Aktien über die elektronische Börse Xetra Kosten von 3,99 Euro pro Trade und zusätzlich eine Handelsplatzgebühr an. Sparpläne mit Prime-ETFs von iShares, Invesco und Xtrackers sind bei allen drei Depotmodellen kostenlos. Die Mindestsparrate liegt bei 25 Euro. Sparpläne auf andere ETFs sind bei den beiden Prime-Modellen kostenlos, während sie beim Free Broker nur im ersten Monat kostenlos sind. Ab dem zweiten Monat fallen Kosten von 0,99 Euro pro Ausführung an.

Scalable Capital ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
Scalable Capital ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 1900 Sparpläne sind kostenlos.

Alle ETF Sparpläne von Trade Republic dauerhaft kostenlos

Der ETF Sparplan von Trade Republic wurde von verschiedenen Zeitungen wie Handelsblatt, Wirtschaftswoche, FAZ, Welt am Sonntag und Börsen-Zeitung getestet und gut bewertet. Im Test des Online-Finanzmagazins justETF erhielt er die Note sehr gut.

Trade Republic Logo
Trade Republic Logo

Mehr als 1500 ETFs von iShares sind dauerhaft kostenlos besparbar. Das sind fast alle ETFs, die iShares in Deutschland überhaupt anbietet. Für das Depot bei Trade Republic fallen keinerlei Gebühren an. Aufgrund der geringen Kosten schneidet der Sparplan von Trade Republic im Vergleich gut ab. Bei den Kosten fällt auf, das pro Handelsgeschäft lediglich eine Fremdkostenpauschale von 1 Euro berechnet wird. ETF-Sparpläne sind dauerhaft kostenlos.


Zum Trade Republic Sparplan

Unabhängig davon musst Du jedoch die Gesamtkostenpauschale des Fonds pro Jahr zahlen.ETFs werden bei Trade Republic ausschließlich von iShares angeboten. Dabei stehen jedoch zahlreiche Indizes wie MSCI World oder Euro STOXX 50 zur Auswahl.

Trade Republic ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
Trade Republic ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 1504 Sparpläne sind kostenlos.

Bei Trade Republic liegt die Mindestsparrate bei 10 Euro, die Höchstsparrate bei 5.000 Euro. Der Sparplan kann am 2. oder am 16. eines Monats ausgeführt werden. Eine Dynamisierung der Sparrate ist nicht möglich. Du kannst bei einem finanziellen Engpass die Sparrate aussetzen. Das Sparintervall kannst Du monatlich oder vierteljährlich festlegen. Auffällig ist im Vergleich mit anderen Anbietern, dass der Sparplan per App eingerichtet wird. Für vermögenswirksame Leistungen werden keine Sparpläne angeboten. Das Konto kann per App oder Website eröffnet werden und erfolgt komplett papierlos. Im Praxis-Test dauerte die Eröffnung bei uns lediglich 9 Minuten.


Der Allrounder ETF Sparplan der Consorsbank

Im Test konnte der ETF Sparplan der Consorsbank überzeugen. Er hat mehrere gute Bewertungen erhalten, beispielsweise von Focus Money und vom Nachrichtenmagazin Stern. Im Test der Stiftung Warentest erhielten die Sparpläne die Auszeichnung "1. Wahl". In der Ausgabe von April 2019 des Magazins Finanztest ist das Ergebnis veröffentlicht.

Logo der Consorsbank
Logo der Consorsbank

Mehr als 290 sparplanfähige ETFs stehen zur Auswahl. Sie werden von Emittenten wie Lyxor, Amundi, iShares, Xtrackers und BNP Paribas angeboten. Sie sind für viele Indizes wie DAX, MSCI World oder Euro STOXX 600 verfügbar.
Du benötigst ein Depot und ein Verrechnungskonto. Dafür fallen dauerhaft keine Kosten an. Hier sind noch weitere wichtige Daten für den ETF Sparplan der Consorsbank im Vergleich:

  • monatliche Mindestsparrate: 25 Euro
  • Kosten für die Ausführung: 1,50 Prozent auf das Ordervolumen
  • wählbare Sparintervalle: monatlich, alle zwei Monate, vierteljährlich und halbjährlich
  • Dynamisierung der Sparrate: jährlich um 2,5 Prozent, 5 Prozent, 7,5 Prozent oder 10 Prozent
  • Ausführung: am 1. oder 15. eines Monats.
  • Kostenlose Depotanalyse-Funktion. Tracking von Dividenden, Kursperformance, Steuern u.v.m.

Zum Consorsbank Angebot

Du kannst die Sparraten jederzeit verändern oder aussetzen. Die Consorsbank bietet verschiedene kostenlose ETFs im Rahmen von Aktionen an, auf die keine Ordergebühr bei der Ausführung anfällt. Diese Aktionen sind zeitlich begrenzt.

Die Consorsbank ist unser alternativer Tipp, da sie Sparern einen "gesunden Mix" aus verschiedenen ETF-Anbietern zur Verfügung stellt. Die Konditionen sind gut und die Benutzeroberflächen sind modern und zeitgemäß.

Consorsbank ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
Consorsbank ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 370 Sparpläne sind kostenlos.

Der ETF Sparplan der DKB im Test

Einen ETF Sparplan kannst Du auch bei der DKB eröffnen. Im Test schnitt dieser Sparplan gut ab. Er hat beispielsweise bei Focus Money und bei "Die Welt" gute Bewertungen im Vergleich mit anderen Sparplänen erhalten. Im Test von justETF erhielt der Sparplan die Note gut.

Logo der DKB Bank
Logo der DKB Bank

Die Mindestsparrate für einen ETF Sparplan der DKB beginnt bei 50 Euro. Im Test von justETF wurde festgestellt, dass ein Sparplan ab einer monatlichen Sparrate von 100 Euro günstig ist. Eine Erhöhung der Sparrate ist nicht möglich. Die Sparrate kannst Du jedoch herabsetzen, sofern die Mindestsparrate nicht unterschritten wird. Aussetzen kannst Du die Sparrate bei einem finanziellen Engpass nicht. Du musst dann den Sparplan beenden. Sparintervalle kannst Du monatlich, alle zwei Monate oder vierteljährlich festlegen.


Zum DKB Angebot

Mehr als 670 sparplanfähige ETFs auf viele Indizes stehen zur Auswahl. Wichtige Emittenten der ETFs sind iShares, Lyxor, Amundi, ComStage oder Vanguard. Die Kosten für die Ausführung des Sparplans liegen bei 1,50 Euro. Im Rahmen einer aktuellen Aktion sind 119 ETFs von verschiedenen Anbietern verfügbar, bei denen die Kosten pro Ausführung lediglich 0,49 Euro betragen.
Das Depot und das Verrechnungskonto bei der DKB sind dauerhaft kostenlos.

DKB ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
DKB ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 0 Sparpläne sind kostenlos.

Der Sparplan der ING

Im Test schnitten auch die Sparpläne von ING gut ab. Die Sparpläne eignen sich teilweise auch für vermögenswirksame Leistungen. Das Online-Magazin extraETF vergab im Test die Note sehr gut.

Logo der ING Bank
Logo der ING Bank

Bei ING kannst Du Sparpläne für mehr als 700 ETFs von zahlreichen Emittenten wie Xtrackers, Amundi oder iShares auf Indizes wie DAX, MSCI World oder Dow Jones eröffnen.


Zum ING Angebot

Die Mindestsparrate liegt bei ING bei 1 Euro, während die maximale Sparrate 5.000 Euro beträgt. Jederzeit kann die Sparrate erhöht oder herabgesetzt werden, wenn die Mindestsparrate nicht unterschritten wird. Eine automatische Dynamisierung der Sparrate kann um bis zu 10 Prozent vereinbart werden. Bei ausschüttenden ETFs ist eine automatische Wiederanlage der Auszahlung in Fondsvermögen möglich, wenn die Ausschüttung bei mindestens 75 Euro liegt.
Das Sparintervall kann monatlich, alle zwei Monate oder vierteljährlich gewählt werden. Für das Depot bei ING fallen dauerhaft keine Kosten an.
Die Kosten für die Ausführung des Sparplans liegen bei 1,75 Prozent des Ordervolumens. ING bietet jedoch auch knapp 200 kostenlose ETFs für Sparpläne an.

ING DiBa ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
ING DiBa ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 800 Sparpläne sind kostenlos.

Gute Bewertungen im Test für die Sparpläne von flatex

Im Test von Focus Money und von der Stiftung Warentest haben die Sparpläne von flatex gute Bewertungen erhalten. Die Stiftung Warentest vergab die Bewertung "Spektakulär sparen". Im Vergleich mit 34 Filial- und Direktbanken überzeugte flatex mit dem günstigsten Depot. Im Test von justETF erhielt der ETF Sparplan die Note sehr gut.

flatex logo
flatex logo

Im Vergleich mit anderen Anbietern konnte flatex mit mehr als 1.000 sparplanfähigen ETFs punkten. Wichtige Emittenten sind Amundi, Lyxor und Xtrackers.


Zum flatex Sparplan

Das sind die Eckdaten für den Sparplan von flatex:

  • Mindestsparrate: 50 Euro
  • Höchstsparrate: unbegrenzt
  • Sparintervall: monatlich, quartalsweise, halbjährlich und jährlich
  • Kosten für die Ausführung der Sparrate: 1,50 Euro
  • flatex bietet auch 250 kostenlose sparplanfähige ETFs an.

Die Ausführung des Sparplans kann am 1. und am 15. eines Monats erfolgen. Eine Dynamisierung der Sparrate ist nicht möglich. Eine automatische Wiederanlage von Ausschüttungen kann vereinbart werden. Ein Negativkriterium im Vergleich mit anderen Anbietern sind die Kosten für das Depot bei flatex. Die Depotgebühr liegt bei 0,1 Prozent im Jahr plus Mehrwertsteuer.

flatex ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
flatex ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 1300 Sparpläne sind kostenlos.

Der Sparplan der onvista Bank im Test

Im Test von justETF erhielt der Sparplan der onvista Bank die Note gut. Mit 154 ETF Sparplänen ist die Auswahl im Vergleichmit anderen Anbietern nur begrenzt. Die Auswahl an Indizes ist recht gut. Neben so bekannten Indizes wie DAX, Euro STOXX 50 oder MSCI World kannst Du auch einen ETF auf einen weniger bekannten Index wie den Nikkei wählen. Emittenten von ETFs sind beispielsweise iShares, ComStage oder Vanguard.

Logo der onvista bank
Logo der onvista bank

Für das Depot bei der onvista Bank fallen dauerhaft keine Gebühren an. Die Kosten für die Ausführung der Sparrate liegen bei 1 Euro. Kostenlose ETFs im Rahmen von Aktionen werden nicht angeboten.


Zum onvista bank Sparplan

Die Mindestsparrate beträgt 50 Euro. Die maximale Sparrate ist auf 500 Euro begrenzt. Der Sparplan kann am 1. oder am 15. eines Monats ausgeführt werden. Die Sparintervalle kannst Du monatlich oder quartalsweise wählen. Eine automatische Wiederanlage der Ausschüttungen oder eine Dynamisierung der Sparrate ist nicht möglich. Die Sparrate kann nicht erhöht, herabgesetzt oder ausgesetzt werden. Möchtest Du mit dem Sparen pausieren oder die Sparraten verändern, musst Du den Sparplan kündigen. Für die Veränderung der Konditionen eröffnest Du einen neuen Sparplan.

onvista bank ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
onvista bank ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 0 Sparpläne sind kostenlos.

Der unkomplizierte Sparplan von Smartbroker

Im Test konnte der ETF Sparplan von Smartbroker mit vielen guten Eigenschaften überzeugen. Das Magazin extraETF vergab im Test die Note sehr gut.
Mehr als 600 sparplanfähige ETFs von zahlreichen etablierten Anbietern wie BNP Paribas, Amundi, Vanguard, Lyxor oder Xtrackers auf viele Indizes stehen zur Auswahl.

Smartbroker Logo
Smartbroker Logo

Hier sind die wichtigsten Daten für den Sparplan von Smartbroker für den Vergleich mit anderen Anbietern:

  • Mindestsparrate: 25 Euro
  • maximale Sparrate: 3000 Euro
  • Sparintervall: monatlich, alle zwei Monate, quartalsweise, halbjährlich
  • Ausführung: am 1. oder am 15. eines Monats
  • Kosten pro Ausführung: 0,20 Prozent auf das Ordervolumen, mindestens jedoch 0,80 Euro
  • Kosten für das Depot: dauerhaft kostenlos

Zur Smartbroker Website

Die Kosten für die Ausführung sind im Vergleich außerordentlich günstig. Zusätzlich bietet Smartbroker im Rahmen von Aktionen knapp 300 ETFs an, die dauerhaft kostenlos sind. Eine Veränderung der Sparrate, eine Dynamisierung oder eine Wiederanlage der Ausschüttung ist nicht möglich. Für vermögenswirksame Leistungen sind die Sparpläne von Smartbroker nicht geeignet.

Smartbroker ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
Smartbroker ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 300 Sparpläne sind kostenlos.

sbroker - das ETF Sparplan-Angebot der Sparkassen

sbroker ist der Online-Broker der Sparkassen-Finanzgruppe. Im Test von justETF erhielt der Sparplan die Note sehr gut. Du kannst in mehr als 600 sparplanfähige ETFs investieren. Dabei stehen vorrangig ETFs von Deka und Xtrackers zur Auswahl. Bei einer aktuellen Aktion werden alle Deka-ETFs und ungefähr 50 ETFs von Xtrackers ohne Ordergebühren angeboten. Voraussetzung ist, dass die Sparrate von 500 Euro nicht überschritten wird. Bei einer höheren Sparrate fallen Kosten an.

sbroker - logo
sbroker - logo


Hier sind die Eckdaten für den ETF Sparplan von sbroker im Überblick:

  • Mindestsparrate: 50 Euro
  • maximale Sparrate: unbegrenzt
  • Ausführung: am 5. oder 20. eines Monats
  • Sparintervall: monatlich, zweimonatlich, quartalsweise, halbjährlich, jährlich
  • Kosten für die Ausführung: 2,50 Prozent auf das Ordervolumen
  • Kosten für das Depot: dauerhaft kostenlos
Zum sbroker Depot

Eine Dynamisierung der Sparrate und eine Wiederanlage der Ausschüttungen sind nicht möglich. Du kannst jedoch die Sparrate verändern oder aussetzen.

sbroker ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
sbroker ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 110 Sparpläne sind kostenlos.

Der ETF Sparplan von comdirect im Test

Der ETF Sparplan von comdirect konnte im Test von extraETF überzeugen und erhielt die Note sehr gut. Für den Sparplan stehen mehr als 600 ETFs zur Auswahl. Unter diesen ETFs sind 130 kostenlose Fonds von verschiedenen Anbietern verfügbar. Bei diesen ETFs zahlst Du nur die Gesamtkostenquote. Eine Besonderheit im Vergleich zu anderen Sparplänen ist, dass Du bis zu 10 ETFs zu einem Sparplan zusammenfassen kannst.

Logo der comdirect
Logo der comdirect

Hier hast Du einen Überblick zu den Konditionen für einen ETF-Sparplan von comdirect:

  • Mindestsparrate: 25 Euro
  • maximale Sparrate: 10.000 Euro
  • Sparintervall: monatlich, alle zwei Monate, vierteljährlich
  • Kosten für die Ausführung: 1,50 Prozent des Ordervolumens
  • Kosten für das Depot: dauerhaft kostenlos

Zum comdirect Angebot

Die Sparpläne eignen sich auch für vermögenswirksame Leistungen. Jederzeit kannst Du die Sparrate verändern. Eine Dynamisierung der Sparrate kann vereinbart werden.

comdirect ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
comdirect ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 135 Sparpläne sind kostenlos.

Der günstige ETF Sparplan der Postbank

Im Test von extraETF schnitt der ETF-Sparplan am besten ab. Er erhielt im Vergleich mit 17 Sparplänen als einziger die Note gut. Die Postbank bietet 120 sparplanfähige ETFs von verschiedenen Emittenten wie Lyxor, Xtrackers, Vanguard, iShares und ComStage auf zahlreiche Indizes wie DAX, MSCI World, MDAX, TecDAX, Euro STOXX 50, FTSE 100 oder S&P 500 an. Gegenwärtig sind acht kostenlose ETFs verfügbar, bei denen Du lediglich die Gesamtkostenquote zahlst.


Postbank Depot inkl. Girokonto

So sehen die Konditionen für die ETF-Sparpläne der Postbank aus:

  • Mindestsparrate: 25 Euro
  • maximale Sparrate: 1.000 Euro
  • Sparintervall: monatlich, zweimonatlich, quartalsweise
  • Ausführung: am 5. und am 20. eines Monats
  • Kosten pro Ausführung: 0,90 Euro
  • Kosten für Depot: dauerhaft kostenlos
  • Dynamisierung der Sparrate: 5 Prozent oder 10 Prozent

Auch wenn Du eine Dynamisierung der Sparrate bei der Eröffnung des Sparplans vereinbaren kannst, ist es nicht möglich, die Sparrate zu erhöhen, herabzusetzen oder auszusetzen. Du musst dann den Sparplan kündigen.

Postbank ETF Sparplan im Test: Kosten & Erfahrungen | etf.capital
Postbank ETF Sparplan: Kosten, Gebühren und Service des Anbieters. 44 Sparpläne sind kostenlos.


FAQ: Häufig gestellte Fragen

Welche Gebühren entstehen bei einem ETF Sparplan?

Hauptsächlich bezahlt man bei Sparplänen die monatliche Rate, die man als Anleger selbst festlegen kann. Allerdings haben fast alle Broker die wir uns angesehen haben Mindes- und Maximalbeträge. Das sollte wohl aber bei den meisten Investmentvorhaben zu keinem Problem werden. Zur Sparrate kommt dann meist noch eine einmalige Gebühr von dem Broker bzw. der Bank für die Ausführung des monatlichen Trades. Diese Gebühr wird meist durch einen schlechteren ETF-Kaufpreis abgerechnet. Direktbanken bieten auch komplett kostenlose Sparpläne an. Ansonsten fallen dann aufs Jahr gesehen noch die ETF-Kosten an (TER), die bei jedem passiven Indexfond anfallen. Diese werden vom ETF-Anbieter täglich in den Kurs des ETFs mit einkalkuliert.

Bei Verkauf von börsengehandelten Wertpapieren wie ETFs wird dann noch ggfs. die Kapitalertragssteuer fällig. Diese wird der Broker (sofern er in Deutschland sitzt) höchstwahrscheinlich sofort nach dem Verkauft selbst einyiehen und an das Finanzamt überweisen.

Gibt es Sparpläne ohne Gebühren?

Viele Broker bieten Sparpläne ohne Gebühren. Meist handelt es sich hierbei um zeitlich befristete Aktionsangebote. Der einzige Anbieter, der tatsächlich gar keine Gebühren auf alle Sparpläne erhebt, ist derzeit Trade Republic. Bei allen anderen Banken wie Consorsbank, flatex, DKB, oder comdirect musst du als Sparer nicht nur vorher die Liste der Aktions-ETFs prüfen, sondern auch mehrmals pro Jahr - wenn dir komplett kostenlose Sparpläne sehr wichtig sind. Immerhin werden die Banken - meist per Mail - dich über ein verändertes Sparplan-Angebot informieren. Somit hast du immer ausreichend Zeit dich darauf vorzubereiten.

Welche Vorteile haben ETFs?

ETFs sind eine kostengünstige Alternative zu Direktinvestments in Aktien und zu aktiv gemanagten Investmentfonds. Sie bilden einen Index wie z. B. den Dax oder den amerikantischen S&P 500 so genau wie möglich nach und das für verschwinden geringe Gebühren. Man profitiert nicht nur von dem Kurswachstum der Aktien bzw. des Indizes, sondern auch von den ausgezahlten Dividenden.

Ein Index beschreibt komplett transparent welche Aktien er beinhaltet und mit welchen Gewichtungen. ETFs in Kombination mit einem Sparplan sind ein äußerst bequemer Weg sich ein eigenes kostengünstiges Depot aufzubauen. Einmal eingerichtet können sie jahrelang ohne weiteres Zutun laufen. Die Beträge werden jeden Monat automatisch vom Giro- oder Tagesgeldkonto abgebucht und an der Börse angelegt.

Wie groß ist das Risiko?

Das Risiko dass mit Sparplänen einhergeht ist sehr abhängig von der gewählten Strategie und der ausgewählten Märkte in die man investieren möchte. Bei einem global diversifiziertem Weltportfolio verteilt sich das Risiko über alle wichtigen Börsenmärkte. Fällt ein größerer Markt wie z. B. Japan, dann fangen die Kursverluste eventuell andere Märkte wie Rohstoffe oder Aktien USA und Europa auf. Trotzdem bleiben Sparpläne ein spukulatives Börsengeschäft, das auch mal mehrere Jahre in Folge deutliche Verluste fordern kann. Wer langfristig spart, wird dennoch nicht so schnell die Nerven verlieren, da sich die Weltbörsen auch nach den schlimmsten Finanzkrisen die die Geschichte kennt innerhalb weniger Jahre wieder erholt haben.

Wie hoch sind die Mindesteinzahlungen?

Wie bereits erwähnt gibt es schon Sparpläne ab 1 Euro. Bei den meisten Banken die wir uns angesehen haben beträgt die Mindestsparplanrate allerdings bei 25 oder 50 Euro pro Monat.


Fazit: Sparplan-Vergleich hilft bei der Wahl des passenden Sparplans

Ein ETF-Sparplan wird zu unterschiedlichen Konditionen angeboten. Du solltest den Vergleich nutzen, um Dich über die Kosten, die Sparraten und die Sparintervalle der einzelnen Anbieter zu informieren. Der Vergleich informiert auch über weitere Eigenschaften wie die Dynamisierung oder die Veränderung der Sparraten.

Zusammenfassend lassen sich drei Depots besonders hervorheben: Das der Consorsbank und das von Trade Republic.

Scalable Capital überzeugt mit dem größten Angebot an ETF- und Aktiensparplänen in Deutschland. Wer eine übersichtliche Oberfläche mag, ist bei dem Neobroker gut aufgehoben.

Trade Republic hingegen räumt radikal mit den Gebühren auf - ganz nach US-amerikanischem Vorbild. Wem über 1900 ETFs und eine App auf dem Smartphone genügen, der wird mit dem modernen Berliner Broker viel Freude haben.

Die Consorsbank ist unserer Meinung nach das beste "Allrounder"-Depot. Sie bieten viele verschiedene ETF-Anbieter an. Vor allem bei kleineren Sparraten fallen die 1,50% Gebühren kaum ins Gewicht. Außerdem sind mehr als 220 ETFs kostenlos monatlich besparbar.

Weitere Artikel & Tools:




Rechtliche Hinweise: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Vergleiche: Unsere Anbieter-Vergleiche bieten keinen kompletten Marktüberblick. Zur Finanzierung dieser Website erhalten wir von den Anbietern eine Provision bei Kontoeröffnung. Die Vergleiche beginnen mit den Anbietern mit der höchsten Abschlussquote und endet mit der niedrigsten. Bei gleicher Abschlussquote werden die Aufrufe hinzugezogen. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Bewertungen können nicht auf Echtheit geprüft werden. Der Anbieter auf Platz 1 wird zusätzlich farblich hervorgehoben. Testsiegel werden angezeigt, sofern sie uns vom Anbieter zur Verfügung gestellt wurden.

"Kostenlose ETF-Sparpläne" bezieht sich auf die Ausführung der Sparpläne. Es entstehen ggfs. weitere Produktkosten und Zuwendungen.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.