Beliebte ETF Anlagestrategien: Welche passen zu dir?
ETF

Beliebte ETF Anlagestrategien: Welche passen zu dir?

Zum Vermögensaufbau auf ETFs zu setzen bedeutet nicht Flexibilität einzubüßen. Im Gegenteil, auch mit ETFs kannst du eine sehr individuelle Risiko-/Rendite-Gewichtung vornehmen, einen aktiveren Ansatz verfolgen oder beispielsweise vorzugsweise auf Dividenden setzen. Unseren Überblick gibt's hier!
9 min read
Empfohlen
Online Broker Vergleich 2023: Bestes Depot für Aktien & ETF
Für die Kleinen vorsorgen: ETF für Kinder und Jugendliche
Parqet App: Wie gut ist das Portfolio-Tracking wirklich?
Vermögensverwaltende GmbH für Aktien und ETFs: Lohnt sich das?
ETF Sparpläne 2022

Vergleiche


etf sparplan banner (Werbung)

Aus dem ETF-Ratgeber

Rentenlücke berechnen: Wie viel Geld fehlt im Alter wirklich?
altersvorsorge

Rentenlücke berechnen: Wie viel Geld fehlt im Alter wirklich?

Eine Rentenlücke wird mit großer Wahrscheinlichkeit jeden aktuell noch Erwerbstätigen treffen - umso mehr lohnt es sich, frühzeitig Übersicht zu schaffen. Das fängt mit der Rentenlückenberechnung an und endet in einem langfristigen Lösungsansatz, wie eben jene geschlossen wird.
7 min read
Rüstungsindustrie ETF: Breitgestreut in Waffen und Kriegsgerät investieren?
ETF

Rüstungsindustrie ETF: Breitgestreut in Waffen und Kriegsgerät investieren?

In die Rüstungsindustrie investieren - und von Kriegen und Verteidigung profitieren? Unabhängig des moralischen Standpunktes ist die größte Hürde, dass es im europäischen Raum gar keinen zugelassenen ETF dafür gibt. Wer ausländische Broker nicht scheut, hat aber eine anständige Auswahl.
6 min read
Die meistgehandelten ETFs

Die meistgehandelten ETFs

ETFs, oder Exchange Traded Funds, sind eine beliebte Anlagemöglichkeit für Investoren in Deutschland. Sie bieten die Möglichkeit, in eine breite Palette von Anlagen zu investieren, wie zum Beispiel Aktien, Anleihen und Rohstoffe. Durch
5 min read
Wie funktionieren Derivate und welche gibt es?
derivate

Wie funktionieren Derivate und welche gibt es?

Der Begriff "Derivate" entstammt dem Lateinischen "derivare" - was so viel wie "Ableitung" bedeutet. Eben das sind diese oftmals hochkomplexen Finanzmarktinstrumente: Sie bilden einen bestimmten Basiswert unter Berücksichtigung ihrer eigenen Charakteristika ab. Im folgenden Artikel erfährst du mehr!
7 min read
Börsengänge 2023: Diese IPOs stehen im aktuellen Jahr an
IPO

Börsengänge 2023: Diese IPOs stehen im aktuellen Jahr an

Auch im Jahr 2023 möchten viele Unternehmen wieder den Gang an die Börse wagen. In Stein gemeißelt sind diese zwar nicht, da sie auch immer von der Marktlage abhängen, trotzdem lohnt es sich einen Blick darauf zu werfen - vor allem wenn du Einzelaktien-Investitionen nicht abgeneigt bist.
7 min read
Equal Weight ETFs oder solche mit normaler Gewichtung?
ETF

Equal Weight ETFs oder solche mit normaler Gewichtung?

Diese Frage dürften sich mindestens etwas erfahrenere Anleger irgendwann einmal in ihrer Anlegerzeit stellen. Gleichgewichtete ETFs sind zwar eine Rarität, kommen als Depot-Beimischung aber durchaus in Frage - insbesondere um ungewollte Klumpenrisiken im Portfolio zu minimieren.
7 min read
Apple-Aktie 2023 – warum trotz starkem iPhone 14 der Kurs sinkt
apple

Apple-Aktie 2023 – warum trotz starkem iPhone 14 der Kurs sinkt

Die Aktie von Apple folgt bei näherer Betrachtung einem saisonalen Handelsmuster. Welche Richtung von dem Kurs eingeschlagen wird, hängt traditionell von dem iPhone als wichtiges Zugpferd ab. Gleichwohl das aktuelle iPhone 14 mit
4 min read
Aktive ETFs: Attraktive Symbiose oder Mogelpackung?
aktive fonds

Aktive ETFs: Attraktive Symbiose oder Mogelpackung?

Jeder ETF bildet bekanntlich einen Index ab - wird aber, wie aktive ETFs zeigen, nicht zwangsläufig passiv verwaltet. Für Anleger sollen aktive ETFs die bekannten Vorteile mit der Chance auf eine Überrendite gegenüber reinen Indexprodukten kombinieren - aber funktioniert das?
7 min read
Net Zero 2050 ETF: Investieren nach Pariser Klimaschutz-Abkommen
Nachhaltigkeit

Net Zero 2050 ETF: Investieren nach Pariser Klimaschutz-Abkommen

Rendite generieren und zugleich dem Klimawandel entgegentreten: Immer häufiger vermischen sich Investitions- und Umweltziele, wie die jüngsten Net Zero 2050 ETFs beweisen. Als relative Neuheit am ETF-Markt ermöglichen diese Anlegern eine Investition, die das Null-Emissions-Ziel in den Fokus rückt.
9 min read
Die besten Finanzbücher für 2023: Lesestoff fürs neue Jahr
Finanzbuch

Die besten Finanzbücher für 2023: Lesestoff fürs neue Jahr

Welche Vorsätze nimmst du mit ins neue Jahr? Mehr zu lesen? Finanzlektüre gibt es nicht nur im Netz, sondern natürlich auch in klassischer Buchform. Für deine persönliche Leseliste haben wir eine handverlesene Kollektion von Finanzbüchern zusammengestellt, die dich in 2023 begleiten könnten.
6 min read
MSCI World Quality ETF: Überperformer in Krisenzeiten?
msci

MSCI World Quality ETF: Überperformer in Krisenzeiten?

Die Daseinsberechtigung vom MSCI World Quality Index liegt schon im Namen: Der übergeordnete World-Index wird bei diesem untergeordneten Index nach drei Kriterien weitergefiltert - um Anlegern eine Auswahl an Aktien zu bieten, die fundamental durch ihre Qualität bestechen - aber lohnt sich das?
6 min read
Dividenden Aktien: Das solltest du vorab wissen
Dividenden

Dividenden Aktien: Das solltest du vorab wissen

An Dividendenstrategien scheiden sich die (Anleger-)Geister: Trotzdem haben Dividendenaktien selbstverständlich eine Daseinsberechtigung - und schlagen mit ihrer Performance-Rendite manchmal sogar die großen Indizes. Wir zeigen dir, welche Aktie und welcher ETF eine Überlegung wert sind.
7 min read

ETF und ETF Sparplan: Was Du darüber wissen solltest

Möchtest Du Dein Geld anlegen und gute Erträge erzielen, ist ein ETF geeignet. Er ist eine gute Alternative zu Einzelaktien, da er eine gute Risikostreuung bietet. Für den langfristigen Vermögensaufbau mit regelmäßigen kleinen Einzahlungen ist ein ETF Sparplan geeignet. Er bietet Flexibilität.

Was ist ein ETF?

ETF ist die Abkürzung für Exchange Traded Fund, was börsengehandelter Fonds bedeutet. ETFs werden auch als Indexfonds bezeichnet, da sie einen kompletten Index wie den DAX als deutschen Leitindex oder den Weltaktienindex MSCI World abbilden. Da ein ETF einen kompletten Index abbildet, wird er im Gegensatz zu einem Investmentfonds nicht aktiv gemanagt. Das macht ihn preiswert, da kein Geld für ein aktives Management gezahlt werden muss. Diese Tatsache kommt Dir als Anleger auch zugute, wenn Du langfristig mit einem ETF Sparplan Vermögen aufbauen möchtest. Bei einem aktiv gemanagten Investmentfonds versucht der Fondsmanager durch die Auswahl der enthaltenen Wertpapiere den Markt zu schlagen. Der Investmentfonds sollte in seiner Wertentwicklung besser sein als der Markt. Das ist bei ETFs nicht der Fall, denn ein ETF entwickelt sich parallel zum abgebildeten Index. Steigt der Index im Kurs, trifft das auch auf den Fonds zu. Kommt es zum Kursverfall beim Index, so fällt auch der Fonds im Kurs. Allerdings werden Kursverluste im Laufe der Zeit durch Gewinne ausgeglichen, da sich die meisten Indizes nach oben entwickeln. Daher ist ein ETF gut für die langfristige Geldanlage geeignet, was auch für einen ETF Sparplan zutrifft.

ETF Vorteile

Ein ETF hat als Geldanlage eine ganze Reihe von Vorteilen:

  • gute Risikostreuung, da mehrere Wertpapiere enthalten sind
  • sichert ein hohes Maß an Liquidität, da Du die Anteile jederzeit wieder verkaufen kannst
  • Transparenz, da ein kompletter Index abgebildet ist, über dessen Zusammensetzung Du Dich informieren kannst
  • kostengünstig, da er passiv gemanagt wird und anders als bei einem Investmentfonds kein Ausgabeaufschlag anfällt
  • gute Rendite von 5 bis 6 Prozent im Jahr möglich
  • einfach zu handhaben, da Du, anders als bei der Investition in Aktien, keine aufwendigen Analysen vornehmen musst

Ein entscheidender Vorteil von ETFs ist, dass sie als Sondervermögen behandelt werden. Wird der Emittent als Herausgeber des ETFs insolvent, kann das Geld der Anleger nicht in die Insolvenzmasse einfließen.

Alle diese Vorteile gelten auch für den ETF Sparplan, den Du für den langfristigen Vermögensaufbau nutzen kannst.

Anlageklassen von ETFs

Möchtest Du in einen ETF investieren, kannst Du verschiedene Anlageklassen wählen, auf die es Indizes gibt. Die verschiedenen Anlageklassen beinhalten unterschiedliche Chancen und Risiken. Je größer die Renditechancen, desto höher ist das Risiko. Bei ETFs werden die folgenden Anlageklassen unterschieden:

  • Aktien als größte Anlageklasse mit guten Renditechancen, aber auch einem höheren Risiko. Zusätzlich zur Rendite kannst Du eine Dividende erhalten.
  • Anleihen als Staats- oder Unternehmensanleihen mit geringeren Chancen auf eine Rendite, aber auch geringerem Risiko. Du kannst zusätzlich zur Rendite Zinsen erhalten.
  • Immobilien, bei denen zumeist in Gewerbeimmobilien investiert, das Geld der Anleger aber nicht direkt in Immobilien fließt. Das Geld wird in börsennotierte Immobiliengesellschaften angelegt. Als Anleger hast Du die Chance auf eine Rendite und Mieteinnahmen. Chancen und Risiken sind mit Aktien-ETFs vergleichbar.
  • Rohstoffe, bei denen Du nicht in einen einzelnen Rohstoff, sondern in einen Korb von Rohstoffen investierst. Rohstoff-ETFs eignen sich nur für die kurzfristige Anlage und sind außerordentlich risikoreich.
  • Bargeld als seltenste Anlageklasse, die so gut wie keine Rendite bringt und bei dem sich die Rendite aufgrund der Inflation sogar negativ entwickelt.

Auf diese Anlageklassen kannst Du auch einen ETF Sparplan eröffnen.

ETF Kosten im Überblick

ETFs sind kostengünstig, da sie nicht aktiv gemanagt werden. Möchtest Du in einen ETF oder in einen ETF Sparplan investieren, musst Du ein Depot bei einem Online-Broker eröffnen, das zumeist kostenlos ist. Zusätzlich musst Du beim Kauf von ETF-Anteilen, aber auch bei deren Verkauf eine Orderprovision an den Broker zahlen, die sich je nach Broker unterscheidet. Einige Broker erheben keine Orderprovision. Weiterhin fällt die Handelsplatzgebühr an, die Du an die Börse zahlst, an der Du die Anteile kaufst oder verkaufst. Investierst Du in einen ETF-Sparplan, musst Du eine Gebühr für die Ausführung der Sparrate zahlen, die mit der Orderprovision vergleichbar ist. Viele Broker bieten kostenlose ETF-Sparpläne an, bei denen Du keine Gebühr für die Ausführung der Sparrate zahlst.

Bei jedem ETF und auch bei einem ETF-Sparplan fällt einmal jährlich die Gesamtkostenquote (TER für Total Expense Ratio) an, die vom Emittenten erhoben und direkt einbehalten wird. Sie setzt sich aus

  • Verwaltungsgebühren als Management- und Betriebskosten des Emittenten
  • Depotbankgebühren, die der Emittent an die Bank zahlen muss, bei der er die Wertpapiere aufbewahrt
  • Lizenzgebühren für die Nachbildung des Indexes
  • Vertriebsgebühren für die Vermarktung und den Vertrieb des ETFs, beispielsweise Erstellung von Fondsunterlagen

zusammen.

Die Gesamtkostenquote liegt je nach ETF zwischen 0,07 und 1,20 Prozent im Jahr. Zusätzlich zur Gesamtkostenquote können noch weitere Kosten anfallen, die aber nur gering sind.

Eigenschaften von ETFs

Möchtest Du in einen ETF oder einen ETF Sparplan investieren, solltest Du verschiedene Merkmale kennen. Sie dienen auch als Auswahlkriterium für eine Investition:

  • Gesamtkostenquote, die den Hauptteil der Kosten ausmacht
  • Replikationsmethode als Nachbildung des Indexes, die physisch oder synthetisch erfolgen kann
  • Art der Ertragsverwendung ausschüttend oder thesaurierend
  • Volatilität als Schwankungsbreite, die Auskunft darüber gibt, wie es mit den Chancen und Risiken aussieht
  • Fondsalter, das mindestens drei Jahre betragen sollte, damit eine gute Vergleichsmöglichkeit besteht
  • Fondsvermögen, das bei mindestens 200 Millionen Euro liegen sollte, damit der Fonds nicht aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit liquidiert wird
  • Entwicklung der Rendite.

Wird ein ETF physisch repliziert, werden tatsächlich alle im Index enthaltenen Wertpapiere vom Emittenten erworben. Die Replikation kann auch physisch durch Sampling erfolgen. In diesem Fall werden nur die Wertpapiere mit der höchsten Marktkapitalisierung vom Emittenten gekauft. Bei einer synthetischen Replikation erwirbt der Emittent nicht direkt die im Index enthaltenen Wertpapiere, sondern er geht ein Tauschgeschäft mit einer Bank ein. Er erhält die Rendite und muss dafür eine Tauschgebühr an die Bank zahlen.

Bei ausschüttenden ETFs wird die Dividende an die Anleger ausgezahlt. Bei einem thesaurierenden ETF wird sie in Fondsvermögen reinvestiert. Du profitierst vom Zinseszins-Effekt, der bei einem ETF-Sparplan nützlich ist.

Was Du bei einem ETF Sparplan beachten solltest

Mit einem ETF-Sparplan kannst Du langfristig Vermögen aufbauen, indem Du regelmäßige Einzahlungen leistet. Das gelingt nur mit einem ETF, der sparplanfähig ist. Möchtest Du einen Sparplan eröffnen, solltest Du den Sparplan-Vergleich nutzen, der über die Konditionen bei den verschiedenen Brokern informiert. Bei einem ETF-Sparplan musst Du auf verschiedene Kriterien achten:

  • Sparrate, die bei einigen Brokern schon bei 1 Euro beginnt
  • Sparintervall, das monatlich, alle zwei Monate, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich gewählt werden kann
  • Kosten für die Ausführung der Sparrate
  • Möglichkeit der Dynamisierung der Sparrate, bei der die Sparrate automatisch in bestimmten Abständen um einen festgelegten Betrag erhöht wird
  • Möglichkeit der automatischen Wiederanlage der Erträge bei ausschüttenden ETFs.

Die Konditionen für den ETF Sparplan kannst Du verändern. Die Sparrate kann erhöht oder herabgesetzt werden, solange die Mindestsparrate nicht unterschritten wird. Auch die Aussetzung der Sparrate bei finanziellen Engpässen und die Veränderung des Sparintervalls sind möglich. Jederzeit ist ein ETF-Sparplan kündbar. Du sparst dann nicht mehr, doch behältst Du noch Deine ETF-Anteile, die Du verkaufen kannst.

Fazit: ETF und ETF Sparplan als attraktive Geldanlagen

ETF und ETF Sparplan versprechen als Geldanlagen gute Renditen. Sie sind kostengünstig, da sie nicht aktiv gemanagt werden. Du kannst verschiedene Anlageklassen wählen. Mit einem ETF Sparplan auf einen sparplanfähigen ETF kannst Du langfristig mit geringen gleichbleibenden Einzahlungen Vermögen aufbauen.