Home » Broker » DKB » Erfahrungen

DKB Erfahrungen, Tests & Kosten


DKB logo 2000+ Sparpläne
  • Deutsche Einlagensicherung
  • BaFin-reguliert
  • Beliebter Online-Broker

1 Kundenerfahrungen zu DKB

Gesamtnote: 4,00 von 5,00

Zur Website Bewertungen ansehen

DKB Kosten & Gebühren

Name Gebühr
Depotführung 0 €
Ordergebühr inkl. Fremdkostenpauschale 10,00 € bis 10k-Ordervolumen
Mindestordergebühr 10,00 €
Maximumordergebühr 25,00 €
Mindestordervolumen 0,00 €
Sparplan-Kosten 1,50 Euro
Sparplan-Kosten bei 100€ Sparrate 1,50 €
Das komplette Preis- und Leistungsverzeichnis findest Du unter unter www.dkb.de.

Zusammenfassung der Kosten & Gebühren

Für die reine Depotführung werden 0 € pro Jahr berechnet. Bei der Ausführung eines Trades (Einzelkauf, kein Sparplan) wird in der Regel eine Ausführungsgebühr von 10,00 € bis 10k-Ordervolumen berechnet. Die minimale Ordergebühr beträgt 10 €. Die maximale Ordergebühr ist 25 €. Eine Mindestordergröße gibt es nicht. Auch ETF-Sparpläne sind verfügbar. Die Anzahl beläuft sich auf mehr als 900. Bei jeder Sparplan-Ausführung werden Kosten in Höhe von 1,50 Euro vom dem Broker angesetzt. Weitere Informationen zu den Kosten erhältst Du auf der DKB-Website .


DKB Header Image

Das bietet der Anbieter mit seinem Depot (Quelle: DKB)


Funktionen und Features

Eine mobile Trading-App für das Smartphone ist verfügbar.

Der Broker bietet bequemes Web-Trading für den PC an.

Diese Vermögenswerte sind handelbar:
  • Aktien
  • ETFs
  • Derivate (z. B. Optionsscheine)

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur DKB

Die DKB wirbt mit dem Slogan "Das kann Bank", doch ist das die Abkürzung für Deutsche Kreditbank. Du kannst mehr als nur Kredite beantragen. Die Bank bietet auch den Handel mit Wertpapieren und verschiedene Sparpläne an, für die Du ein Depot eröffnen musst. Das FAQ beantwortet die häufigsten Fragen.

Wer steckt hinter der DKB?

DKB ist die Abkürzung für Deutsche Kreditbank Aktiengesellschaft. Es handelt sich um ein Kreditinstitut mit Sitz in Berlin und eine hundertprozentige Tochter der Bayerischen Landesbank. Das Privatkundengeschäft, zu dem auch Sparpläne und ein Depot gehören, wird als Direktbank betrieben. Darüber hinaus ist die Bank als Geschäftsbank für Kommunen und Unternehmen ausgewählter Branchen tätig. Die Bank wurde am 19. März 1990 als erste private Bank der damaligen DDR gegründet. Sie ging nach der Auflösung der Treuhandanstalt am 31. Dezember 1994 kurzzeitig in das Vermögen des Bundesministeriums für Finanzen über und gehört seit dem 31. Januar 1995 zur Bayerischen Landesbank. Die DKB betreibt in Deutschland 26 Standorte und ist darüber hinaus online tätig. Mit mehr als 4,6 Millionen Kunden ist sie die zweitgrößte Direktbank in Deutschland.

Am 31. März 2021 sahen die wichtigsten Zahlen der Bank folgendermaßen aus:

  • Zahl der Mitarbeiter: 4.500
  • Bilanzsumme: 109,8 Milliarden Euro
  • Höhe der Einlagen: 72,4 Milliarden Euro
  • Summe der Kundenkredite: 76,6 Milliarden Euro.

Wie seriös und sicher ist die Bank?

Bei der DKB bekommst Du es nicht nur mit einem Online-Broker, sondern mit einer echten Bank zu tun, die über eine Lizenz als Vollbank verfügt. Eröffnest Du ein Depot, interessierst Du Dich für Sparpläne oder für ein Sparkonto, kannst Du auf Sicherheit und Seriosität vertrauen, da die Bank eine Einlagensicherung gewährt. Die Einlagen der Kunden sind über ein dreistufiges System abgesichert:

  • Grundsicherung durch den Bundesverband öffentlicher Banken Deutschlands im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Kunde
  • Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes öffentlicher Banken Deutschlands mit einer noch höheren Einlagensicherung und Schutz von Nichtbankeneinlagen sowie für Tagesgeldkonten, Sparpläne und Kreditkartenguthaben
  • Patronatserklärung der Bayerischen Landesbank mit Schutz im Rahmen der Anteilsquote.

Das Depot, auf dem Du Deine Wertpapiere aufbewahrst, fällt nicht unter die Einlagensicherung. Es ist Eigentum der Kunden und kann nicht in die Insolvenzmasse einfließen. Im Insolvenzfall der DKB können Kunden einen Depotübertrag zu einer anderen Bank vornehmen oder die Herausgabe ihrer Wertpapiere verlangen.

Welche Kosten fallen für ein Depot an?

Bei der DKB kannst Du zwei verschiedene Depots eröffnen:

  • DKB Broker für erwachsene Kunden, wird kostenlos geführt und kann für den Wertpapierhandel sowie für Sparpläne verwendet werden
  • DKB Broker u18 für Kinder und Jugendliche, mit kostenloser Depotführung, ermöglicht Handel mit Wertpapieren und Sparpläne

Welche Kosten fallen für den Handel mit Wertpapieren an?

Egal, welches der beiden Depots Du eröffnest, unterscheiden sich die Kosten für den Handel mit Wertpapieren nicht. Sie sehen folgendermaßen aus:

  • Inlandorder bis 10.000 Euro: 10 Euro
  • Inlandorder über 10.000 Euro: 25 Euro
  • außerbörsliche Fondsorder: 25 Euro

Handelst Du an innerdeutschen Börsen, kommen Fremdkosten hinzu. Diese Fremdkosten entfallen bei einem Handel bei Tradegate.

Die Kosten für Sparpläne liegen bei 1,50 Euro pro Sparplanausführung. Bei Aktionssparplänen beträgt die Gebühr für die Sparplanausführung 0,49 Euro. Die DKB bietet keine kostenlosen ETF-Sparpläne an.

Wie kann ich ein Depot eröffnen?

Für ein Depot bei der DKB benötigst Du ein Verrechnungskonto mit dem Namen DKB Cash, das kostenlos ist. Bist Du noch kein Kunde, musst Du zuerst dieses Verrechnungskonto eröffnen. Du füllst das Anmeldeformular mit Deinen persönlichen Angaben aus. Hast Du das Formular abgeschickt, erfolgt eine Identitätsprüfung. Sie ist per VideoIdent möglich, doch kann sie auch per PostIdent erfolgen. Die Zugangsdaten für Dein Konto bekommst Du spätestens nach zwei Wochen.

Hast Du Dein Verrechnungskonto eröffnet, kannst Du Dein Depot eröffnen* und folgendermaßen vorgehen:
  • eines der beiden Depots auswählen
  • auf "Depot-Broker eröffnen" klicken
  • anklicken, ob Du bereits Kunde bist
  • auf "weiter zum Banking" klicken
  • Anmeldename und Passwort angeben
  • Angaben zu Deiner Erfahrung mit Geldanlagen und zu Deiner Risikobereitschaft machen
  • Identifikation im PostIdent-Verfahren durchführen.

Wie lange dauert die Depoteröffnung?

Da Du für eine Depoteröffnung bei der DKB zuerst ein Verrechnungskonto eröffnen musst, dauert es ungefähr vier Wochen, bis Du Dein Depot nutzen kannst. Die Depoteröffnung selbst mit dem Ausfüllen des Formulars dauert nur wenige Minuten.

Werden Negativzinsen berechnet?

Auf Guthaben auf dem Konto DKB-Cash werden keine Negativzinsen erhoben. Nur dann, wenn Dein Guthaben mehr als 100.000 Euro beträgt, werden Negativzinsen von 0,50 Prozent pro Jahr erhoben.

Gibt es eine Mindestordergröße?

Die DKB macht auf ihrer Webseite keine Angaben über Mindestordergrößen. Daher kannst Du davon ausgehen, dass es keine Mindestordergröße gibt. Auch nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt.

Gibt es eine App?

Bei der DKB kannst Du auch mobil mit einer App handeln. Die App ist für Android und iOS verfügbar. Sie ermöglicht alle Funktionen, die auch online am PC möglich sind. Mit der App hast Du einen Überblick über Dein Depot und Deine Sparpläne. Auch der Handel mit Wertpapieren ist möglich.

Welche Sparpläne gibt es bei der DKB?

Die DKB bietet Fondssparpläne für Investmentfonds, ETF-Sparpläne und Sparpläne für Zertifikate auf Rohstoffe an.

Welche Konditionen gelten für ETF-Sparpläne?

Die DKB bietet ungefähr 115 Aktions-ETFs für Sparpläne an. Für jede Ausführung werden bei diesen Aktions-ETFs 0,49 Euro berechnet. Sparpläne auf diese Aktions-ETFs können nur über einen begrenzten Zeitraum eröffnet werden.

Darüber hinaus kannst Du jederzeit Sparpläne auf mehr als 870 ETFs eröffnen, bei denen die Ausführungsgebühr pro Sparrate 1,50 Euro beträgt.

Die Mindestsparrate beträgt 50 Euro, die Höchstsparrate 100.000 Euro.

Sparintervalle kannst Du monatlich, alle zwei Monate und halbjährlich festlegen. Sparrate und Laufzeit können jederzeit geändert werden. Eine Dynamisierung der Sparrate und eine automatische Wiederanlage der Ausschüttungen sind nicht möglich. Ein Auszahlungs- oder Entnahmeplan kann nicht erstellt werden. Für jeden Sparplan ist ein ETF besparbar. Möchtest Du mehrere ETFs besparen, eröffnest Du mehrere Sparpläne. Jederzeit ist ein Sparplan kostenlos kündbar.

Welche Wertpapiere können gehandelt werden?

Bei der DKB stehen
  • Aktien
  • Anleihen
  • aktiv gemanagte Investmentfonds
  • ETFs
  • Zertifikate und Hebelprodukte
zur Auswahl.

ETFs sind auf Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Immobilien handelbar.

An welchen Handelsplätzen kann gehandelt werden?

Der Wertpapierhandel ist bei der DKB an allen deutschen Börsen sowie bei Tradegate möglich. Der Handel kann auch an ausländischen Börsen erfolgen.

Wie kündige ich?

Die Kündigung Deines Depots muss schriftlich erfolgen. Du gibst neben Deinem Namen Deine Depotnummer und die Kontonummer für Dein Verrechnungskonto an. Möchtest Du keinen Depotübertrag vornehmen, bittest Du um den Verkauf Deiner Wertpapiere und die Auszahlung der Erlöse auf Dein Verrechnungskonto. Um einen Sparplan zu kündigen, gibst Du Deine Sparplannummer an. Zusätzlich musst Du um den Verkauf der Wertpapiere bitten, wenn Du sie nicht mehr halten möchtest. Die Kündigung eines Sparplans ist nicht mit der Kündigung des Depots verbunden. Das Depot musst Du zusätzlich kündigen. Möchtest Du auch nicht mehr über Dein Verrechnungskonto verfügen, musst Du es unter Angabe der Kontonummer zusätzlich kündigen. Du gibst Deine Bankverbindung bei einer anderen Bank an, damit das Geld auf dem Verrechnungskonto ausgefüllt werden kann. Du solltest Deine Kündigung per Einschreiben schicken und zusätzlich um schriftliche Bestätigung der Kündigung bitten.

Ist ein Depotübertrag möglich?

Einen Depotübertrag kannst Du zur DKB vornehmen. Auch ein Depotübertrag von der DKB zu einer Fremdbank ist möglich. In jedem Fall entstehen für den Depotübertrag keine Kosten.

Welche Bewertungen hat die DKB erhalten?

Bei Euro am Sonntag wurde die DKB im Test von 10 Direktbrokern Testsieger. Getestet wurden die größeren Anbieter. Die Ergebnisse sind in der Ausgabe 31/2020 veröffentlicht. Im Sparplan-Test von justETF 04/2021 erhielt die Bank die Note gut mit drei von fünf möglichen Sternen.

Auf dem Bewertungsportal Trustpilot haben Kunden über ihre Erfahrungen berichtet. Die Bank erhielt 3,3 von 5 möglichen Sternen. Die Bewertung sieht folgendermaßen aus:

  • hervorragend 35 Prozent
  • gut 6 Prozent
  • akzeptabel 3 Prozent
  • mangelhaft 6 Prozent
  • ungenügend 50 Prozent.

Positiv wurden die schnelle Kontoeröffnung, der unkomplizierte Service und das einfache Online-Banking bewertet. Negativ wurde die App bewertet, die häufig abstürzt.

Eine Bewertung erhielt die DKB auch auf dem Portal "Kritische Anleger":

  • 124 positive Erfahrungen
  • 20 neutrale Erfahrungen
  • 40 negative Erfahrungen.

Positiv wurden vor allem das Konto und die Kontoeröffnung bewertet.

DKB kündigen

Bist du bereits Kunde bei dem Anbieter und möchtest dein Konto auflösen, so kannst du jederzeit bei DKB kündigen.


DKB logo
  • Deutsche Einlagensicherung
  • BaFin-reguliert
  • Beliebter Online-Broker
Jetzt kostenlos Depot eröffnen
  • Schnelle Online-Anmeldung
  • Aktien, ETFs & mehr
  • Sofort loslegen

Die neuesten Kundenbewertungen

Von Ronald R. Lynch
Note: 4,00
In Kombination mit dem Girokonto ist das Depot i. O. 1,50 Euro pro Sparplan ist sehr fair.

Verfasst am 15.02.2021

Neue Bewertung abgeben

Hilf anderen Anlegern und teile jetzt Deine Meinung mit uns!
Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Dient nur zur Verhinderung von mehrfachen Bewertungen für diesen Anbieter.
Dein Name wird öffentlich angezeigt.

Dein Kommentar wird öffentlich angezeigt.



ETF-Suche
z. B. "MSCI World" oder "DAX"

Rechtliche Hinweise

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.