Krypto: IOTA kaufen? Prognosen zum Kurs & Hintergründe

Veröffentlicht am

IOTA ist als Kryptowährung längst nicht so bekannt wie Bitcoin oder Ethereum, doch kann er im Internet der Dinge künftig eine wichtige Rolle spielen. Er hat im Gegensatz zu verschiedenen anderen digitalen Devisen keine Blockchain. Lohnt es, ihn zu kaufen, und wie sieht es mit Kurs und Prognose aus?

Krypto: IOTA kaufen? Prognosen zum Kurs  & Hintergründe

Was ist IOTA?

Bevor Du daran denkst, IOTA zu kaufen, und Dich mit Kurs und Prognose beschäftigst, solltest Du etwas mehr über diese Kryptowährung wissen.

IOTA ist im eigentlichen Sinne keine Kryptowährung, sondern ein Kommunikationsprotokoll, das auf der Distributed-Ledger-Technologie basiert. Dementsprechend könnte diese Technologie in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft von Interesse sein. Ziel ist ein sicherer Austausch von Daten und Werten, vor allem im Internet der Dinge (Internet of Things), das in der Industrie, aber auch zu Hause beim Smart Home mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Schon jetzt wird das Protokoll in verschiedenen Bereichen in der Wirtschaft und Verwaltung hoch gehandelt, denn es kann für Machine-to-Machine-Anwendungen und für Micropayments bei Zahlungssystemen genutzt werden. Der Unterschied zu verschiedenen anderen Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum besteht darin, dass keine Blockchain vorhanden ist.

Bitcoin im Wert von 8€ bei Coinbase geschenkt

Die gemeinnützige IOTA-Stiftung, die ihren Sitz in Berlin hat, entwickelt das Open-Source-Protokoll und stellt es bereit. Auch wenn IOTA keine Blockchain wie Bitcoin oder Ethereum hat, werden Transaktionen fälschungssicher und einsehbar erfasst. Dazu dient ein gerichteter azyklischer Graph. Transaktionen sollen damit kostengünstiger gemacht werden. Die Skalierbarkeit soll besser sein als bei den digitalen Devisen auf Basis der Blockchain. Bei den Transaktionen fallen keine Transaktionsgebühren an, doch muss der Absender einer Transaktion Rechenleistung zur Verfügung stellen.

Kostenlose Wertpapierdepots für 2021 im Vergleich
Möchtest Du in ETFs, Aktien oder andere Wertpapiere investieren, benötigst Du ein Wertpapierdepot. Bei den Online-Banken und Online-Brokern wird es meistens kostenlos angeboten. Hast Du ein solches Depot, kannst Du zumeist auch Sparpläne eröffnen. Der Vergleich informiert über die Konditionen.

Anders als andere Kryptowährungen ist IOTA in seiner monetären Form keine dezentrale Kryptowährung. Die Sicherheit des Systems basiert teilweise auf einer zentralen Instanz, dem Coordinator, dessen Quellcode seit 10. April 2019 als Open Source veröffentlicht ist. Künftig soll der Coordinator überflüssig werden.

IOTA kaufen - warum?

Möchtest Du IOTA kaufen, kommt es auf den aktuellen Kurs und die Prognose an. Warum solltest Du diese Kryptowährung kaufen, wenn sie doch nicht wie Bitcoin als Zahlungsmittel verwendet wird und längst nicht so bekannt ist wie Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash oder Litecoin?

IOTA-Vorteile (Quelle: iota.org)
IOTA-Vorteile (Quelle: iota.org)

Interessant könnte eine Investition aufgrund der fehlenden Blockchain und der wachsenden Bedeutung für das Internet der Dinge sein. Das ist allerdings eher für Unternehmen interessant, die diese Technologie nutzen wollen.
Eine Investition könnte tatsächlich interessant werden, denn seit der Geburtsstunde der Kryptowährung im Jahr 2016 hat der Kurs ziemlich an Fahrt aufgenommen. Das ist vor allem in der letzten Zeit der Fall. Ähnlich wie beim Bitcoin ist der Kurs zuletzt stark angestiegen. Als der Bitcoin Ende 2017 seinen ersten Höhenflug hatte, stiegen auch bei anderen digitalen Devisen die Kurse stark an. Eine ähnliche Tendenz ist aktuell zu beobachten, da der Bitcoin um seinen bisherigen historischen Höchstkurs herum notiert. Das könnte der Grund für eine gute Prognose sein.

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf den Kurs von IOTA aus?

Interessant für eine zumindest kurzfristige Prognose ist die Kursentwicklung während der Corona-Krise. Der Bitcoin und verschiedene andere digitale Devisen haben in der Corona-Krise gute Anstiege verzeichnet. Die Menschen haben aufgrund der Einschränkungen angesichts der Corona-Pandemie weniger Möglichkeiten. Sie nutzen das Internet und suchen auch nach alternativen Anlagemöglichkeiten. In der Tat ist die Zahl der Anleger, die in digitale Devisen investieren, während der Corona-Krise gestiegen.

IOTA ist allerdings in der Corona-Krise weniger für Anleger interessant, sondern im Internet der Dinge und auch abseits davon ergeben sich verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Zur Corona-Bekämpfung nutzt Deutschlands größter Flughafen, der Airport Frankfurt, IOTA für die Verifizierung von Corona-Tests.

Krypto & ETFs günstig traden bei Scalable Capital

Der Flughafen arbeitet dafür mit dem Unternehmen UBIRCH, dem Anwender der Distributed Ledger Technologie von IOTA, zusammen. Auf den Testergebnissen ist ein Hinweis auf diese Technologie vorhanden. Der Wahrheitsgehalt der Meldung wurde von einem der Entwickler des Systems in Social Media bestätigt. Denkbar ist, dass auch andere Unternehmen diese Technologie zur Corona-Bekämpfung nutzen. Da noch kein Ende der Pandemie abzusehen ist, kann weiterhin von einer positiven Prognose ausgegangen werden, denn das Interesse daran könnte steigen.

IOTA kaufen: Die Möglichkeiten

Möchtest Du die digitale Devise IOTA kaufen, sind die Möglichkeiten noch ziemlich begrenzt. Es gibt inzwischen eine Vielzahl an Kryptowährungen und Handelsplattformen, doch nicht alle bieten diese digitale Devise an. Möchtest Du diese Kryptowährung an einer Kryptowährungsbörse kaufen, solltest Du Dich nicht nur über das Angebot an digitalen Devisen, sondern auch über die Konditionen wie Transaktionsgebühren informieren. Ganz wichtig ist die Sicherheit, doch werden die meisten dieser Kryptowährungsbörsen nicht reguliert.

Du musst nicht direkt in die Kryptowährung investieren, da Du auch von der Kursentwicklung profitieren kannst, ohne die digitale Devise zu besitzen. Eine solche Möglichkeit ist der CFD-Handel, doch ist er außerordentlich riskant. Es handelt sich um Hebelprodukte, bei denen Du aufgrund des Hebels große Mengen an Kapital bewegen kannst. Das kann zu hohen Gewinnen, aber auch zu empfindlichen Verlusten führen. Du kannst bei verschiedenen CFD-Brokern den CFD-Handel mit digitalen Devisen betreiben. Um einen Einblick zu bekommen, kannst Du bei verschiedenen Brokern ein kostenloses Demokonto eröffnen, um ohne Geld zu handeln und Dich mit den Chancen und Risiken vertraut zu machen. Der vielleicht bekannteste Online-Broker, der diese Handelsmöglichkeit anbietet, ist eToro. Der direkte Erwerb der digitalen Devise ist bei eToro noch nicht möglich.

Anders als beim Bitcoin und auch bei Ethereum gibt es für IOTA noch keine börsengehandelten Produkte. Diese Produkte werden als ETN für Exchange Traded Note oder ETP für Exchange Traded Product bezeichnet. Dabei handelt es sich um Zertifikate. Solche Zertifikate können mit der Kryptowährung besichert sein. Ob sie für IOTA irgendwann absehbar sind, ist ungewiss.

Erst kürzlich wurden von 21Shares und HANetf ETPs auf Bitcoin Cash und Ethereum aufgelegt.

Ethereum und Bitcoin Cash: Drei neue ETNs zum Investieren
Möchtest Du in Kryptowährungen investieren, musst Du die digitalen Devisen nicht direkt erwerben. An der Frankfurter Börse werden jetzt drei neue ETNs gehandelt, die auf Ethereum und Bitcoin Cash aufgelegt wurden. Die ETNs (Exchange Traded Notes) kannst Du an der Xetra handeln.

Die Kurs-Entwicklung des Bitcoins:

IOTA kaufen: Das solltest Du beachten

Bei verschiedenen Online-Brokern wie eToro ist bislang nur der CFD-Handel auf die digitale Devise möglich. Möchtest Du direkt in diese Kryptowährung investieren, musst Du eine Kryptowährungsbörse oder eine Handelsplattform für Kryptowährungen wählen. Du solltest beachten, welche Zahlungsmöglichkeiten bei der Kryptowährungsbörse angeboten werden. Du musst, ähnlich wie beim Handel mit ETFs oder Aktien, ein Konto eröffnen, auf das Du eine Einzahlung leistest. Es gibt einige Kryptowährungsbörsen, bei denen Du nur mit anderen Kryptowährungen handeln kannst. Du musst also Bitcoin oder Ethereum als Zahlungsmittel besitzen, um Deine IOTA-Coins zu bezahlen. Du benötigst aber kein Depot, so wie bei Aktien oder ETFs, sondern eine Wallet als digitale Geldbörse.

Ein Broker, der den direkten Kauf von derzeit bis zu fünf Kryptowährungen anbietet, ist der deutsche Neobroker justTrade. Hier können Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple und Litecoin provisionsfrei gehandelt werden. Die Mindestordergröße beträgt allerdings 500 Euro.

Einige Handelsplattformen werben damit, dass Du keine Wallet brauchst, da Du ja online bei der Handelsplattform eine Wallet eröffnest und auch eine mobile Wallet nutzen kannst. Allerdings sind diese Wallets nicht vor Hackerangriffen sicher. Sogar die gesamte Kryptowährungsbörse kann gehackt werden, sodass die dort hinterlegten digitalen Devisen aller Kunden davon betroffen sein können. Anders als die Online-Broker, die mit Banken zusammenarbeiten, gewähren Kryptowährungs-Börsen keine Einlagensicherung. Du solltest Dir also selbst eine Wallet besorgen, auf der Du IOTA hinterlegen kannst. Hardware-Wallets werden ähnlich wie USB-Sticks am PC angeschlossen und können vom Internet getrennt werden. Sie können daher nicht gehackt werden. Es gibt allerdings nur wenige Hardware-Wallets für diese digitale Devise.

Wie sieht es mit der Konkurrenzsituation von IOTA aus?

Möchtest Du in IOTA investieren, solltest Du nicht nur auf den aktuellen Kurs schauen. Um Dich mit der Prognose zu beschäftigen, ist auch die Konkurrenzsituation der Kryptowährung und ihres Protokolls zu berücksichtigen. IOTA unterscheidet sich deutlich von anderen Kryptowährungen aufgrund der Nutzungsmöglichkeit im Internet of Things. Das ist ein Grund, warum dieses System eine gute Perspektive haben könnte. Das Internet der Dinge ist eine aussichtsreiche Entwicklung.

Eine Alternative zu IOTA gibt es für die Anwendung des Internets der Dinge aktuell so gut wie nicht. Daher könnten die weitere Entwicklung des Internets der Dinge und die damit verbundenen erweiterten Nutzungsmöglichkeiten den Kurs der Kryptowährung stark in die Höhe treiben.

So wie viele andere Kryptowährungen werden auch IOTA und das dazugehörige System ständig verbessert. Es ist jedoch nicht möglich, auf der Grundlage der Distributed-Ledger-Technologie Altcoins oder Forks zu schaffen, die sich abspalten, so wie das beim Bitcoin und Bitcoin Cash der Fall ist. Das liegt daran, dass keine Blockchain vorhanden ist.

Bitcoin kaufen: Fünf Wege zum Internet-Gold
Der Bitcoin (BTC) gilt nach wie vor als die Nummer Eins unter den digitalen Devisen. Der Kurs ist mittlerweile wieder deutlich gestiegen. Das macht ihn für Anleger wieder attraktiv. Die digitale Devise kannst Du direkt kaufen, doch gibt es auch börsengehandelte Produkte.

Das Internet der Dinge hat ein hohes Marktpotential und wird schon jetzt in einigen Bereichen verstärkt genutzt:

  • Gesundheitsmarkt mit verbesserten Diagnosemöglichkeiten für verschiedene Krankheitsbilder
  • Automobil- und Mobilitätsbranche mit der wachsenden Bedeutung von autonomem Fahren
  • Smart Cities mit Bezahlkonzepten, Elektromobilität, Messungen und intelligenten Straßenführungen
  • Smart Home mit Geräten, die untereinander kommunizieren
  • Industrie 4.0 mit immer mehr miteinander kommunizierenden Maschinen und Robotern.

Wird das Internet der Dinge weiter ausgebaut und verbessert, könnte auch das Interesse an der digitalen Devise steigen. Das könnte zu einer positiven Prognose und zu einem Kursanstieg führen.

Wie volatil ist IOTA?

Möchtest Du IOTA kaufen, solltest Du auf die Volatilität achten. Chartverläufe geben ähnlich wie bei Aktien Anlass für eine Prognose, da Du einen Trend ableiten kannst. Der Kurs von IOTA zeigt längst nicht solche Höhen und Tiefen wie der von Bitcoin. Er zeigt auch Einbrüche, doch in der letzten Zeit ist ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar. Die digitale Devise ist weniger volatil als Bitcoin, doch musst Du damit rechnen, dass es jederzeit zu herben Verlusten kommen kann. Kryptowährungen wie Bitcoin oder Litecoin werden gern von Investoren als Alternativen gewählt, wenn am Aktienmarkt in wirtschaftlich schweren Zeiten Kurseinbrüche zu verzeichnen sind. Daher könnte auch die Corona-Pandemie viele Anleger veranlasst haben, in Kryptowährungen zu investieren. Von diesem Trend ist IOTA allerdings weniger betroffen, da die digitale Devise einen noch relativ geringen Bekanntheitsgrad bei Anlegern hat.
Ein entscheidender Vorteil von IOTA gegenüber Bitcoin ist, dass Du schon mit kleinen Beträgen handeln kannst. Anders als bei Bitcoin liegt der Kurs aktuell nicht um 50.000 US-Dollar, sondern lediglich etwas über 2 US-Dollar.

Was sagen Experten?

Die Meinungen der Experten zu einer Prognose für IOTA unterscheiden sich stark voneinander. Einige Experten gehen davon aus, dass die digitale Devise gegen Ende des Jahres Kursverluste verzeichnen wird. Andere Experten geben sich hingegen optimistisch und gehen von Kurssteigerungen nicht nur für 2021, sondern auch längerfristig aus. Einige Experten nehmen eine technische Analyse vor, doch anders als bei Aktien gibt es keine Kennzahlen zur Bewertung. Lediglich die globale politische und wirtschaftliche Situation kann für die technische Analyse herangezogen werden. Daher solltest Du diesen Prognosen nur wenig Vertrauen schenken.

Fazit: Investition in IOTA mit Risiko

IOTA ist eine digitale Devise und ein Kommunikationsprotokoll. Die digitale Devise ist in ihrer Marktkapitalisierung und ihrem Bekanntheitsgrad längst nicht mit Bitcoin vergleichbar. Grund für eine positive Prognose ist jedoch das Internet der Dinge, das eine zukunftsträchtige Entwicklung darstellt und die Distribute-Ledger-Technologie nutzt. Entwickelt sich das Internet der Dinge weiter und wird es verstärkt genutzt, könnte sich das auch positiv auf den Kurs der digitalen Devise auswirken. Die digitale Devise wird nicht vollkommen dezentral erzeugt und basiert nicht auf einer Blockchain. Möchtest Du IOTA kaufen, kannst Du das bei verschiedenen Handelsplattformen und Kryptobörsen. Du benötigst dafür eine Wallet als digitale Geldbörse. Eine weitere Möglichkeit für den Handel ist der CFD-Handel, bei dem Du nur die Kursentwicklung vorhersagst, aber die digitale Devise nicht direkt erwirbst. Dieser Handel ist außerordentlich risikoreich. Zertifikate und börsengehandelte Produkte auf IOTA gibt es aktuell noch nicht.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Krypto: IOTA kaufen? Prognosen zum Kurs & Hintergründe
Teilen
Twitter icon Facebook icon