Bitcoin kaufen: Fünf Wege zum Internet-Gold

Veröffentlicht am

Der Bitcoin (BTC) gilt nach wie vor als die Nummer Eins unter den digitalen Devisen. Der Kurs ist mittlerweile wieder deutlich gestiegen. Das macht ihn für Anleger wieder attraktiv. Die digitale Devise kannst Du direkt kaufen, doch gibt es auch börsengehandelte Produkte.

Bitcoin kaufen: Fünf Wege zum Internet-Gold

Der Bitcoin und die Kursentwicklung

Der Bitcoin konnte Ende 2017 und Anfang 2018 seinen bis dahin historischen Höchststand erreichen. Der Kurs kletterte am 17. Dezember 2017 auf fast 20.000 US-Dollar. Das machte die digitale Devise für viele Anleger interessant. Diejenigen, die bereits vorher investiert hatten, verkauften teilweise, um satte Gewinne mitzunehmen. Die Investition vieler euphorischer Anleger und die Verkäufe zum Zweck von Gewinnmitnahmen führten zu starken Kurseinbrüchen im Frühjahr 2018. Der Kurs brach im Laufe des Jahres 2018 stark ein. Eine Erholung setzte während der Corona-Krise im März 2020 ein.

Bitcoin und die Blockhalbierung

Bitcoin ist eine digitale Devise (Währung), die auf einer Blockchain basiert. Diese Blockchain ist eine Art digitales Journal, in dem alle Transaktionen erfasst werden. Der Bitcoin wird durch Mining in Blöcken erzeugt. Ein interessantes Phänomen ist die Blockhalbierung, die ungefähr alle vier Jahre stattfindet. Diese Blockhalbierung wird auch als Halving bezeichnet. Die letzte Blockhalbierung fand am 11. Mai 2020 statt. Hatte ein Block vor dem Halving noch eine Größe von 12,5 BTC, so lag die Größe nach der Blockhalbierung nur noch bei 6,25 BTC.

Die Menschen, die Bitcoin durch Mining erzeugen, werden als Miner bezeichnet und mit Blöcken belohnt. Ein Miner erhält seit der letzten Blockhalbierung nur noch 6,25 BTC für einen Block. Das macht die digitale Devise interessanter, da sie einen höheren Wert bekommt. Einige Anleger kaufen noch unmittelbar vor einer bevorstehenden Blockhalbierung. Die Erfahrungen in der Vergangenheit haben gezeigt, dass der Kurs immer nach einem Halving stark angestiegen ist. Zu einem Kursanstieg kommt es nicht immer sofort. Bei der vorletzten Blockhalbierung im Juli 2016 trat der rasante Kursanstieg erst Ende 2017 ein. Nach der Blockhalbierung im Mai 2020 stieg der Kurs ziemlich schnell an. Das mag auch der Corona-Krise geschuldet sein. Viele Anleger kaufen digitale Devisen verstärkt in wirtschaftlich schwachen Zeiten, da sich die Kurse dieser digitalen Währungen antizyklisch verhalten können.

Die Kursentwicklung Anfang 2021

Die Blockhalbierung und die Corona-Krise trugen dazu bei, dass der Bitcoin 2020 und 2021 stark im Kurs anstieg. Am 16. Dezember 2020 konnte die digitale Devise wieder an ihren letzten Höchststand anknüpfen. Der Kurs stieg wieder auf 20.000 US-Dollar. Im Januar und Februar 2021 legte die digitale Devise eine Kursrallye hin. Am 2. Jannuar 2021 kletterte der Kurs auf 30.000 US-Dollar. Er erreichte am 8. Januar 2021 bereits 40.000 US-Dollar. Am 16. Februar 2021 kletterte er auf 50.000 US-Dollar. Sein neues Allzeithoch erreichte er am 21. Februar 2021 mit 58.313,41 US-Dollar. Mittlerweile ist der Kurs wieder etwas gesunken. Aktuell liegt er bei etwas mehr als 54.000 US-Dollar. Das entspricht etwa 45.400 Euro. Experten sagen für den Bitcoin für 2021 weitere Kursanstiege vorher.
Möchtest Du den Bitcoin kaufen, musst Du nicht so hohe Geldbeträge aufbringen. Du kannst den BTC auch anteilig kaufen.

Bitcoin kaufen - wie geht das?

Der Bitcoin wird digital erzeugt und ist daher nicht in physischer Form verfügbar. Möchtest Du ihn selbst kaufen, brauchst Du eine Art elektronische Geldbörse, die als Wallet bezeichnet wird.

Solche Wallets gibt es in verschiedenen Formen:

  • einfache Papier-Wallet
  • Wallet als Hardware, die ähnlich wie ein USB-Stick an den PC angeschlossen wird
  • Online-Wallet, wird mitunter bei Brokern für digitale Devisen angeboten
  • Desktop-Wallet
  • Wallet für mobile Geräte.

Du bewahrst streng genommen nicht den BTC auf der Wallet auf, sondern die digitalen Schlüssel, mit denen Transaktionen möglich sind. Die verschiedenen Arten von Wallets sind mehr oder weniger sicher vor Hackerangriffen. Eine Online-Wallet kann ziemlich unsicher sein, wenn beispielsweise der gesamte Broker gehackt wird. Sicherer kann eine sog. Hardware-Wallet sein.

Hast Du Dir eine Wallet zugelegt, kannst Du Bitcoin bei einem Broker für digitale Devisen kaufen. Abhängig vom Broker werden andere digitale Devisen oder Euro als Zahlungsmittel akzeptiert. Mitunter kannst Du auch per Kreditkarte oder per PayPal bezahlen.

Du kannst den BTC auch auf verschiedenen Marktplätzen im Internet kaufen und verkaufen. Der bekannteste in Deutschland ist Bitcoin.de. Dort kannst Du ein Kaufgesuch erstellen. Vergleichbar mit eBay. Die Plattform selbst bekommt eine Gebühr zwischen 0,6 und 1%, die sich Käufer und Verkäufer teilen.

Eine weitere Möglichkeit zum Kauf hast Du an der Digital Exchange in Stuttgart. Dort werden verschiedene Kryptowährungen gehandelt. Die Digital Exchange in Stuttgart wird von der Stuttgarter Börse betrieben. Du kannst den Bitcoin auch direkt von anderen Besitzern der digitalen Devise kaufen. Dabei kannst Du online, aber auch direkt von Angesicht zu Angesicht kaufen. Über Kleinanzeigen im Internet ist die Kontaktaufnahme mit diesen Besitzern möglich.

Bitcoin auf Allzeithoch: Ist investieren in 2021 noch sinnvoll?
Ende 2017 / Anfang 2018 hat der Bitcoin einen regelrechten Höhenflug erlebt. Im Frühjahr 2018 kam dann der Kursverfall. Inzwischen hat sich der Kurs der digitalen Devise wieder erholt. Er hat die historische Marke von 20.000$ geknackt. Ist es sinnvoll, 2021 in die Kryptowährung zu investieren?

Gibt es noch weitere Möglichkeiten?

Bei allen diesen Möglichkeiten für den Kauf benötigst Du eine Wallet. Du kannst ganze Bitcoins, aber auch nur Teile davon erwerben.

Es gibt jedoch Alternativen, bei denen Du den Bitcoin nicht direkt kaufen kannst und keine Wallet benötigst. Eine solche Möglichkeit ist das CFD-Trading bei einem CFD-Broker wie z. B. eToro*. Du kannst auf steigende und auf fallende Kurse spekulieren. Diese CFDs sind Hebelprodukte und daher hochspekulativ. Du legst einen Hebel fest, mit dem Du große Mengen an Kapital bewegen kannst. Du musst beim Broker nur eine Sicherheitsleistung, die Margin, hinterlegen. Sie fällt umso niedriger aus, je höher der Hebel ist. Mit dem Hebel kannst Du hohe Gewinne erzielen, doch kannst Du auch herbe Verluste erleiden. Der CFD-Handel ist grundsätzlich nur für erfahrene Trader zu empfehlen, die zu einem hohen Risiko bereit sind.

Kryptowährungen direkt beim Online-Broker kaufen

Derzeit gibt es nur sehr wenige Broker in Deutschland, die ein direktes Crypto-Trading ermöglichen.

justTrade im Test: Wie gut ist der neue Online-Broker?
Wir haben das ETFs und das ETF-Sparplan angebot getestet.

Der erste deutsche Broker mit Krypto- und Wertpapierhandel ist der Anbieter justTrade. Hier können Anleger derzeit fünf Crypto Coins traden:

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Bitcoin Cash
  • Ripple/XRP - derzeit nur Verkauf

Mehr zum justTrade Depot*

Gibt es einen ETF auf den Bitcoin?

Einen ETF auf Bitcoin gibt es nicht, da bei einem ETF eine Diversifizierung erforderlich ist. Ein ETF bildet einen Index ab, der diversifiziert sein muss. Das wäre bei einem ETF auf Bitcoin nicht gewährleistet.

Vorteile der Bitcoin-ETFs

Viele Anleger, die an Positionen in der Kryptowährung interessiert sind, stehen Bitcoin noch immer skeptisch gegenüber, da es nicht an einer Standardbörse gehandelt wird. Zweifel bestehen auch an der Regulierung. Bitcoin ETFs ermöglichen den Standardhandel mit Bitcoin an bekannten Börsenplätzen.

  • Der Eigentümer und die Verantwortung für die sichere Verwahrung der Bitcoins liegt bei dem Unternehmen, das den ETF anbietet, und nicht bei dem Bitcoin-ETF-Investor.
  • Der börsengehandelte Bitcoin-ETF-Handel würde es Händlern, die eine abwärts gerichtete Sichtweise haben könnten, ermöglichen, Bitcoins zu verkaufen.
  • Hohe Preisschwankungen wurden bei der Bitcoin-Bewertung beobachtet (über $1000), was die tatsächlichen Bitcoins für gewöhnliche Anleger außer Reichweite halten kann.
  • Bitcoin ETFs ermöglichen nur einen Bruchteil der Investitionen, die für gewöhnliche Anleger erschwinglich sind.

Risikofaktoren von Bitcoin-ETFs

Ein Bitcoin ETF ist, wie alle ETFs, ausschließlich auf einen einzigen Basiswert, nämlich Bitcoin, konzentriert. Die meisten der Risikofaktoren beziehen sich auf die Eigenschaften der zugrunde liegenden Kryptowährung.

Die Bitcoin-Bewertung ist hochspekulativer Natur, sehr volatil und derzeit von keiner zentralen Behörde reguliert. Bei Problemen mit Bitmünzen gibt es keine Berechtigung zum Herangehen. Dieses Risiko wird letztendlich von Bitcoin ETF-Investoren getragen.

ETFs würden dem allgemeinen Marktrisiko und dem Liquiditätsrisiko ausgesetzt sein. Da Bitcoins keine Clearingstelle oder zentrale Verwahrstelle für Bitcoins eingerichtet hat, neigen Bitcoins zu Diebstahl und Verlust von digitalen Daten, selbst von der Verwahrstelle der ETF.

Bitcoin-Transaktionen sind unwiderruflich, was bedeutet, dass es unmöglich ist, Bitcoins für fehlerhaft ausgeführte Transaktionen (einschließlich Diebstahl) wiederherzustellen. Auch dies würde ETF-Investoren treffen.

Es gibt jedoch gegenwärtig drei Produkte, die ähnlich wie ein ETF funktionieren und an deutschen Börsen handelbar sind. Du brauchst dafür keine Wallet. Hier ist der Überblick.

21Shares Bitcoin ETP ISIN CH0454664001, WKN A2T64E
ETP ist die Abkürzung für Exchange Traded Product, also börsengehandeltes Produkt. Mit diesem Produkt hast Du Zugang zur Wertentwicklung des BTC. Das sparplanfähige Produkt wurde im Februar 2019 aufgelegt. Es hat ein Volumen von 223 Millionen Euro. Der Fonds ist thesaurierend, denn Bitcoin wirft ja ohnehin keine Dividenden ab. Die Gesamtkostenquote (TER) ist mit 1,49 Prozent pro Jahr ziemlich hoch. Der Index wird mit einer Inhaberschuldverschreibung nachgebildet, die mit dem BTC besichert ist.

Die Volatilität ist mit der Volatilität der digitalen Devise vergleichbar und liegt bei 82,62 Prozent. Nach einem kurzen und schwachen Kursabrutsch ins Minus im Frühjahr 2020 stieg der Kurs wieder rasant an. Er liegt inzwischen bei erstaunlichen 390,28 Prozent.

HANetf BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto ISIN DE000A27Z304, WKN A27Z30
Auch mit diesem börsengehandelten ETC hast Du Zugang zur Wertentwicklung des Bitcoin. Das Produkt ist sparplanfähig und seit Juni 2020 verfügbar. Die Gesamtkostenquote vom BTCetc beträgt 2,0 Prozent. Das Volumen liegt bei 835 Millionen Euro.

Bitcoin ETF Rendite seit August 2020

Auch dieser Fonds ist thesaurierend. Auch hier dient eine Inhaberschuldverschreibung, die durch physische Bitcoin-Bestände besichert ist, zur Nachbildung des Index. Aussagen über die Volatilität können noch nicht getroffen werden.

Der Kurs stieg vor allem 2021 ziemlich stark an und hat sich nahezu parallel zum Bitcoin entwickelt. Die Rendite liegt aktuell bei 401,30 Prozent.

VanEck Vectors Bitcoin ETN ISIN DE000A28M8D0, WKN A28M8D
Hier handelt es sich um ein Exchange Traded Note, also eine Inhaberschuldverschreibung. Du bekommst auch mit diesem Produkt Zugang zur Wertentwicklung des Bitcoin. Dieses Produkt ist sparplanfähig und thesaurierend. Es wurde erst im November 2020 herausgegeben und hat eine Gesamtkostenquote von 2,0 Prozent. Das Volumen beträgt 124 Millionen Euro. Die Inhaberschuldverschreibung ist physisch durch Bitcoin besichert. Der Kurs ging auch hier stark nach oben. Aktuell liegt die Rendite bei 158,26 Prozent.

Die vorgestellten börsengehandelten Produkte bieten den Vorteil, dass sie sparplanfähig sind. Du kannst einen Sparplan eröffnen und ihn langfristig mit geringen monatlichen Sparraten besparen. Einige Online-Broker, bei denen Du Anteile an diesen börsengehandelten Produkten kaufen kannst, bieten solche Sparpläne an. Mit einem Sparplan kannst Du aufgrund der hohen Volatilität schnell zu einem beachtlichen Vermögen gelangen. Du solltest aber nicht vergessen, dass sich die Volatilität auch in die entgegengesetzte Richtung auswirken kann.

Kryptowährungen: Die besten Bitcoin ETFs und ETCs
Bitcoins sind aktuell fast täglich in den News und vermelden neue Rekordstände. Die 2009 aufgelegte Kryptowährung war die erste ihrer Art und hat schon viele Höhen und Tiefen mitgemacht.

Fazit: Mehrere Möglichkeiten für den Bitcoin-Kauf

Der Bitcoin ist 2021 stark im Kurs gestiegen. Das ruft viele Anleger auf den Plan. Möchtest Du die digitale Devise direkt kaufen, kannst Du das bei einem Online-Broker für Kryptowährungen oder bei der Digital Exchange Stuttgart. Du benötigst dafür eine Wallet als elektronische Geldbörse. Eine Alternative zum direkten Kauf sind börsengehandelte Produkte auf den BTC. Du benötigst keine Wallet. Diese Produkte funktionieren ähnlich wie ein ETF. Sie sind sparplanfähig. Bei allen diesen Produkten hat sich der Kurs schon Anfang 2021 rasant nach oben entwickelt.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Bitcoin kaufen: Fünf Wege zum Internet-Gold
Teilen
Twitter icon Facebook icon