Wissenswertes zur Steuerpflicht von Xetra Gold: Gerichte fällen Urteil

Veröffentlicht am

Wer nicht auf physisches Gold und den damit verbundenen Aufwand setzen möchte, kann auch einfach an der Börse ETCs erwerben: Die sind in vielen Fällen mit physischem Gold hinterlegt. Das ist vor allem hinsichtlich der Besteuerung und Steuerpflicht ein wichtiges Kriterium.

Wissenswertes zur Steuerpflicht von Xetra Gold: Gerichte fällen Urteil

Was sind Gold-ETCs wie Euwax Gold 2 und Xetra Gold?

ETC steht kurz für "Exchange Traded Commodities", es sind also Rohstoffe in Papierform, die du dir ins Depot legen und theoretisch zumeist sogar ausliefern lassen kannst - was aber im Normalfall erst bei größeren Mengen sinnvoll ist, da an eine physische Auslieferung Kosten gekoppelt sind.

ETCs sind damit eine gute Alternative für alle Anleger, die in Gold und vergleichbare Rohstoffe investieren, diese aber nicht selbständig verwahren und sichern möchten. Insbesondere die sichere Verwahrung (daran gebundene Kosten) mindert die Rendite erheblich, zugleich sind bei lokalen Goldhändlern die Spreads zwischen An- und Verkauf typischerweise weitaus höher als an der Börse.

ETCs auf Gold seit vielen Jahren im Fokus

... und zwar des Bundesfinanzministeriums sowie der Gerichte - und damit zwangsläufig auch der Anleger. Um die mit den ETCs verbundene Steuerpflicht ist in den letzten Jahren ein kleiner Streit entbrannt, bedingt dadurch, dass das Bundesfinanzministerium der SPD auf derartige Produkte die reguläre Abgeltungssteuer erheben wollte, während Gerichtsurteile eine unter bestimmten Bedingungen vorhandene Steuerfreiheit sehen. Dabei musst du wissen, dass bei physischem Gold, egal ob nun in Münz- oder Barrenform, die Gewinne nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei sind. Dieser Punkt ist für die persönliche Renditeerwartung natürlich von größter Wichtigkeit, denn deine Rendite verringert sich damit nicht um die rund 26 % Abgeltungssteuer.

Bereits im Jahr 2015 gab es das erste Urteil (Urteil VIII R 4/15 und VIII R 35/14) zur Steuerpflicht speziell bei Xetra Gold. Der Bundesfinanzhof (BFH) urteilte, dass Xetra Gold identisch gegenüber physischem Gold zu behandeln ist, da der Anleger hier ein Recht auf eine physische Auslieferung des Edelmetalls hat. Damit stellte sich der Bundesfinanzhof gegen das Bundesfinanzministerium, welches Banken anwies die Abgeltungssteuer auf Gewinne einzubehalten. Der Konflikt war damit aber nicht plötzlich gelöst, denn das Urteil zur Steuerpflicht behandelte lediglich Xetra Gold. Das Bundesfinanzministerium weigerte sich in der Folge die Steuerfreiheit für vergleichbare ETCs anzuerkennen.

Neues Urteil aus dem Jahr 2020

Im Jahr 2020 wurde vor dem Bundesfinanzhof erneut ein derartiger Fall ausgetragen, diesmal ging es um "Gold Bullion Securities". Ein Anleger-Ehepaar erzielte mit dem Papier einen Gewinn von rund 9.000 Euro, auf den das Finanzamt die Abgeltungssteuer erhoben hat, während das Ehepaar die Meinung vertrat, das Papier sei aufgrund einer Haltedauer von länger als einem Jahr steuerfrei.

Der Bundesfinanzhof urteilte dann, dass es sich bei dem Papier nicht um eine steuerpflichte Veräußerung einer Kapitalforderung handelt. In der Folge sei der Gewinn, da das Edelmetall physisch ausgeliefert werden könnte und die Haltedauer mehr als ein Jahr betrug, für das Ehepaar steuerfrei. Das Urteil wird als richtungsweisend angesehen, da sich die Richter anders als 2015 nicht explizit auf ein bestimmtes Produkt (Xetra Gold) in ihrer Begründung stützen, sondern die allgemeine Funktionsweise von solchen ETCs als heranziehen.

Genauer begründen die Richter ihre Entscheidung, die damit eine Revision des Finanzamtes abwiesen, mit dem Anspruch auf eine konkrete Sachleistung - also dem Gold. Zudem ist der Emittent aufgrund der Struktur des Produktes gezwungen nahezu das vollständige Kapital zum physischen Erwerb von Gold und dessen Lagerung einzusetzen.

Steuerpflicht bei verschiedenen Produkten

Zu berücksichtigen ist, dass nicht pauschal jeder ETC automatisch von dieser Regelung betroffen ist. Solche ETCs, die beispielsweise Kupfer oder Öl abbilden, sind von dem Urteil nicht berührt. Es ist aber durchaus denkbar, dass sich dieses auf Silber-ETCs überträgt. Auch Silber ist in Münz- oder Barrenform nach einem Jahr Haltedauer von der Steuer befreit. ETCs auf Öl oder Kupfer hingegen nutzen keine physische Einlagerung, sondern bilden den Kurs über verschiedene Termingeschäfte nach.



Des Weiteren entfällt die Steuerfreiheit auch bei Gold, sofern es sich um ein gehebeltes Produkt handelt. Deshalb solltest du dich pauschal auch nicht für ein Hebelprodukt entscheiden. Wenn du dein Kapital auf Gold unbedingt hebeln möchtest, wäre ein günstiger Wertpapierkredit die bessere Lösung. So hebelst du einerseits Fremdkapital, kannst aber weiterhin die steuerbefreiten ETCs wie Xetra Gold oder Euwax Gold 2 kaufen und nach einem Jahr Haltedauer die Rendite vollständig einbehalten.

Diese Bedingungen müssen für eine Steuerfreiheit erfüllt sein:

  • du musst dich für einen ETC mit physischer Auslieferungsmöglichkeit entscheiden (zum Beispiel Xetra Gold oder Euwax Gold 2)
  • du musst das Produkt unverändert für mindestens ein volles Jahr halten

Es ist davon auszugehen, dass andere ETCs ebenfalls unter die Steuerfreiheit fallen. Es ist aber ebenso denkbar, dass das Finanzamt es ist wie im Fall des WisdomTree ETCs anfechten könnte. Wenn du dir lange Rechtsstreitigkeiten sparen möchtest, ist es daher immer eine sichere Lösung sich für ein Produkt zu entscheiden, zu dem bereits ein Urteil vorhanden oder die Rechtslage einwandfrei klar ist. Aufgrund der sehr guten Liquidität und Verfügbarkeit von Xetra Gold dürfte dieser ETC sowieso der sein, für den sich das Gros der Anleger entscheidet.


Xetra Gold oder EUWAX? Was ist besser?
Für viele Anleger gilt Gold als sicherer Hafen. Wer nicht in das Edelmetall in physischer Form investieren will, kann sich für einen ETC als Wertpapier entscheiden, der in das Edelmetall umgewandelt werden kann. Solche ETCs werden bei der Xetra oder von EUWAX angeboten.
Gold ETF Vergleich: Welcher ist der Beste?
Gold ist derzeit wieder in aller Munde. Die sehr positive Entwicklung in den vergangenen Jahren hat Anleger aufmerksam gemacht. Lohnt es sich in das Edelmetall zu investieren?

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ist Xetra Gold wirklich steuerfrei?

Xetra Gold ist ein börsengehandeltes Produkt, das an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt wird. Es basiert auf dem physischen Edelmetall Gold und ist somit eine gute Möglichkeit, in Gold zu investieren. Da Xetra Gold direkt mit dem physical Gold verbunden ist, unterliegt es nicht der Mehrwertsteuer. Allerdings fallen Kosten für die Herstellung und den Vertrieb an, so dass es nicht ganz steuerfrei ist. Kaufen oder verkaufen Sie Xetra Gold bei einer anderen Börse, so fallen Gebühren an.

Ist es sinnvoll, in Xetra Gold zu investieren?

Xetra Gold bietet Investoren einige Vorteile gegenüber anderen Anlageformen. Zum einen ist Xetra Gold sehr liquide und kann jederzeit verkauft werden. Zum anderen bietet Xetra Gold Anlegern die Möglichkeit, von steigenden Goldpreisen zu profitieren. 

Wie kann ich Xetra Gold kaufen?

Der Handel mit Xetra Gold funktioniert genauso wie der Handel mit anderen Finanzinstrumenten an der Börse Frankfurt. Sie können Xetra Gold über Ihren Online-Broker oder Ihre Bank kaufen und verkaufen. Der Kauf- und Verkaufspreis von Xetra Gold wird dabei vom aktuellen Goldpreis abgeleitet. Ist der Handel mit Xetra Gold steuerfrei. Ja, der Handel mit Xetra Gold ist in Deutschland nach einem Jahr Haltefrist steuerfrei. Dies gilt für den Gewinn aus dem Verkauf von Xetra Gold. 


Was macht Euwax Gold 2?

Euwax Gold ist ein Konkurrent von Xetra Gold. Der ETC wird von der Stuttgarter Börse herausgegeben. An dieser Stelle solltest du die Unterschiede beachten. Es gibt ein weiteres Produkt, Euwax Gold mit der ISIN "DE000EWG0LD1". Dieses ist nicht von der Abgeltungssteuer befreit und existiert seit dem Sommer des Jahres 2012.

Der Euwax Gold 2 ETC hingegen ist von der Abgeltungssteuer befreit und hat die ISIN "DE000EWG2LD7". Du kannst dir da börsentäglich dein Gold ausliefern lassen. Eine Gebühr dafür wird nicht erhoben, sofern die Auslieferungsmenge mindestens 100 Gramm beträgt und in 100-Gramm-Barren stattfinden kann - also runde Beträge geliefert werden.

Sowohl den Xetra Gold als auch den Euwax Gold 2 versteuerst du, wenn die Haltedauer kürzer als ein Jahr ist, mit deinem persönlichen Einkommenssteuersatz. Das kann die Rendite erheblich mindern, wenn die Gewinne sehr groß sind und/oder du generell schon eine hohe Steuerlast hast. Wenn du eines der beiden Produkte hingegen länger als ein Jahr hältst, zahlst du gar keine Steuern. Deshalb solltest du dich für diese ETCs immer nur dann entscheiden, wenn du mindestens 12 volle Monate halten möchtest. Anderenfalls sind sie aufgrund der hohen Steuerlast, bedingt durch die Eingliederung in das Einkommen und den Einkommenssteuersatz, nicht empfehlenswert.

Der Euwax Gold 1 hingegen ist nicht daran gekoppelt. Verkaufst du diesen nach über einem Jahr, zahlst du ebenso die Abgeltungssteuer von rund 26 % wie bei einer Haltedauer von kürzer als einem Jahr. Dieses Produkt wäre für kurzfristige Spekulationen also besser geeignet, da bei den meisten Anlegern die durchschnittliche Einkommenssteuerlast inklusive der Rendite eines ETCs oberhalb der 26 % angesiedelt sein dürfte - das musst du aber persönlich beurteilen.

In jedem Fall hat sich das Bild durch die Urteile der letzten Jahre, sehr zur Freude von Anlegern, erheblich gelichtet - und die Steuersituation ist endlich weitgehend transparent.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Wissenswertes zur Steuerpflicht von Xetra Gold: Gerichte fällen Urteil
Teilen
Twitter icon Facebook icon