Sicher investieren mit krisensicheren Geldanlagen

Veröffentlicht am

Erfahren Sie, wie man in ungewissen Zeiten sein Geld sicher anlegt. Entdecken Sie verschiedene Anlagearten, von Sparbüchern über Immobilien bis hin zu Kryptowährungen, und lernen Sie, warum Diversifikation und finanzielle Rücklagen zentrale Aspekte einer erfolgreichen Investitionsstrategie.

Sicher investieren mit krisensicheren Geldanlagen

Verstehen, was eine krisensichere Geldanlage ist

Im heutigen sich schnell verändernden Wirtschaftsumfeld kann es schwierig sein, ein sicheres Investment für dein Geld zu finden. Eine krisensichere Geldanlage ist eine Anlage, die ihren Wert auch in unsicheren Zeiten, wie einer Wirtschaftskrise oder bei Katastrophen, behält oder sogar steigern kann.


Die besten Anlageformen in Krisenzeiten

💡
Welche Anlageform in Krisenzeiten am besten ist, hängt von deinem Risikoprofil und deinen finanziellen Zielen ab.

Eine stetige Wahl sind Sparbücher, Tagesgeldkonten, und Festgeld. Diese Anlageformen sind innerhalb der Europäischen Union im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung geschützt und bieten somit hohe Sicherheit, allerdings mit relativ niedriger Rendite. Renditestärkere Geldanlagen wie Aktien und Fonds sind oft weniger krisensicher, da ihr Wert stark von der Entwicklung der Märkte abhängig ist. Auch Gold gilt oft als sichere Geldanlage in Krisenzeiten, da es nicht von der wirtschaftlichen Situation eines bestimmten Landes oder Unternehmens abhängt.

Edelmetall im Depot: Gold kaufen mit ETFs
Gold gibt es nicht nur in physischer Form, dass du selbst in Bankschließfächern oder notdürftig unter dem Bett lagerst, sondern auch in verbriefter Form, wo es schließlich im Depot landet. In Deutschland ist die Auswahl zwar eingeschränkt, Möglichkeiten für eine Goldinvestition gibt es aber allemal.

Warum Diversifikation wichtig ist

Die Diversifikation ist ein zentraler Grundsatz der Anlagestrategie. Die Aufteilung deines Kapitals auf mehrere Anlageklassen kann dabei helfen, das Risiko zu reduzieren und gleichzeitig die Renditechancen zu erhöhen.

Diversifikation mit ETFs: So minimierst du das Risiko
ETFs werden als Geldanlage immer beliebter. Da ein ETF bereits eine Reihe von Wertpapieren enthält, bietet er eine gute Risikostreuung. Eine Diversifikation in Deinem Portfolio reduziert das Risiko noch mehr und kann die Chancen erhöhen. Du kannst verschiedene Assetklassen wählen.

Risiken und Chancen abwägen

Wenn du dein Geld anlegst, musst du immer ein Gleichgewicht zwischen Risiko und Rendite finden. Während sichere Anlagen wie Sparbücher oder Festgelder ein niedriges Risiko haben, sind sie auch weniger rentabel als riskantere Anlagen wie Aktien oder ETFs. Jedes Investment birgt das Risiko von Verlusten. Deshalb ist es wichtig, die Risiken zu kennen, bevor du eine Anlageentscheidung triffst. Dies kann durch gründliche Recherche und Beratung erreicht werden.

Risiko: Kann bei einem ETF ein Totalverlust eintreten?
Investierst Du in einen ETF, profitierst Du von einer breiten Risikostreuung. Verluste bei einigen Wertpapieren können durch Gewinne bei anderen Wertpapieren abgefedert werden. Bei Einzelaktien kann es zu einem Totalverlust kommen, wenn das Unternehmen insolvent wird. Wie sieht es bei ETFs aus?

FAQ

Welche ist die beste Anlage in Krisenzeiten?

Es gibt nicht die eine beste Anlage für Krisenzeiten, weil dies stark von individuellen Faktoren abhängt, wie dem eigenen Risikoprofil und den finanziellen Zielen. Eine Mischung aus sicheren Investitionen wie Tagesgeld oder Festgeld und renditestarken Anlagen wie Aktien oder ETFs kann jedoch eine gute Strategie sein.

Was sind krisensichere Sachwerte?

Krisensichere Sachwerte sind Anlageformen, die einen Realwert repräsentieren, z.B. Immobilien, Gold oder auch Rohstoffe. Ihre Werte hängen weniger von Börsenentwicklungen ab und sie bieten Schutz vor Inflation.

Welches sind die sichersten Geldanlagen?

Die sichersten Geldanlagen sind in der Regel diejenigen mit dem geringsten Risiko, dazu zählen Sparbücher, Tagesgeldkonten und Festgeldkonten. Sie sind durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Allerdings sind die Renditen bei diesen Anlagen oft niedriger.

Sollte man in Krisenzeiten investieren?

Ob man in Krisenzeiten investieren sollte, hängt von der individuellen Situation und Risikobereitschaft ab. In Krisenzeiten gibt es oft gute Investitionsmöglichkeiten, da die Preise für viele Anlageformen fallen. Allerdings ist auch das Risiko höher.

Wie diversifiziere ich mein Portfolio richtig?

Die richtige Diversifizierung hängt von vielen individuellen Faktoren ab, aber eine generelle Strategie ist die Aufteilung des zur Verfügung stehenden Geldes auf mehrere Anlageklassen. Es macht Sinn, einen Mix aus renditestarken und risikoarmen Anlagen zu wählen, sowie auf Anlagen aus verschiedenen Branchen und Regionen zu setzen, um Risiken zu streuen.


Immobilien als krisensichere Geldanlage

Noch eine Anlageform, die in Krisenzeiten für Stabilität sorgen kann, sind Immobilien. Viele Anleger schätzen Immobilien als sogenannte Betongold, da sie unabhängig vom aktuellen Geschehen auf den Finanzmärkten einen dauerhaften Wert repräsentieren. Der Kauf einer Immobilie ist in der Regel mit größeren Kapitalanforderungen verbunden und die Investition ist oft langfristig gebunden. Aber dennoch gilt die Immobilienanlage als relativ sicher und stabil. Zudem haben Mieterträge das Potenzial, über die Jahre hinweg ein stetiges Einkommen zu generieren.

💡
Doch obwohl Immobilien über einen langen Zeitraum hinweg eine gute Rendite liefern können, sollte man sich bei Immobilieninvestments der spezifischen Risiken, wie Marktschwankungen, Instandhaltungskosten und des Risikos von Mietausfällen, bewusst sein.

Vor einer Immobilieninvestition ist daher eine sorgfältige Prüfung und Planung unerlässlich. Grundsätzlich gilt hier wie bei allen Anlageentscheidungen das Prinzip der Diversifikation: Setze nie alles auf eine Karte, sondern verteile dein Geld auf verschiedene Anlageformen. So kannst du dein Risiko minimieren und gleichzeitig die Chancen auf Rendite maximieren.

Immobilien ETF: Dividenden kassieren mit Betongold
Ein ETF auf Immobilien verspricht eine gute Rendite. Was Du für Deine Investition bekommst, hängt vom gewählten Immobiliensektor und der Anlageregion ab. Ein ETF bietet den Vorteil, dass Du keine einzelnen Immobilien erwerben musst und schon vergleichsweise geringe Beträge investieren kannst.

Low/Minimum Volatility ETFs: Ein Baustein für krisensichere Portfolios

In turbulenten Zeiten suchen Anleger oft nach Wegen, ihr Portfolio gegen Marktschwankungen zu schützen. Minimum Volatility ETFs (Exchange Traded Funds) können in solchen Phasen eine wichtige Rolle spielen. Diese ETFs sind speziell darauf ausgelegt, geringere Schwankungen (Volatilität) als der Gesamtmarkt aufzuweisen. Sie investieren in Aktien, die historisch gesehen stabiler sind und weniger stark auf Marktereignisse reagieren. Dazu gehören oft Unternehmen aus Bereichen wie Gesundheitswesen, Versorger oder Konsumgüter, die auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine kontinuierliche Nachfrage erfahren.

Low Volatility Strategie: schwankungsarme ETFs im Vergleich
Ein ETF mit niedriger Volatilität, also reduzierten Schwankungen, liefert nie das Maximum der möglichen Rendite und höchstwahrscheinlich auch nie die durchschnittliche Marktrendite. Trotzdem gibt es Gründe, sich für solch einen ETF zu entscheiden - denn mentale Aspekte gehören bedacht.

Der Vorteil von Minimum Volatility ETFs liegt in ihrem Potenzial, die Höhen und Tiefen des Marktes zu glätten. Dies kann besonders für risikoscheue Anleger attraktiv sein, die auf der Suche nach einer beständigeren Performance sind. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass auch diese ETFs Risiken bergen. In einem anhaltenden Bullenmarkt können sie beispielsweise hinter dem Gesamtmarkt zurückbleiben, da sie auf Aktien mit niedrigerer Volatilität setzen. Außerdem bieten sie keinen vollständigen Schutz vor Marktverlusten.

Für Anleger, die ein krisensicheres Portfolio anstreben, können Minimum Volatility ETFs also ein nützliches Instrument sein. Sie sollten jedoch als Teil einer diversifizierten Anlagestrategie betrachtet werden, die auch andere Asset-Klassen und Anlageansätze umfasst. Eine sorgfältige Auswahl und regelmäßige Überprüfung der Investitionen sind essentiell, um sicherzustellen, dass das Portfolio den persönlichen Anlagezielen und Risikotoleranzen entspricht.


Die Rolle von Kryptowährungen in Krisenzeiten

In den letzten Jahren wurden Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum immer beliebter. Manche Anleger sehen sie als "digitales Gold" und somit als Absicherung in Krisenzeiten. Kryptowährungen sind nicht an konventionelle Währungen gebunden und könnten daher in Zeiten wirtschaftlicher Instabilität an Wert gewinnen. Allerdings sind Kryptowährungen extrem volatil und in den meisten Fällen noch nicht als krisensichere Anlage anerkannt. Im Gegenteil, die Kurse können stark schwanken und es besteht daher ein hohes Risiko von Verlusten.

💡
Kryptowährungen sind eine neuartige Anlageklasse und nicht vollständig verstanden. Daher sollte man, wenn man in Kryptowährungen investieren möchte, nur Geld investieren, dessen Verlust man sich leisten kann.

Solange du dir der Risiken bewusst bist und eine langfristige Anlagestrategie verfolgst, können Kryptowährungen als Teil einer diversifizierten Anlagestrategie in Betracht gezogen werden. Allerdings raten Experten davon ab, sie als Hauptinvestment oder als sichere Hafen in Krisenzeiten zu betrachten.

Krypto Börsen im Vergleich: Kosten & Erfahrungen 2023 🏦
Möchtest Du mit Kryptowährungen handeln, kannst Du das bei einer Krypto Börse. Inzwischen gibt es eine Vielzahl solcher Börsen. Die Entscheidung ist daher nicht so einfach. Es kommt auf Seriosität und niedrige Kosten an. Auch die Zahlungsmethoden und die Sicherheit sind wichtig.

Schulden tilgen als krisensichere Geldanlage

Es klingt vielleicht überraschend, aber eine der besten krisensicheren Anlagen kann darin bestehen, aktiv Schulden abzubauen. Insbesondere im Hinblick auf hohe Zinsbelastungen wie beispielsweise Kreditkartenschulden oder Verbraucherkredite kann eine frühzeitige Tilgung von Schulden eine sichere und attraktive Investition darstellen. Unabdingbar ist dabei ein strukturierter Plan zur Schuldenrückzahlung. Bei mehreren Schulden ist es oft sinnvoll, zuerst die Schulden mit dem höchsten Zinssatz zu tilgen. Die Tilgung von Schulden kann auch eine psychologische Wirkung haben. Sie kann das Gefühl der finanziellen Sicherheit und Stabilität erhöhen, was in Krisenzeiten sehr wichtig sein kann.

💡
Während das Tilgen von Schulden eine garantierte "Rendite" in Form von eingesparten Zinszahlungen bietet, sollte man trotzdem immer einen ausreichenden finanziellen Puffer für Notfälle beibehalten.

Abschließend lässt sich sagen: Eine gut überlegte Anlagestrategie, die deine finanziellen Ziele, dein Risikoprofil und das aktuelle Wirtschaftsklima berücksichtigt, kann dir helfen, dein Geld auch in Krisenzeiten sicher anzulegen.

Tagesgeld Vergleich: Die besten Konten im Überblick
In unserem Tagesgeld Vergleich findest du stets attraktive Angebote europäischer Banken. Details zu den Angeboten können jeweils auf den verlinkten Websites der Anbieters entnommen werden. Ein Tagesgeldkonto dient vor allem dem kurzfristigen Sparen.

Überlegungen zur Liquidität von Geldanlagen

Die Liquidität einer Investition ist ein weiterer wichtiger Faktor, der bei der Auswahl einer krisensicheren Geldanlage berücksichtigt werden sollte. Liquidität bezeichnet die Fähigkeit, eine Anlage schnell und ohne erhebliche Preisnachlässe in Bargeld umzuwandeln. In Krisenzeiten kann Liquidität besonders wichtig sein, da du möglicherweise schnellen Zugang zu Bargeld benötigst. Tagesgeldkonten und Festgeldkonten bieten in dieser Hinsicht eine hohe Liquidität, da sie in der Regel jederzeit gekündigt oder teilweise abgehoben werden können.

💡
Investitionen mit hoher Liquidität können in Krisenzeiten von Vorteil sein, da sie dir ermöglichen, schnell auf Änderungen in deiner finanziellen Situation zu reagieren.

Andere Anlagen wie Aktien oder Anleihenfonds haben in der Regel eine etwas geringere Liquidität, da der Verkauf Zeit in Anspruch nehmen kann und von den Marktbedingungen abhängt. Immobilien und andere Sachwerte haben eine noch geringere Liquidität, da der Verkauf oft monatelang dauern kann. Denke daran, dass eine gute Balance zwischen Rendite und Liquidität entscheidend ist, um dein Portfolio krisensicher zu gestalten. Wie immer hängt die beste Wahl von deinen individuellen Zielen, deiner Risikotoleranz und deinen finanziellen Bedürfnissen ab.

Anleihen vs. ETFs: Was lohnt sich mehr?
Sicherheit oder Wachstum? Unser Leitfaden fasst die Vor- und Nachteile von Anleihen und ETFs zusammen und hilft dir dabei, eine informierte Entscheidung zu treffen, die auf deinem Risikoprofil und deinen finanziellen Zielen basiert.

Die Wichtigkeit von finanziellen Rücklagen

Abseits der Investments und Schuldenrückzahlung ist es für jeden Anleger wichtig, ausreichende finanzielle Rücklagen zu haben. Ein Notgroschen dient als Sicherheitsnetz in unerwarteten Krisen und kann kommen können, wenn du wegen gesundheitlichen Problemen nicht arbeiten kannst, deinem Arbeitgeber kündigen musst oder eine unerwartete große Ausgabe hast. Es wird allgemein empfohlen, dass dein Notgroschen mindestens drei bis sechs Monatsgehälter umfasst. Dieses Geld sollte in leicht zugänglichen und sicheren Anlagen gehalten werden - zum Beispiel auf einem Tagesgeldkonto.

💡
Ein ausreichender Notgroschen kann dir den nötigen finanziellen Spielraum geben, um in Krisenzeiten Dinge zu tun, die die Krise mildern oder möglicherweise sogar vermehrt Chancen eröffnen, zum Beispiel eine Umschulung oder den Start eines eigenen Unternehmens.

Der Aufbau eines Notgroschens sollte in der Regel der erste Schritt sein, bevor du mit den Investitionen beginnst. Nachdem du einen ausreichenden Notgroschen angesammelt hast, kannst du mit ruhigem Gewissen und einer größeren Sicherheit beginnen, mehr Risiko in deinem Portfolio zu übernehmen, um dein Geld wachsen zu lassen. Insgesamt beweist die Aufmerksamkeit für all diese Aspekte, dass es kein Richtig oder Falsch gibt, wenn es um die Wahl der besten krisensicheren Geldanlage geht, sondern dass es stark von deinen individuellen Umständen und Zielen abhängt. Unabhängig von der Art der Investition ist es immer wichtig, gut informiert und vorbereitet zu sein.

Notgroschen - wie hoch sollte er sein?
Der Notgroschen ist ein wichtiges Instrument, um finanzielle Engpässe zu überbrücken. Er sollte jedoch nur in Ausnahmefällen genutzt werden und nicht regelmäßig angelegt werden. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du den Notgroschen brauchst, solltest du dir zunächst folgende Fragen stellen: * Kann ich das Geld anderweitig auftreiben? * Kann ich

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 2000 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

eBook: “Das Jahrhundert-Portfolio”
Sichere dir jetzt unseren ETF-Ratgeber: "Das Jahrhundert-Portfolio: Marktphasen meistern und Vermögen zielsicher aufbauen". Schon mehr als 2500 Downloads!
ETF ebook

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Vergleiche: Unsere Anbieter-Vergleiche bieten keinen kompletten Marktüberblick. Zur Finanzierung dieser Website erhalten wir von den Anbietern eine Provision bei Kontoeröffnung. Die Vergleiche beginnen mit den Anbietern mit der höchsten Abschlussquote und endet mit der niedrigsten. Bei gleicher Abschlussquote werden die Aufrufe hinzugezogen. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Bewertungen können nicht auf Echtheit geprüft werden. Der Anbieter auf Platz 1 wird zusätzlich farblich hervorgehoben. Testsiegel werden angezeigt, sofern sie uns vom Anbieter zur Verfügung gestellt wurden.

"Kostenlose ETF-Sparpläne" bezieht sich auf die Ausführung der Sparpläne. Es entstehen ggfs. weitere Produktkosten und Zuwendungen. Bei Aktionsangeboten gelten die Teilnahmebedingungen des jeweiligen Anbieters.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Sicher investieren mit krisensicheren Geldanlagen
Teilen
Twitter icon Facebook icon