Bitcoin-ETF: 5 Fonds im Vergleich

Veröffentlicht am

Möchtest Du in Bitcoin investieren, musst Du nicht die Kryptowährung erwerben. Du kannst auch Zertifikate auf die digitale Devise kaufen. Einen echten Bitcoin-ETF kannst Du nicht kaufen, doch gibt es andere börsengehandelte Produkte auf Bitcoin, die ähnlich wie ein ETF funktionieren.

Bitcoin-ETF: 5 Fonds im Vergleich

Warum gibt es in Deutschland keinen Bitcoin-ETF?

In Deutschland ist es verboten, einen ETF auf nur einen Wert, beispielsweise auf Gold oder auf den Bitcoin, aufzulegen. In anderen Ländern können solche ETFs jedoch mitunter gehandelt werden. Ein Bitcoin-ETF wäre ein börsengehandelter Fonds, der nur den Bitcoin enthält. In Deutschland kann er nicht gehandelt werden, da eine Risikostreuung vorgeschrieben ist. Eine Risikostreuung ist nicht gewährleistet, wenn ein ETF nur Bitcoin und nichts anderes enthält. ETFs müssen in Deutschland mindestens 15 unterschiedliche Werte enthalten. Ein ETF bildet immer einen kompletten Index oder einen Teil davon ab und enthält daher mehrere Werte.

Aktien & ETFs günstig traden bei Scalable Capital

Es gibt jedoch in Deutschland bereits einen ETP (Exchange Traded Product, börsengehandeltes Produkt), der einen Korb mit fünf Kryptowährungen enthält. Dieses börsengehandelte Produkt funktioniert ähnlich wie ein ETF, doch ist es kein echter Bitcoin-ETF. Er erfüllt nicht die Voraussetzungen, die ein ETF in Deutschland erfüllen muss.

ETN auf Bitcoin als Alternative zu einem Bitcoin-ETF

In einen Bitcoin-ETF kannst Du in Deutschland noch nicht investieren, doch gibt es ETNs als Exchange Traded Notes auf Bitcoin. Diese ETNs enthalten nur den Bitcoin und funktionieren ähnlich wie ein ETF. Ein ETN bietet Dir keine Risikostreuung, da er nur einen Wert enthält und keinen Index abbildet. Er wird jedoch auch an der Börse gehandelt. Er ist ein Zertifikat in Form einer Inhaberschuldverschreibung. Du investierst mit einem ETN nicht physisch in den Bitcoin. Der ETN kann jedoch physisch besichert sein.

Für die Besicherung muss nicht der Bitcoin genutzt werden. Auch Währungen oder Edelmetalle können für die Besicherung genutzt werden. Kommt es zu einer Insolvenz des Anbieters, kannst Du die Herausgabe der Werte verlangen, die zur Besicherung dienen. Möchtest Du in einen Bitcoin-ETN investieren, solltest Du immer darauf achten, dass er besichert ist. Kommt es zu einer Insolvenz des Emittenten und ist der ETN nicht besichert, besteht die Gefahr hoher Verluste. Dieses Emittentenrisiko würde bei einem Bitcoin-ETF nicht bestehen. Es besteht auch bei anderen ETFs nicht.

Was ist ein ETP?

Möchtest Du in ein Produkt investieren, das einem Bitcoin-ETF ähnelt, wird Dir mitunter die Bezeichnung ETP für Exchange Traded Product begegnen. Es handelt sich um ein börsengehandeltes Produkt. ETP ist eine Sammelbezeichnung für börsengehandelte Produkte wie ETFs oder ETNs. Auch ETCs gehören zu den ETPs. ETC ist die Abkürzung für Exchange Traded Commodity. Dabei handelt es sich um börsengehandelte Zertifikate auf Rohstoffe. Auch ein ETC investiert nur in ein Produkt, also in einen Rohstoff wie beispielsweise Gold. Einen ETC auf Bitcoin gibt es daher nicht.

Bitcoin-ETF in den USA: ein Beispiel

In Deutschland kannst Du nicht in einen echten Bitcoin-ETF investieren. In den USA sind Bitcoin-ETFs in Planung, doch kommt es noch auf die Zulassung der US-amerikanischen Finanzaufsichtsbehörde SEC an. Ein positives Signal hat die SEC bereits gegeben. Ein solcher ETF könnte für zahlreiche Amerikaner den Zugang zu Bitcoin gewähren, ohne dass sie die digitale Devise direkt physisch erwerben müssten. Würde ein solcher Bitcoin-ETF aufgelegt werden, wäre dessen Entwicklung von der Kursentwicklung des Bitcoin abhängig. Allerdings kann kaum damit gerechnet werden, dass ein solcher ETF den Kurs des Bitcoin maßgeblich beeinflusst. Die SEC hat ihren Termin für eine Entscheidung vertagt. Die Entscheidung, ob dieser ETF tatsächlich zugelassen wird, soll am 14. November fallen. Dieser Termin ist endgültig, da die SEC ihre Entscheidung nicht häufiger als dreimal nach hinten verschieben darf. Die Entscheidung wurde nun inzwischen dreimal verschoben.

Bitcoin-ETF auf Future-Basis: die Besonderheit

Wird der Bitcoin-ETF von VanEck in den USA tatsächlich zugelassen, wird es kaum möglich sein, dass er in absehbarer Zeit auch in Deutschland handelbar ist. Es soll sich um einen ETF auf Future-Basis handeln, der höhere Erfolgsaussichten versprechen soll. Es ist also ein ETF auf Basis von Termingeschäften. Er bildet keinen Index ab, sondern enthält nur den Bitcoin. Eigentlich handelt es sich nicht um einen echten ETF, da kein Index abgebildet wird.

Wo Bitcoin-ETFs kaufen?

Über Anbieter wie flatex oder Consorsbank sollten sich nahezu alle ETFs kaufen lassen, da sie aufgrund der vielen angeschlossenen Börsen Zugang zu fast allen Wertpapieren in Deutschland haben. Bei den Neobrokern wird es schon etwas schwieriger. Bei Trade Republic gibt es derzeit gar keine Bitcoin-ETFs. Scalable Capital hat hier noch das breiteste Angebot.

Mining-ETF in den USA

Eine Alternative zu einem echten Bitcoin-ETF wäre ein ETF auf Mining. Das Mining von Bitcoin erfordert einen riesigen Aufwand an Energie und ist daher nicht umweltfreundlich. Der Mining-ETF ist seit dem 20. Juli 2021 in den USA handelbar. In Deutschland kann er noch nicht gehandelt werden. Dieser ETF investiert nicht direkt in Bitcoin. Er enthält Anteile von Mining- und Technologieunternehmen aus den USA, die auch Verbindungen zu Kryptowährungen aufweisen. Es ist also kein reiner Bitcoin-ETF.

Coindex Krypto-Sparplan: Kosten und Erfahrungen
Möchtest Du an der Wertentwicklung von digitalen Devisen teilhaben, kannst Du einen Sparplan bei Coindex eröffnen. Dieses Angebot ist noch ganz brandneu und ermöglicht Dir den langfristigen Vermögensaufbau mit geringen monatlichen Einzahlungen. Wie sieht es mit Kosten und Erfahrungen aus?

Ob tatsächlich Anteile von Unternehmen enthalten sind, die sich auch mit dem Mining oder Technologien von Bitcoin beschäftigen, kann pauschal nicht gesagt werden. Dazu wäre eine genauere Untersuchung des ETFs erforderlich. Es ist aber wahrscheinlich, dass die Unternehmen zumindest im weitesten Sinne auch etwas mit Bitcoin zu tun haben. Die Unternehmen, deren Anteile in diesem ETF enthalten und in irgendeiner Form mit dem Mining von Kryptowährungen beschäftigt sind, sollen sich durch einen geringen Stromverbrauch auszeichnen.

Investieren in einen ETN auf Bitcoin

In Deutschland kannst Du nicht in einen Bitcoin-ETF investieren, doch ist die Investition in mehrere ETNs auf die digitale Devise möglich. Auch ETPs stehen zur Auswahl, doch ist ETP nur die Bezeichnung im Namen des Produkts. Es handelt sich auch dabei um ETNs. Auf Bitcoin sind gegenwärtig sechs ETNs an den deutschen Börsen handelbar, die sich durch eine unglaublich hohe Rendite auszeichnen. Beispiele dafür sind die drei folgenden ETNs:

WisdomTree Bitcoin ISIN GB00BJYDH287, WKN A3GKGK

Dieses Produkt bildet die Wertentwicklung des Bitcoin ab, ist sparplanfähig und hat ein Volumen von 214 Millionen Euro. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,95 Prozent. Das Produkt wurde erst im November 2019 aufgelegt.

Es ist physisch besichert und thesaurierend. Die Volatilität liegt bei 84,46 Prozent, was sich allerdings auch auf die Rendite auswirkt, die aktuell 303,95 Prozent beträgt.

21Shares Bitcoin ETP ISIN CH0454664001, WKN A2T64E

Auch dieses Produkt bildet die Wertentwicklung des Bitcoin ab. Es ist seit Februar 2019 handelbar, sparplanfähig und hat ein Volumen von 242 Millionen Euro. Die Gesamtkostenquote beträgt 1,49 Prozent.

Das physisch besicherte Produkt ist thesaurierend und hat mit 87,54 Prozent eine außerordentlich hohe Volatilität. Entsprechend hoch ist die Rendite mit aktuell 300,00 Prozent.

BTCetc - ETC Group Physical Bitcoin ISIN DE000A27Z304, WKN A27Z30

Die Bezeichnung ETC ist bei diesem Produkt irreführend, denn es enthält keinen Rohstoff. Die Wertentwicklung des Bitcoin ist Gegenstand dieses Produkts. Das sparplanfähige Produkt wurde erst im Juni 2020 aufgelegt und hat bereits ein Volumen von 638 Millionen Euro. Mit 2,00 Prozent ist die Gesamtkostenquote hoch.

Das physisch besicherte, thesaurierende Produkt hat eine Volatilität von 83,34 Prozent. Die Rendite liegt auch hier bei beachtlichen 299,89 Prozent.

Investieren in einen Korb mit Kryptowährungen

Ähnlich wie ein Bitcoin-ETF funktioniert der ETP, der einen Korb mit fünf verschiedenen Kryptowährungen abbildet. Da auch andere Kryptowährungen enthalten sind, ist es kein reiner Bitcoin-ETF. Dieses Produkt bildet bereits einen Index ab, den Crypto Basket Index. Es erfüllt aber nicht alle Eigenschaften wie ein ETF. Im Korb sind die digitalen Devisen

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Bitcoin Cash
  • Litecoin
  • Ripple

enthalten. Dieses Produkt ist an der Schweizer Börse gelistet und kommt einem ETF am nächsten. Du profitierst von der Kursentwicklung der enthaltenen digitalen Devisen, ohne sie selbst kaufen zu müssen. Da bereits fünf Kryptowährungen gelistet sind, ist eine gewisse Risikostreuung gegeben. Hier ist dieses Produkt:

21Shares Crypto Basket Index ETP ISIN CH0445689208, WKN A2TT3D

Dieses Produkt ist schon seit November 2018 verfügbar, ist sparplanfähig und hat ein Volumen von 131 Millionen Euro. Die Gesamtkostenquote liegt bei 2,50 Prozent. Auch dieses Produkt ist physisch besichert und thesaurierend. Die Volatilität ist mit 95,59 Prozent exorbitant hoch. Entsprechend hoch ist die Rendite. Sie liegt aktuell bei 444,69 Prozent.

Wie sich die Volatilität auswirkt, ist daran erkennbar, dass die Rendite schon einmal bei fast 600 Prozent lag. Das war im Mai 2021 der Fall. Im Juli 2021 brach die Rendite kurzzeitig auf 227 Prozent ein.

In Unternehmen investieren, die an der Blockchain beteiligt sind

Auch der nachfolgend vorgestellte ETF ist kein echter Bitcoin-ETF, obwohl es sich um einen echten ETF handelt. Du investierst mit diesem ETF nicht direkt in Bitcoin, sondern in Unternehmen, die in irgendeiner Form, direkt oder indirekt, von der Blockchain von Bitcoin oder anderen digitalen Devisen profitieren. Der ETF bildet den Elwood Blockchain Global Equity Index ab, in dem globale Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern gelistet sind, die im Blockchain-Ökosystem aktiv sind. Hier ist er:

Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF A ISIN IE00BGBN6P67, WKN A2PA3S  

Der ETF ist sparplanfähig, wurde im März 2019 aufgelegt und hat ein Volumen von 863 Millionen Euro. Da es sich um einen ETF handelt, ist die Gesamtkostenquote niedriger als bei den anderen vorgestellten Produkten. Sie beträgt 0,65 Prozent.

Der Fonds investiert physisch durch optimiertes Sampling und ist thesaurierend. Die Volatilität ist mit 30,06 Prozent zwar hoch für einen ETF, aber deutlich niedriger als bei den ETPs auf Bitcoin. Das wirkt sich auch auf die Rendite aus, die aktuell nur bei 65,96 Prozent liegt.

Fazit: Kein echter Bitcoin-ETF in Deutschland verfügbar

Einen echten Bitcoin-ETF gibt es in Deutschland nicht. Das ist auch gar nicht möglich, da ein ETF einen kompletten Index abbildet. In den USA sollen künftig Bitcoin-ETFs verfügbar sein, die jedoch anders funktionieren. Damit sie handelbar sind, ist grünes Licht von der Finanzaufsichtsbehörde SEC erforderlich. In Deutschland kannst Du ETNs auf Bitcoin handeln, bei denen es sich um Inhaberschuldverschreibungen handelt. Sie verfügen über eine außerordentlich hohe Volatilität, die sich auch auf die Rendite auswirkt. Diese ETNs bieten eine Rendite um 300 Prozent, was sie aber hochspekulativ macht. Ein ETF ist auf Unternehmen verfügbar, die in irgendeiner Form mit der Blockchain beschäftigt sind.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Bitcoin-ETF: 5 Fonds im Vergleich
Teilen
Twitter icon Facebook icon