Hang Seng Index: Investieren in die größten chinesischen Unternehmen

Veröffentlicht am

Im Hang Seng Index sind die 50 größten chinesischen Unternehmen gelistet, deren Aktien an der Börse von Hongkong gehandelt werden. Mit einem ETF kannst Du investieren.

Hang Seng Index: Investieren in die größten chinesischen Unternehmen

Fernost wird für Anleger zunehmend attraktiver, vor allem China. Immerhin ist es inzwischen die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt.

Hang Seng Index - der führende Aktienindex in Hongkong

Der Hang Seng Index wurde im November 1969 von HSI Services Limited aufgelegt und ist inzwischen der führende Aktienindex in Hongkong. Bei seiner Auflage wurde er bis zum 31. Juli 1964 zurückgerechnet. Der Hang Seng Index (HSI) ist einer der wichtigsten Indizes in Asien. Er repräsentiert 57 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung an der Börse von Hongkong. Im HSI sind die 50 größten und meistgehandelten Unternehmen der Börse von Hongkong gelistet. Der Herausgeber des HSI ist eine Tochtergesellschaft der Hang Seng Bank, die selbst im HSI gelistet ist. Die Bank hat die zweithöchste Marktkapitalisierung einer Hongkonger Bank. Für Privatanleger ist es nicht so einfach, in Aktien einer chinesischen Börse oder einer Börse von Hongkong zu investieren. Dennoch kannst Du an diesem Index und dessen Wertentwicklung partizipieren, denn es gibt einen ETF darauf, der in Deutschland handelbar ist.

Kostenlose Wertpapierdepots für 2021 im Vergleich
Möchtest Du in ETFs, Aktien oder andere Wertpapiere investieren, benötigst Du ein Wertpapierdepot. Bei den Online-Banken und Online-Brokern wird es meistens kostenlos angeboten. Hast Du ein solches Depot, kannst Du zumeist auch Sparpläne eröffnen. Der Vergleich informiert über die Konditionen.

Es handelt sich beim HSI um einen Kursindex, doch wird parallel auch ein Performanceindex berechnet.

Zusammensetzung des HSI

Möchtest Du in einen ETF auf den HSI investieren, solltest Du Dich näher mit der Zusammensetzung des Index beschäftigen. Das größte Gewicht im Hang Seng haben Unternehmen aus dem Finanzsektor mit 49 Prozent. In einem großen Abstand folgen die Immobilien- und Bauwirtschaft mit 11 Prozent. Die Informationstechnologie hat einen Anteil von 10 Prozent, während der Anteil der Energiewirtschaft bei 7 Prozent liegt. Die höchste Gewichtung hat die AIA Group aus dem Finanzsektor, die schon allein mit 10,48 Prozent gewichtet ist. Das sind die Top 10 der gelisteten Unternehmen:

  • AIA Group, Finanzsektor, 10,48 Prozent
  • Tencent, Internet-Dienstleister, 9,53 Prozent
  • HSBC, Finanzsektor, 7,69 Prozent
  • China Construction Bank, Finanzsektor, 5,81 Prozent
  • Ping An Insurcance, Finanzsektor, 5,16 Prozent
  • Meituan, Internet-Dienstleister, 4,97 Prozent
  • Xiaomi, Elektronik, 4,75 Prozent
  • Hong Kong Exchanges and Clearing, Finanzsektor, 4,67 Prozent
  • Alibaba Group, Internetdienstleister, 4,41 Prozent
  • Industrial and Commercial Bank of China, Finanzsektor, 3,39 Prozent

Die Top 10 der im Hang Seng Index gelisteten Unternehmen informieren bereits über die Bedeutung des Finanzsektors und der Internetdienstleister in diesem Index. Einige Unternehmen wie Alibaba, Tencent oder Xiaomi sind auch in Deutschland durch ihre Erzeugnisse oder Dienstleistungen bekannt. Eine untergeordnete Bedeutung im Hang Seng Index haben die Automobilindustrie, die Textilindustrie, die Gesundheitsbranche oder die Konsumgüterbranche.

Aufnahmekriterien für den Hang Seng

Der Indexherausgeber HSI Services bestimmt die Gewichtung der einzelnen enthaltenen Titel. Das wichtigste Aufnahmekriterium ist, dass ein Unternehmen mindestens 24 Monate lang an der Börse von Hongkong notiert ist. Die Unternehmen müssen auch hinsichtlich des Handelsvolumens und der Marktkapitalisierung zu den 90 Prozent der bestplatzierten Titeln gehören. Für Konzerne, die sich unter den fünf Bestplatzierten befinden, gilt eine Ausnahme. Für sie reicht es aus, wenn sie zuvor nur drei Monate lang an der Börse von Hongkong notiert waren. Unternehmen auf den Plätzen 6 bis 15 im Hang Seng Index müssen nur sechs Monate an der Börse von Hongkong notiert sein. Mindestens zwölf Monate müssen die Unternehmen auf den Plätzen 16 bis 20 an der Börse von Hongkong gelistet sein. Für die Unternehmen auf den Plätzen 21 bis 25 genügt es, wenn deren Titel 18 Monate lang an der Börse von Hongkong gehandelt wurden. Eine Überprüfung der Zusammensetzung erfolgt vierteljährlich.

ETFs günstig kaufen bei Scalable Capital

Über lange Zeit erfolgte die Gewichtung der Unternehmen nach der gesamten Marktkapitalisierung. Seit dem 11. September 2006 zählt für die Gewichtung nur noch der Streubesitz. Die einzelnen Werte dürfen nur eine Gewichtung von maximal 10 Prozent haben.

Hang Seng Index von seinem Höchststand entfernt

Seinen Höchststand hatte der Hang Seng Index am 29. Januar 2018 mit 33.484,08 Punkten. Davon ist er heute weit entfernt. Er liegt aktuell bei ungefähr 25.400 Punkten. Sein Jahreshoch 2021 hatte er am 3. März mit 29.880,452 Punkten. Erst am 20. August 2021 hatte er mit 24.849,72 Punkten sein bisheriges Jahrestief. Du wirst Dich fragen, ob Du in einen ETF auf den Hang Seng Index investieren sollst, wenn doch der Kurs weit von seinem historischen Höchststand entfernt ist. Du könntest auf eine Kurserholung spekulieren und langfristig investieren.

Gegenwärtig hat sich der HSI von seinem Jahrestief 2021 wieder ein Stückweit nach oben entwickelt. Möchtest Du in einen ETF investieren, solltest Du nur einen geringen Betrag anlegen und die weitere Entwicklung abwarten. Später kannst Du weitere Anteile erwerben, wenn sich der Kurs wieder erholt.

Die Entwicklung orientiert sich häufig in Richtung einer bestimmten Branche. Da die Finanzbranche den Löwenanteil im Hang Seng Index ausmacht, hängt es weitgehend von der Finanzbranche ab, wie sich der Index künftig entwickelt.

Stärken und Schwächen des Hang Seng Index

Bevor Du in einen ETF auf den Hang Seng Index investierst, solltest Du Dich mit seinen Stärken und Schwächen auseinandersetzen. Sie können Deine Entscheidung für oder gegen eine Investition erleichtern. Gegenwärtig gibt es nur einen ETF auf den Hang Seng, der an deutschen Börsen gehandelt werden kann. Es gab noch zwei weitere ETFs, die inzwischen liquidiert oder mit anderen ETFs verschmolzen wurden, da sie nicht wirtschaftlich genug waren. Das wirft die Frage auf, ob sich eine Investition lohnt.

Eine Stärke des Hang Seng Index ist, dass die Hongkonger Börse der Handelsplatz der größten chinesischen Unternehmen ist und die Top 50 im HSI gelistet sind. Internationale Aktiengesellschaften nutzen den chinesischen Markt für ihre Geschäfte. Die führenden Unternehmen, die im HSI vertreten sind, verfügen über ein funktionierendes Businesskonzept. Um zu funktionieren, brauchen sie Kapital von Investoren aus dem Ausland sowie den Zugang zum US-amerikanischen Markt.

Die größte Schwäche des HSI ist die schwächelnde 3-Jahres-Performance. Während sich DAX und Dow Jones positiv entwickeln, hat sich der Hang Seng Index zuletzt negativ entwickelt.

Investierst Du in den ETF auf den HSI, solltest Du Dir über die gestörten Handelsbeziehungen zwischen China und den USA bewusst werden. Das kann zu weiteren Kursverlusten führen, die sich unmittelbar auf Deinen ETF auswirken. Die Unternehmen, die an der Börse von Hongkong notieren, verfügen oft über eine enge Verbindung zum chinesischen Festland. China beeinflusst die wirtschaftlichen und politischen Geschicke in Hongkong immer stärker. Auf diese unzulässige Einflussnahme reagieren die USA immer gereizter. Der HSI Index könnte durch Regierungsbeschlüsse oder Sanktionen seitens China oder der USA in den Keller rutschen.

Welche Chancen hat eine Investition in den Hang Seng?

Vor der Investition in den ETF auf den Hang Seng Index müssen nicht nur mögliche Risiken, sondern auch die Chancen näher beleuchtet werden. Der Hongkonger Aktienmarkt hat nicht nur für den asiatischen Raum eine wichtige Bedeutung. Alibaba und Xiaomi sind auch auf dem Weltmark bekannt und einflussreich. Der Standort Hongkong ist für chinesische Aktienunternehmen attraktiv, da sie Zugang zum Weltmarkt und zu den USA erhalten. Potentielle Anleger sollen nicht nur mit dem Hang Seng Index, sondern auch mit dem neuen Technologieindex Hang Seng Tech Index angezogen werden. Mit der Einführung des neuen Technologie-Indexes soll die Nasdaq für Investoren unattraktiver werden. Investoren sollen verstärkt nach Hongkong gelockt werden, um den Umsatz an der Hongkonger Börse zu steigern.

Investieren in den Hang Seng Index

Möchtest Du in den HSI investieren, kannst Du beispielsweise Einzelaktien von Xiaomi, Tencent oder Alibaba kaufen. Mit dem Kauf von Einzelaktien gehst Du ein höheres Risiko ein. Du kannst auch in einen aktiv gemanagten Investmentfonds investieren, der Aktien aus dem HSI enthält. Ein Investmentfonds bildet jedoch keinen Index ab und ist teurer als ein ETF, da er aktiv gemanagt wird. Die beste Möglichkeit, in den Hang Seng zu investieren, ist also ein ETF. Er ist kostengünstig und gewährleistet eine breite Risikostreuung. Du hast allerdings beim HSI keine Auswahl, denn gegenwärtig ist nur ein ETF auf den HSI in Deutschland handelbar:

Lyxor Hong Kong (HSI) UCITS ETF - Dist ISIN LU1900067940, WKN LYX013

Schaust Du Dir diesen ETF genauer an, wirst Du schnell feststellen, dass er mit Vorsicht zu genießen ist. Daher solltest Du möglichst nur einen geringen Betrag investieren, auch wenn Du Zugang zu den sogenannten Blue Chips hast, die an der Börse von Hongkong gelistet sind. Dieser ETF ist sparplanfähig. Entscheidest Du Dich für einen Sparplan, solltest Du nur die Mindestsparrate beim gewählten Online-Broker einzahlen.

Der ETF wurde zwar schon im September 2006 aufgelegt, doch hat er nur ein Fondsvolumen von 115 Millionen Euro, was recht gering ist. Genau wie bei den anderen beiden ETFs, die es bereits auf den Hang Seng Index gegeben hat, besteht also die Gefahr einer Liquidation aufgrund zu geringer Wirtschaftlichkeit. Der ETF enthält die Aktien aus dem HSI nicht in physischer Form, da er synthetisch durch Swap investiert. Auch die Volatilität von aktuell 18,51 Prozent deutet auf ein höheres Risiko hin. Mit einer Gesamtkostenquote von 0,65 Prozent ist der ETF vergleichsweise teuer. Der ETF ist ausschüttend und zahlt die Dividende halbjährlich aus.

ETFs kostenlos besparen bei Scalable Capital

Abschließend lohnt sich noch ein Blick auf die Entwicklung der Rendite. Im September 2020 rutschte die Rendite ins Minus. Sie konnte sich nur schwach erholen und liegt aktuell nur bei 1,71 Prozent. Im Februar 2021 konnte der Index noch eine Rendite von mehr als 17 Prozent verzeichnen.

Alternativen auf den Hang Seng Index

Du musst nicht direkt in den Hang Seng investieren, denn es gibt Unterindizes. Einer davon ist der neue Hang Seng Tech Index, der Technologiewerte aus dem Hang Seng enthält. In ihm sind immerhin 30 Technologiewerte enthalten, die an der Börse von Hongkong gehandelt werden. Mit 30 Titeln ist die Risikostreuung zwar etwas schlechter als im HSI als Hauptindex, aber durchaus noch vertretbar.
Ein weiterer Unterindex ist der Hang Seng China Enterprises Index, der Aktienkurse von 50 Unternehmen des chinesischen Festlands enthält, die an der Börse von Hongkong gehandelt werden. Die Unternehmen aus dem Finanzsektor haben hier mit 64 Prozent einen noch höheren Anteil als im HSI als Hauptindex. Mit deutlichem Abstand folgen

  • Energiewirtschaft mit 12 Prozent
  • Konsumgüterwirtschaft mit 6 Prozent
  • Telekommunikation mit 5 Prozent
  • Informationstechnologie mit 4 Prozent.

Auf die beiden Indizes gibt es jeweils einen ETF.

Hier ist der ETF auf den Hang Seng Tech Index:

HSBC Hang Seng TECH UCITS ETF HKD ISIN IE00BMWXKN31, WKN A2QHV0

Dieser ETF ist sparplanfähig und noch ganz neu, da er erst im Dezember 2020 aufgelegt wurde. Er hat ein Volumen von 208 Millionen Euro und eine Gesamtkostenquote von 0,50 Prozent. Über die Volatilität können noch keine Aussagen getroffen werden. Dieser Fonds enthält alle im Index enthaltenen Wertpapiere, da er vollständig physisch repliziert. Du profitierst vom Zinseszins-Effekt, da er thesaurierend ist. Die Rendite hatte im Februar 2021 mit knapp 31 Prozent ihren bisherigen Höchststand, doch ist sie mittlerweile ins Minus gerutscht. Sie liegt bei minus 21,32 Prozent.

Zum Schluss noch ein Blick auf den Hang Seng China Enterprises Index und den dazugehörigen ETF:

Lyxor China Enterprise (HSCEI) UCITS ETF - Acc ISIN LU1900068914, WKN LYX011

Dieser ETF ist sparplanfähig und wurde schon im Juli 2005 herausgegeben. Er hat ein Fondsvolumen von 315 Millionen Euro. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent. Dieser ETF repliziert synthetisch per Swap. Die Volatilität ist mit 20,98 Prozent recht hoch. Auch dieser ETF thesauriert. Hier hat sich die Rendite ebenfalls ungünstig entwickelt. Sie lag bereits im September 2020 im Minus, hat sich dann aber wieder erholt. Im Februar 2021 lag sie bei mehr als 16 Prozent. Inzwischen ist sie wieder stark abgerutscht. Sie liegt aktuell bei minus 11,56 Prozent. Eine Investition ist also nicht ohne Risiko.

Fazit: Hang Seng Index: Investition mit Risiko

Der Hang Seng Index enthält die 50 größten Unternehmen, die an der Börse von Hongkong gelistet sind. Der Finanzsektor macht den Löwenanteil im Index aus. Der Hang Seng Index hatte im März 2018 seinen Höchststand, von dem er aktuell noch weit entfernt ist. Es gibt einen ETF, der in Deutschland auf diesen Index handelbar ist. Weitere ETFs auf diesen Index wurden bereits liquidiert. Du kannst auch in einen ETF auf den Hang Seng Tech oder den Hang Seng Tech China Enterprises Index investieren. Bei diesen ETFs ist die Rendite aktuell stark ins Minus gerutscht. Die aktuelle politische und wirtschaftliche Entwicklung macht eine Investition zum Risiko.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Hang Seng Index: Investieren in die größten chinesischen Unternehmen
Teilen
Twitter icon Facebook icon