ETF

ETF-Empfehlungen für 2021 nach Corona

Veröffentlicht am

Die Corona-Pandemie sorgte für eine starke Bewegung an den Finanzmärkten. Zahlreiche ETFs brachen in ihren Kursen ein. Wie sich der erneute Lockdown auf die Finanzmärkte auswirkt, bleibt abzuwarten. Du kannst 2021 einen Sparplan eröffnen und einen ETF auswählen, um für die Zukunft vorzusorgen.

ETF-Empfehlungen für 2021 nach Corona

Wie sinnvoll ist die Vorsorge mit einem ETF?

Ein ETF ist auch für 2021 nach Corona eine gute Empfehlung, wenn es ums Sparen geht. Du kannst Anteile mit einer Einmalzahlung erwerben oder in einen Sparplan einzahlen. Ein Sparplan eignet sich hervorragend, um mit geringen monatlichen Einzahlungen langfristig Vermögen aufzubauen. Wichtig ist die Wahl des richtigen ETFs. Grundsätzlich gilt die Empfehlung:

  • breit aufgestellter Index, um eine breite Risikostreuung zu gewährleisten
  • Fondsvolumen mindestens 200 Millionen Euro, damit der Fonds nicht aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit liquidiert wird
  • Auflagedatum sollte wenigstens drei Jahre zurückliegen, damit eine gute Vergleichsmöglichkeit besteht.

Die Corona-Pandemie führt noch zu einer weiteren Empfehlung bei der Wahl eines ETFs. Der Fonds sollte möglichst eine niedrige Volatilität haben, damit er der Krise trotzen kann. Die ETFs mit einer hohen Volatilität haben während der Corona-Krise im März 2020 starke Kurseinbrüche verzeichnen müssen. Sie konnten sich jedoch schnell wieder erholen. Ist die Volatilität nur niedrig, sind die Schwankungen auch in Krisenzeiten nur gering. Möchtest Du das Geld langfristig mit einem Sparplan anlegen, können sich Schwankungen auf lange Sicht wieder ausgleichen. Geht es Dir um die Sicherheit, ist ein weniger volatiler ETF die bessere Empfehlung für 2021.

Investieren in einen breit aufgestellten Index: ETF auf den MSCI World

Eine gute Empfehlung nach Corona, für 2021, ist ein breit aufgestellter Index. Der Weltaktienindex MSCI World enthält mehr als 1.600 Aktien aus Industrieländern. Diese breite Aufstellung ermöglicht eine breite Risikostreuung. Bei Anlegern ist dieser Index auch 2021 beliebt. Es gibt 17 ETFs auf diesen Index, die an deutschen Börsen gehandelt werden. Sie alle wiesen zuletzt eine positive Rendite von ungefähr 6 Prozent auf. Das sind die besten:

iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) ISIN IE00B4L5Y983, WKN A0RPWH
Mit 23.513 Millionen Euro hat dieser Fonds das größte Volumen unter den ETFs auf den Weltaktienindex. Er ist für einen Sparplan geeignet und auch sonst eine gute Empfehlung:

  • Gesamtkostenquote 0,20 Prozent
  • Physische Replikation durch optimiertes Samplin
  • Auflagedatum September 2009
  • Volatilität 28,96 Prozent
  • thesaurierend
  • Rendite aktuell 5,98 Prozent

Xtrackers MSCI World UCITS ETF 1C ISIN IE00BJ0KDQ92, WKN A1XB5U
Dieser ETF hat mit 5 Milliarden Euro das zweithöchste Fondsvolumen unter den ETFs auf den MSCI World. Das sind die Daten für die Empfehlung 2021 nach Corona:

  • für einen Sparplan geeignet
  • Gesamtkostenquote 0,19 Prozent
  • Physische Replikation durch optimiertes Sampling
  • Volatilität 28,92 Prozent
  • Auflagedatum Juli 2014
  • thesaurierend
  • Rendite aktuell 5,99 Prozent

Die beiden ETFs brachen während der Corona-Krise im März 2020 stark ein. Sie konnten sich jedoch ziemlich schnell wieder erholen und verzeichnen inzwischen eine positive Rendite.

Wie steht es mit dem MSCI All Country World?

Eine breite Risikostreuung bietet auch der MSCI All Country World (ACWI). Dieser Index ist daher auch eine gute Empfehlungfür einen Sparplan nach Corona 2021. Der Index enthält nicht nur Aktien aus Industrieländern. Im Gegensatz zum MSCI World berücksichtigt er auch Entwicklungs- und Schwellenländer. Er enthält ungefähr 3.000 Titel aus 23 Industrie- und 27 Schwellenländern. Die Risikostreuung ist daher noch besser als beim MSCI World. Der MSCI All Country World ist weniger volatil als der MSCI World, doch ist zumeist auch die Rendite etwas geringer. Auf den MSCI All Country World sind an den deutschen Börsen vier ETFs handelbar. Hier sind zwei potenzielle Empfehlungen dazu:

SPDR MSCI ACWI UCITS ETF ISIN IE00B44Z5B48, WKN A1JJTC
Mit 1.861 Millionen Euro hat dieser ETF das höchste Volumen unter den ETFs auf diesen Index. Er ist für einen Sparplangeeignet und hat folgende Eigenschaften:

  • Gesamtkostenquote 0,40 Prozent
  • Physische Replikation durch optimiertes Sampling
  • Volatilität 27,65 Prozent
  • Auflagedatum Mai 2011
  • thesaurierend
  • Rendite aktuell 5,62 Prozent

iShares MSCI ACWI UCITS ETF (Acc) ISIN IE00B6R52259, WKN A1JMDF  
Die Empfehlung für einen ETF auf den MSCI ACWI wäre unvollständig, würde da der Fonds des Marktführers iShares fehlen. Dieser ETF zeichnet sich auch durch ein hohes Volumen von 1.249 Millionen Euro aus und ist für einen Sparplan geeignet. Das sind die Eckdaten:

  • Gesamtkostenquote 0,20 Prozent
  • Physische Replikation durch optimiertes Sampling
  • Volatilität 27,57 Prozent
  • Auflagedatum Oktober 2011
  • thesaurierend
  • Rendite aktuell 5,56 Prozent

Auch diese beiden ETFs verzeichneten während des Corona-Lockdowns im März 2020 starke Kursverluste. Sie haben sich wieder gut erholt.

Investieren in einen Energie-ETF

Der Energiesektor ist relativ krisenfest, denn Energie wird auch in Krisenzeiten benötigt. Du kannst in einen ETF auf Energie investieren. In europäische Energieversorger und auch Entsorger kannst du investieren, wenn Du dich für einen Fonds auf den STOXX(R) Europe 600 Utilities Index entscheidest. Während der Corona-Pandemie zeigten sich die Energieversorger relativ krisenresistent. Die Wirtschaft wird ohne Zweifel nach Corona wieder anziehen. Der Energiebedarf wird dann steigen. Der Index ist grün aufgestellt, da er vorwiegend auf erneuerbare Energien setzt. An den deutschen Börsen können vier ETFs auf diesen Index gehandelt werden. Sie alle zeichnen sich durch eine gute Entwicklung der Rendite aus. Hier ist der ETF mit dem höchsten Fondsvolumen auf diesen Index:  

iShares STOXX Europe 600 Utilities UCITS ETF (DE) ISIN DE000A0Q4R02, WKN A0Q4R0
Dieser Fonds ist für einen Sparplan geeignet und hat ein Volumen von 388 Millionen Euro. Hier sind die weiteren Daten:

  • Gesamtkostenquote 0,46 Prozent
  • Vollständige physische Replikation
  • Auflagedatum Juli 2002
  • Volatilität 28,39 Prozent
  • ausschüttend mit mindestens jährlicher Auszahlung
  • Rendite aktuell 11,04 Prozent

Während der Krise im März 2020 brach die Rendite stark ein. Sie hat sich längst wieder erholt.

Biotechnologie - gute Empfehlung für die Zukunft?

Eine gute Empfehlung für 2021 ist eine Investition in die Biotechnologie. Auch nach der Corona-Krise wird an Medikamenten zur Behandlung seltener Krankheiten und natürlich auch zur Bekämpfung von Corona geforscht. Die Biotechnologie hat eine glänzende Zukunft. Das zeigt auch die Rendite der beiden ETFs, die auf diese Branche handelbar sind. Hier ist einer davon:

Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF ISIN IE00BQ70R696, WKN A12CCJ
Dieser ETF bietet Zugang zu an der NASDAQ gelisteten Biotechnologien. Dazu können auch in Deutschland ansässige Unternehmen zählen. Der Fonds eignet sich für einen Sparplan. Er hat ein Volumen von 548 Millionen Euro. Hier ist das Wichtigste auf einen Blick:

  • Gesamtkostenquote 0,40 Prozent
  • Replikation synthetisch
  • Auflagedatum November 2014
  • Volatilität 34,22 Prozent
  • thesaurierend
  • Rendite aktuell 16,74 Prozent

Während der Corona-Krise im März 2020 musste dieser ETF einen Kursverlust verzeichnen und rutschte ins Negativ. Er hat sich schon längst wieder erholt und verzeichnet eine erstaunliche Rendite.

Investieren in Schwellenländer mit dem MSCI Emerging Markets

Schwellenländer haben ein hohes Wachstumspotential, doch kann die Wirtschaft in Krisenzeiten schneller einbrechen. Investierst Du in den MSCI Emerging Markets, bekommst Du eine breite Risikostreuung. In diesem Index sind mehr als 1.400 Titel aus 27 Schwellenländern gelistet. Ein ETF auf diesen Index ist für 2021 eine Empfehlung für Mutige. Dieser Index ist volatil, doch kann sich der Kurs auch schnell wieder erholen. Auf diesen Index sind gegenwärtig 13 ETFs an deutschen Börsen handelbar. Dieser ETF hat das größte Fondsvolumen:

Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF 1C ISIN IE00BTJRMP35, WKN A12GVR  
Dieser ETF hat ein Volumen von 3.142 Millionen Euro und ist für einen Sparplan geeignet. Das sind die wichtigsten Daten:

  • Gesamtkostenquote 0,18 Prozent
  • Physische Replikation durch optimiertes Sampling
  • Auflagedatum Juni 2017
  • Volatilität 23,66 Prozent
  • thesaurierend
  • Rendite aktuell 7,04 Prozent

Auch bei diesem Fonds rutschte die Rendite im März 2020 stark in den Keller. Sie hat sich wieder erholt. Der Fonds hat also ein gutes Potential

Jetzt in die Blockchain investieren?

Ohne Zweifel hat die Blockchain ein gutes Zukunftspotential. Sie ist nicht nur die Grundlage verschiedener Krypto-Devisen wie Bitcoin, sondern kann auch für andere Zwecke, beispielsweise im Finanzwesen, genutzt werden. Auf die Blockchain gibt es gegenwärtig einen ETF. Er ist noch brandneu, doch aufgrund seiner außerordentlichen Rendite ist er für 2021 eine Empfehlung sich damit zu beschäftigen:

Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF A ISIN IE00BGBN6P67, WKN A2PA3S
Mit diesem Fonds hast Du Zugang zu Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern, die im Blockchain-Ökosystem aktiv sind. Der Fonds hat ein Volumen von 313 Millionen Euro und ist für einen Sparplan geeignet. Das sind die wichtigsten Daten:

  • Gesamtkostenquote 0,65 Prozent
  • Physische Replikation durch optimiertes Sampling
  • Auflagedatum März 2019
  • Volatilität 26,18 Prozent
  • thesaurierend
  • Rendite aktuell 74,22 Prozent

Während der Corona-Krise im März 2020 zeigte dieser Fonds kurzzeitig einen Kurseinbruch. Er konnte sich schnell wieder erholen und zeigt eine Rendite wie kaum ein anderer ETF.

Ein paar Takte zum Thema Sparplan

Möchtest Du langfristig sparen, solltest Du 2021 einen Sparplan eröffnen und den geeigneten ETF auswählen. Schon mit geringen monatlichen Einzahlungen kannst Du langfristig Vermögen aufbauen. Es kommt nicht nur auf den geeigneten ETF an, den Du besparst. Du solltest den Sparplan-Vergleich nutzen, um den geeigneten Sparplan zu finden. Dabei solltest Du auf

  • Mindest- und Höchstsparrate
  • verfügbare Sparintervalle
  • Kosten für Ausführung der Sparrate
  • Depotgebühren

achten.

Das Depot, das Du eröffnen musst, ist bei den meisten Online-Brokern kostenlos. Für einen langfristigen Vermögensaufbau solltest Du auch darauf achten, dass die Sparrate erhöht, herabgesetzt oder ausgesetzt werden kann, abhängig von Deiner finanziellen Situation. Sinnvoll kann auch die Möglichkeit für die Erstellung eines Auszahlplans sein. Mit dem Auszahlplan legst Du fest, in welchen Intervallen und zu welchen Beträgen das angesparte Vermögen ausgezahlt werden soll.

Fazit: Verschiedene ETF-Empfehlungen für 2021

Auch 2021, nach der Corona-Krise, kannst Du in einen Sparplan einzahlen und einen ETF auswählen. Einige ETFs haben sich nach der Krise im März 2020 wieder gut erholt und zeigen eine gute Rendite. Eine Empfehlung ist ein ETF auf den MSCI World, da er eine breite Risikostreuung bietet. Auch die Biotechnologie, die Blockchain und der MSCI Emerging Markets haben ein gutes Potential.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

ETF-Empfehlungen für 2021 nach Corona
Teilen
Twitter icon Facebook icon