GameStop & Co.: Meme-Stocks bringen Trade Republic in Erklärungsnot

Veröffentlicht am
GameStop & Co.: Meme-Stocks bringen Trade Republic in Erklärungsnot

Was war denn da los? Am gestrigen Donnerstag (28.01.2021) hatten einige Broker und Börsenplätze Probleme mit ihren IT-Systemen. Nicht nur die App von Trade Republic war zeitweise überlastet, sondern auch die Websites der beiden Börsenplätze LS-X und Tradegate.

Ursache könnten zu viele gleichzeitig aufgegebene Orders sein.

GameStop der Auslöser?

Seit Tagen liefern sich Anleger einen Kampf mit einem Hedgefonds, der eine massive Short-Position in der US-Aktie GameStop aufgebaut hat. Laut dem Portal High Short Interest werden gegenwärtig 138% der Aktien geshortet. Mehr Aktien als überhaupt im Umlauf sind.

Was genau ist ein Short Squeeze?
Ist bei einer Aktie, einem ETF oder einem anderen börsengehandelten Wertpapier die Nachfrage deutlich größer als das Angebot, handelt es sich um ein Short Squeeze. Voraussetzung dafür ist, dass zuvor in großem Umfang Leerverkäufe stattgefunden haben. Die Leerverkäufer sind in der Klemme.

Anleger haben sich auf Reddit (r/mauerstrassenwetten und r/wallstreetbets) abgesprochen und kaufen den Aktien-Kurs hoch, um einen sog. Short-Squeeze zu erzwingen. Wird der Verlust für den Hedgefonds zu groß, so wird er gezwungen seine Short-Position zu schließen, was widerum den Preis weiter nach oben katapultieren würde.

Der Kurs stieg von ca. 5 US-Dollar auf knapp 500 in nur wenigen Tagen. Noch immer ist der Preis sehr volatil. Aktuell liegt er bei 285 Euro.

Was sind Meme-Stocks?

Einfach ausgedrückt ist eine Meme-Aktie, wenn der Aktienkurs eines Unternehmens von einzelnen Investoren deutlich nach oben getrieben wird.

Sie sind oft Nutzer von Reddit und Robinhood (eine provisionsfreie Trading-App) und die Aktien der Wahl sind in der Regel solche mit einstelligen Preisen, die geshortet werden. Shorten bedeutet im Grunde genommen, dass Hedge-Fonds sich Aktien leihen, anstatt sie zu kaufen, und darauf wetten, dass der Preis noch weiter fallen wird. Sie kaufen diese Aktien dann zu dem niedrigeren Preis zurück und der Leihnehmer steckt sich die Differenz in die Tasche.

Trade Republic schränkte den Handel ein

Um die IT-Probleme in den Griff zu bekommen und um das Risiko für Anleger zu minimierne, gab Trade Republic bekannt, dass der Kauf der Aktien

  • GameStop Corp.
  • AMC Entertainment Inc.
  • BlackBerry Limited
  • Nokia Corp.
  • Express Inc.
  • Bed Bath & Beyond Inc.

bis auf Weiteres eingeschränkt wird. Auch Robin Hood in den USA hatte sich zu diesem Schritt entschieden.

Ein Verkauf bestehender Positionen ist allerdings dennoch möglich bei TR:

Screenshot Nr. 1 Kundenmail - Handelseinschränkungen
Screenshot Kundenmail Nr. 2 - Handelseinschränkungen

Aufhebungen der Einschränkungen

Nach massiver Kritik seitens der Medien, Reddit-Usern und Kunden der Banken, haben sowohl Robin Hood als auch Trade Republic die Einschränkungen heute wieder aufgehoben:

Screenshot Trade Republic - Aufhebung der Einschränkungen

Fazit

Unklar ist wie die BaFin dazu steht. Short-Selling ist in den letzten Jahren immer wieder in die Kritik geraten. Prominente Unternehmer wie Elon Musk und Anleger finden einen erzwungenen Short-Squeeze durchaus gut. Letztendlich bleibt aber der Verdacht der Absprache zur Preismanipulation, weshalb wir unsere Leser nur davor warnen können sich daran zu beteiligen.

Kostenlose Wertpapierdepots für 2021 im Vergleich
Möchtest Du in ETFs, Aktien oder andere Wertpapiere investieren, benötigst Du ein Wertpapierdepot. Bei den Online-Banken und Online-Brokern wird es meistens kostenlos angeboten. Hast Du ein solches Depot, kannst Du zumeist auch Sparpläne eröffnen. Der Vergleich informiert über die Konditionen.

Unser Tipp: Bei Trade Republic kannst Du rund 1500 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Auch Kryptos wie Bitcoin und Ethereum sind jetzt verfügbar. Monatliche Sparraten schon ab 10€.

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

GameStop & Co.: Meme-Stocks bringen Trade Republic in Erklärungsnot
Teilen
Twitter icon Facebook icon