Die besten ETF-Sparpläne: Wer hat sie?

Veröffentlicht am

Ein ETF-Sparplan ist eine gute Möglichkeit für den langfristigen Vermögensaufbau. Du kannst bereits mit geringen Sparraten ein attraktives Vermögen ansparen. Wer ist der beste Anbieter? Bei der Auswahl kann Dir der Vergleich helfen. Es kommt auf verschiedene Kriterien bei der Wahl des Anbieters an.

Die besten ETF-Sparpläne: Wer hat sie?

Welcher ETF-Sparplan ist der beste?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage ist nicht möglich. Es gibt zahlreiche Anbieter von ETF-Sparplänen, darunter Trade Republic und die Consorsbank. Bevor Du Dich für einen ETF-Sparplan entscheidest, solltest Du den Vergleich nutzen und die Konditionen für die Sparpläne vergleichen. Dabei kommt es auf eine Reihe von Kriterien an:

  • Kosten für die Ausführung der Sparrate
  • Mindest- und Höchstsparrate
  • Möglichkeit zur Dynamisierung der Sparrate
  • Möglichkeit zur Erhöhung, Herabsetzung oder Aussetzung der Sparrate
  • zusätzliche Einzahlungen möglich
  • verfügbare Sparintervalle
  • Veränderbarkeit der Sparintervalle
  • Möglichkeit für Entnahme- oder Auszahlplan
  • Auswahl an ETFs.

Der Sparplan-Vergleich steht Dir kostenlos zur Verfügung und bietet Dir einen guten Überblick über alle diese Kriterien. Du kannst Dich direkt über den Vergleich zu den verschiedenen Anbietern klicken und Dich auf deren Webseiten genauer informieren.

Kosten für den ETF-Sparplan

Ein ganz wichtiges Kriterium sind die Kosten für den ETF-Sparplan. Solche Kosten fallen für die Ausführung der Sparraten und mitunter für zusätzliche Einzahlungen an. Diese Kosten mindern die Nettoerträge. Einige Anbieter wie Trade Republic bieten kostenlose Sparpläne an. Bei der Consorsbank gibt es einige gebührenfreie Sparpläne. Du solltest genauer hinschauen, wenn kostenlose Sparpläne angeboten werden. Bei einigen Anbietern könnten versteckte Kostgen auftreten, beispielsweise bei einer Veränderung der Sparrate oder des Sparintervalls. Kostenlose Sparpläne können sich auch auf bestimmte ETFs beziehen.

Möchtest Du in einen ETF-Sparplan investieren, benötigst Du ein Depot. Das Depot ist bei den meisten Anbietern kostenlos. Zusätzlich musst Du bei einigen Anbietern ein Korrespondenzkonto eröffnen. Dabei solltest Du darauf achten, dass keine Kontoführungsgebühren erhoben werden.

Flexibilität bei den Sparraten

Gerade dann, wenn Du nur mit niedrigen Beträgen sparen möchtest, sind die Sparraten ein wichtiges Auswahlkriterium für den ETF-Sparplan. Der beste Sparplan zeichnet sich durch geringe Mindestsparraten aus. Du kannst bei einigen Anbietern wie der Consorsbank schon mit Sparraten von 25 Euro beginnen. Verbessert sich Deine finanzielle Situation, da Du beispielsweise eine besser bezahlte Arbeitsstelle annimmst, kannst Du die Sparrate erhöhen. Du kannst bei vielen Anbietern die Sparrate bei finanziellen Engpässen herabsetzen oder aussetzen. Auch die Möglichkeit zur Dynamisierung der Sparrate kann interessant sein. Automatisch wird die Sparrate in bestimmten Abständen um einen bestimmten Betrag erhöht. Interessant ist auch die Möglichkeit zusätzlicher Einzahlungen außerhalb der Sparintervalle. So kannst Du, wenn Geld übrig ist, in den Sparplan einzahlen.

Auf Flexibilität bei den Sparintervallen achten

Bei den meisten Anbietern, beispielsweise bei Trade Republic und bei der Consorsbank, werden monatliche Sparintervalle angeboten. In jedem Monat wird ein Betrag von Deinem Korrespondenzkonto abgebucht und zum Kauf von ETF-Anteilen verwendet. Der beste ETF-Sparplan zeichnet sich durch Flexibilität bei den Sparintervallen aus. Du kannst die Sparraten nicht nur monatlich, sondern beispielsweise auch vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich zahlen. Die Sparintervalle können bei vielen Anbietern verändert werden. Das sollte jederzeit kostenlos möglich sein.

Über das Vermögen verfügen mit dem Auszahl- oder Entnahmeplan

Entscheidest Du Dich, welcher der beste ETF-Sparplan ist, solltest Du auch darauf achten, ob ein Auszahl- oder Entnahmeplan erstellt werden kann. Der Auszahlplan funktioniert entgegengesetzt zum Sparplan. Möchtest Du über das Vermögen verfügen, kannst Du einen Auszahlplan erstellen und festlegen, welcher Betrag in jedem Monat ausgezahlt werden soll. Du kannst auch andere Auszahlungsintervalle festlegen. Mit einem Auszahlplan kannst Du die Erträge aus dem ETF-Sparplan auszahlen lassen. Den Sparplan kannst Du weiterhin besparen. Dabei können die Sparraten zumeist verändert werden.

Gute Auswahl an ETFs wichtig

Bei einigen Anbietern kann pro ETF-Sparplan nur ein ETF gewählt werden. Andere Anbieter ermöglichen für einen Sparplan gleich mehrere ETFs. Es ist zumeist nicht möglich, einen ETF zu wechseln, wenn Du einen Sparplan eröffnet hast. Bei den meisten Anbietern musst Du den Sparplan kündigen, wenn sich der ETF anders als erwartet entwickelt. Du kannst dann einen neuen Sparplan mit einem anderen ETF eröffnen.


Jetzt Trade Republic Sparplan ansehen*

Wichtig ist eine gute Auswahl an ETFs. Trade Republic bietet den kostenlosen ETF-Sparplan an. Dabei stehen Dir 1.300 kostenlose ETF-Sparpläne zur Auswahl. Bei der Consorsbank stehen hingegen nur 270 kostenlose ETF-Sparpläne zur Verfügung.

Sowohl bei Trade Republic als auch bei der Consorsbank kannst Du ETFs von zahlreichen namhaften Anbietern auswählen. Auch die verfügbaren Anlageklassen spielen eine Rolle.


Jetzt Consorsbank Sparplan ansehen*

Welche Anlageklasse für den ETF-Sparplan wählen?

Für den ETF-Sparplan stehen verschiedene Anlageklassen zur Auswahl. Der beste ETF-Sparplan zeichnet sich durch gute Erträge aus. Du kannst verschiedene Anlageklassen wählen. Die meisten ETFs stehen auf Aktien zur Verfügung. Auch Trade Republic und die Consorsbank haben viele ETFs auf Aktien im Programm. Bei Aktien ist jedoch das Risiko höher. Geht es Dir um ein möglichst geringes Risiko, kannst Du auch einen ETF auf Anleihen besparen. Sicherer als Unternehmensanleihen sind Staatsanleihen. Von untergeordneter Bedeutung für den ETF-Sparplan sind ETFs auf Immobilien, Rohstoffe oder Bargeld.

Für den Sparplan kommt es auf den richtigen Index an. Für die verschiedenen Anlageklassen werden ETFs auf unterschiedliche Indizes angeboten. Ein häufig gewählter Index, der auch bei Trade Republic und der Consorsbank angeboten wird, ist der Weltaktienindex MSCI World. Mit mehr als 1.600 Titeln bietet er eine breite Risikostreuung. Er enthält Aktien aus Industrieländern. Den Hauptanteil machen die USA aus. Einen Aktien-ETF kannst du auch auf den DAX wählen, doch ist die Risikostreuung deutlich geringer, da nur 30 Aktien aus Deutschland enthalten sind.

Auf die Replikationsmethode achten

Möchtest Du mit Deinem ETF-Sparplan ein solides Vermögen ansparen, solltest Du bei der Wahl des ETFs auf die Replikationsmethode achten. Entscheidest Du Dich für einen thesaurierenden ETF, kannst du vom Zinseszinseffekt profitieren. Die Dividende wird immer wieder in Fondsvermögen reinvestiert. Sowohl bei Aktien als auch bei Anleihen gibt es thesaurierende ETFs.

Ausschüttende ETFs gibt es bei Aktien und bei Anleihen. Sie sind geeignet, wenn Du ein laufendes Passiveinkommen erzielen möchtest. Bei Aktien-ETFs kann die Auszahlung abhängig vom Index einmal jährlich, halbjährlich oder vierteljährlich erfolgen. Einige Sparplan-Anbieter ermöglichen auch die Wiederanlage der Dividende, wenn Du Dich für einen auszahlenden ETF entscheidest. So kannst Du auch dann vom Zinseszins-Effekt profitieren.

Anhand von Testberichten den richtigen ETF-Sparplan finden

Der beste ETF-Sparplan kann über den Sparplan-Vergleich gewählt werden. Du kannst auch Testberichte von unabhängigen Institutionen wie der Stiftung Warentest oder von Finanzmagazinen wie Focus Money heranziehen. Im Test haben die Sparpläne der Consorsbank und von Trade Republic gut abgeschnitten, da dort kostenlose Sparpläne verfügbar sind und auch sonst gute Konditionen geboten werden.

Trade Republic hat sehr gute Bewertungen erhalten, da die Kosten außerordentlich niedrig sind und lediglich eine Fremdkostenpauschale erhoben wird. Bei Trade Republic kannst Du Deinen ETF-Sparplan auch mobil vom Handy aus eröffnen und Dich mobil über die Entwicklung Deines Sparplans informieren.

ETF-Sparplan-Vergleich 2020: Welcher Anbieter ist der Beste?
ETF-Sparplan-Vergleich 2020

Fazit: Besten ETF-Sparplan mit dem Sparplan-Vergleich finden

Es gibt keine pauschale Aussage, welcher der beste ETF-Sparplan ist. Du solltest den Sparplan-Vergleich nutzen und Dich über die Konditionen informieren. Dabei kommt es auf geringe Kosten an. Kostenlose ETF-Sparpläne werden beispielsweise bei Trade Republic und bei der Consorsbank angeboten. Weiterhin kommt es auf die Sparraten und die Möglichkeit zur Veränderung sowie die Sparintervalle an. Eine gute Auswahl an ETFs sollte vorhanden sein. Du kannst Dich für ausschüttende und thesaurierende ETFs entscheiden. Ein thesaurierender ETF ist für den langfristigen Vermögensaufbau am besten geeignet, da die Dividende in Fondsvermögen investiert wird. Auch die Wahl des richtigen Index ist wichtig für eine gute Vermögensentwicklung.



Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Die besten ETF-Sparpläne: Wer hat sie?
Teilen
Twitter icon Facebook icon