7 Technologie-ETFs im Vergleich: Zukunftsbranchen breit gestreut abbilden

Veröffentlicht am
7 Technologie-ETFs im Vergleich: Zukunftsbranchen breit gestreut abbilden

An der Börse wird bekanntlich die Zukunft gehandelt: das gilt für Vertreter der "Old Economy" ebenso wie für aufstrebende, innovative und disruptive Unternehmen. Letztere finden sich vermehrt in Technologie-Branchen, wo sie sich beispielsweise der Robotik, künstlicher Intelligenz oder generell Themen der Digitalisierung verschrieben haben. Hier erfährst du, welcher ETF die unterschiedlichen Branchen abbildet und wie du so breitgestreut in die Zukunft investieren kannst.

ETF Sparplan-Vergleich: Jetzt den besten Sparplan finden
Mit geringen monatlichen Einzahlungen können Sie mit einem Sparplan auf einen ETF langfristig ein attraktives Vermögen aufbauen. Bei den Online-Banken und Online-Brokern sind Sparpläne günstiger als bei den Filialbanken. Der Vergleich 2020informiert über die Kosten und andere wichtige Kriterien.

Warum einen Technologie-ETF?

Anders als bei der Old Economy, finden sich in aufstrebenden Branchen und Sektoren noch viele junge Unternehmen. Natürlich gibt es auch im Tech-Sektor namhafte, sogar die teuersten Unternehmen der Welt, von Facebook über Apple bis hin zu Google und Amazon, diese sind aber bereits in klassischen World- und Large-Cap-ETFs hoch gewichtet. Solche ETFs erfassen aber nicht die vielen jungen und disruptiven Unternehmen mit einem noch verhältnismäßig geringen Marktwert, außerdem fehlt bei diesen marktbreiten ETFs die Spezialisierung auf Digitalisierung und Technologie.

In einen solchen ETF zu investieren lohnt sich schon deshalb, weil in zukunftsträchtigen Branchen eigentlich nie wirklich klar ist, welche Unternehmen sich letztlich hohe Marktanteile sichern, langfristig hochprofitabel werden und damit tatsächlich ein gutes Investment darstellen. Durch einen ETF minimierst du das Risiko, welches du anderenfalls bei Einzeltiteln trägst noch viel stärker als in alteingesessenen Branchen und mit marktbreiten ETFs. Außerdem versprechen diese Zukunftsthemen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten ein attraktives Wachstum - das sich idealerweise im Aktienkurs und damit in deinem Depot widerspiegelt.

ETF auf 5G-Technologie: Investieren in den Mobilfunk der Zukunft
Der Mobilfunk der Zukunft ist die 5G Technologie. Du kannst bereits in einen ETF darauf investieren, um an der Entwicklung des neuen Mobilfunkstandards zu partizipieren. Gegenwärtig gibt es zwei ETFs auf diesen neuen Standard. Die Infrastruktur ist noch im Ausbau.

Invesco EQQQ NASDAQ-100 UCITS ETF (ISIN: IE0032077012) - der NASDAQ-Klassiker

Der NASDAQ ist bekanntlich der amerikanische und zugleich größte Technologie-Index. Folglich ist er einerseits die unspektakuläre, aber auch bewiesene Lösung, wenn du dein Depot stärker auf Zukunftsthemen ausrichten möchtest. Der EQQQ bildet den NASDAQ 100 ab, also die darin enthaltenen 100 Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung. Kaum überraschend sind hier FAANG-Aktien enthalten. Da du mit dem EQQQ generell in Mid- und Large-Caps investierst, gibt dir der ETF außerdem etwas mehr Sicherheit als bei branchenspezifischen ETFs, die auch viele Small Caps enthalten.

Die Kennzahlen des ETFs in der Übersicht:

  • physische Abbildung
  • ausschüttend
  • aktuell 3.541 Millionen Euro Fondsgröße
  • 0,30 % TER
  • 0,13 % TDwird in USD geführt

Aufgrund der starken Performance des NASDAQs in den vergangenen zehn Jahren, weist der ETF eine enorm starke Rendite auf, konnte sich in den letzten fünf Jahren mehr als verdreifachen.

Ein Nachteil hinsichtlich der Zusammenstellung ist offensichtlich, dass die Apples, Amazons, Googles und Co. dieser Welt einen enorm hohen Anteil des ETFs ausmachen. Allein die Top-10 der Titel bringt es auf mehr als 52 %. Das ist ein Stück weit also ein Klumpenrisiko und eine Wette darauf, dass FAANG und Co. auch in Zukunft weiter wachsen und stark performen.

SPDR S&P U.S. Technology Select Sector UCITS ETF (ISIN: IE00BWBXM948) - IT und FinTechs aus dem S&P 500

Ein weiteres Schwergewicht, das die am höchsten bewerteten IT-Unternehmen im S&P 500 in sich bündelt. Das "Klumpenrisiko" hast du hier aber sogar noch stärker, die Top-10 macht rund 65 % des ETFs aus. Außerdem sind auch hier vor allem Large Caps enthalten, denn innovative Small Caps sind häufig noch gar nicht oder nur zu verschwindend geringen Anteilen im S&P 500.

Die Kennzahlen in der Übersicht:

  • physische Abbildung
  • thesaurierend
  • aktuell 267 Millionen Euro Fondsgröße
  • 0,15 % TER
  • wird in USD geführt

Eine interessante Option wäre dieser Fonds mitunter aufgrund der geringeren TER, er verursacht also geringfügigere laufende Kosten. Des Weiteren finden sich in diesem Fonds einige Finanzdienstleister wie beispielsweise VISA und MasterCard, die für diesen ETF zu den Technologie-Unternehmen gezählt werden.

Außerdem stellt er eine gute Option dar, wenn du den Freibetrag bereits anderweitig ausschöpfst und zur Steueroptimierung daher einen thesaurierenden Fonds suchst, der die Dividendenerträge automatisch reinvestiert und die Steuerlast damit in die Zukunft verlagert.

Xtrackers MSCI World Information Technology UCITS ETF (ISIN: IE00BM67HT60) - weltweite Streuung innerhalb der Industrieländer

Dieser Technologie-ETF nutzt den MSCI World/Inf Tech 20-35 Custom NR USD zur Abbildung, darin enthalten sind demnach 185 verschiedene Titel. Anders als die eben genannten zwei ETFs, bildet er aber nicht nur Titel aus den USA ab, sondern aus allen Industrieländern weltweit - folglich findest du hier auch Titel aus Deutschland, Großbritannien oder Frankreich. In der Praxis ist die geografische Streuung aber längst nicht so ausbalanciert, wie man fälschlicherweise denken könnte. Im Tech-Sektor gibt bekanntlich das Silicon Valley den Ton an, Europa ist in puncto Technologie eher eine Randerscheinung. Folglich machen quasi zu jedem Zeitpunkt 80 bis 90 % des ETFs amerikanische Unternehmen aus.

Die wichtigsten Kennzahlen auf einen Blick:

  • physische Abbildung
  • thesaurierend
  • aktuell 1.396 Millionen Euro Fondsgröße
  • 0,25 % TER
  • wird in USD geführt

Seine größte Stärke zieht dieser Fonds aus seiner, im Vergleich zu den zwei Vorgängern, stärkeren Streuung auf 185 Titel.

Du solltest aber eben bedenken, dass viele davon nur einen sehr geringen Anteil ausmachen, da sie hinsichtlich ihrer Marktkapitalisierung und den Net Returns nicht mit FAANG und Co. mithalten können.

Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF (ISIN: IE00BGBN6P67) - breite Streuung durch den Blockchain-Sektor

Genau wie die Blockchain-Technologie selbst, ist dieser ETF noch recht jung - konnte in dieser Zeit aber schon reichlich Kapital unter interessierten Anlegern einsammeln. Außerdem hast du mit diesem ETF den "Vorteil", dass er nicht durch FAANG-Titel dominiert wird, da er eine Spezialisierung auf Blockchain-Unternehmen vorgibt. Blockchain, das ist bekanntlich die Technologie, aus der der Bitcoin, Ethereum, Chainlink und alle anderen legitimen Kryptowährungen entsprungen sind.

Du könntest den ETF sogar nutzen, um eine Investition in die Krypto-Technologie zu tätigen, ohne aber selbst Coins dafür kaufen und verwahren zu müssen. Trotzdem sollte dir bewusst sein, dass du hier nicht in Bitcoin und Co. investierst, denn die Coins sind natürlich keine börsengehandelten Werte. Stattdessen investierst du in Unternehmen, die entweder selbst in der Krypto-Branche tätig sind, versuchen die Wertentwicklung von Kryptos widerzuspiegeln oder zumindest auf andere Art und Weise die Blockchain nutzen. Die Top-10 macht bei diesem ETF rund 39 % aus, damit ist er schon einmal ein gutes Stück weniger konzentriert, als die bisher drei genannten ETFs.

Die Kennzahlen für diesen ETF:

  • physische Abbildung
  • thesaurierend
  • aktuell 1.005 Millionen Euro Fondsgröße
  • 0,65 % TER
  • wird in USD geführt

Enthalten sind zum aktuellen Zeitpunkt 48 Titel, außerdem vier "sonstige" Positionen. Als Grundlage dient der Elwood Blockchain Global Equity USD Index. Interessant ist der ETF unter anderem deshalb, weil viele der Blockchain-Unternehmen nicht die Marktkapitalisierung aufweisen, um in den größeren S&P- und NASDAQ-Fonds erfasst zu werden.

Wenn du dir diesen Fonds ins Depot holst, vermeidest du also weitgehend eine Überinvestition in einzelne Titel und deckst stattdessen bisher nicht erfasste Werte über eine ganze Branche ab.

VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF (ISIN: IE00BYWQWR46) - Investition in E-Sports und Games

Ebenfalls ein Nischen-ETF, dessen Titel in den größeren Indizes kaum Erwähnung finden. Der ETF beschäftigt sich mit einer Branche, die nicht erst seit der Corona-Pandemie ein rasantes Wachstum vorweist: e-Sports sowie Gaming generell. Darin enthalten sind Spieleentwickler, e-Sports-Unternehmen und -Veranstalter sowie Hardware- und Peripherie-Hersteller. So bringt es der Technologie-ETF immerhin auf 25 Titel, die in direkter Verbindung zum Gaming- und e-Sports-Boom stehen.

Die wichtigen Kennzahlen gibt es hier:

  • physische Abbildung
  • thesaurierend
  • aktuell 859 Millionen Euro Fondsgröße
  • 0,55 % TER
  • TD 1 %
  • wird in USD geführt

Aufgrund der geringeren Anzahl an Unternehmen, ist nicht so überraschend, dass die Top-10 aktuell auf rund 60 % kommt. Außerdem hat der ETF eine etwas höhere Tracking-Differenz, die sich über die Jahre aber zusammen mit der Volatilität der Branche reduzieren könnte.

Ebenfalls interessant dürfte sein, dass der Fonds nicht ganz so USA-lastig wie die meisten Tech-ETFs ist. Zwar genießt NVIDIA die höchste Gewichtung, danach kommen aber schon Sea Ltd. aus Singapur, Tencent aus China und Nintendo aus Japan. Deutschland spielt beim e-Sports und Gaming bekanntlich, wie eigentlich Europa generell, nur eine kleine bis keine Rolle. Entsprechend ist der ETF vor allem auf amerikanische und asiatische Titel fokussiert.

Xtrackers Artificial Intelligence and Big Data UCITS ETF (ISIN: IE00BGV5VN51)

Ein weiterer ETF mit Spezialisierung, diesmal auf künstliche Intelligenz und Big Data. Beides dürfte in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, zumal vor allem künstliche Intelligenz viel Potential bietet, um unser aller Leben nachhaltig völlig zu verändern. Dieser Innovations-ETF enthält daher auch viele Titel von Unternehmen, die du vielleicht nicht sofort kennst: Teradata, Criteo und Pantronics zum Beispiel, die sich allesamt in der Top-4 befinden. Zu den bekannteren Vertretern der Top-10 zählen Acer, HP und MicroStrategy.

Die Kennzahlen für dich zusammengefasst:

  • physische Abbildung
  • thesaurierend
  • aktuell 538 Millionen Euro Fondsgröße
  • 0,35 % TER
  • wird in USD geführt

Der ETF von Xtrackers enthält 96 Positionen. Positiv ist die sehr gleichmäßige Streuung, die Top-10 macht hier nur rund 14 % aus.

Wenn du künstliche Intelligenz und Big Data für zwei besonders interessante Themen hältst, kannst du sie mit diesem ETFabdecken.

iShares Automation & Robotics UCITS ETF (ISIN: IE00BYZK4552)

Ein weiterer Nischen-Fonds, sein Fokus liegt auf Robotik und der daraus resultierenden Automation. Du glaubst, dass intelligente Roboter dem Menschen schon bald viele weitere Aufgaben und Arbeiten abnehmen? Mit diesem Fonds kannst du in die größten Unternehmen der Branche investieren, sowohl in Industrie- als auch in Schwellenländern.

Die Kennzahlen zu diesem Fonds:

Auffällig vor allem: obwohl es sich noch um eine recht junge Branche handelt, konnte der Fonds schon reichlich Anlegerkapital einsammeln. Er enthält aber auch Titel, die du mitunter nicht sofort mit Robotik assoziierst: zum Beispiel Snapchat auf Position 1. Für manch Anleger dürfte er also zu breitgestreut sein beziehungsweise einen zu schwachen Fokus haben.

Neue ETFs zur Digital Economy, Future Mobility & Disruptive Technologies
MSCI ist schon ein Markenname, wenn es um Indizes für ETFs geht. Lyxor hat mit Lyxor MSCI Digital Economy ESG Filtered, Lyxor MSCI Disruptive Technologies ESG Filtered, Lyxor MSCI Future Mobility ESG Filtered und Lyxor MSCI Millennials ESG Filtered einige neue ETFs auf MSCI-Indizes herausgebracht.

Unser Tipp: Bei Trade Republic kannst Du rund 1500 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Auch Kryptos wie Bitcoin und Ethereum sind jetzt verfügbar. Monatliche Sparraten schon ab 10€.

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

7 Technologie-ETFs im Vergleich: Zukunftsbranchen breit gestreut abbilden
Teilen
Twitter icon Facebook icon