Silber ETF Vergleich: Alternative für Rohstoffenthusiasten?

Veröffentlicht am

Gold und Silber - beide werden häufig im gleichen Atemzug genannt, sind aber doch zumindest teilweise verschieden. Gemeinsam haben sie, dass du in beide auch über ETFs beziehungsweise ETCs investieren kannst - und so für eine Silberanlage nicht unbedingt auf Münzen und Barren angewiesen bist.

Silber ETF Vergleich: Alternative für Rohstoffenthusiasten?

Warum eine Investition in Silber?

Silber ist gemeinhin der "kleine Bruder" vom Gold. Andererseits hat Silber, in der Wirtschaft und Industrie, eine weitaus größere Nachfrage, während Gold auf relativ überschaubare Einsatzzwecke beschränkt ist. Beide zeichnet aus, dass sie von vielen Anlegern als Absicherung beziehungsweise Inflationsschutz betrachtet werden.

💡
Gold ist als Anlageobjekt deutlich begehrter als Silber. Es ist wertvoller und hat daher einen höheren Preis. Der Goldpreis entwickelt sich häufig entgegengesetzt zu Aktienkursen. Daher wird Gold als Sicherheit verwendet, um Verluste bei Aktien in Krisenzeiten aufzufangen. 

Rohstoffe liefern historisch vor allem in inflationären Zeiten eine (sehr) gute Rendite ab, bedingt dadurch, dass sie in ihrem Vorkommen und der Schöpfung begrenzt sind, während Geld, wie das Vorgehen der Notenbanken seit Beginn der Corona-Pandemie zeigt, quasi in unendlicher Form "weitergedruckt" werden kann.

Wenn du überlegst, ob du nicht in einen Silber-ETF oder -ETC investieren solltest, dann spielen wahrscheinlich diese Gedanken darin ein:

  • die mitunter steigende Nachfrage aufgrund des gesteigerten Bedarfs, bedingt durch Produktionsprozesse im Zuge des Energiewandels
  • die vermeintliche Wertstabilität beziehungsweise der erhoffte Inflationsschutz
  • vielleicht möchtest du eine generelle Rohstoffbeimischun
  • ... und hast schon Gold, Stahl oder vergleichbare Rohstoffe im Depot

Mitunter suchst du aber auch einfach die Möglichkeit kurzfristig zu spekulieren. Auch dafür sind Silber-ETFs beziehungsweise -ETCs nicht unbedingt ungeeignet, vor allem dann, wenn du nicht mit Hebeln und Optionen arbeiten möchtest. Generell weisen beide Leit-Rohstoffe, also Gold und Silber, aber eine geringere Volatilität als klassische Aktien auf.

Ähnlich wie Gold wird es nicht nur zur Herstellung von Schmuck, sondern auch für industrielle Werte verwendet. Die Schmuckherstellung macht nur 17 Prozent der Silbernachfrage aus. Deutlich größer ist die Nachfrage in der Industrie, die sich in den letzten zehn Jahren um 38 Prozent erhöht hat. Das weiche, weiße Edelmetall wird für die Herstellung von Katalysatoren, in der Elektronik sowie für Hart- oder Weichlote verwendet.

So kannst du in Silber investieren

  • Unternehmen, vor allem aus dem Minensektor, die Silber (und andere Rohstoffe) schöpfen
  • Silber-ETCs, bei denen du ein Zertifikat eines Emittenten erwirbst, das dir einen physischen Zuspruch an von ihm gelagerten Silber sichert
  • Silber-ETFs, bei denen der Emittent in verschiedene Anlageklassen und -instrumente investiert, die in direkter Verbindung zu Silber stehen

Um die Einzelaktien von Unternehmen soll es in diesem Artikel nicht gehen, der Unterschied zwischen ETFs und ETCs ist aber nicht zu vernachlässigen. Bei beiden erhältst du kein physisches Silber per Post geschickt - das wäre weitaus zu teuer. Bei einem ETC hast du aber durchaus den Anspruch darauf, was sich wegen der Transport- und Sicherungskosten frühestens ab einer hohen Summe lohnen würde, der Anspruch ist aber definitiv da. Bei einem ETC investierst du also wirklich "direkt" in Silber, wenn es auch beim Emittenten oder einem seiner Partner lagert. Dein Zertifikat entspricht, wenn alles mit "rechten Dingen" zugeht, der genannten Menge von Silber - und damit dem nach aktuellem Kurs errechenbaren Gegenwert.


Online Broker Vergleich 2022: Wer ist am günstigsten?
Bevor Du in einen ETF investierst, solltest Du den Broker-Vergleich nutzen. Du erfährst, wo die besten Konditionen gewährt werden und Du Gebühren sparen kannst. Viele Broker bieten Aktionen mit kostenlosen ETFs an. Der Test hilft Dir bei der Auswahl des geeigneten Brokers.

Bei einem ETF hingegen können verschiedene Anlageklassen und -produkte miteinander kombiniert werden. Im Regelfall versucht der Emittent den Silberpreis nachzubilden, was ihm mitunter mit Optionen gelingt. Oder aber der Silber ETF enthält direkt einen Mix verschiedener Unternehmen, die irgendetwas mit Silber zu tun haben, ergänzt um Zertifikate, die eine bestimmte Silbermenge verbriefen. Ebenso könnten Rohstoff-ETFs einfach über Futures ihren Kurs bilden. Kurzum also: Mit ETCs bekommst du tatsächlich verbrieftes Silber, mit ETFs könntest du Allesmögliche erhalten. Umso wichtiger, bei diesen genauer auf die Zusammensetzung zu achten.

Diese Silber-ETFs und -ETCs kommen für ein Depot in Frage

Nachfolgend erhältst du eine Übersicht über aktuelle Optionen am Silbermarkt.

Natürlich gibt es noch weit mehr, uns ging es aber vor allem darum, verschiedene und bekannte Optionen vorzustellen.

WisdomTree Physical Silver (ISIN: JE00B1VS3333 / DE000A0N62F2)

Der Klassiker, weil zugleich größte ETF/ETC, der physisches Silber hinterlegt. Du bekommst mit deinen Anteilen eine bestimmte Menge tatsächlich existentes, von WisdomTree verbrieftes Silber, um dessen Lagerung und Transport du dir aber keine Gedanken machen musst - denn es bleibt ja beim Emittenten. So erhältst du effektiv also die Möglichkeit, mit einer sehr hohen Präzision an der Kursentwicklung von Silber teilzuhaben, ohne selbst welches dafür lagern zu müssen.

Diesen Service lässt sich der WisdomTree-Fonds mit einer TER von 0,49 % versüßen, die TD beträgt 0,56 %. Enthalten sind 1,94 Milliarden Euro, es handelt sich also wirklich um einen sehr, sehr großen Fonds. Geführt wird er übrigens in USD, was speziell bei Rohstoff-ETFs nicht unwichtig ist. USD ist zugleich aber die logische Option, denn als Weltwährung werden alle Rohstoffpreise zunächst erst einmal am US-Dollar gebildet. Seit der Auflage im Jahr 2008 konnte der Fonds eine Rendite von knapp 80 % oder rund 4,17 % p.a. erzielen. In den letzten fünf Jahren lief es schlechter, da waren nur rund 1,71 % p.a. drin. In den letzten 3 Jahren dafür rund 13,68 % p.a. Du siehst also, die Volatilität von Silber nimmst du auch mit einem ETC voll mit.

Xtrackers Physical Silver ETC (ISIN: DE000A1E0HS6)

Eine Alternative dazu ist dieser Fonds, der sich hauptsächlich durch seine etwas geringere TER von 0,45 % vom Branchenführer unterscheidet. Ansonsten bestehen keine Unterschiede gegenüber dem Branchenprimus von WisdomTree. Auch hier erhältst du eine legitime Verbriefung über eine bestimmte Menge Silber, die der Emittent für dich aufbewahrt.

Übrigens: Es gibt auch noch derartige Varianten von beispielsweise iShares (BlackRock), die aber allesamt das Gleiche machen. Ebenso könntest du noch ETCs wählen, die statt der Weltwährung USD einen Zertifikate-Hedge gegenüber Euro eingebaut haben, um dich gegenüber Währungsverlusten abzusichern. Diese sind in der Regel aber nur unnötig teuer und stellen dann schon nicht mehr nur eine Investition in Silber, sondern auch eine aktive Devisenspekulation dar.

Falls dir völlig egal ist, wie viel Kapital in diesen ETCs investiert ist, könntest du auch die "kleineren" Alternativen wählen:

Außerdem ist Silber natürlich auch in vielen anderen ETFs und ETCs enthalten. Diese könnten eine Option darstellen, wenn du doch nicht mehr nur in Silber, sondern lieber einen breiten Rohstoffmix investieren möchtest.

Wie du spätestens jetzt feststellen wirst, ist die Auswahl auf dem deutschen Markt de facto nicht gegeben. Alle Möglichkeiten, haben wir dir an dieser Stelle schon genannt. Du bekommst aber Zugriff auf weitere Anlageprodukte, wenn du einen gut aufgestellten Broker (wie Interactive Brokers oder dem deutschen Ableger LYNX) benutzt. Da kannst du auf eigenes Risiko auch Anlageprodukte erwerben, die von deutschen Brokern wegen MIFID-II nicht geführt werden. MIFID-II ist eine europäische Richtlinie über die Regulierung von Finanzmarktprodukten, die in der Regel dafür verantwortlich ist, wenn du bestimmte Anlageprodukte, Aktien oder ETFs nicht bei deiner Bank oder deinem Smartbroker kaufen kannst.

Global X Silver Miners ETF (WKN: A143H4)

Das ist ein klassischer Silber-ETF, der Silber nur indirekt hält. Stattdessen enthält er alle Miner, 40 an der Zahl, die an der Schöpfung von Silber beteiligt sind. Investiert sind über eine Milliarde US-Dollar, außerdem findest du da Positionen wie beispielsweise Polymetal, Pan American Silver Corp, Wheaton Precious Metals oder Hecla Mining Co. Mehr als die Hälfte des Fonds ist in Kanada investiert, rund 12 % in Russland. Auf die USA entfallen tatsächlich nur knapp unter 10 %, da die USA keine nennenswerten Silbervorkommen haben.

ZKB-Silber-ETF - ISIN: CH0183135992, WKN: A1JXTG

Dieser ETF wird von der Zürcher Kantonalbank herausgegeben. Der Emittent des ETFs muss das Edelmetall in Form von Barren lagern und versichern. Dennoch ist die Gesamtkostenquote mit 0,6 Prozent vergleichsweise niedrig. Anders als ETFs werden ETCs nicht als Sondervermögen behandelt. Kommt es bei einem ETF zu einer Insolvenz des Emittenten, geht das Vermögen der Anleger nicht in die Insolvenzmasse ein. Bei einem ETC geht der Anleger ein Kreditrisiko ein. Wird der Emittent insolvent, kann das Vermögen der Anleger in die Insolvenzmasse einfließen.

Alternative: Rohstoff- und Metall-ETFs

Rohstoff-ETFs enthalten verschiedene Rohstoffe, darunter Energie und Edelmetalle. Da außer Silber noch andere Rohstoffe enthalten sind, ist eine breitere Risikostreuung gewährleistet. Du solltest bei der Wahl des geeigneten Fonds auf das Fondsvermögen, die Entwicklung der Rendite und auf die Gesamtkostenquote achten.

Da in Deutschland keine ETFs angeboten werden, die nur den Rohstoff Silber enthalten, kannst Du in ETPs auf das Edelmetall investieren. ETP ist die Abkürzung für Exchange Traded Product, also börsengehandeltes Produkt. In der Regel handelt es sich dabei um ETCs. Dabei wird, genau wie bei den ETFs, zwischen physischen und synthetischen Produkten unterschieden.
Die physischen Produkte haben das Ziel, eine Rendite entsprechend den Spotpreisbewegungen von Silber zu erwirtschaften. Die Gebühren für Verwaltung und Lagerung werden davon abgezogen.

BNP Paribas Easy Energy & Metals Enhanced Roll UCITS ETF EUR, ISIN LU1291109616, WKN A2AE6P

Das Fondsvermögen liegt bei 179 Millionen Euro. Der Fonds wurde im April 2016 aufgelegt. Er erwirbt die Rohstoffe nicht direkt, sondern er repliziert synthetisch durch Tauschgeschäft mit einem Finanzinstitut. Der Fonds ist thesaurierend und ist sparplanfähig. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,49 Prozent. Mit -8,92 Prozent hat sich die Rendite zuletzt negativ entwickelt.

L&G Longer Dated All Commodities UCITS ETF, ISIN IE00B4WPHX27, WKN A1CXBU

Auch dieser Fonds enthält eine ganze Reihe von Rohstoffen, darunter Energie, Edelmetalle, Industriemetalle, Agrarrohstoffe und Lebendvieh. Er hat ein Volumen von 370 Millionen Euro und wurde im März 2010 aufgelegt. Er repliziert synthetisch durch Tauschgeschäft und ist thesaurierend. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,30 Prozent. Auch hier hat sich die Rendite mit -12,85 Prozent zuletzt negativ entwickelt. Der Fonds ist sparplanfähig.

Unterschied ETC und ETF auf das Edelmetall

ETC ist die Abkürzung für Exchange Traded Commodity, was börsengehandelter Rohstoff bedeutet. Ein solcher ETC bezieht sich nur auf einen Rohstoff. Er kann mit dem Rohstoff besichert sein. Als Anleger hast Du die Möglichkeit, Dir den Rohstoff in physischer Form liefern zu lassen. Du musst keine Kosten für die Aufbewahrung von Silberbarren zahlen, da Du lediglich ein Wertpapier als Schuldverschreibung kaufst.

Anders als ein ETC enthält ein ETF zumeist einen ganzen Korb an Rohstoffen. Er bildet einen Index ab. Ein ETF auf Silber kann in Deutschland noch nicht gehandelt werden. In Deutschland ist es bislang noch nicht möglich, ETFs auf nur einen Rohstoff zu handeln.

Video: Silber und Gold als ETF, ETC, physischer Form sowie Minen

Wie sinnvoll ist die Investition in einen Silber ETF?

Reine ETFs auf Silber können in Deutschland nicht gehandelt werden. Die Rendite auf die Rohstoff-ETFs, die neben Edelmetallen auch andere Rohstoffe enthalten, hat sich zuletzt negativ entwickelt. Rohstoff-ETFs sind volatil und können ein höheres Verlustrisiko als ETFs auf Anleihen beinhalten. Sie sollten daher nur als Beimischung für das Portfolio gewählt werden. Entscheidest Du Dich für einen Sparplan auf einen solchen ETF, solltest Du auch hier nicht alles auf eine Karte setzen. Du solltest zusätzlich mindestens einen weiteren ETF mit einem Sparplan besparen.

Die ETCs zeigen in der Vergangenheit zumeist eine gute Rendite. Auch hier kann es zu Verlusten kommen. Auch wenn die Nachfrage nach Silber künftig steigt, sind bei den ETCs Rollverluste möglich. Du solltest darauf achten, dass ein ETC durch Silber besichert ist. So hast Du Anspruch auf die Auslieferung, beispielsweise, wenn der Emittent insolvent wird.

Fazit: Wenig, aber ausreichend Möglichkeiten

Silber-ETFs gibt es in Europa so gut wie keine: für die nennenswerten ETFs musst du MIFID-II umgehen (können) und wollen. Willst du stattdessen wirklich nur in verbrieftes Silber investieren, damit du nicht selbst Barren und Münzern lagern musst, solltest du dir die verschiedenen ETCs anschauen. Die Branchenführer, also WisdomTree und Xtrackers, sind mit Hinblick auf ihre TER eher etwas teuer, dafür haben sie ein sehr großes Handels- und Investitionsvolumen. Die Alternativen, beispielsweise von Invesco, sind eher illiquide am Markt. Wenn du nur kleinere Summen investierst, sollte das aber dennoch kein Problem darstellen. Achte bei deinem Kauf dann aber unbedingt auf den Spread oder setze eine Limit-Order!

Ein Argument für die Erhöhung der Diversifizierung bei einem Portfolio mit Rohstoffen wie Silber ist, ist, dass es in vielen verschiedenen Branchen, einschließlich Unterhaltungselektronik, Automobilherstellung, Solarenergie und Wohnraum, sehr gefragt ist.

Einen reinen ETF nur auf Silber gibt es in Deutschland noch nicht, da keine ETFs mit nur einem Rohstoff gehandelt werden dürfen. In der Schweiz gibt es einen solchen ETF bereits. Du kannst jedoch auch in Rohstoffe ETFs investieren, die noch andere Edelmetalle, Energie und Industriemetalle enthalten. In der letzten Zeit hat sich die Rendite bei diesen ETFs negativ entwickelt. Eine Alternative zu einem ETF ist ein ETC als Zertifikat auf Silber. ETCs werden im Gegensatz zu ETFs nicht als Sondervermögen behandelt. Die ETCs können physisch oder synthetisch replizieren. Sie sind volatil, so wie der Preis des Edelmetalls. Die physischen ETFs sind besichert und daher weniger risikoreich.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Silber ETF Vergleich: Alternative für Rohstoffenthusiasten?
Teilen
Twitter icon Facebook icon