Parqet App: Wie gut ist das Portfolio-Tracking wirklich?

Veröffentlicht am

Zwar bietet so ziemlich jeder Broker ebenfalls eine integrierte Übersicht an, die ist aber oftmals nur wenig aussagekräftig. Wer wirklich detailliert wissen möchte, wie das eigene Depot performt, ist daher fast schon auf eine App angewiesen. Wir zeigen dir Parqet und die Alternativen.

Parqet App: Wie gut ist das Portfolio-Tracking wirklich?

Sind die Kosten für eine App das Portfolio-Tracking wert?

Vorweg: Die meisten der Apps sind sowieso kostenlos, für einige Features erwarten dich dann aber (zusätzliche) Kosten. Die gilt es natürlich zu bedenken, denn im Endeffekt holst du dir die App ja nur zum Tracking des Portfolios - folglich mindert sie indirekt zumindest ein kleines Stück weit die Rendite. Daher sollte die erste Überlegung sein, was du überhaupt damit erreichen möchtest. Befindest du dich noch in der frühesten Phase des Vermögensaufbaus? Bei kleinen Depots sind die Kosten mitunter eine zu große Position. Besparst du sowieso nur einen All-World-ETF? Dann gibt es nicht wirklich viel zu tracken, zumal du sowieso einen passiven All-World-Ansatz verfolgst.

Für alle anderen können Parqet und Co. aber durchaus auf verschiedene Art und Weise Hilfestellung leisten. Natürlich helfen dir die Apps nicht unbedingt dabei Gewinner-Aktien zu wählen, denn in die Zukunft schauen können sie genauso wenig wie du selbst. Sie sind aber ein mächtiges Analyse-Instrument, das dir künftig helfen kann bessere Entscheidungen zu treffen oder dich dabei unterstützt Schwachstellen im Portfolio zu identifizieren.

Diese Aufgaben kann und sollte eine Portfolio-App erfüllen

Nehmen wir an, du hast zumindest schon ein relevantes Vermögen in deinem Depot angehäuft beziehungsweise investiert. Nehmen wir ebenfalls an, dass du zumindest sporadisch in Einzelaktien, Kryptowährungen, verschiedene Sektoren-ETFs oder andere Instrumente investierst, bei denen ein Tracking überhaupt Sinn macht. Keinen Sinn macht das, wie eingangs schon erwähnt, wenn du nur einen einzigen All-World-ETF hast - dann sind etwaige Kosten für das Tracking im nächsten Sparplan besser aufgehoben.

Unter den oben genannten Voraussetzungen für die Tauglichkeit einer App leiten sich zugleich deren Aufgaben ab. Das sind:

  • deine Vermögensentwicklung nachvollziehen und verfolgen
  • deine Performance verfolgen, wofür eine Bereinigung um Re- und Desinvestitionen notwendig ist
  • die Zusammensetzung deines Portfolios analysieren, beispielsweise was verschiedene Klumpenrisiken anbelangt
  • dich bei deiner Strategiefindung unterstützen, beispielsweise wenn dein Fokus auf Growth oder Emerging Markets oder Dividendenwerten liegt
  • dir dabei helfen deine zuvor festgesetzten Ziele zu erreichen und Fortschritte darstellen
  • Trends frühzeitig erkennen, wobei du dich dann automatisch auf die Community der jeweiligen App verlässt oder sie zumindest in die Entscheidungsfindung einbeziehst
  • Schwachstellen und Optimierungspotenziale ausfindig machen, um entsprechende Handlungsanweisungen daraus abzuleiten

Die Basisfunktion von Parqet und Co. ist daher schnell erklärt. Du verfolgst deine Depotentwicklung mitsamt angesparten und investierten Mitteln ebenso wie eine darum bereinigte Performance - sowohl vom ganzen Depot als auch einzelnen Werten und/oder Sektoren. Außerdem kannst du dein Depot mit Hilfe dieser Apps mit anderen Depots oder Indizes vergleichen, wodurch du wiederum ermittelst, ob du zumindest bisher überhaupt den Markt geschlagen hast.


ETF Sparplan Vergleich 2022: Welcher Anbieter ist der Beste?
Mit einem ETF-Sparplan kannst Du mit geringen monatlichen Einzahlungen langfristig ein gutes Vermögen aufbauen. Der Vergleich hilft Dir, den für Dich besten Sparplan auszuwählen. Neben geringen Kosten kommt es auf die enthaltenen Leistungen an.
Finanzguru App: Immer alle Konten im Blick behalten
Möchtest Du Dein Konto und Deine Verträge im Blick behalten, kannst Du Dir die App Finanzguru auf Dein Handy holen. Sicherheit wird gewährleistet, da sie in Kooperation mit der Deutschen Bank angeboten wird. Ein weiteres Plus ist, dass eine Alternative zu einem teuren Vertrag aufgezeigt wird.

Mit Parqet auf dem aktuellen Stand bleiben - nicht nur was dein Depot anbelangt

Da wir nun schon Parqet mehrfach erwähnten, möchten wir dir auch eine Neuigkeit nicht vorenthalten. Lange Zeit galt die App von Parqet eher als Schwachstelle, das Desktop-Tracking war weitaus umfangreicher und performanter. Zum Ende des Oktobers 2022 hat Parqet aber (endlich) die neue Version der hauseigenen App veröffentlicht. Die wenig überraschend direkt komplett überarbeitet wurde. Zum Zeitpunkt dieses Artikels gibt es noch keinen Relaunch der Android-App, der sollte aber schon bald folgen.

Neu in der aktualisierten Parqet App für iOS ist unter anderem:

  • du kannst nun Aktivitäten direkt in der App festhalten, sowohl manuell als auch per datenbasiertem Import
  • es gibt nun einen Dark-Mode für alle Nachteulen oder Anleger, die blendend weiße Screens nicht abkönnen
  • die Hintergrund-Aktualisierungen wurden überarbeitet, auch Pull-to-Refresh-Movements gibts es nun

Falls du Parqet gar nicht kennst, liegt das mitunter daran, dass die App früher "Tresor One" hieß. Mittlerweile ist die App zu einem echten Big Player avanciert, nicht zuletzt aufgrund der schlanken Struktur der Kosten und der sehr modernen visuellen Aufbereitung einzelner Grafiken. Die Community zählt längst eine sechsstellige Anzahl von Anlegern, die du als Inspiration oder einfach Vergleichsmöglichkeit hinzuziehen kannst.

Selbstverständlich kannst du da zunächst einmal alle deine Aktienwerte und ETFs eintragen, die dir in einer grafischen Übersicht dann mit ihrer entsprechenden Gewichtung angezeigt werden. Außerdem unterstützt die App mittlerweile auch Kryptowährungen, bei vielen großen Börsen sogar über einen automatischen Import. Dafür musst du nur die Transaktionsdatei bei der jeweiligen Börse herunterladen und in die Desktop-Oberfläche ziehen. Unterstützt werden aktuell unter anderem Coinbase, Kraken und Trade Republic. Die Abrechnungsdaten und Kaufbelege von deinem Broker kannst du übrigens genauso in Parqet ziehen, um alle relevanten Daten, Einstiegskurse und Co. automatisch zu importieren.

Kosten fallen dir dafür zunächst nicht an. Achte darauf, dass du den Basis-Plan auswählst. Möchtest du einige weitere Features freischalten, zum Beispiel für weitere Portfolios oder Watchlists, musst du aber in den kostenpflichtigen Plus-Abonnent-Plan wechseln. Dieser ist eher für ambitionierte Anleger gedacht, die mehrere Portfolios verwalten und da auch entsprechende Summen investiert haben, damit sich die von Parqet erzeugten Kosten überhaupt lohnen.


Ein Einblick in die Parqet Alternativen

Derartige Portfolio-Tracker gibt es vielleicht nicht unbedingt wie Sand am Meer, aber an Auswahl mangelt es definitiv ebenso wenig.

Zu den bekanntesten Alternativen gehören:

  • Portfolio Performance
  • getquin
  • Delta Investment Tracker (kurz: delta)
  • rentablo

Sie alle haben Vor- und Nachteile, außerdem spielt dein persönlicher Geschmack eine große Rolle, vor allem was die optische Aufbereitung der Daten anbelangt.

Portfolio Performance

Wahrscheinlich die bekannteste und immer noch am häufigsten genutzte Alternative. Wenn du nicht vorhast, dein Portfolio an mobilen Endgeräten zu tracken, wird dir auch wenig ausmachen, dass es keine App gibt. Am Desktop kannst du hingegen alle relevanten Assets eintragen, von Wertpapieren und ETFs, über Immobilien, P2P-Kredite und Konten bis hin zu Kryptowährungen. Portfolio Performance setzt keine großartige Einarbeitung voraus, deshalb wird die App vor allem Anfängern gern empfohlen, zumal sie auch kostenlos ist. Für diese ist Portfolio Performance nach wie vor super geeignet, alle die ihr Portfolio tiefgründiger analysieren möchten, werden früher oder später aber an die Grenzen des Funktionsumfangs stoßen - was bei Parqet wiederum nicht der Fall ist.

getquin

Getquin versucht sich als Kombination aus sozialem Anleger-Netzwerk und Portfolio-Tracker. Spätestens seit dem Jahr 2021 dürften viele Anleger getquin kennen, denn großangelegte Marketingkampagnen, vor allem auch in den sozialen Netzwerken, rückten die App ins Blickfeld vieler Anleger. Der Hype ist zwar weitgehend vorbei, die App existiert aber immer noch und kann sich hinsichtlich ihrer Features durchaus sehen lassen. Eine Limitierung ist hier beispielsweise schon, dass sich die App nur an das Verrechnungskonto und nicht alle Konten koppeln lässt.

Alle zu erwartenden Basis-Tracking-Funktionen sind hier ebenso vorzufinden, Parqet geht aber deutlich stärker in die Tiefe. Daher ist getquin vor allem für Anleger interessant, die sich intensiver mit der Community austauschen möchten und den sozialen Aspekt besonders schätzen. Für alle, die ein möglichst detailliertes Tracking und umfangreiche Analysefunktionen suchen, hat Parqet aber ebenfalls die Nase vorn.

delta

Delta hat seine Anfänge im CFD- und Kryptomarkt, da sie von eToro entwickelt wurde. Limitiert ist die App schon deshalb, weil sie auf eine Nutzung an mobilen Endgeräten beschränkt ist. Auch hier steht der soziale Aspekt klar im Fokus, die optische Aufmachung erinnert eher an ein soziales Netzwerk als an eine professionelle Tracking-App. Trotzdem ist der Funktionsumfang keinesfalls schlecht, was auch die sehr guten Bewertungen in den jeweiligen App-Stores belegen.

Rentablo

Die wohl am wenigsten bekannte Alternative, unter auch deshalb, weil sich nur Wertpapiere und Devisen hinzufügen lassen. Mit Immobilien, P2P-Krediten oder beispielsweise Kryptowährungen kann die App hingegen nicht viel anfangen. Dafür entstehen dir aber auch keinerlei Kosten.


Video: Parqet - Preise, Zukunft, Wachstum und mehr


Fazit: Parqet hat fast überall die Nase vorn - aber ausprobieren kannst du jede App!

Zumindest die Basis-Funktionalität ist eigentlich bei allen Trackern kostenlos verfügbar, schließlich sehen sich diese quasi in der Pflicht, erst einmal aufzuzeigen, was man überhaupt damit machen kann - immerhin gibt es genug kostenfreie Alternativen. Parqet dürfte vor allem versierte Anleger mit seinem großen Feature- und Funktionsumfang begeistern, der eigentlich keine Wünsche unerfüllt lässt. So gelang es dem ehemaligen Tresor One sogar den bisherigen Platzhirsch Portfolio Performance in die Schranken zu weisen. Währenddessen steht sowohl bei delta als auch getquin die soziale Komponente im Fokus, entsprechend wäre es wohl keine steile These zu behaupten, dass beide Apps vor allem jüngere Anleger anziehen.

Wenn du dich bereits entschieden hast, dein Portfolio fortan genauer zu tracken, musst du aber nicht uns vertrauen. Wie du mit welcher Plattform zurechtkommst und wie dir die visuelle Aufbereitung zusagt, ist mehr eine persönliche als objektive Frage. Daher solltest du zumindest alle genannten Alternativen mal einem Testlauf unterziehen.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 2000 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Das Jahrhundert-Portfolio”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, ETF-Ratgeber: "Das Jahrhundert-Portfolio: Marktphasen meistern und Vermögen zielsicher aufbauen". Schon mehr als 2500 Downloads!
ETF ebook

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Vergleiche: Unsere Anbieter-Vergleiche bieten keinen kompletten Marktüberblick. Zur Finanzierung dieser Website erhalten wir von den Anbietern eine Provision bei Kontoeröffnung. Die Vergleiche beginnen mit den Anbietern mit der höchsten Abschlussquote und endet mit der niedrigsten. Bei gleicher Abschlussquote werden die Aufrufe hinzugezogen. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Bewertungen können nicht auf Echtheit geprüft werden. Der Anbieter auf Platz 1 wird zusätzlich farblich hervorgehoben. Testsiegel werden angezeigt, sofern sie uns vom Anbieter zur Verfügung gestellt wurden.

"Kostenlose ETF-Sparpläne" bezieht sich auf die Ausführung der Sparpläne. Es entstehen ggfs. weitere Produktkosten und Zuwendungen. Bei Aktionsangeboten gelten die Teilnahmebedingungen des jeweiligen Anbieters.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Parqet App: Wie gut ist das Portfolio-Tracking wirklich?
Teilen
Twitter icon Facebook icon