Erster Krypto-ETF in Kanada zugelassen

Veröffentlicht am

Gute Nachrichten für Krypto Anleger. Nachdem der Einstieg von Tesla nochmals für einen kräftigen Anstieg des Bitcoin Kurses gesorgt hat, wurde in Kanada der erste ETF auf Bitcoins zugelassen. Es ist damit zu rechnen, dass die USA in Kürze nachziehen wird.

Erster Krypto-ETF in Kanada zugelassen

Kanada lässt ersten Bitcoin-ETF zu

Der Bitcoin setzte seine Rekordjagd zuletzt auf beeindruckende Weise fort. Elon Musk, der Chef von Tesla hatte bekanntgegeben, dass sein Unternehmen 1,5 Milliarden in die Kryptowährung Bitcoin investiert hat. Diese soll künftig auch als Zahlungsmittel zugelassen werden. Zuvor hatte bereits die Ankündigung mehrerer Zahlungsdienstleister ihre Netzwerke für Krypto zu öffnen den Kurs stark beflügelt. So können beispielsweise Kunden von PayPal in den USA bald Bitcoin sowie andere Kryptowährungen über die Plattform kaufen und verkaufen. Der Kreditkarten Anbieter Mastercard hatte bereits ähnliches angekündigt.

Für richtig Schwung sorgte nun die Zulassung des erste börsengehandelten ETF. Der von Purpose Investments verwaltete Fonds wurde von der kanadischen Finanzaufsicht genehmigt. Der ETF wird an der Börse von Toronto gehandelt und will direkt in Bitcoin investieren. Neben kanadischen soll der Fonds auch in US-Dollar verfügbar sein. Damit gibt es erstmals einen Krypto-ETF, welcher den Bitcoin unter Berücksichtigung der Gebühren und Aufwendungen nachbildet.

Ziehen die USA bald nach?

In den USA warten die Anleger bereits sehnsüchtig auf einen Kyrpto ETF. Die Anträge mehrerer namhafter Investmentgesellschaften liegen bereits vor. Bisher hat die US-Börsenaufsicht SEC jedoch noch keine Entscheidung über deren Zulassung getroffen. Aufgrund fehlender regulatorischer Vorschriften herrscht diesbezüglich Skepsis.

Hoffnung machte nun die SEC-Kommissarin Hester Peirce. In einem Interview sprach sie sich zumindest für die Zulassung von ETPs aus. ETP ist der Oberbegriff für verschiedene börsengehandelte Anlageprodukte zu denen neben ETFs auch Exchange Traded Notes (ETNs) und Exchange Traded Commodities (ETCs). Allerdings werden von diesen Anlageklassen nur die ETFs als Sondervermögen gezählt. Dies ist Voraussetzung, dass die Anlage bei einer Insolvenz der Gesellschaft geschützt ist.

Pierce machte nochmals deutlich, dass sie die Bedenken einiger Kollegen bezüglich krimineller Machenschaften in Verbindung mit Kryptowährungen nicht nachvollziehen kann. Nachdem Kanada den USA nun zuvorgekommen ist, könnte die Debatte hier nochmals neu entfacht werden.

Wie sieht es auf dem deutschen Markt aus?

Ob es in Deutschland in absehbarer Zeit ebenfalls einen Krypto ETF für Kryptowährungen gibt, hängt stark von den Entwicklungen in den USA ab. Eine dortige Zulassung könnte auch hierzulande Bewegung in den Markt bringen. Bis ein solches Produkt verfügbar ist haben Anleger die Möglichkeit in den VanEck Vectors Bitcoin ETN (WKN: A28M8D) zu investieren. Der Fonds ist an der Deutschen Börse XETRA notiert. Der ETN bildet ebenfalls die Wertentwicklung des Bitcoins ab. So ist es möglich, vom Kursanstieg zu profitieren ohne dass die Kryptowährung physisch erworben werden muss. Im Unterschied zu einem ETF handelt es sich bei ETN rechtlich gesehen jedoch um Schuldverschreibungen. Das Risiko bei einer Insolvenz liegt somit beim Anleger.

Der Fonds wurde im November 2020 aufgelegt und hat seit diesem Zeitpunkt um mehr als 180 Prozent zugelegt. Die Anlage ist zum Beispiel bei der Consors Bank auch über einen Sparplan möglich. Mit einer Sparrate ab 25 Euro ist dies auch für Kleinanleger eine interessante Sache. Die Gesamtkosten sind beim VanEck Vectors Bitcoin ETN bei mit 2,15 Prozent jedoch relativ hoch.

Wo Krypto direkt kaufen?

Wer Cryptocoins direkt kaufen möchte, kann das z. B. über den Wertpapier-Broker justTrade erledigen.

Derzeit sind über 7.300 Aktien, über 1.000 ETFs, 500.000 Zertifikate und 5 Kryptowerte dauerhaft ohne Provision und ohne Fremdkostenpauschale handelbar.

Verfügbare Coins:

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Bitcoin Cash
  • Ripple (XRP - derzeit nur Verkauf)

Wertpapiere sind in der Zeit von 07:30 und 23:00 Uhr kaufbar, Kryptowerte rund um die Uhr.


Zum justTrade-Konto

Bitcoin ETC als Alternative

Bei Exchange Traded Commodities (ETC) handelt es sich im Prinzip um dasselbe wie beim ETN. In der Praxis wird die Bezeichnung ETC vor allem für Wertpapiere genutzt, welche die Kursentwicklung von Rohstoffen abbilden. Seit letztem Jahr gibt es in Deutschland einen ETC auf die Kryptowährung Bitcoin.

Der HANetf BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto (ISIN: DE000A27Z304) bildet die Entwicklung des Bitcoins ab. Mit jedem Anteil am ETC erwirbt der Anleger den Anspruch auf einen entsprechenden Gegenwert in Bitcoin. Anteile können einfach über die XETRA Börse erworben und verkauft werden. Verwahrt werden diese bei der BitGo Trust Company, welche sich auf digitale Vermögenswerte spezialisiert hat.

Performance 2020-2021 des Bitcoin-ETCs "BTCetc"

Wie der Bitcoin hat sich auch der ETC positiv entwickelt. Innerhalb der letzten sechs Monate ging der Kurs um mehr als 330 Prozent nach oben. Die Gesamtkostenquote beträgt 2,00 Prozent p.a.

Kryptowährungen: Die besten Bitcoin ETFs und ETCs
Bitcoins sind aktuell fast täglich in den News und vermelden neue Rekordstände. Die 2009 aufgelegte Kryptowährung war die erste ihrer Art und hat schon viele Höhen und Tiefen mitgemacht.

Über einen Blockchain ETF investieren

Blockchain-Anwendungen profitieren natürlich ebenfalls von der rasanten Entwicklung einiger Kryptowährungen. So werden Blockchain-Netzwerke mittlerweile von Unternehmen in den unterschiedlichsten Branchen genutzt. Neben der Banken- und Versicherungsbranche gehören hierzu auch die Bereiche Handel und Transport.

Im November 2019 ist in Deutschland der erste Blockchain-ETF an den Start gegangen. Aufgelegt wurde der Fonds von der US-Fondsgesellschaft Invesco in Kooperation mit dem britischen Vermögensverwalter Elwood Asset. Über den Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF können Anleger in Unternehmen der Krypto-Branche investieren. Die Firmen sind entweder direkt im Kryptomining tätig oder setzen die Blockchain-Technologie ein. Mit dem ETF wird der zugrunde gelegte Index physisch abgebildet. Der Fokus des Index liegt bei Unternehmen in den USA (36 %) und Japan (27 %). Bezüglich der Branche liegt der Tech-Bereich mit knapp 38 Prozent vorn, gefolgt von der Finanzbranche (20 %).  

Die Entwicklung des Blockchain ETF ist durchaus beeindruckend. Im vergangenen Jahr lag die Rendite bei stolzen 76,28 Prozent. Damit gehörte der Fonds 2020 zu den ETFs mit der besten Performance überhaupt. Dazu ist die Kostenquote mit 0,65 Prozent um einiges geringer als bei den Bitcoin ETN bzw. ETC. Sparpläne für den Blockchain gibt es bei verschiedenen Anbietern. Die Mehrzahl der Online Broker verzichtet neben der Depotgebühr auch auf Order-Gebühren. Dies macht den ETF-Sparplan zu einer interessanten Möglichkeit für die Altersvorsorge.

Investition in Aktien

Eine weitere Möglichkeit, ist direkt in Unternehmen der Krypto-Branche zu investieren. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten. Nicht jedes Unternehmen, dass sich nach eigenen Angaben mit Kryptowährungen oder der Blockchain-Technologie beschäftigt ist für eine Investition zu empfehlen. In einigen Fällen ist das Geschäftsmodell für Privatanleger nur schwierig zu durchschauen.

Sinnvoll kann die Anlage in Aktien bei Unternehmen sein, welche direkt vom Kursanstieg des Bitcoins profitieren. Hierzu gehört beispielsweise der Zahlungsdienstleister Square. Das Unternehmen hat mit der Entwicklung einer Cash App für Furore gesorgt, die mittlerweile um zahlreiche Funktionen erweitert wurde. Nutzer können neben dem Bitcoin noch in weitere Kryptowährungen investieren und diese sicher verwahren. Zudem hat das Unternehmen jüngst selbst Bitcoin im Wert von rund 50 Millionen Dollar erworben.

Der Grayscale Bitcoin Trust ähnelt von der Funktionsweise einem ETF. Das investierte Geld wird für den Kauf von Bitcoinverwendet. Dabei sollen die Anteile dessen Wert möglichst genau abbilden. Ein Nachteil dabei ist, dass Anteile nicht in die entsprechende Menge von Bitcoin eingetauscht werden können. Dazu kommt noch ein relativ hoher Aufschlag, sodass diese Form der Anlage nur bedingt zu empfehlen ist.

Lohnt sich der Einstieg überhaupt noch?

Aufgrund des hohen Kurses stellt sich die Frage, ob eine Investition noch lohnenswert ist. Da sich immer mehr Unternehmen für Kryptowährungen interessieren ist auch 2021 von einem Anstieg des Kurses auszugehen. Eine ähnliche Achterbahnfahrt wie im vergangenen Jahr ist dabei durchaus möglich. Für Anleger mit schwachen Nerven ist eine Investition nur bedingt zu empfehlen. Wer längerfristig plant kann auf eine ordentliche Rendite hoffen.

BTCetc: Erster Bitcoin ETN an der Xetra handelbar
Möchtest Du an der Wertentwicklung des Bitcoin partizipieren, aber nicht direkt in die digitale Devise investieren, kannst du ab sofort einen BTCetc erwerben. Er wird an der Xetra gehandelt und ist im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen.
Bitcoin auf Allzeithoch: Ist investieren in 2021 noch sinnvoll?
Ende 2017 / Anfang 2018 hat der Bitcoin einen regelrechten Höhenflug erlebt. Im Frühjahr 2018 kam dann der Kursverfall. Inzwischen hat sich der Kurs der digitalen Devise wieder erholt. Er hat die historische Marke von 20.000$ geknackt. Ist es sinnvoll, 2021 in die Kryptowährung zu investieren?

Fazit: Anleger können auf vielfältige Weise in Krypto investieren

Auch wenn es in Deutschland noch keinen echten ETF für Kryptowährungen gibt, können Anleger dennoch von der rasanten Kursentwicklung profitieren. Hierzu muss die Währung nicht zwangsläufig auch physisch erworben werden. Interessant ist neben den angebotenen ETN und ETC vor allem der Blockchain ETF. Die Entwicklung war zuletzt sehr positiv und es gibt momentan keine Anzeichen, dass sich dies zeitnah ändert. Zudem bietet der ETF den Vorteil, dass Anlagen als Sondervermögen bei einer Insolvenz des Emittenten geschützt sind. Die Anlage in Aktien eignet sich in erster Linie für erfahrene Anleger. Durch die Beimischung im Portfolio können sich die Renditechance erhöhen, bei entsprechendem Risiko natürlich.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Erster Krypto-ETF in Kanada zugelassen
Teilen
Twitter icon Facebook icon