TradingView: Kosten & Nutzen der Chart-Analyse-Software

Veröffentlicht am

Möchtest Du erfolgreich mit Aktien handeln, kommt es auf eine umfangreiche Analyse an. Mit TradingView bekommst Du eine Plattform und gleichzeitig ein soziales Netzwerk für Trading und Technische Analyse. Die Software ist auch in Deutsch verfügbar und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten.

TradingView: Kosten & Nutzen der Chart-Analyse-Software

Was ist TradingView?

TradingView ist nicht nur eine frei verfügbare, kostenlose Software für die Analyse von Aktien und anderen Wertpapieren, sondern auch ein soziales Netzwerk für das Trading. Du kannst Teil einer Community werden, um Dich mit anderen Tradern auszutauschen, von ihnen Tipps zu bekommen und selbst Tipps zu geben.

Du musst keine Software herunterladen, da Du die Plattform einfach über den Webbrowser nutzen kannst. So sparst Du Platz auf der Festplatte Deines PC. Die Plattform steht auch als App für Android und iOS zur Verfügung. Die Plattform hat mehr als zwei Millionen Nutzer, zu denen Trader und Investoren gehören. Sie eignet sich für private Nutzer ebenso wie für professionelle Anleger.

Mehr zum Angebot von TradingView.com

Du kannst TradingView kostenlos nutzen, doch kannst Du auch ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen, um noch mehr Funktionen zu nutzen. Die Plattform verdient ihr Geld durch Abonnements, die nach Angaben der Betreiber kostengünstig sind, sowie durch Werbung. Sie ist inzwischen in 21 Sprachen verfügbar, darunter in Deutsch, und in mehr als 175 Ländern aktiv.

Der TradingView Chart
Der TradingView Chart ist ein mächtiges Tool. Auch automatisierte Trading-Strategien lassen sich abbilden.

Das Unternehmen hinter TradingView ist MultiCharts, eine der führenden Tradingplattformen mit zahlreichen Funktionen. TradingView wurde 2011 ins Leben gerufen.


Verfügbare Apps

TradingView ist nicht nur eine Website. Folgende Apps sind verfügbar:

  • Mobil: Android und iOS App für das Smartphone
  • Tablet App für iOS und Android
  • WebApp (Browser)
  • Desktop Software für Microsoft Windows und Apple macOS

Alle Apps sind über den obigen Link auf der Website erreichbar.


Wie sicher und seriös ist TradingView?

TradingView ist nicht zum Handeln mit Wertpapieren gedacht, sondern es ist ein Analyse-Tool. Dennoch kommt es auf Sicherheit und Seriosität an, egal, ob Du die kostenlosen Dienste nutzen möchtest oder Dich für ein kostenpflichtiges Abo entscheidest. Die Analyseplattform hat eine verschlüsselte Webseite mit https. So kannst Du sicher sein, dass Deine sensiblen Daten nicht in unbefugte Hände geraten. Du kannst Dich aber mit anderen Tradern austauschen und Deine Erfahrungen und Analysen für andere Trader öffentlich machen. Viele User haben von positiven Tradingview Erfahrungen berichtet.

Ein Indiz für Sicherheit ist, dass die Plattform bereits seit 2011 besteht und in 175 Ländern aktiv ist. Von ihren Nutzern hat die Plattform hervorragende Bewertungen bekommen. Für die Seriosität spricht auch, dass Du ein kostenloses Demokonto erstellen kannst, um Dich mit dem Trading vertraut zu machen und Deine Analysen sowie Strategien zu testen.


Kosten bei TradingView

Du kannst TradingView kostenlos nutzen und bereits von zahlreichen Funktionen profitieren. Die Basisversion steht Dir komplett kostenlos zur Verfügung und ermöglicht Dir die Nutzung von 95 Prozent der Funktionen der Plattform. Möchtest Du die kostenlose Basisversion nutzen, musst Du in Kauf nehmen, dass immer wieder Werbung erscheint.

Mehr zu Kosten bei TradingView

Die Plattform finanziert sich durch Werbung. Geht Dir diese Werbung auf die Nerven, kannst Du ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen. Du kannst zwischen drei verschiedenen Abos mit unterschiedlichem Leistungsumfang wählen:

  • Essential für ablenkungsfreies Traden und Investieren ohne Werbung, bei dem Du noch mehr Charts, Intervalle und Indikatoren nutzen kannst, zum Preis von 14,95 US-Dollar im Monat
  • Plus mit technischer Intraday-Analyse für Day-Trader zum Preis von 29,95 US-Dollar pro Monat
  • Premium mit höchster Präzision und maximalen Daten zur Wahrnehmung aller Möglichkeiten zum Preis von 59,95 US-Dollar pro Monat.

Du kannst jedes dieser drei Abos für 30 Tage kostenlos testen. Du kannst Dich aber auch sofort entscheiden und den Testzeitraum überspringen. Sparen kannst Du, wenn Du jährlich bezahlst. Du bekommst dann einen Rabatt von 16 Prozent. Empfiehlst Du TradingView einem Freund, kannst Du eine Prämie von 30 US-Dollar erhalten und Dein Abo upgraden.

Kostenlose vs. kostenpflichtige Nutzung: Was ist der Deal?

TradingView kann grundsätzlich kostenlos genutzt werden, aber es gibt auch Abonnements zu unterschiedlichen Preisen, die dir erweiterte Funktionen bieten. Das kostenlose Angebot beinhaltet bereits eine Menge Features, die für viele Trader ausreichend sind. Dazu gehören Basis-Charting-Tools, Delayed-Daten für bestimmte Märkte und die Möglichkeit zur Interaktion mit der Community.

Für engagierte Trader, die von zusätzlichen Funktionen wie erweiterten Charting-Tools, Echtzeitdaten, mehreren Alarmen und Indikatoren profitieren wollen, bietet TradingView gestaffelte Abonnementpläne. Diese reichen vom Pro- bis zum Premium-Plan und unterscheiden sich hinsichtlich der Zahl an verfügbaren Indikatoren pro Chart, der Anzahl der Alarme und der Möglichkeit, Daten zeitverzögert oder in Echtzeit zu erhalten.

💡
TradingView bietet regelmäßig Rabattaktionen an, insbesondere rund um die Black Friday-Zeitspanne oder andere Feiertage. Für langfristig orientierte Anwender kann das Jahresabo eine sinnvolle Investition sein.

Trading Signale: Lohnt sich das?
Für viele angehende Börsenhändler sind Trading-Signale ein Heiliger Gral. Versprechen sie doch profunten Einblick in die Geheimnisse der Finanzmärkte und locken mit einfachem Reichtum. Doch wie verlässlich sind diese Signalgeber wirklich? Und wann ist es sinnvoll, Trading-Signale zu nutzen?
Online Broker Vergleich 2024: Bestes Depot für ETF & Aktien
Der Broker kann zwar nicht die Rendite deiner Aktien und ETFs beeinflussen, aber durch möglichst geringe Kosten exzellente Grundvoraussetzungen für eine positive Entwicklung schaffen. Hier zeigen wir dir, bei welchem Broker und in welchem Depot 2024 deine Aktien und ETFs am besten aufgehoben sind.

Inhalte der einzelnen Abos

Die verschiedenen Abos bieten noch mehr als Trading und Analysen ohne Werbung. Sie beinhalten verschiedene Leistungen.

Viele Vorteile mit dem Abo Essential (ehemals Pro)

Entscheidest Du Dich für das Abo Essential, kannst Du schon umfangreiche Leistungen in Anspruch nehmen:

  • zwei Charts in einem Fenster
  • fünf Indikatoren pro Chart
  • 20 Alarme seitens des Servers
  • benutzerdefinierte Zeitintervalle
  • Volumen-Profil-Indikatoren
  • verschiedene Watchlists
  • Multi-Monitor-Support in der Desktop-App
  • Bar-Replay für Intraday-Bars.
  • Preis: ab 12,95 $ bei jährlicher Zahlung

Noch mehr Leistungen mit dem Abo Plus (ehemals Pro+)

Möchtest Du noch mehr Leistungen als beim Abo Plus in Anspruch nehmen, kannst Du das Abo Plus wählen. Es umfasst

  • 100 serverseitige Alarme
  • vier Charts in einem Layout
  • zehn Indikatoren pro Chart
  • Indikatoren auf Indikatoren
  • Export von Chartdaten
  • Charts auf der Basis individueller Formeln
  • zehn sichere Chart-Layouts
  • Intraday-Charts für Exoten.
  • Preis: ab 24,95 $ bei jährlicher Zahlung

Premium-Leistungen mit dem Premium-Abo

Die besten Leistungen kannst Du mit dem Premium-Abo in Anspruch nehmen:

  • 400 serverseitige Alarme
  • acht Charts in einem Layout
  • 25 Indikatoren pro Chart
  • Intervalle sekundenbasiert
  • unlimitierte sichere Chart-Layouts
  • nie ablaufende Alarme
  • Charts mit viermal so vielen Daten
  • Veröffentlichung von Indikatoren auf Einladung.
  • Preis: ab 49,95 $ bei jährlicher Zahlung

Kein Download für TradingView erforderlich

Möchtest Du TradingView nutzen, musst Du kein Download vornehmen. Du kannst es direkt über den Webbrowser nutzen oder eine App auf Dein Smartphone installieren. TradingView ist eine plattformunabhängige Softwarelösung. Die Oberfläche basiert auf HTML5 und bietet eine leicht zugängliche Umgebung mit umfangreichen Charts. Sofort aus dem Internet-Browser heraus kann die Software gestartet werden. Die Desktop-Version funktioniert auf Windows, MacOS und Linux. Unabhängig vom Betriebssystem ist die Oberfläche leistungsfähig und bietet die gleichen Funktionen.


Kostenloses Demokonto nutzen

Möchtest Du erst mit dem Traden beginnen und Dich mit TradingView vertraut machen, kannst Du ein kostenloses Demokonto nutzen. Hast Du Dich bei TradingView registriert, steht Dir dieses Demokonto automatisch zur Verfügung. Es ist direkt in den Account integriert. Virtuelle Positionen kannst Du mit den Schaltflächen Sell und Buy eröffnen.

Kostenlos anmelden bei TradingView

Virtuelles Geld steht Dir mit 100.000 US-Dollar zur Verfügung. Du kannst nichts verlieren, da Du jederzeit virtuelles Geld aufladen kannst. Diese Funkton ist vollständig kostenlos und sehr empfehlenswert zum Ausprobieren neuer Strategien.


Verfügbare Marktdaten bei TradingView

Möchtest Du mit CFDs und mit Forex handeln, kannst Du die Marktdaten dafür kostenlos nutzen. Zusätzlich kannst Du kostenpflichtige Marktdaten erhalten, was aber kein Muss ist. Möchtest Du mit Futures und Aktien handeln, stehen Dir die Marktdaten zeitversetzt zur Verfügung. Du kannst aber Echtzeitdaten kostenpflichtig erhalten. Die Auswahl an Marktdaten ist groß, vor allem, wenn es um Aktien, Indizes und Futures geht. Marktdaten sind für Europa, den Mittleren Osten und Afrika, Nordamerika, Asien und Südamerika vorhanden. In den Einstellungen kannst Du die gewünschten Daten auswählen, die dann freigeschaltet werden.


Trading-Signale nutzen

Viele Anleger fehlt die Zeit oder das Wissen um Einstiegsgelegenheiten zu erkennen. Trading-Signale sind eine beliebte Gelegenheit, um trotzdem keine Trades zu verpassen.

Trading-Indikator für TradingView

Der professionell programmierte SwingCatcher Indikator gibt automatisiert Einstiegssignale. (Werbung)

Jetzt mehr erfahren

Signale können direkt in TradingView eingebunden und angezeigt werden.


Märkte, die Du bei TradingView analysieren kannst

Bei TradingView kannst Du eine Vielzahl an Märkten analysieren. Einen wichtigen Platz nehmen Aktien von Unternehmen aller Kontinente ein. Du kannst filtern, um Aktien mit hoher Dividende, Top-Gewinner, Top-Verlierer, die volatilsten und aktivsten Aktien, Aktien der größten Unternehmen, die teuersten Aktien, Allzeit-Hochs und Allzeit-Tiefs zu wählen. Die Auswahl ist auch nach Sektoren und Industrie möglich. Analysieren kannst Du auch Devisen, darunter Major, Minor und Exoten.

Die Auswahl der Devisen (Forex) kann auch nach Kontinenten erfolgen. Analysen werden auch für Kryptowährungen angeboten. Die gängigsten Kryptowährungen, aber auch Top-Verlierer und Top-Gewinner stehen zur Auswahl. Indizes kannst Du als wichtigste Welt-Indizes, US-Indizes, Währungsindizes und Sektoren-Indizes wählen. Auch für Futures und Anleihen (Bonds) kannst Du Analysen vornehmen.


Screener für verschiedene Märkte

Du kannst für verschiedene Märkte Screener nutzen, um schnell Deine Auswahl zu treffen und Tools für die Analyse zu erhalten. Screener sind für Aktien, Forex und Kryptowährungen vorhanden. Für Aktien und Kryptowährungen stehen auch Heatmaps zur Verfügung. Das Scannen und Sortieren von Aktien ist nach fundamentalen und charttechnischen Aspekten möglich. Fundamentale Aspekte für Aktien sind

  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Dividenden
  • Margins
  • Bewertung
  • Earnings der Woche.

Technische Kriterien zum Scannen von Aktien, aber auch Forex und Kryptowährungen sind Performance, Allzeithoch, SMA 50 übertroffen sowie viele weitere Möglichkeiten.


Chartanalyse bei TradingView

Mit TradingView steht Dir eine kostenlose Chartanalyse zur Verfügung. Du kannst bestimmte Charts auswählen und die Charts bearbeiten. Für die Bearbeitung der Charts stehen mehr als die sieben gängigsten Indikatoren zur Auswahl. Bei TradingView bekommst Du keine dubiosen Angebote, wie Du Dein Trading verbessern kannst. Du kannst zwischen zwölf verschiedenen Charttypen wählen:

  • Balkencharts
  • Kerzencharts
  • Liniencharts
  • Flächencharts
  • HeikinAshi
  • Hollow Candles
  • Grundlinien
  • Range
  • Point & Figure
  • Line Break
  • Renko
  • Kagi.

Zusätzlich stehen zahlreiche Zeichentools bereit, von denen Trendlinien, Infolinien, horizontale Linien, vertikale Linien, Cross Lines, Arrow, Ray, Elliott Wellen, Fibonacci Retracement, Symbole, Text, Rechtecke, Long- und Shortpositionen nur einige sind.


Riesige Auswahl an Indikatoren bei TradingView

Alle gängigen Indikatoren, insgesamt 100 Stück, kannst Du bei TradingView nutzen. Gut ist die öffentliche Bibliothek, mit der Du auch Zugriff auf die Indikatoren anderer Trader hast. Zu den wichtigsten Indikatoren gehören

  • historische Volatilität
  • Momentum
  • Parabolic SAR
  • Bollinger Bänder
  • Balance of Power
  • Commodity Channel Index
  • Gleitender Durchschnitt
  • Keltner Channel
  • Money Flow
  • Stochastik
  • Forex Strength Indikator.

Wirtschaftskalender bei TradingView

TradingView hält Dich immer auf dem Laufenden, wenn es um Wirtschaft und Finanzen geht. Du kannst aktuelle Wirtschafts- und Finanznachrichten abrufen. Damit Du keine wichtigen Ereignisse verpasst, ist ein Wirtschaftskalender verfügbar. Der Wirtschaftskalender informiert Dich über alle wichtigen Wirtschaftsereignisse in aller Welt. Nicht nur Ereignisse in den USA und Deutschland, sondern auch aus allen anderen wichtigen Ländern und der Euro-Zone sind vorhanden.


Nachrichten aus der Welt der Wirtschaft und Finanzen

TradingView bietet Dir immer brandaktuelle News aus der Welt der Wirtschaft und Finanzen. Die Nachrichten werden von verschiedenen Nachrichtenagenturen zur Verfügung gestellt, vor allem von Reuters. Wirtschafts- und Finanznachrichten kannst Du aus allen Ländern abrufen.

Neben aktuellen Nachrichten sind im Archiv auch ältere Nachrichten abrufbar. Suchst Du spezielle Nachrichten, kannst Du auch filtern. Du findest News zu Aktien, Kryptowährungen, Devisen, Indizes, Anleihen (Bonds) und Futures.

Trading App: Die 9 besten Anbieter im Vergleich
Handelst Du mit ETFs, Aktien oder Kryptowährungen, möchtest Du vielleicht auch unterwegs immer informiert sein. Eine Trading App hilft Dir dabei. Viele dieser Trading Apps gibt es sogar kostenlos. Wie schneiden die Apps im Test ab und wie steht es um die Erfahrungen?

Fundamentalanalyse bei TradingView

Möchtest Du erfolgreich traden, solltest Du Dich mit allen Einflüssen auf einen Markt beschäftigen. Das ist mit viel Zeit und Aufwand verbunden. TradingView ist Dir bei der Fundamentalanalyse behilflich und bietet dazu viele Möglichkeiten. Für die Fundamentalanalyse kannst Du verschiedene Fundamentaldaten und Kennzahlen anschauen und nach vier Bereichen auswählen:

  • Bilanz
  • Kennzahlen
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Cash Flow.

Zahlreiche Fundamentaldaten sind verfügbar, darunter

  • Nettogewinn
  • Bruttogewinn
  • EBITDA
  • Gesamtumsatz
  • Betriebsergebnis
  • langfristige Verbindlichkeiten
  • Cash and Short Term Investments
  • Eigenkapital
  • Summe Schulden
  • Income Tax Payable
  • Marktkapitalisierung
  • Ergebnis Rendite
  • Eigenkapitalrendite
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis.

Scripts erstellen bei TradingView

TradingView ermöglicht Dir die Erstellung von Strategien und Backtests in Form von Scripts. Dafür sind die eigene Scriptsprache Pine Script und ein Script Editor vorhanden. Mit dem Script Editor kannst Du Aussehen der Trading-Fenster, Technische Indikatoren und verschiedene andere Werkzeuge anpassen.

Da es sich nicht nur um eine Trading Software, sondern auch um ein soziales Netzwerk handelt, kannst Du auf die Scripts anderer Trader zugreifen. Scripts stehen für verschiedene Bereiche bereit:

  • Volatilität mit Bollinger Bändern, ATR und anderen Indikatoren
  • Oszillatoren und Zentrische Oszillatoren
  • Trendanalyse
  • Volumen
  • Breitenindikatoren
  • Moving Average
  • Bill-Williams-Indikatoren

Code-Beispiel für eine Strategie

Hier ist eine sehr einfache Moving-Average-Crossover-Strategie in Pine Script für TradingView. Dieses Skript generiert ein Kaufsignal, wenn der kurzfristige gleitende Durchschnitt über den langfristigen gleitenden Durchschnitt kreuzt, und ein Verkaufssignal, wenn der kurzfristige gleitende Durchschnitt unter den langfristigen gleitenden Durchschnitt kreuzt.

//@version=4
study("Einfacher gleitender Durchschnittsüberschreitung", shorttitle="SMA_Cross", overlay=true)

// Eingabe für kurz- und langfristige Perioden des gleitenden Durchschnitts
kurzfristigePeriode = input(9, title="Kurzfristige Periode", minval=1)
langfristigePeriode = input(21, title="Langfristige Periode", minval=1)

// Berechnung der gleitenden Durchschnitte
kurzfristigerMA = sma(close, kurzfristigePeriode)
langfristigerMA = sma(close, langfristigePeriode)

// Zeichnen der gleitenden Durchschnitte im Chart
plot(kurzfristigerMA, color=color.blue, title="Kurzfristiger MA")
plot(langfristigerMA, color=color.red, title="Langfristiger MA")

// Definition der Kauf- und Verkaufsbedingungen
kaufSignal = crossover(kurzfristigerMA, langfristigerMA)
verkaufSignal = crossunder(kurzfristigerMA, langfristigerMA)

// Zeichnen der Kauf- und Verkaufssignale als Pfeile im Chart
plotshape(kaufSignal, style=shape.triangleup, location=location.belowbar, color=color.green, size=size.small, title="Kaufsignal")
plotshape(verkaufSignal, style=shape.triangledown, location=location.abovebar, color=color.red, size=size.small, title="Verkaufsignal")

Strategie-Tester bei TradingView

Möchtest Du erfolgreich traden, benötigst Du eine gute Strategie. Mit TradingView kannst Du Dir eine Strategie erarbeiten, aber auch Deine Strategie testen. Dafür ist ein Strategie-Tester vorhanden. Vorhandene und selbst erstellte Strategien können getestet werden. Für die Strategien kannst Du Backtests vornehmen. Im Chart können Ein- und Ausstiege angezeigt werden. Zu den wichtigsten Kennzahlen ist eine Übersicht vorhanden.

Ergebnis-Ansicht einer Bollinger Bands Strategie auf den S&P 500
Ergebnis-Ansicht einer Bollinger-Bands-Strategie auf den S&P 500

Watchlist erstellen bei TradingView

Möchtest Du traden und die Märkte beobachten, kannst Du bei TradingView eine Watchlist erstellen. Auf der Seitenleiste klickst Du auf Watchlist. Du kannst eine vorhandene Watchlist öffnen, aber auch eigene Watchlists erstellen. Die Watchlist bietet Dir einen Überblick über die verschiedenen Märkte, die Du nach verschiedenen Kriterien sortieren und farblich markieren kannst.


Die Vorteile: Warum TradingView nutzen?

TradingView überzeugt nicht nur durch eine breite Angebotspalette, sondern auch durch zahlreiche Vorteile, die es von anderen Plattformen unterscheidet. Hier erfährst du, was genau die Software so attraktiv für Privatanleger und Profis macht:

  • Benutzerfreundliche Oberfläche: Die Plattform ist intuitiv bedienbar und lässt sich auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers anpassen. Du kannst deinen Arbeitsbereich mit verschiedenen Layouts, Charttypen und Werkzeugen personalisieren.
  • Vielfältige Datenzugänge: Egal, ob es sich um Aktien aus dem DAX, Rohstoffe oder Kryptowährungen handelt, TradingView stellt dir eine breite Datenbasis zur Verfügung.
  • Soziale Netzwerkkomponente: Lerne von anderen Tradern, teile deine Analysen und werde Teil einer globalen Community, die sich dem Handeln verschrieben hat.
  • Kompatibilität: Die Plattform kann sowohl auf Desktop-Computern als auch auf mobilen Geräten verwendet werden, was einen unkomplizierten Handel von unterwegs ermöglicht.
  • Demokonto: Du kannst dich mit einem kostenlosen Demokonto anmelden und deine Trading-Strategien risikofrei testen.

All diese Vorteile machen TradingView zu einem effektiven Werkzeug im Trading-Alltag. Es ermöglicht dir, deine Analysen präzise und effizient durchzuführen und unterstützt dich bei der Entwicklung und Verfeinerung deiner Handelsstrategien.


Nachteile und Kritikpunkte: Gibt es etwas zu beachten?

Neben den vielen Vorteilen gibt es auch einige Kritikpunkte, die du berücksichtigen solltest:

Abgesehen von den Kosten für die Premium-Abonnements berichten manche Nutzer von technischen Herausforderungen, wie zeitweise langsamen Ladezeiten während hochvolatiler Marktphasen. Obwohl TradingView beständig daran arbeitet, die Software zu verbessern, können solche technischen Unannehmlichkeiten frustrierend sein, insbesondere wenn schnelle Entscheidungen gefragt sind.

Des Weiteren bieten die höherpreisigen Pakete zwar viele Zusatzfunktionen, jedoch müssen die Kosten im Verhältnis zum individuellen Nutzen abgewogen werden. Einsteiger oder Trader, die nicht regelmäßig handeln, werden unter Umständen nicht alle Dienste benötigen, die in den fortgeschrittenen Abonnements enthalten sind.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass zwar viele Daten Echtzeit-Charakter besitzen, für manche Märkte aber nur verzögerte Daten zugänglich sind, es sei denn, man zahlt einen zusätzlichen Aufpreis für Echtzeitdaten.


TradingView im direkten Vergleich: Was sagen die Alternativen aus?

Der Markt für Chart-Analyse-Software ist groß und es gibt viele Alternativen zu TradingView. Beispielsweise sind MetaTrader, ThinkorSwim oder Tech Trader bekannte Namen in der Szene. Jede Plattform hat ihre eigenen Stärken und Schwächen, und je nach Handelsstil und Prioritäten könnten andere Tools besser zu deinen Bedürfnissen passen.

MetaTrader zum Beispiel ist besonders in der Forex-Trading-Gemeinde populär und bietet eine tiefe Integration mit Broker-Handelsplattformen. ThinkorSwim punktet mit einer umfassenden Palette an Analysewerkzeugen und wird gerne von Options-Händlern eingesetzt. Tech Trader wiederum bietet fortschrittliche algorithmische Analysetools, die bei der Entwicklung von Handelssystemen nützlich sein können.

Allerdings stehen viele dieser Plattformen TradingView in Funktionsumfang und Benutzerfreundlichkeit nach. Zudem bietet kaum eine andere Software eine so lebendige und aktive Community wie TradingView. Letztendlich läuft es darauf hinaus, welches Set an Tools und Funktionen für deine spezifischen Trading-Anforderungen am besten geeignet ist.


Die Community von TradingView

Bei TradingView kannst Du Teil einer Community werden und von anderen Tradern lernen. Das ist völlig kostenlos möglich. Auch für Einsteiger eignet sich die Community, da sie viele wertvolle Tipps von erfahrenen Tradern bekommen können. Die Community wächst ständig. Sie besteht aus Anfängern, erfahrenen Tradern, Profis und Software-Anbietern aus der ganzen Welt. Möchtest Du wissen, wie gut Deine Ideen sind, kannst Du sie mit anderen Tradern teilen. Du bekommst Zuspruch oder Verbesserungsvorschläge, die vor allem für einen guten Einstieg wichtig sind.

Sehr gut gelungen ist der separate Ausbildungsbereich, in dem Du Deine Prinzipien und Techniken veröffentlichen kannst. Du kannst damit schnell Dein Wissen erweitern, ohne viel Zeit und Geld für umfangreiche Kurse aufzuwenden. Bist Du bereits Profi, kannst Du Dein Wissen mit anderen Tradern teilen. Du kannst Handelsansätze weitergeben und als Mentor tätig werden. Die Reichweite Deiner Ideen und Ansätze kannst Du verbessern, indem Du Likes und Follower bekommst.

Trading ist direkt aus den Charts heraus möglich. Ausgewählte Broker arbeiten mit TradingView zusammen. Du kannst dort das Paper-Trading und das Live-Trading ausführen. Vor Deinem Trading kannst Du Prognosen und Analysen erstellen, aber auch Nachrichten hinzufügen.


Eigene Ideen posten bei TradingView

Hast Du Ideen und möchtest Du sie mit anderen Tradern teilen, kannst Du sie bei TradingView posten. Sind Deine Ideen gut, bietest Du damit für Neulinge nützliche Hilfe und Anregungen. Umgekehrt kannst Du aber auch Hilfe bekommen, wenn Deine Ideen noch verbesserungswürdig sind. Du erstellst eine Idee und veröffentlichst sie. Teilen kannst Du sie privat oder öffentlich. Jede Idee muss aus Titel und Beschreibung bestehen und kann mit verwandten Ideen verlinkt werden. Die Ideen werden grundsätzlich nach Trading-Ausbildung und Tutorial unterschieden. Als Investitionsstrategie wählst Du Long, Short oder Neutral aus. Zusätzlich musst Du eine der Kategorien

  • Harmonisches Muster
  • Chartmuster
  • Trendanalyse
  • Technische Indikatoren
  • Gann-Analyse
  • Wellenanalyse
  • über die technische Analyse hinaus

auswählen. Wurde Deine Idee veröffentlicht, hast Du noch zehn Minuten Zeit, um sie zu bearbeiten, zu ändern oder zu löschen.


Ideen anderer Trader anschauen

Direkt auf der Startseite von TradingView siehst Du die Ideen anderer Trader. Du kannst Dir alle diese Ideen ansehen, aber auch nach verschiedenen Kriterien filtern:

  • Gefolgte Autoren
  • Chartmuster
  • Technische Indikatoren
  • Harmonisches Muster
  • Trendanalyse
  • Assetklasse
  • Gann-Analyse
  • Wellenanalyse
  • über die technische Analyse hinaus.

Du kannst Dich nicht nur über die Ideen anderer Trader informieren, sondern auch mit anderen Tradern chatten, um Deine Fragen zu stellen und Dein Wissen zu erweitern. Ideen und Analysen kannst Du im Chat mit anderen Tradern teilen. Chats kannst Du nach verschiedenen Themen wählen, darunter zu Aktien, Kryptowährungen und Devisen. Zusätzlich kannst Du Dich privat mit anderen Tradern unterhalten. Schreibe dazu direkt den gewünschten Nutzer an oder suche ihn über die Suchfunktion. Die Chats erfolgen dann nur mit dem gewünschten Nutzer. Andere Trader bekommen davon nichts mit.


Das Zusammenspiel von TradingView und externen Brokern

TradingView punktet nicht nur durch seine internen Funktionen, sondern auch durch die Möglichkeit, die Plattform mit externen Broker-Konten zu verknüpfen. Diese Integration ermöglicht es dir, Trades direkt aus der Analyseoberfläche heraus zu platzieren, was die Umsetzung von Handelsentscheidungen erheblich beschleunigen kann.

Dadurch ersparst du dir das ständige Hin- und Herspringen zwischen Chart-Software und Handelsplattform und behältst alle wichtigen Informationen im Blick. Dieses nahtlose Zusammenspiel zwischen Analyse und Handelsausführung ist gerade in Märkten mit hoher Volatilität von Vorteil, wo Reaktionszeit und Präzision entscheidend sind.

Die Integration mit Top-Brokern macht TradingView zu einer zentralen Anlaufstelle für Händler, die Wert auf Effizienz und Geschwindigkeit legen, ohne Abstriche bei der Tiefe und Qualität der Marktanalyse machen zu wollen.


Täglicher Wettkampf mit dem Ranking

Unter den Autoren von TradingView erfolgt mit dem Ranking ein täglicher Wettkampf. Die Autoren bekommen Punkte, indem ihre Ideen gelikt werden. Derjenige, der pro Tag, aber auch über andere Zeiträume die meisten Interaktionen und Likes hat, landet unter den Top Autoren.

💡
Bei TradingView kannst Du direkt handeln, da verschiedene Broker angeschlossen sind. Allerdings sind auch weniger bekannte Broker darunter. Angeschlossene Broker sind beispielsweise Poloniex, Gemini, OANDA, capital.com, FXCM, Saxo oder iBroker.

Mit der Papertrading-Funktion ist die Nutzung auch ohne Broker möglich. Mit dem kostenlosen Demokonto kannst Du ohne Geld in das Trading einsteigen. Du bestimmt selbst, wie lange Du diese Funktion nutzen möchtest.


Support bei TradingView

Hast Du Fragen zum Trading oder zu verschiedenen Themen, steht Dir bei TradingView ein FAQ mit Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Verfügung. Es ist in verschiedene Kategorien eingeteilt. Darüber hinaus steht auch eine Kundenbetreuung bereit. Um sie zu nutzen, musst Du jedoch ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Besser ist daher der Austausch mit anderen Tradern in der Community.


Einsatz von TradingView für Marktstimmungsanalysen

Eine oft unterschätzte Funktion von TradingView ist die Möglichkeit, die Marktstimmung zu analysieren. Trader können durch die Community-Funktionen Einblick in vorherrschende Meinungen und Stimmungen anderer Marktteilnehmer bekommen. Dies kann ein wertvolles Werkzeug sein, um den sentimentalen Kontext zu erkennen, der die Kursbewegungen beeinflussen kann.

Darüber hinaus bietet TradingView Zugriff auf verschiedene Sentiment-Indikatoren, welcher die Stimmung des Marktes direkt im Chart visualisieren. Diese Daten können hilfreich sein, um zu bestimmen, ob ein Markt möglicherweise überkauft oder überverkauft ist und dadurch Rückschlüsse auf potenzielle zukünftige Bewegungen zu ziehen.

Indem du Stimmungsdaten in deine Analyse einbeziehst, kannst du eine weitere Schicht an Tiefgang zu deinem Handelsansatz hinzufügen und somit potenzielle Trendwenden oder Fortsetzungen besser identifizieren.


Praxisnahe Tipps: Wie du TradingView optimal nutzt

Um das Beste aus TradingView herauszuholen, ist es wichtig, die Plattform effektiv und sinnvoll zu nutzen. Hier einige praxisnahe Tipps, die dir dabei helfen können:

  1. Beginne mit dem kostenlosen Konto, um dich mit der Plattform vertraut zu machen. Teste die Funktionen und entscheide, ob du von den erweiterten Möglichkeiten eines Abonnements profitieren würdest.
  2. Personalisiere deine Charts und Beobachtungslisten, um einen schnellen Zugriff auf die von dir bevorzugten Märkte und Instrumente zu haben.
  3. Nutze die Charting-Werkzeuge, um historische Preisbewegungen zu analysieren und nutze die Vielzahl verfügbarer technischer Indikatoren.
  4. Engagiere dich in der TradingView-Community, folge anderen Tradern, lerne von ihnen und nutze die Gelegenheit, Feedback zu deinen Gedanken und Strategien zu erhalten.
  5. Erstelle Alarme, um bei bestimmten Preisbewegungen oder technischen Ereignissen sofort informiert zu werden. Das hilft dir, Chancen zu ergreifen, ohne ständig den Markt beobachten zu müssen.

Indem du solche praktischen Schritte befolgst, kannst du TradingView nicht nur als Informationsquelle nutzen, sondern auch als Teil deiner täglichen Trading-Routine integrieren.


FAQ - Häufig gestellte Fragen

Welche Abonnements bietet TradingView und was kosten diese?

TradingView bietet verschiedene Abonnements: Essential, Plus und Premium. Die Kosten schwanken zwischen etwa 15 $ bis zu über 60 $ pro Monat, je nach gewähltem Plan und ob monatlich oder jährlich abgerechnet wird. Mit Jahresabonnements kannst du sparen, da diese oft Rabatte beinhalten.

Kann ich TradingView kostenlos nutzen und welche Einschränkungen gibt es?

Ja, TradingView kann in einem kostenlosen Basispaket genutzt werden. Einschränkungen gegenüber den bezahlten Abonnements liegen unter anderem in der Anzahl der verfügbaren Indikatoren pro Chart, der Anzahl der speicherbaren Chart-Layouts und der Verfügbarkeit von Echtzeit-Daten.

Gibt es eine Community bei TradingView und wie kann ich davon profitieren?

TradingView verfügt über eine aktive Online-Community. Nutzer können dort eigene Analysen und Handelsideen veröffentlichen, sich austauschen und von anderen Tradern lernen. Eine Teilnahme kann die eigenen Strategien verbessern und neue Perspektiven eröffnen.

Wie bedienerfreundlich ist TradingView und eignet es sich auch für Anfänger?

Ja, TradingView ist für seine intuitive und benutzerfreundliche Oberfläche bekannt. Selbst für Einsteiger ist die Plattform einfach zu bedienen, und durch die vielfältigen Lernressourcen und die Community-Unterstützung können sich Anfänger schnell verbessern.

Wie sieht es mit der Datenaktualität auf TradingView aus? Gibt es Echtzeit-Daten?

TradingView bietet standardmäßig eine breite Palette an verzögerten Daten kostenlos an. Für Echtzeit-Daten ist jedoch meist ein Abonnement erforderlich. Man hat jedoch die Möglichkeit, für manche Märkte zusätzlich Echtzeit-Datenpakete hinzuzubuchen.


Fazit: TradingView als Plattform und Community

TradingView ist eine Trading-Plattform, die Software ohne Download bietet. Gleichzeitig handelt es sich um ein soziales Netzwerk und eine Community. Du kannst Deine eigenen Ideen veröffentlichen und sie mit anderen Nutzern teilen. Von erfahrenen Nutzern bekommst Du kostenlos nützliche Tipps. TradingView bietet Dir Analysetools und Indikatoren für Aktien, Devisen, Indizes, Kryptowährungen, Anleihen und Futures. Du kannst die Plattform kostenlos nutzen, doch wird dann auch Werbung eingeblendet. Ganz ohne Werbung und mit noch mehr Möglichkeiten stehen drei verschiedene kostenpflichtige Abos zur Verfügung. Du kannst direkt traden, da verschiedene Broker angeschlossen sind.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 2000 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

eBook: “Das Jahrhundert-Portfolio”
Sichere dir jetzt unseren ETF-Ratgeber: "Das Jahrhundert-Portfolio: Marktphasen meistern und Vermögen zielsicher aufbauen". Schon mehr als 2500 Downloads!
ETF ebook

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Vergleiche: Unsere Anbieter-Vergleiche bieten keinen kompletten Marktüberblick. Zur Finanzierung dieser Website erhalten wir von den Anbietern eine Provision bei Kontoeröffnung. Die Vergleiche beginnen mit den Anbietern mit der höchsten Abschlussquote und endet mit der niedrigsten. Bei gleicher Abschlussquote werden die Aufrufe hinzugezogen. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Bewertungen können nicht auf Echtheit geprüft werden. Der Anbieter auf Platz 1 wird zusätzlich farblich hervorgehoben. Testsiegel werden angezeigt, sofern sie uns vom Anbieter zur Verfügung gestellt wurden.

"Kostenlose ETF-Sparpläne" bezieht sich auf die Ausführung der Sparpläne. Es entstehen ggfs. weitere Produktkosten und Zuwendungen. Bei Aktionsangeboten gelten die Teilnahmebedingungen des jeweiligen Anbieters.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

TradingView: Kosten & Nutzen der Chart-Analyse-Software
Teilen
Twitter icon Facebook icon