Rheinmetall Aktie: Deutscher Rüstungskonzern mit guter Prognose?

Veröffentlicht am

Rheinmetall ist ein deutscher Rüstungskonzern, der im MDAX gelistet ist. Das Unternehmen ist aktuell auf Erfolgskurs, was sich auch auf Kurs und Prognose der Aktie auswirkt. Einmal jährlich wird auch eine Dividende gezahlt. Lohnt sich eine Investition in ein Rüstungsunternehmen?

Rheinmetall Aktie: Deutscher Rüstungskonzern mit guter Prognose?

Was Du über Rheinmetall wissen solltest

Ist Dir bei der Investition in eine Aktie Nachhaltigkeit wichtig und kommt es Dir auf die Einhaltung der ESG-Kriterien an, ist die Rheinmetall Aktie nichts für Dich, auch wenn Kurs und Prognose aktuell gut sind. Es handelt sich um einen Rüstungskonzern und Automobilzulieferer, der in der letzten Zeit Erfolge feiern kann. Das Unternehmen hat eine lange Geschichte. Es wurde am 13. April 1889 vom Hörder Bergwerks- und Hütten-Verein unter dem Namen Rheinische Metallwaaren- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft gegründet und sollte das Deutsche Reich mit Munition versorgen.

Aktien & ETFs günstig traden bei Scalable Capital

Zur technischen Entwicklung zahlreicher Produkte des Unternehmens trug der Ingenieur Heinrich Ehrhardt bei. Er war selbst an der Gründung nicht beteiligt, doch stellte er seine Patente und Erfindungen zur Verfügung. In den Folgejahren konnte das Unternehmen schnell expandieren. Das lag einerseits an der Auftragslage, andererseits an Patenten zur Herstellung nahtloser Rohre. Das weltweit erste felddiensttaugliche Schnellfeuergeschütz mit veränderlichem Rücklauf wurde von Rheinmetall 1896 vorgestellt. Im Ersten Weltkrieg war das

Unternehmen einer der größten Rüstungshersteller im Deutschen Kaiserreich. Nach Kriegsende bestand kein Bedarf mehr an Rüstungsgütern, sodass viele Mitarbeiter entlassen wurden. Rheinmetall stellte die Produktion um und stellte Eisenbahnwaggons, Lokomotiven, Dampfpflüge und Landmaschinen her. Am Standort Sömmerda wurden seit dieser Zeit auch Schreib- und Rechenmaschinen hergestellt.

Inzwischen ist das Unternehmen wieder ein bedeutender Rüstungshersteller. Aufgrund von Waffenexporten steht es seit einigen Jahren in der Kritik. Das ändert nichts an der aktuell guten Prognose und am jetzigen Kurs der Aktie.

Rheinmetall und seine Zahlen heute

Rheinmetall hat seinen Hauptsitz in Düsseldorf und ist seit Februar 2021 in fünf Divisionen gegliedert:

  • Weapon und Ammunition mit Waffenstationen, Schutzsystemen, Groß- und Mittelkaliberwaffen sowie deren Munition, Antriebssystemen, Treibladungen und Pulver
  • Electronic Solutions mit Flugabwehrsystemen, Soldatensystemen, Führungs- und Aufklärungssystemen, Feuerleitsystemen, Sensoren, Cyber Security, Technischer Dokumentation und Simulation für Heer, Marine, Luftwaffe und zivile Anwendungen
  • Vehicle Systems mit gepanzerten Kettenfahrzeugen, ABC-Schutzsystemen, Turmsystemen, logistischen Radfahrzeugen, taktischen Radfahrzeugen sowie Servicekonzepten und Ersatzteilmanagement
  • Sensors and Actuators mit Material und Handel, Emissions- und Thermosystemen, Pumptechnologie, Stellgliedern und Magnetventilen
  • weltweites Ersatzteilgeschäft

Rheinmetall lieferte während der Corona-Pandemie Persönliche Schutzausrüstung (PSA) mit FFP2- und FFP3-Masken, OP-Masken, Nitrilhandschuhen und Infektionsschutzkitteln an behördliche Stellen in Deutschland.
Das Unternehmen beschäftigt knapp 24.000 Mitarbeiter. Es erzielte 2021 einen Umsatz von 5,7 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahr ist ein Umsatzrückgang zu verzeichnen, denn 2020 lag der Umsatz bei 6,2 Milliarden Euro. Allerdings hat das Unternehmen inzwischen wieder an Fahrt aufgenommen, was sich auch auf Kurs und Prognose der Aktie auswirkt.

Rheinmetall im MDAX

Die Rheinmetall Aktie ist seit dem 11. April 1994 im deutschen Nebenwerte-Index MDAX gelistet. Der MDAX wurde zwar erst im Januar 1996 eingeführt, doch liegt die Indexbasis bereits länger zurück. Bis zum 30. Dezember 1987 wird der MDAX zurückgerechnet. Rheinmetall ist das Unternehmen, das am längsten ununterbrochen im MDAX gelistet ist. Mit 1,95 Prozent hat der Rüstungskonzern nur eine durchschnittliche Indexgewichtung. Verschiedene andere Unternehmen haben eine Gewichtung von 3 bis 4 Prozent. Mit 43.558.850 Aktien und einer Streubesitz-Marktkapitalisierung von 3.518,71 Millionen Euro gehört der Konzern eher zu den kleineren Mitgliedern der MDAX-Familie.


Online Broker Vergleich 2022: Wer ist am günstigsten?
Bevor Du in einen ETF investierst, solltest Du den Broker-Vergleich nutzen. Du erfährst, wo die besten Konditionen gewährt werden und Du Gebühren sparen kannst. Viele Broker bieten Aktionen mit kostenlosen ETFs an. Der Test hilft Dir bei der Auswahl des geeigneten Brokers.
Russland-Sanktionen durch den Westen: Was droht Anlegern?
In der Ukraine ist die Situation in den letzten Tagen eskaliert. Beide Seiten haben inoffiziellen Angaben nach hohe Verluste zu beklagen. Abseits der menschlichen Tragödie hat der Krieg auch wirtschaftliche Folgen. Für Anleger, die in russische Werte investiert sind, gleich in mehrerlei Hinsicht.

Aktie von Rheinmetall auf Erfolgskurs

Der Kurs der Rheinmetall-Aktie lag am 18. März 2022 bei knapp 170 Euro. Gegenwärtig befindet sich die Aktie auf Erfolgskurs, was auch Grund für eine gute Prognose ist. Aufgrund der rasant gestiegenen Nachfrage nach Wehrtechnik rechnet der Konzern mit einem weiteren Wachstum und einer besseren Profitabilität. Wie das Unternehmen anlässlich einer Jahrespressekonferenz ankündigte, sollen die Erlöse um 15 bis 20 Prozent ansteigen. In dieser Prognose wurden bereits die Pläne der Bundesregierung vom März 2022 berücksichtigt.

Die operative Ergebnisrendite soll auf mehr als 11 Prozent steigen. Im Vorjahr lag sie noch bei 10,5 Prozent. Geplant ist auch eine Erhöhung der Dividende von aktuell 2,00 Euro pro Aktie auf 3,30 Euro pro Aktie. Das bestehende Geschäft in Italien soll aufgrund der vorhandenen Rüstungsaufträge ausgebaut werden. Der Konzern denkt auch an eine minoritäre Beteiligung an der italienischen Industrie, doch laufen dazu noch keine Verhandlungen. Das Interesse an der Aktie des Unternehmens wurde durch den Ukraine-Konflikt angeheizt. [1]

Wichtige Kennzahlen für die Rheinmetall Aktie

Möchtest Du in die Aktie von Rheinmetall investieren, solltest Du über die wichtigsten Kennzahlen Bescheid wissen:

  • Wertpapierkennnummer: WKN 703000, ISIN DE0007030009
  • Nettogewinn des Unternehmens 2021: 291 Millionen Euro
  • Marktkapitalisierung 2021: 7,4 Milliarden Euro
  • Gewinn pro Aktie 2021: 9,04 Euro
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV): 2,00
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 2020: -140,87
  • Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV): 8,39
  • 52-Wochen-Hoch: 177 Euro am 28. Februar 2022
  • 52-Wochen-Tief: 76,34 Euro am 10. September 2022

Kursentwicklung und Prognose

Möchtest Du in die Aktie von Rheinmetall investieren, kommt es nicht nur auf wichtige Kennzahlen an. Du solltest Dich auch mit dem Kursverlauf beschäftigen. In den vergangenen zwölf Monaten bewegte sich der Kurs auf einem niedrigen Niveau. Über ein ganzes Jahr war quasi ein Seitwärtstrend zu verzeichnen. Erst ab Februar 2022 stieg die Aktie stark im Kurs. Der Kurs ging plötzlich steil nach oben, bis es schließlich zum 52-Wochen-Hoch am 28. Februar 2022 kam. Aktuell bewegt sich der Kurs eher seitwärts, mit einigen Höhen und Tiefen.

Die Prognose für das Ergebnis pro Aktie für die kommenden Jahre ist gut. In jedem folgenden Jahr wird mit einer Steigerung gerechnet. Das Ergebnis für 2022 wird auf 10,20 Euro geschätzt. Ein Ergebnis von 12,54 Euro wird 2023 erwartet. Noch höher könnte das Ergebnis 2024 ausfallen. Experten erwarten 14,49 Euro. Für 2025 wird mit einem Ergebnis von 16,33 Euro gerechnet. [1]

Dividende bei Rheinmetall

Für viele Anleger, die in Aktien investieren möchten, ist die Dividende als Teil des Gewinns, der an die Aktionäre ausgezahlt wird, interessant. Rheinmetall zahlt die Dividende, so wie alle deutschen, dividendenzahlenden Unternehmen, einmal jährlich. Die Dividendenzahlung erfolgt im Mai. Rheinmetall zahlt zwar seit vielen Jahren eine Dividende, doch ist es kein Unternehmen, das die Dividende in jedem Jahr steigert. In den letzten Jahren, ab 2014, hat sich die Dividende folgendermaßen entwickelt:

  • 2014: 0,40 Euro
  • 2015: 0,30 Euro
  • 2016: 1,10 Euro
  • 2017: 1,45 Euro
  • 2018: 1,70 Euro
  • 2019: 2,10 Euro
  • 2020: 2,40 Euro
  • 2021: 2,00 Euro.

Für 2022 will das Unternehmen eine Dividende von 3,30 Euro zahlen. Die Prognose für die Dividende in den kommenden Jahren ist hervorragend. Für 2023 wird mit einer Dividende von 4,56 Euro gerechnet. Die für 2024 erwartete Dividende liegt bei 5,09 Euro.

Das Unternehmen hat nicht in jedem Jahr seine Dividende gesteigert. Dennoch kann über die vergangenen zehn Jahre eine Steigerung der Dividende von 1,15 Prozent verzeichnet werden.

Rheinmetall Aktie: Lohnt sich eine Investition?

Die Aktie ist im Kurs stark gestiegen. Die Prognose für die Gewinne pro Aktie und für die Dividende ist hervorragend. Das Unternehmen hat im Automobilsektor Verluste erlitten, die jedoch mit dem Rüstungssektor kompensiert werden konnten. Aktuell kurbelt die Ukraine-Krise den Kurs und die Prognose an. Das Unternehmen verzeichnet viele Aufträge für die Rüstung. Da sich diese Aufträge über einen längeren Zeitraum erstrecken, kannst Du in diesem und im kommenden Jahr noch mit Kurssteigerungen rechnen. Ob allerdings auch künftig eine gute Prognose möglich ist, kann nicht gesagt werden. Denkst Du an ein nachhaltiges Investment, ist die Rheinmetall Aktie für Dein Depot ungeeignet.

Rheinmetall Aktie: Wo kaufen?

Die Aktie von Rheinmetall wird an allen deutschen Börsen gehandelt. Möchtest Du investieren, ist das bei einem Online Broker am günstigsten. Der Broker Vergleich gibt Dir einen Überblick über die Depotgebühren und die Orderprovisionen. Die meisten Broker bieten ein kostenloses Depot an. Die Orderprovisionen unterscheiden sich. Bei den Neobrokern musst Du zumeist keine Orderprovision zahlen, wenn Du investieren möchtest. Hast Du einen Broker gefunden, solltest Du auf die Handelsplatzgebühren bei den verschiedenen Handelsplätzen achten. Der Kurs kann sich an den einzelnen Handelsplätzen je nach Handelsaktivitäten geringfügig unterscheiden.

Einzelaktie oder ETF auf den MDAX?

Investierst Du in die Einzelaktie von Rheinmetall, ist die Prognose zwar aktuell gut, doch kann es auch zu Kurseinbrüchen kommen. Möchtest Du das Risiko streuen, ist die Investition in einen ETF auf den MDAX eine Alternative. In einem solchen ETF ist auch die Aktie von Rheinmetall enthalten. Im MDAX sind 50 deutsche Unternehmen mit mittlerer Marktkapitalisierung (Mid Caps) gelistet. Gegenwärtig werden sieben ETFs auf den MDAX an deutschen Börsen gehandelt. Dieser ETF hat das größte Fondsvemögen:

iShares MDAX UCITS ETF (DE) ISIN DE0005933923, WKN 593392

Dieser ETF ist sparplanfähig. Du kannst also langfristig mit einem Sparplan Vermögen aufbauen, indem Du in jedem Monat eine geringe Einzahlung leistest. Die Gesamtkostenquote liegt bei diesem Fonds bei 0,51 Prozent. Der ETF wurde am 19. April 2001 aufgelegt und hat eine Gesamtkostenquote von 1.498 Millionen Euro. Er repliziert vollständig physisch. Du erwirbst also Anteile von allen Aktien aus dem MDAX, darunter auch von Rheinmetall. Die Volatilität liegt bei 14,25 Prozent.

Dieser ETF ist thesaurierend. Da die Dividende immer wieder in Fondsvermögen angelegt wird, profitierst Du vom Zinseszinseffekt. Die Rendite lag 2021 im grünen Bereich, war also positiv. Sie zeigte jedoch Höhen und Tiefen. Auch wenn die Prognose für die Aktie von Rheinmetall positiv ist, muss dieser ETF 2022 eine negative Rendite verzeichnen. Andere Aktien aus dem MDAX entwickeln sich weniger erfolgreich. Aktuell liegt die Rendite bei minus 1,84 Prozent. Die Rendite zeigt aktuell wieder einen Aufwärtstrend.

Gegenwärtig verzeichnen alle ETFs auf den MDAX eine negative Rendite. Bei diesem ETF ist die Rendite aktuell am besten:

Lyxor Germany Mid-Cap MDAX UCITS ETF - Dist ISIN FR0011857234, WKN LYX0R1

Dieser ETF ist sparplanfähig und mit einer Gesamtkostenquote von 0,20 Prozent kostengünstig. Das Fondsvolumen ist mit 61 Millionen Euro noch gering. Dieser ETF wurde am 15. Mai 2014 aufgelegt. Er repliziert synthetisch. Die im MDAX enthaltenen Aktien sind also nicht direkt enthalten.

Die Nachbildung des MDAX erfolgt durch Tauschgeschäft. Die Volatilität liegt bei 14,34 Prozent. Dieser ETF ist ausschüttend und zahlt die Dividende halbjährlich aus. Die Rendite war 2021 positiv. Sie zeigte jedoch Höhen und Tiefen. Für 2022 ist die Rendite bislang negativ. Sie zeigt jedoch einen Aufwärtstrend und liegt aktuell bei minus 1,35 Prozent.  

Fazit: Kurs der Rheinmetall Aktie geht steil nach oben

Rheinmetall ist ein deutscher Rüstungs- und Automobilkonzern mit einer langen Geschichte, der im MDAX gelistet ist. Die Aktie profitiert gegenwärtig von Rüstungsaufträgen und vom Ukraine-Konflikt, was sich positiv auf den Kurs auswirkt. Die Prognose ist aktuell hervorragend. Auf die Aktie wird eine Dividende gezahlt. Im Vergleich zum Vorjahr soll die Dividende für das aktuelle Jahr gesteigert werden. Möchtest Du nicht in die Einzelaktie investieren, ist ein ETF auf den MDAX eine Alternative.

Quellen:

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 2000 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Das Jahrhundert-Portfolio”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, ETF-Ratgeber: "Das Jahrhundert-Portfolio: Marktphasen meistern und Vermögen zielsicher aufbauen". Schon mehr als 2500 Downloads!
ETF ebook

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Vergleiche: Unsere Anbieter-Vergleiche bieten keinen kompletten Marktüberblick. Zur Finanzierung dieser Website erhalten wir von den Anbietern eine Provision bei Kontoeröffnung. Die Vergleiche beginnen mit den Anbietern mit der höchsten Abschlussquote und endet mit der niedrigsten. Bei gleicher Abschlussquote werden die Aufrufe hinzugezogen. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Bewertungen können nicht auf Echtheit geprüft werden. Der Anbieter auf Platz 1 wird zusätzlich farblich hervorgehoben. Testsiegel werden angezeigt, sofern sie uns vom Anbieter zur Verfügung gestellt wurden.

"Kostenlose ETF-Sparpläne" bezieht sich auf die Ausführung der Sparpläne. Es entstehen ggfs. weitere Produktkosten und Zuwendungen.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Rheinmetall Aktie: Deutscher Rüstungskonzern mit guter Prognose?
Teilen
Twitter icon Facebook icon