Kampfansage: Neues ETF-Sparplan-Angebot bei ING

Veröffentlicht am

ETF-Sparpläne sind für den langfristigen Vermögensaufbau geeignet. Schon mit geringen monatlichen Sparraten baust Du ein attraktives Vermögen auf. Die Direktbank ING hat jetzt ihr Angebot an Sparplänen erweitert und bietet außerordentlich günstige Konditionen für Kleinanleger, ganz ohne Kaufgebühr.

Kampfansage: Neues ETF-Sparplan-Angebot bei ING

ING - eine Traditions-Bank

Vielleicht ist Dir die Direktbank ING aus der Werbung mit dem ehemaligen deutschen Basketballspieler Dirk Nowitzki bekannt. Die Bank hat ihren Hauptsitz in den Niederlanden, in Amsterdam, und ist ein sogenannter Allfinanz-Dienstleister. Zum Angebot gehören nicht nur ETF-Sparpläne, sondern auch verschiedene andere Sparpläne, Vermögenswirksame Leistungen, Baufinanzierungen, Kredite, Girokonten und Versicherungen. Suchst Du zusätzlich nach einer sicheren Geldanlage, auf die Du jederzeit zugreifen kannst, ist ein Tagesgeldkonto mit der Bezeichnung Extra-Konto verfügbar.
ING ist ein Konzern, der 1991 gegründet wurde und aus einer Fusion zweier Institute hervorging. ING war ursprünglich die Abkürzung für Internationale Nederlanden Groep.

Nicht nur Privatkunden, sondern auch Geschäftskunden können die Dienste der Bank in Anspruch nehmen. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, auf allen Kontinenten, mit Ausnahme von Afrika. Es beschäftigt weltweit mehr als 54.800 Mitarbeiter.


Zum ING Sparplan-Angebot*

In Deutschland betreut die Bank mehr als 9,5 Millionen Kunden und ist daher das Finanzinstitut mit der drittgrößten Kundenzahl in Deutschland. Vom Wirtschaftsmagazin "Euro" wurde ING zur "Beliebtesten Bank 2020" gekürt.

ETF-Sparplan mit einem ING Diba Depot
Der Leitzins ist auf einem historisch niedrigen Niveau, und das schon seitlängerer Zeit. Indem es unattraktiv wird, sein Geld zu horten, anstatt esauszugeben, soll die Wirtschaft belebt werden. Das funktioniert auch recht gut,lässt allerdings die Sparer im Stich. Die klassischen und einfachen Spa…

Neue Aktion für ETF-Sparpläne ab 1. April 2021

Bislang gab es nur etwas mehr als 120 kostenlose ETF-Sparpläne bei ING. Sparpläne von Amundi, Lyxor, Invesco und Franklin LibertyShares waren bislang kostenlos. Ab dem 1. April 2021 sind alle ETF-Sparpläne kostenlos, unabhängig von ihren Anbietern. Immerhin sind das mehr als 823 Sparpläne. Wie die Bank selbst angibt, handelt es sich um das aktuell beste ETF-Sparplan-Angebot am Markt. ING sagt damit den Neo-Brokern, die mit unschlagbar günstigen Sparplan- und ETF-Angeboten den Markt erobern wollen, den Kampf an. Die Bank will ihren Kunden eine Alternative zum klassischen Sparen bieten und die Hürden für den Einstieg in das Wertpapiersparen herabsetzen. Grundsätzlich gilt dieses Angebot unbefristet, doch hängt es vom jeweiligen Partner der ING ab, wie lange diese ETF-Sparpläne tatsächlich kostenlos sind.

Das sind die Highlights der ETF-Sparpläne im Überblick:

  • Rund 823 ETFs kostenlos besparbar, von iShares Lyxor, Amundi, Invesco, Xtrackers und Vanguard
  • Ab dem 1. April 2021. Dauer aktuell unbefristet
  • Monatliche Sparrate schon ab 1 Euro
  • Maximale Sparplanrate: 1.000 EUR je Sparplan
  • Sparplan-Ausführungen über Xetra

Zum kostenlosen ING Sparplan*

Nick Jue, der Vorstand der ING, bringt das neue Angebot auf den Punkt. Die regelmäßige, langfristige und breit gestreute Investition in Wertpapiere soll so einfach werden wie das Sparen von Tagesgeld. Das Sparplanangebot soll sinnvoll ergänzt werden. Die Bank blendet nicht aus, dass das Sparen mit Wertpapieren auch Risiken birgt. Die Bank will mit ihrem niedrigschwelligen Angebot an ihre Tradition als Sparbank anknüpfen.

Eckdaten für die neuen Sparplan-Angebote

Unabhängig davon, für welchen Anbieter von ETF-Sparplänen Du Dich entscheidest, sind die ETF-Sparpläne ab dem 1. April 2021 dauerhaft kostenlos. Du benötigst für einen Sparplan ein Depot, das ebenfalls kostenlos ist. Zusätzlich kannst Du ein Girokonto als Korrespondenzkonto eröffnen, was jedoch kein Muss ist. Du kannst Dich auch für den Lastschrifteinzug von Deinem Girokonto bei einer anderen Bank entscheiden.

Die Mindestsparrate ist bei ING mit nur 1 Euro so niedrig wie bei kaum einem anderen Anbieter. So können auch Sparer mit einem geringen Einkommen in einen ETF-Sparplan einzahlen und langfristig Vermögen aufbauen. Ein Nachteil liegt in der Höchstsparrate, die bei 1.000 Euro liegt. Anleger, die höhere Sparraten leisten wollen, können jedoch gleich mehrere Sparpläne eröffnen und mit entsprechend hohen Sparraten besparen.

Die Ausführung der Sparrate kannst Du monatlich, alle zwei Monate und quartalsweise festlegen. Der Sparplan kann wahlweise am 1. oder am 15. eines Monats ausgeführt werden.

Pro Sparplan kannst Du einen ETF besparen. Möchtest Du mehrere ETFs besparen, musst Du entsprechend viele Sparpläneeröffnen.
Partner für die Ausführung der Sparpläne ist die Xetra, Deutschlands elektronische Börse.

ING im Test: Sparplan jetzt schon ab 1€
Suchen Sie nach einer guten Vorsorgemöglichkeit für die Zukunft, können Sie in einen Sparplan der ING DiBa investieren. Das ist bereits mit einer monatlichen Sparrate ab 1 Euro möglich.

Was Du noch über die ETF-Sparpläne wissen solltest  

ING bietet für die ETF-Sparpläne noch weitere günstige Konditionen. Du kannst eine Dynamisierung der Sparrate vereinbaren. In festgelegten Zeitabständen wird die Sparrate um den von Dir festgelegten Betrag erhöht. Sogar eine monatliche Steigerung kann vereinbart werden. So ist ein schnellerer Vermögensaufbau möglich.

Anders als bei vielen anderen Anbietern kann bei ING eine automatische Wiederanlage der Ausschüttungen vereinbart werden. Das ist auch dann möglich, wenn Du Dich nicht für einen thesaurierenden Fonds entschieden hast. Die Ausschüttung muss dafür mindestens bei 75 Euro liegen.

Abhängig von Deinen finanziellen Verhältnissen kannst Du die Sparrate und den Einzahlungsrhythmus flexibel ändern. Einen Auszahlplan, um später von Deinen Ersparnissen zu profitieren, kannst Du bei ING bislang noch nicht erstellen. Du musst den Sparplan kündigen, wenn Du über das Geld verfügen möchtest.

Was Du über die Einlagensicherung wissen solltest

Interessierst Du Dich für die ETF-Sparpläne der ING, kannst Du auf die Einlagensicherung vertrauen. Du musst ein Depot und ein Korrespondenzkonto eröffnen, von dem die Raten für den Sparplan abgebucht werden. Alternativ ist aber auch der Lastschrifteinzug von Drittkonten bei einer anderen Bank möglich.
So wie es für in Deutschland tätige Banken vorgeschrieben ist, besteht pro Kunde eine Grundabsicherung von 100.000 Euro durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH. Bis zu diesem Betrag sind Deine Einlagen sicher, wenn es zu einer Insolvenz der Bank kommt. Die Einlagen können dann nicht in die Insovenzmasse einfließen. Der Betrag verdoppelt sich für Ehepaare. Dabei spielt es keine Rolle, über wie viele Konten Du verfügst. Diese Einlagensicherung gilt für Deine gesamten Einlagen.

ING geht mit der Einlagensicherung jedoch noch einen Schritt weiter, sodass Du von einer um ein Vielfaches höheren Einlagensicherung profitierst. Die Bank ist dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen. Wie hoch die Einlagensicherung tatsächlich ist, hängt vom Eigenkapital der jeweiligen Banken ab. Pro Kunde gilt aufgrund der guten Eigenkapitalausstattung der ING eine Einlagensicherung von maximal 1,3 Milliarden Euro. Für ETF-Sparpläne gilt diese Einlagensicherung nicht. Hast Du allerdings ein Girokonto als Korrespondenzkonto, ein Festgeldkonto oder ein Tagesgeldkonto, kannst Du von dieser hohen Einlagensicherung profitieren.
Wertpapiere im Direkt-Depot fallen nicht unter dieses Sicherungsverfahren. Solche Wertpapiere bleiben Dein Eigentum und werden nur von der Bank verwaltet.

Auswahl an Sparplänen bei ING

Bist Du auf der Suche nach einem ETF-Sparplan, stehen bei ING Aktien im Mittelpunkt. In einer riesigen Auswahl werden Sparpläne auf Aktien-ETFs angeboten. Zahlreiche bekannte Indizes, darunter auch der MSCI World, der DAX oder der MSCI Emerging Markets, werden angeboten. Sind Dir Aktien-ETFs zu riskant, kannst Du auch in Anleihen-ETFs mit Staats- oder Unternehmensanleihen investieren. ETFs auf Staatsanleihen sind weniger risikoreich als ETFs auf Unternehmensanleihen. In einer geringen Anzahl werden auch sparplanfähige ETFs auf Rohstoffe, Immobilien und Geldmarkt angeboten.  


Zur ING Website*

Riesig ist auch die Zahl der ETF-Anbieter, die bei ING zur Auswahl stehen. Am stärksten ist iShares als Platzhirsch vertreten, doch werden auch viele ETFs von Lyxor, Amundi, Invesco, Xtrackers oder Vanguard angeboten.

ETF-Sparplan bei ING eröffnen - so klappt es

Möchtest Du bei ING einen ETF-Sparplan eröffnen, musst Du zunächst für die Eröffnung des Direkt-Depots einige persönliche Angaben machen. Im nächsten Schritt wählst Du den ETF aus, den Du besparen möchtest. Weiterhin legst Du die Sparrate, das Sparintervall und den Zeitpunkt zur Ausführung des Sparplans fest. Zum festgelegten Zeitpunkt beginnt die Ausführung Deines Sparplans.

Den richtigen Sparplan finden mit vier Fragen

Kannst Du Dich noch nicht entscheiden, in welchen Sparplan Du einzahlen möchtest, steht Dir der kostenlose Sparplan-Check zur Verfügung. Du musst vier Fragen beantworten:

  • Wie soll die Investition erfolgen? (Direkt in Unternehmen mit Aktien, andere Anlageformen wie Anleihen oder Rohstoffe oder gemischte Anlage)
  • Wie soll das Geld angelegt werden? (Gestreut in verschiedene Werte oder fokussiert auf einzelne Werte)
  • Möchtest Du regelmäßig Dividenden ausgezahlt bekommen? (ausschüttender oder thesaurierender ETF)
  • Soll die Anlage aktiv oder passiv verwaltet werden?

Du kannst neben ETFs als passiv gemanagte Fonds auch aktiv gemanagte Investmentfonds wählen. Auch für die aktiv gemanagten Investmentfonds sind Sparpläne verfügbar. Hast Du alle Fragen beantwortet, erhältst Du ein Angebot über die verfügbaren Sparpläne, die für Dich geeignet sind. Nun kannst Du Deinen Sparplan eröffnen und den passenden ETF auswählen.  

Bewertungen & Kundenerfahrungen

Du bist bereits Kunde oder Kundin? In unserem Broker-Bewertungstool kannst du anderen Anlegern helfen die richtige Bank zu finden. Denn deine Erfahrungen sind Gold wert. Bewerte jetzt die ING. Derzeit hat der Anbieter eine Gesamtnote von 4,0 bzw. 4 von 5 Sternen erhalten.

Fazit: ETF-Sparpläne zu Top-Konditionen bei ING

ING ist eine Direktbank und bietet verschiedene Bankdienstleistungen an. Möchtest Du langfristig Vermögen aufbauen, kannst Du Dich für einen Sparplan entscheiden. Neben klassischen Sparplänen werden auch Sparpläne für Wertpapiere angeboten. Ab 1. April 2021 sind alle ETF-Sparpläne dauerhaft kostenlos. Mehr als 800 ETFs stehen zur Auswahl.


Mehr erfahren*

Die wichtigste Anlageklasse sind Aktien, doch auch ETFs auf Anleihen, Rohstoffe, Immobilien und Geldmarkt sind verfügbar. Du kannst bereits mit einer Mindestsparrate von nur 1 Euro beginnen. Die Höchstsparrate liegt bei 1.000 Euro. Die Sparpläne können monatlich, alle zwei Monate und quartalsweise bespart werden. Die Ausführung erfolgt über die XETRA. Sparrate und Sparintervall kannst Du jederzeit ändern. Eine Dynamisierung der Sparrate und eine Wiederanlage der Ausschüttungen sind möglich. Du kannst vier Fragen beantworten, um den für Dich geeigneten Sparplan zu finden. Die geeigneten Anlageformen werden vorgeschlagen.

Unser Tipp: Bei Trade Republic* kannst Du rund 1500 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 10€.

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Kampfansage: Neues ETF-Sparplan-Angebot bei ING
Teilen
Twitter icon Facebook icon