Coinbase: Wie sicher ist die Krypto-Börse wirklich?

Veröffentlicht am

Eine der ältesten und bekanntesten Krypto-Börsen ist Coinbase mit Sitz in San Francisco. Die Börse ist auch in deutscher Sprache verfügbar und besitzt inzwischen eine deutsche Lizenz. Zu den Kunden soll auch Tesla-Chef Elon Musk gehören. Zahlen kannst Du mit Euro oder Kryptowährungen.

Coinbase: Wie sicher ist die Krypto-Börse wirklich?

Was ist Coinbase?

Coinbase gehört zu den größten und bekanntesten Krypto-Börsen weltweit. Die Börse wurde 2012 gegründet und hat ihren Sitz in den USA, in San Francisco. Sie entstand im Rahmen eines Wettbewerbs des Gründerzentrums Y Combinator und wurde von Brian Armstrong und Fred Ehrsam gegründet. Brian Armstrong war zuvor Entwickler bei Airbnb, während Fred Ehrsam Devisenhändler bei Goldman Sachs war. In einer ersten Finanzierungsrunde erhielt die Krypto Börse im Mai 2013 Wagniskapital von 5 Millionen US-Dollar. Eine zweite Finanzierungsrunde fand im Dezember 2013 statt, bei der ein Wagniskapital von 25 Millionen US-Dollar gewährt wurde. Schließlich gab es im Januar 2015 auch noch eine dritte Finanzierungsrunde, bei der 75 Millionen US-Dollar an Kapital gesammelt wurden, darunter auch von der New York Stock Exchange.

Kryptos günstig traden bei Coinbase

Als erstes Unternehmen in den USA erhielt Coinbase im Januar 2015 die Zulassung für den Betrieb einer Handelsplattform für Bitcoin in der Hälfte der US-Bundesstaaten. Das führte zu einem Anstieg des Bitcoin-Kurses. Inzwischen kannst Du bei dieser Krypto Börse längst nicht nur Bitcoin, sondern auch andere digitale Devisen handeln. Schon im Januar 2015 verwaltete Coinbase 2,1 Millionen Cyberwallets als virtuelle Geldbörsen von Kunden.

Wert von Coinbase und Expansion

Bereits im Dezember 2016 hatte die Krypto Börse eigenen Angaben zufolge 4,9 Millionen Kunden weltweit. Ein Großteil von ihnen befand sich wahrscheinlich in den USA. Die Krypto Börse hatte im Mai 2017 bereits Kapital im Gesamtwert von 117 Millionen US-Dollar von Investoren eingesammelt. Der Bitcoin spielt in der Geschichte von Coinbase eine wichtige Rolle. Im August 2017 kam es zu einem Bitcoin Hardfork, in dessen Folge Bitcoin Cash entstand. Die Krypto Börse ermöglicht seitdem auch Abhebungen und Auszahlungen mit Bitcoin Cash. Anfang August 2017 lag der Wert von Coinbase bei 1,6 Milliarden US-Dollar. Als erstes Kryptowährungs-Unternehmen hat es die Krypto Börse geschafft, den Wert von einer Milliarde US-Dollar zu überschreiten.

Coinbase Crypto Börse
Coinbase Crypto Börse

Seit Juni 2018 verfügt das Unternehmen auch über einen Sitz in Japan. Um die dort geltenden Gesetze einzuhalten, arbeitet es eng mit der japanischen Finanzaufsicht zusammen. Coinbase ging im April 2021 an die Börse und ist an der NASDAQ gelistet. Das Unternehmen ist seit Oktober 2021 Sponsor der US-amerikanischen Basketballliga NBA. Es ist inzwischen auch in Deutschland aktiv und beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiter weltweit. Der jährliche Umsatz wird mit 1,14 Milliarden US-Dollar angegeben.

Bitcoin kaufen: Fünf Wege zum Internet-Gold
Der Bitcoin (BTC) gilt nach wie vor als die Nummer Eins unter den digitalen Devisen. Der Kurs ist mittlerweile wieder deutlich gestiegen. Das macht ihn für Anleger wieder attraktiv. Die digitale Devise kannst Du direkt kaufen, doch gibt es auch börsengehandelte Produkte.

Das vierteljährliche Handelsvolumen liegt bei 327 Milliarden US-Dollar. Die Krypto-Börse verfügt über mehr als 73 Millionen verifizierte Nutzer und ist in mehr als 100 Ländern aktiv.

Kritik an Coinbase

So wie viele andere Kryptowährungs-Börsen ist auch Coinbase nicht vor Kritik gefeit. Mehrmals kritisierten Nutzer, dass die Handelsplattform kurzzeitig nicht ereichbar war. Aufgrund des hohen Handelsaufkommens brachen die Server im Mai 2017 zusammen und waren daher kurzzeitig nicht erreichbar. Ein weiterer Zwischenfall ereignete sich im Juni 2017, als der Handel mit Ethereum auch an verschiedenen weiteren Börsen aufgrund des plötzlichen Preisverfalls ausgesetzt wurde. Der Kurs erholte sich schnell wieder, nachdem der Handel wieder freigegeben worden war. Aufgrund des ausgesetzten Handels erlitten Nutzer Verluste, für die sie von der Krypto Börse entschädigt werden sollten. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete im August 2017 über Kritik an der Krypto Börse aufgrund des Services, der nachgelassen hatte. Daraufhin kündigte das Unternehmen an, Geld für die Verbesserung des Services zu investieren. Die Bitcoin-Auszahlung fiel am 11. Januar 2018 aus. Alle ausstehenden Transaktionen in der Blockchain wurden daraufhin aufgearbeitet. Die Warteschlange stieg mit der Wiederaufnahme der Auszahlungen innerhalb kurzer Zeit an. Damals wurden keine gebündelten Auszahlungen unterstützt, was zu einem erhöhten Platzbedarf für die Transaktionen führte.

Wie sicher und seriös ist Coinbase?

Möchtest Du an einer Krypto-Börse handeln, kommt es auf Sicherheit und Seriosität an. Bei Coinbase kannst Du auf Seriosität vertrauen, da die Krypto-Börse über eine deutsche Lizenz verfügt. Seit Juni 2021 verfügt Coinbase über eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum Handel und zur Verwahrung von Kryptowährungen. Die Krypto Börse ist damit das erste Unternehmen, das über eine Lizenz der BaFin für den Handel mit Kryptowährungen verfügt. Darüber hinaus ist eine offizielle Lizenz der US-Behörden vorhanden.

Kryptos günstig traden bei Coinbase

Auf eine sichere Datenübertragung kannst Du aufgrund der https-Verschlüsselung der Webseite vertrauen. Die Daten der Kunden sind sicher vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Von den Kundeneinzahlungen werden 98 Prozent außerhalb des Internets gelagert. Die digitalen Devisen sind in sicheren Tresoren und Wertbehältern weltweit aufbewahrt, um vor Hackerangriffen geschützt zu sein. Die Daten der Kunden werden redundant aufgeteilt und zusätzlich zur Sicherheit auf Papier aufbewahrt. Ständig werden Backups zur Sicherheit vorgenommen.

Möchtest Du bei Coinbase handeln, kannst Du für Deine Konten eine Zwei-Faktor-Authentifizierung vornehmen. Zusätzlich zu Deinem Benutzernamen und Deinem Passwort wirst Du zur Angabe eines weiteren Codes aufgefordert, den Du über die App generieren kannst. Die bei Coinbase verwahrten Kryptowährungen sind zusätzlich versichert. So kannst Du im Ernstfall eine Entschädigung von der Versicherung erhalten.

Einlagensicherung bei Coinbase

Sicherheit für Deine bei Coinbase gelagerten Kryptowährungen ist mit einer Versicherung gewährleistet. Sie dient als eine Art Einlagensicherung, die pro Kunde 250.000 US-Dollar beträgt. Die Versicherung greift nicht, wenn Du ein zu schwaches Passwort verwendest und nicht selbst für den Schutz Deines Kontos vor unberechtigtem Zugriff sorgst. Sie schützt jedoch vor Hackerangriffen und Diebstahl innerhalb der Krypto-Börse. Es ist dennoch möglich, dass die Gesamtverluste die Versicherungsleistungen übersteigen. In solchen Fällen sind Verluste für die Kunden nicht auszuschließen. Für noch mehr Sicherheit empfiehlt sich ein Krypto-ETF.

Wallet bei Coinbase

Möchtest Du bei Coinbase handeln, musst Du Dich registrieren und ein Konto eröffnen. Du eröffnest auch eine Wallet, die als Browserversion, aber auch mobil für Geräte mit Android und iOS verfügbar ist. Auf der Wallet kannst Du alle Kryptowährungen und Token (NFT) aufbewahren. Für Deine Vermögenswerte auf der Wallet bietet Dir die Krypto Börse branchenführende Sicherheit. Trotzdem sind Verluste durch Hackerangriffe niemals komplett auszuschließen. Trotz der Sicherheitsmaßnahmen und der Versicherung für Deine digitalen Devisen solltest Du eine eigene Krypto-Wallet verwenden. Am besten eignet sich eine Hardware-Wallet, die Du vom Internet trennen und auf der Du verschiedene digitale Devisen aufbewahren kannst. So kannst Du Deine eigene Wallet nutzen, um Deine Kryptowährungen vor Angriffen und Verlusten zu schützen.

Handelbare Kryptowährungen bei Coinbase

Gegenwärtig kannst Du mehr als 90 Kryptowährungen bei Coinbase handeln. Die Zahl der angebotenen Kryptowährungen wird immer größer. Du kannst aber noch nicht alle dort angebotenen Kryptowährungen mit Euro bezahlen. Verschiedene andere Kryptowährungen sind gegen US-Dollar oder andere Kryptowährungen handelbar. Gegen Euro sind unter anderem

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Ethereum
  • Ethereum Classic
  • Litecoin
  • Ripple
  • Stellar Lumens

verfügbar. Das Angebot an digitalen Devisen, die gegen Euro gekauft werden können, wird immer größer. Täglich kannst Du Dich über die aktuellen Preise der einzelnen Kryptowährungen, die Kurse, das Handelsvolumen innerhalb von 24 Stunden und die Marktkapitalisierung informieren. Auch die prozentuale Entwicklung nach oben und nach unten sowie das im Umlauf befindliche Vermögen an Krypto-Devisen wird angezeigt. Täglich kannst Du Dir explizit einen Überblick über die Gewinner und Verlierer unter den Kryptowährungen verschaffen.

Die Kryptowährungen kannst Du bei Coinbase nicht nur kaufen, sondern auch wieder verkaufen. Auch das ist gegen Euro, US-Dollar und andere Kryptowährungen möglich.

Tokens verdienen bei Coinbase

Coinbase bietet Dir nicht nur die Möglichkeit für den Handel mit digitalen Devisen. Du kannst Dir bei der Krypto Börse auch Tokens verdienen, indem Du aktiv wirst. Dazu hast Du mehrere Möglichkeiten:

  • Fetch.ai mit FET
    Zur Automatisierung von Aufgaben kannst Du mit Fetch.ai Software-Agenten erstellen. Als Belohnung bekommst Du FET-Token.
  • AMP kannst Du als Token erhalten. Bei jeder Wertübertragung bietet AMP sofortige Abwicklungssicherheit. Lernst Du die Funktionsweise kennen, verdienst Du AMP Token.
  • The Graph und GRT Token
    Das dezentrale Protokoll The Graph dient zur Abfrage und Indexierung von auf einer Blockchain gespeicherten Daten. Informierst Du Dich über die Funktionsweise, kannst Du GRT Token erhalten.
  • Stellar Lumens mit XLS Token
    Die Plattform Stellar dient zur Verbindung von Banken, Menschen und Zahlungssystemen. Token bekommst Du, wenn Du Dich über die Funktionsweise informierst.

Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Token, die Du Dir bei verschiedenen Aktivitäten verdienen kannst. Zumeist handelt es sich um Kurse, bei denen Du für die Teilnahme mit Token belohnt wirst. Wie viele Token Du bekommst, hängt von der jeweiligen Aktivität ab. Die Token kannst Du für den Kauf von Kryptowährungen verwenden.

Kredit aufnehmen und mit Bitcoin besichern

Coinbase dient nicht nur als Krypto Börse. Du kannst auch einen Kredit aufnehmen und mit Bitcoin besichern. Einen Kredit kannst Du bis 1.000.000 US-Dollar aufnehmen. Er darf aber nicht höher als 40 Prozent Deines Bitcoin-Bestandes sein. Der effektive Jahreszins liegt bei 8 Prozent. Die Rückzahlung Deines Kredits ist flexibel.

Konto eröffnen bei Coinbase

Möchtest Du bei Coinbase handeln, musst Du Dich registrieren. Das ist über die Desktop-Version, aber auch über die App für Android und iOS möglich. Du gibst Deinen Namen, Deine E-Mail-Adresse, Dein Land und ein Passwort an. Du stimmst der Nutzervereinbarung und dem Datenschutzgrundsatz zu und aktivierst die Kontrollkästchen. Zur Bestätigung bekommst Du eine E-Mail. In der E-Mail befindet sich ein Link, den Du anklicken musst, um zurück zur Krypto Börse zu kommen. Du musst Dich erneut mit Deiner E-Mail-Adresse und Deinem Passwort anmelden.

Bitcoins geschenkt bekommtn bei Coinbase

Im nächsten Schritt gibst Du Deine Mobilfunknummer an, um sie zu verifizieren. Du bekommst einen Code, den Du eingeben musst. Nun gibst Du Deine persönlichen Daten mit Name, Geburtsdatum und Adresse an. Die Krypto Börse fragt Dich nach Deiner Beschäftigung, Deinem Arbeitgeber und den letzten vier Ziffern Deiner Sozialversicherungsnummer. Du musst Deine Identität per VideoIdent verifizieren. Dazu benötigst Du Deinen Personalausweis und folgst den Anweisungen. Zum Schluss musst Du noch eine Zahlungsmethode angeben und verknüpfen. Als Zahlungsmethoden werden Kreditkarte, Debitkarte, PayPal und Banküberweisung akzeptiert.

Kosten bei Coinbase

Möchtest Du bei Coinbase handeln, solltest Du Dich auch über die Kosten informieren. Da es sich um eine Krypto Börse handelt, musst Du eine Order erstellen. Was Du zahlen musst, hängt davon ab, ob Deine Order als Maker Order oder als Taker Order ausgeführt wird. Bei einer Maker Order wird die Order im Orderbuch erfasst. Eine passende Gegenorder muss erst gefunden werden. Die Gebühr für eine Maker Order beträgt 0 bis 0,15 Prozent auf das Ordervolumen. Bei einer Taker Order ist die passende Gegenorder für Deine Order bereits vorhanden. Die Gebühren liegen bei 0,05 bis 0,25 Prozent auf das Ordervolumen. Wie hoch die Gebühr tatsächlich ist, hängt auch von der Zahlungsmethode ab.

Fazit: Coinbase als Krypto Börse mit deutscher Lizenz

Bei der US-amerikanischen Krypto Börse Coinbase kannst Du mehr als 90 verschiedene Kryptowährungen handeln. Der Handel ist gegen Euro, US-Dollar und andere Kryptowährungen möglich. Du benötigst ein Konto. Coinbase verfügt seit Juni 2021 über eine Lizenz der deutschen BaFin. Du kannst daher auf Seriosität und Sicherheit vertrauen. Coinbase bietet Dir eine Wallet an, doch solltest Du zur Sicherheit zusätzlich eine Hardware-Wallet verwenden. Mit verschiedenen Aktivitäten verdienst Du Token, die Du gegen digitale Devisen eintauschen kannst.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Coinbase: Wie sicher ist die Krypto-Börse wirklich?
Teilen
Twitter icon Facebook icon