OSKAR: Erfahrungen mit ETFs sammeln

Veröffentlicht am

Möchtest Du bei OSKAR in einen ETF investieren, musst Du nicht lange überlegen, welchen Fonds Du wählen solltest. Da es sich um eine digitale Vermögensverwaltung handelt, musst Du Dich nicht um die Auswahl kümmern. Das klappt auch, wenn Du noch keine Erfahrung hast.

OSKAR: Erfahrungen mit ETFs sammeln

Was ist OSKAR?

Bevor Du in einen ETF bei OSKAR investierst und Deine Erfahrung machst, solltest Du wissen, worum es sich handelt. OSKAR ist eine digitale Vermögensverwaltung, auch als Robo-Advisor bezeichnet. Der Anbieter wurde 2019 von drei Familienvätern gegründet, die nach einer gewinnbringenden Anlagemöglichkeit für ihre Kinder suchten. Alle drei konnten bereits vor der Gründung ein umfassendes Maß an Erfahrung auf dem Finanzsektor vorweisen. Sie fanden bei den Filialbanken und im Internet keine geeignete Anlagelösung. Sie waren der Meinung, dass ein ETF zwar eine gute Möglichkeit für die Geldanlage ist, aber sich nicht für diejenigen eignet, die noch keine Erfahrung mit Geldanlagen haben.

Mehr zum ETF-Sparplan bei OSKAR

Daher beschlossen sie, eine Anlagestrategie zu entwickeln, die sich für Familien eignet. Natürlich kannst Du auch investieren, wenn Du keine Kinder hast und nur für Dich selbst nach einer Lösung suchst. Ein Vorteil bei OSKAR ist, dass Du bereits kleine Beträge investieren kannst, wenn Du an einer Einmalanlage interessiert bist. Bei anderen Robo-Advisorn müssen mit einer Einmalanlage deutlich höhere Beträge investiert werden. Du kannst auch einen Sparplan eröffnen, um langfristig mit geringen Einzahlungen Vermögen aufzubauen.

Wie sicher ist OSKAR?

Damit Du keine negative Erfahrung mit einem ETF machst, kommt es auf Sicherheit an. Dein Depot und Dein Verrechnungskonto eröffnest Du bei der Baader Bank, einer deutschen Privatbank, die auf Investmentbanking spezialisiert ist. Sie ist ein Kooperationspartner des Anbieters. Mit der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Kunde ist Dein Geld im Insolvenzfall geschützt. Darüber hinaus ist aufgrund des Einlagensicherungsfonds des BdB ein noch höherer Schutz gewährleistet. Die Datenübermittlung erfolgt in sicher verschlüsselter Form. Stets sind die Daten der Kunden vor unberechtigtem Zugriff geschützt.

Anlagemöglichkeiten bei OSKAR

Du kannst bei OSKAR nicht in einen einzigen ETF investieren. Das ist von Vorteil, wenn Du noch nicht über Erfahrungen mit ETFs verfügst. Der Robo-Advisor bietet Dir ein Spektrum von insgesamt 10 ETPs (Exchange Traded Products, börsengehandelte Produkte), in die Du investierst. Du triffst nicht selbst eine Auswahl, sondern Du legst ein Risikoprofil an. Entsprechend Deines Risikoprofils sind fünf verschiedene Anlageprofile verfügbar, bei denen abhängig von der Risikobereitschaft der Kunden der Aktienanteil unterschiedlich hoch ist.

Insgesamt kannst Du in ungefähr 10.000 Einzelwerte investieren. So ist eine breite Risikostreuung gewährleistet, wie Du sie nicht einmal mit einem breit gestreuten ETF erreichst. Du kannst mit Einmalzahlungen investieren, aber auch einen Sparplan eröffnen. Zahlt Dir Dein Arbeitgeber Vermögenswirksame Leistungen, kannst Du auch einen VL-Sparplan einrichten. Die Investition erfolgt weltweit. OSKAR wählt die besten ETFs aus dem Dschungel des riesigen Angebots von mittlerweile mehr als 2.000 ETFs aus. Entwickelt sich ein ETF anders als erwartet, wird er durch einen attraktiveren ETF ersetzt.

Das Anlage-Universum von OSKAR

Mit OSKAR investierst Du in Aktien aus der ganzen Welt. Das Anlagespektrum mit Aktien setzt sich aktuell folgendermaßen zusammen:

  • 26 Prozent Aktien der größten börsennotierten US-amerikanischen Unternehmen
  • 16 Prozent Aktien von Unternehmen aus Schwellenländern mit hoher, mittlerer und niedriger Marktkapitalisierung
  • 21 Prozent Aktien aus Europa mit hoher, mittlerer und niedriger Marktkapitalisierung
  • 16 Prozent Aktien von multinationalen Firmen aus dem Raum Asien-Pazifik mit den Schwerpunkten Hongkong, Singapur, Australien und Neuseeland
  • 6 Prozent Aktien aus Japan mit 225 der größten japanischen Blue-Chip-Unternehmen
  • 15 Prozent Wachstumsaktien von entwickelten Märkten global
    Zusätzlich erfolgt die Investition in Anleihen. Das Anleihen-Investment setzt sich aus 85 Prozent Staats- und Unternehmensanleihen mit hoher Bonität weltweit und 15 Prozent Staatsanleihen aus Schwellenländern mit hoher Bonität zusammen. Darüber hinaus sind zum Inflationsschutz Gold-ETCs und inflationsgeschützte Anleihen mit hoher Bonität zu jeweils 50 Prozent vorhanden.

Das Spektrum an Wertpapieren bei OSKAR im Detail

Eröffnest Du ein Depot für die Einmalanlage oder einen Sparplan bei OSKAR, wird konkret in die folgenden börsengehandelten Produkte investiert:

Die meisten dieser börsengehandelten Produkte investieren nach Nachhaltigkeitskriterien. Aktuell verzeichnen die meisten Produkte eine gute Rendite. Du musst nicht selbst einen ETF auswählen und kannst eine gute Erfahrung machen, wenn sich die Rendite weiterhin gut entwickelt. Wie hoch der Anteil der einzelnen Produkte ist, hängt von Deinem Anlageprofil ab. Entscheidest Du Dich für einen Sparplan für Vermögenswirksame Leistungen, sieht die Zusammensetzung etwas anders aus, da dann nur in Aktien-ETFs investiert wird.
Möchtest Du mit einer Einmalanlage investieren, liegt der Mindestanlagebetrag bei 1.000 Euro.

Anlageprofile bei OSKAR

Abhängig von Deiner Risikobereitschaft kannst Du bei OSKAR fünf verschiedene Anlageprofile auswählen:

  • OSKAR 50 mit Aktienanteil 50 Prozent, Anteil an festverzinsten Wertpapieren 35 Prozent, Inflationsschutz 15 Prozent
  • OSKAR 60 mit Aktienanteil 60 Prozent, Anteil an festverzinsten Wertpapieren 27,5 Prozent, Inflationsschutz 12,5 Prozent
  • OSKAR 70 mit Aktienanteil 70 Prozent, Anteil an festverzinsten Wertpapieren 20 Prozent, Inflationsschutz 10 Prozent
  • OSKAR 80 mit Aktienanteil 80 Prozent, Anteil an festverzinsten Wertpapieren 12,5 Prozent, Inflationsschutz 7,5 Prozent
  • OSKAR 90 mit Aktienanteil 90 Prozent, Anteil an festverzinsten Wertpapieren 5 Prozent, Inflationsschutz 5 Prozent

Mit 50 Prozent Aktienanteil gehst Du das geringste Risiko ein, doch ist die Renditechance auch am geringsten. Entscheidest Du Dich für einen Aktienanteil von 90 Prozent, ist die Renditechance am höchsten, was aber auch das höchste Risiko bedeutet.

Sparplan bei OSKAR

Hast Du noch keine Erfahrung mit einem ETF, kannst Du bei OSKAR einen Sparplan eröffnen, ohne selbst den ETF auswählen zu müssen. Auch für den Sparplan kannst Du eines der fünf Anlageprofile auswählen. Die Mindestsparrate liegt bei 25 Euro. Der Sparplan wird einmal im Monat ausgeführt.

Kosten bei OSKAR

Die Erfahrung der Kunden ist gut, wenn es um die Kosten bei OSKAR geht. Du musst keine Depotgebühren und keine Orderprovisionen zahlen. Wie hoch die Kosten sind, hängt vom Portfoliowert ab. Die Kosten sind folgendermaßen gestaffelt:

  • Portfoliowert bis 10.000 Euro: 1,0 Prozent jährlich
  • Portfoliowert von 10.000 bis 50.000 Euro: 0,8 Prozent jährlich
  • Portfoliowert über 50.000 Euro: 0,7 Prozent jährlich.
Mehr zum ETF-Sparplan bei OSKAR

Zusätzlich zahlst Du für die Finanzinstrumente externe Produktkosten von 0,14 Prozent im Jahr. Sie sind bereits in den ETFs eingepreist. Du musst für die ETFs keine zusätzlichen Kosten zahlen. Für eine Einmalanlage und einen Sparplan unterscheiden sich die Kosten nicht.

Was ist OSKAR Black?

Möchtest Du höhere Beträge anlegen, kannst Du Dich für OSKAR Black entscheiden und Kosten sparen. Der Portfoliowert muss mindestens bei 50.000 Euro liegen. Die Gebühr reduziert sich automatisch auf 0,7 Prozent im Jahr, wenn der Wert Deines Portfolios im Abrechnungszeitraum auf mindestens 50.000 Euro ansteigt. Reduziert sich der Wert Deines Portfolios wieder, da Du beispielsweise Anteile verkaufst, fällt wieder die höhere Gebühr an. Du bekommst automatisch den Black-Status, wenn Du ein Portfolio eröffnest und eine Einzahlung von mindestens 50.000 Euro vornimmst.

Der Black-Status enthält einen Rentenplan. Deine Anlagestrategie kannst Du abhängig von Deinem Alter und Deiner individuellen Situation ändern. Demnächst bietet OSKAR einen Auszahlplan an. Du kannst festlegen, welchen Betrag Du monatlich ausgezahlt haben möchtest.

Mit dem Black-Status wird der persönliche Service verbessert. Du bekommst eine eigene Hotline mit einem persönlichen Ansprechpartner.

Welche Erfahrung haben Kunden bei OSKAR gemacht?

Auf dem Bewertungsportal Trustpilot berichten Kunden über ihre ETF Erfahrung bei OSKAR. Insgesamt liegen aktuell 312 Bewertungen vor. Der Robo-Advisor hat die Note hervorragend mit 4,7 von fünf möglichen Sternen bekommen. Im Detail sieht die Bewertung folgendermaßen aus:

  • hervorragend 76 Prozent
  • gut 16 Prozent
  • akzeptabel 4 Prozent
  • mangelhaft 2 Prozent
  • ungenügend 2 Prozent.
Mehr zum ETF-Sparplan bei OSKAR

Kunden loben die intuitive Bedienung, die Transparenz und das Konzept, das sich für Anfänger eignet. Ein Kunde ist der Meinung, dass das Geld noch schneller verarbeitet werden könnte.

Fazit: OSKAR ETF eignet sich für Anleger mit wenig Erfahrung

Bei OSKAR musst Du keinen ETF auswählen, wenn Du investieren möchtest. Das Konzept eignet sich für Anleger mit wenig Erfahrung. Du kannst mit einer Einmalzahlung und mit einem Sparplan investieren. Die Kosten unterscheiden sich nicht, egal, ob Du die Einmalanlage oder den Sparplan wählst. Du kannst abhängig von Deiner Risikobereitschaft eine von fünf Anlagestrategien wählen. Investiert wird in zehn börsengehandelte Produkte, bei denen es sich um Aktien-ETFs, Anleihen-ETFs und einen Gold-ETC handelt. So ist eine gute Risikostreuung in Kombination mit einem Inflationsschutz gewährleistet. Die Erfahrung der Kunden ist bislang gut, wie die Bewertung zeigt.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

OSKAR: Erfahrungen mit ETFs sammeln
Teilen
Twitter icon Facebook icon