Deutsche Bank Aktie: Prognose und Dividende 2021

Veröffentlicht am

Die Deutsche Bank ist das größte deutsche Kreditinstitut und von Anfang an im DAX gelistet. Möchtest Du in die Aktie investieren, solltest Du Dich näher mit der Prognose beschäftigen. Die Dividende, die einmal jährlich gezahlt wird, ist ein willkommenes Passiveinkommen.

Deutsche Bank Aktie: Prognose und Dividende 2021

Was Du über die Deutsche Bank wissen solltest

Bevor Du Dich näher mit der Prognose für die Aktie der Deutschen Bank beschäftigst, solltest Du Dich mit den wichtigsten Daten über das Kreditinstitut vertraut machen. Die Deutsche Bank gilt als Traditionsunternehmen und wurde 1870 in Berlin gegründet. Ihren Hauptsitz hat sie inzwischen in Frankfurt am Main. Sie ist das größte deutsche Kreditinstitut und beschäftigt weltweit ungefähr 84.700 Mitarbeiter. In Deutschland sind etwa 37.300 Mitarbeiter für die Bank tätig. Die Bank gilt als Universalbank und bietet alle Bankdienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden an. Sie ist auch im Ausland tätig und verfügt über Niederlassungen in

  • London
  • New York City
  • Sydney
  • Singapur
  • Hongkong.

Die Deutsche Bank ist insgesamt ungefähr in 150 Ländern vertreten und betreibt etwa 2.000 Niederlassungen weltweit. Sie gilt als systemisch bedeutend und wird in der Liste der global systemrelevanten Banken geführt. An die Ausstattung der Bank mit Eigenkapital gelten daher strenge Anforderungen. Die Bank verfügt über zahlreiche Filialen in Deutschland. Sie legt besonderen Wert auf das Investmentbanking mit der Ausgabe von Aktien, Anleihen und Zertifikaten. Publikumsfonds, zu denen ETFs gehören, werden unter der Marke DWS Investments herausgegeben. Mit einem Marktanteil von 26 Prozent ist die Deutsche Bank der größte Anbieter von Publikumsfonds in Deutschland. Die Bilanzsumme der Deutschen Bank lag Ende 2020 bei 1.325 Milliarden Euro. Da die Deutsche Bank Gewinn erwirtschaftet, kannst Du bei der Investition in die Aktie mit einer Dividende rechnen.

Die Deutsche Bank im Leitindex DAX und anderen Indizes

Börsennotiert war die Deutsche Bank bereits vor dem Zweiten Weltkrieg. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gehört sie zu den führenden börsennotierten Gesellschaften in Deutschland. Die Aktie wird an der Frankfurter Börse gehandelt. Möchtest Du in die Aktie investieren, solltest Du Dich näher mit der Prognose und der Dividende beschäftigen. Seit 2001 wird die Aktieauch an der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt. Die Bank ist daher nicht nur im deutschen Leitindex DAX, sondern auch in verschiedenen anderen Indizes gelistet. Die Aktie verlor Mitte 2015 stark an Wert und hatte nur noch eine Marktkapitalisierung von ungefähr 18 Milliarden Euro.


Deutsche Bank günstig handeln bei Trade Republic

Sie schied daher im August 2016 vorübergehend aus dem Euro Stoxx 50 aus und ist auch aktuell nicht in diesem Index enthalten. Im deutschen Leitindex DAX ist die Deutsche Bank seit der Gründung am 1. Juli 1988 vertreten. Das Indexgewicht liegt aktuell ungefähr bei 1,8 Prozent. Die Marktkapitalisierung der Aktie im DAX liegt ungefähr bei 22,908 Milliarden Euro.

Auch wenn auf die Aktie der Deutschen Bank eine Dividende gezahlt werden kann, ist sie nicht im Dividendenindex DivDAX mit den 15 dividendenstärksten DAX-Unternehmen vertreten. Um im DivDAX vertreten zu sein, muss eine Aktiengesellschaft die Dividende in jedem Jahr zahlen.

Wichtige Kennzahlen der Deutsche Bank Aktie

Für eine Investition in eine Aktie kommt es nicht nur auf eine gute Prognose und Dividende an. Du solltest Dich näher mit dem Unternehmen vertraut machen und zur Bewertung verschiedene Kennzahlen heranziehen. Hier sind die wichtigsten Kennzahlen für die Deutsche Bank auf einen Blick:

  • WKN: 514000, ISIN: DE0005140008
  • im Streubesitz befindliche Aktien: 66 Prozent
  • Nettogewinn des Unternehmens 2020: Knapp 500 Millionen Euro
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) aktuell: ca. 12
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) aktuell: ca. 0,40
  • Dividendenrendite 2021: 1,37 Prozent (geschätzt, kein sicherer Wert)

Du solltest Dich allerdings nicht an die Kennzahlen Kurs-Gewinn-Verhältnis, Kurs-Buchwert-Verhältnis und Dividendenrendite klammern, denn diese Kennzahlen verändern sich börsentäglich, da sich der Kurs börsentäglich verändert. Die Dividendenrendite kann ein Kriterium für die Bewertung sein, doch solltest Du ihr nicht zu viel Bedeutung beimessen. Sie kann auch hoch sein, wenn der Kurs gerade niedrig ist, da sich das Unternehmen in Schwierigkeiten befindet.

Wertentwicklung der Deutsche Bank Aktie

Für die Prognose solltest Du Dich auch mit der Wertentwicklung beschäftigen. Innerhalb eines Jahres konnte die Aktie 36,19 Prozent an Wert zulegen, was Grund für eine positive Prognose ist. Der Wertzuwachs für das laufende Jahr liegt bereits bei 23,77 Prozent, ebenfalls Grund für eine gute Prognose. Die Wertentwicklung kann jedoch auch für kürzere Zeiträume herangezogen werden und sieht für die Deutsche Bank folgendermaßen aus:

  • 6 Monate: +20 Prozent
  • 3 Monate: +6 Prozent
  • 1 Monat: -10 Prozent

Deutsche Bank günstig handeln bei Trade Republic

Die Wertentwicklung innerhalb des letzten Monats und der letzten Woche dämpfen die Hoffnung auf eine positive Prognose. Langfristig kann sich die Prognose wieder verbessern, denn die Deutsche Bank Aktie orientiert auf eine langfristige Anlage.

Anteilseigner der Deutschen Bank

Von den Aktien der Deutschen Bank befinden sich 66,58 Prozent im Streubesitz. Ungefähr 2.067 Millionen Aktien wurden ausgegeben. Die wichtigsten Anteilseigner sind

  • BlackRock als international tätige US-amerikanische Investmentgesellschaft mit 5,23 Prozent
  • Capital Group Companies als US-amerikanische Investmentgesellschaft mit 3,74 Prozent
  • Douglas L. Braunstein von Hudson Executive Capital LP mit 3,18 Prozent
  • Paramount Services Holdings mit 3,05 Prozent
  • Supreme Universal Holdings mit 3,05 Prozent
  • Cerberus Capital Management als US-amerikanisches Investmentfonds-Managementunternehmen mit 3,00 Prozent

Die im Streubesitz befindlichen Aktien gehören häufig privaten Anlegern. Du kannst solche Aktien an der Börse erwerben. Der Handel ist über einen Online-Broker möglich.

Die Entwicklung der Dividende

Für viele Anleger ist die Dividende ein willkommenes Passiveinkommen. Sie ist eine freiwillige Zahlung einer Aktiengesellschaft an Aktionäre und Teil des Gewinns. Die Deutsche Bank ist also nicht verpflichtet, eine Dividende zu zahlen. Deutsche Aktiengesellschaften zahlen die Dividende einmal jährlich aus. Ob eine Dividende gezahlt wird und in welcher Höhe sie erfolgt, wird auf der Hauptversammlung beschlossen. Die Hauptversammlung der Deutschen Bank fand am 27. Mai 2021 statt und wurde als Online-Veranstaltung abgehalten. Aktionäre, die für 2021 mit der Zahlung einer Dividende gerechnet haben, werden enttäuscht: Auf der Hauptversammlung wurde beschlossen, dass die Deutsche Bank 2021 keine Dividende zahlt. Einige Experten haben für das Geschäftsjahr 2020 bereits mit einer Dividende pro Aktie von 0,11 Euro gerechnet. Die Aktionäre beschlossen jedoch auf der Hauptversammlung, dass zur Stärkung der Liquidität der Deutschen Bank für das Geschäftsjahr 2020 auf die Zahlung einer Dividende verzichtet wird.

Bislang wurde die Dividende immer im Mai gezahlt. Seit 2014 hat sich die Dividende pro Aktie folgendermaßen entwickelt:

  • 2014: 0,75 Euro, Auszahlung 22. Mai 2015
  • 2015/2016: 0,19 Euro, Auszahlung 23. Mai 2017
  • 2017: 0,11 Euro, Auszahlung 29. Mai 2018
  • 2018: 0,11 Euro, Auszahlung 28. Mai 2019.

Auffallend ist, dass auf die Deutsche Bank Aktie nicht in jedem Geschäftsjahr eine Dividende gezahlt wurde und dass die Dividende in der letzten Zeit stark abgenommen hat. Auch für das Geschäftsjahr 2019 wurde auf die Deutsche Bank Aktie auf die Dividendenzahlung verzichtet. Das muss kein Grund für eine negative Prognose sein, denn der Kurs der Aktie kann wieder steigen, wenn die Deutsche Bank ihre Liquidität stärken kann.

Ein Blick auf die langfristige Performance

Möchtest Du in die Deutsche Bank Aktie investieren, solltest Du für eine Prognose auch einen Blick auf die langfristige Performance werfen. In den letzten zehn Jahren haben Aktionäre mit der Deutschen Bank Aktie 68 Prozent verloren. Hättest Du vor zehn Jahren investiert und die Aktien gehalten, müsstest Du also einen herben Verlust verzeichnen. Die jährliche Performance entspricht im Mittel minus 10,8 Prozent. Bei einer Investition von 3.000 Euro vor zehn Jahren würden Dir jetzt also noch 960 Euro bleiben. Mit einer Verlust-Ratio von 4,6 wird das Anlagerisiko als hoch eingestuft. Die Verlust-Ratio multipliziert die Häufigkeit eines Kursverlusts mit dem gewichteten Durchschnittsverlust. Das Risiko ist umso höher, je höher die Verlust-Ratio ausfällt. Investierst Du in die Deutsche Bank Aktie, gehst Du also ein hohes Risiko ein.


Deutsche Bank günstig handeln bei Trade Republic

Grund für eine positive Prognose ist jedoch die Entwicklung seit Februar 2021. Die Deutsche Bank Aktie verzeichnet seit dem 15. Februar 2021 einen Aufwärtstrend und hat seitdem um 19 Prozent an Wert gewonnen.

Das bislang erfolgreichste Jahr für die Deutsche Bank Aktie war 1985. Der Kursgewinn lag damals bei 150 Prozent. Davon ist die Aktie heute weit entfernt.

Wie steht es aktuell um die Prognose für die Deutsche Bank?

Die Prognose für die Deutsche Bank und deren Aktien sieht bei verschiedenen Experten unterschiedlich aus. Von 100 Analysten bewerten 53 die Entwicklung als neutral, während 47 eine negative Prognose abgeben. Keiner der Experten gibt eine positive Prognose ab.

Die Meinungen der Analysten und Anleger gehen auch auseinander, wenn es um das Kursziel geht. Aktuell liegt der Kurs bei ungefähr 11 Euro. Einige Experten haben das Kursziel für die kurzfristige Prognose auf 13 Euro angesetzt, während andere skeptisch sind und von einem deutlich niedrigeren Kursziel ausgehen. Wechselnde Chefs, veränderte Strategien, die weltweite Konkurrenz auf dem Bankensektor und die Corona-Krise haben der Aktie arg zugesetzt und setzen sie unter Druck. Einen nennenswerten Gewinn und eine attraktive Dividende konnte die Aktie letztmalig 2014 verzeichnen. Von der Corona-Krise hat sich die Deutsche Bank inzwischen wieder weitgehend erholt. Einige Experten sind der Ansicht, dass die Deutsche Bankkünftig wieder an Gewinn zulegen kann. Mit einer fairen Bewertung des Kursniveaus rechnen einige Experten erst wieder für 2023.

Einzelaktie oder ETF?

Möchtest Du in die Deutsche Bank investieren, kannst Du Einzelaktien erwerben. Wie die Prognose und der Blick auf die Performance der vergangenen Jahre zeigen, ist das Risiko ziemlich hoch. Eine bessere Streuung bietet Dir ein ETF, beispielsweise auf den DAX, in dem die Aktie enthalten ist. Die Aktie ist jedoch auch noch in weiteren ETFs gelistet, die teilweise weitgehend unbekannt sind und von Emittenten wie Lyxor oder Amundi aufgelegt wurden. Eine Investition in einen ETF ist generell sinnvoller als in Einzelaktien, da Du noch in verschiedene weitere Aktien investierst.

Fazit: Aktie der Deutschen Bank mit ziemlich hohem Risiko

Die Deutsche Bank ist die größte Bank in Deutschland und ist weltweit tätig. Die Aktie ist im DAX, aber auch in anderen Indizes gelistet. Sie hat in den letzten Monaten Gewinne verzeichnen können, doch ist bei einer Prognose auch das Risiko zu berücksichtigen. Um ihre Liquidität zu stärken, zahlt die Deutsche Bank für das Geschäftsjahr 2020 keine Dividende an die Aktionäre.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Deutsche Bank Aktie: Prognose und Dividende 2021
Teilen
Twitter icon Facebook icon