Aktienfonds kaufen mit diesen ETFs

Veröffentlicht am

Möchtest Du in Aktien investieren und eine möglichst breite Risikostreuung erhalten, entscheidest Du Dich für einen Aktienfonds. Günstiger als ein aktiv gemanagter Fonds ist ein ETF. Du profitierst von niedrigen Kosten und von einer Dividende. Diese ETFs kannst Du auf zahlreiche Indizes kaufen.

Aktienfonds kaufen mit diesen ETFs

Breite Risikostreuung mit einem Aktienfonds

Ein Aktienfonds hat den Vorteil, dass Du in eine Vielzahl an Aktien investieren kannst, ohne Einzelaktien kaufen zu müssen. Das ist deutlich günstiger als die Investition in Einzelaktien. Mit einem solchen Fonds ist eine hervorragende Risikostreuung gewährleistet, da eine Vielzahl von Aktien enthalten ist.

Bei einem Aktienfonds hast Du zwei Möglichkeiten:
Du kannst in einen solchen Fonds als aktiv gemanagten Investmentfonds oder in einen ETF als passiv gemanagten Fonds investieren. Der Investmentfonds wird aktiv durch das Fondsmanagement verwaltet. Bei einem ETF ist kein Fondsmanagement vorhanden. Er wird von einem Emittenten aufgelegt und verwaltet. Das macht ihn deutlich günstiger als den aktiv gemanagten Fonds. Von einer Dividende auf die Aktien kannst Du sowohl bei einem aktiv gemanagten Investmentfonds als auch bei einem ETF profitieren. Bei beiden Arten von Fonds gibt es zwei Arten der Ertragsverwendung: Ausschüttende und thesaurierende Fonds. Bei einem ausschüttenden Fonds wird die Dividende ausgezahlt. Die Auszahlung kann abhängig vom Fonds monatlich, halbjährlich oder vierteljährlich erfolgen. Solche Fonds eignen sich, wenn Du ein laufendes Passiveinkommen erhalten möchtest. Bei den thesaurierenden Fonds wird die Dividende immer wieder in Fondsvermögen reinvestiert. Du profitierst vom Zinseszins-Effekt, der sich vor allem beim langfristigen Vermögensaufbau mit einem Sparplan bemerkbar macht.

Aktiv gemanagter Aktienfonds vs ETF

Der entscheidende Vorteil von einem ETF auf Aktien gegenüber einem aktiv gemanagten Aktienfonds besteht in den niedrigeren Kosten. Bei einem aktiv gemanagten Investmentfonds auf Aktien zahlst Du jedes Mal einen Ausgabeaufschlag, wenn Du Anteile kaufen möchtest. Zusätzlich fällt jährlich eine Gesamtkostenquote an. Sie ist deutlich höher als bei einem ETF. Die höheren Kosten schmälern Deine Rendite. Sie wirken sich negativ auf den Nettogewinn aus. Investierst Du in einen ETF, entfällt der Ausgabeaufschlag. Du zahlst jährlich eine Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio, TER). Sie deckt die wichtigsten Kosten des Emittenten ab:

  • Depotbankgebühren, da die im Fonds enthaltenen Aktien in einem Depot aufbewahrt werden
  • Lizenzgebühren für die Nachbildung des zugrundeliegenden Index
  • Verwaltungsgebühren als Management- und Betriebskosten des Emittenten
  • Vertriebsgebühren für die Vermarktung, beispielsweise für die Erstellung von Fondsdokumenten und Präsentationsunterlagen.

Die Gesamtkostenquote liegt je nach Fonds bei 0,07 bis 1,20 Prozent.
Darüber hinaus können, abhängig von der Art des ETFs, noch weitere Kosten auf Dich zukommen. Sie sind jedoch niedriger als bei einem aktiv gemanagten Aktienfonds.

Unterschied zwischen aktivem und passivem Management

Ein aktiv gemanagter Aktienfonds kann zu höheren Gewinnen, aber auch zu höheren Verlusten als ein passiv gemanagter ETF führen. Das liegt daran, dass die Aktien bei einem aktiv gemanagten Fonds vom Fondsmanager ausgewählt werden. Der Fondsmanager wählt die Aktien aus, von denen er sich eine hohe Rendite und Dividende erhofft. Er versucht mit seiner Auswahl, den Markt zu schlagen. Dafür muss er eine Aktienanalyse vornehmen. Da sich die Aktien anders als erwartet entwickeln können, besteht keine Garantie auf hohe Gewinne. Verluste können nicht ausgeschlossen werden. Bei einem ETFwerden die enthaltenen Aktien nicht aktiv ausgewählt. Der Fonds bildet einen Index nach, beispielsweise den MSCI World, den S&P 500 oder den DAX. Er spiegelt die Wertentwicklung dieses Index wieder und entwickelt sich nahezu parallel zu diesem Index. Eine aktive Anpassung durch einen Fondsmanager ist nicht möglich. Daher kann der Markt mit den ETFs nicht geschlagen werden.

Charakteristisch für ETFs ist, dass sie an der Börse gehandelt werden. Über einen Online-Broker kannst Du die Anteile kaufen. Auch Anteile an einem Aktienfonds kannst Du bei Online-Banken und Online-Brokern kaufen, doch sind sie teurer.

Dividende mit einem ETF als Aktienfonds erzielen

ETFs kannst Du auf verschiedene Anlageklassen kaufen, nicht nur auf Aktien. Allerdings sind Aktien die am meisten gehandelte Anlageklasse. Dabei stehen zahlreiche Indizes zur Auswahl. Die Unternehmen sind nicht verpflichtet, auf ihre Aktien eine Dividende zu zahlen. Die Dividende ist eine freiwillige Leistung eines Unternehmens. Ob und in welcher Höhe eine Dividendenzahlung erfolgt, wird auf der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft beschlossen. Deutsche Aktiengesellschaften zahlen die Dividende einmal jährlich, während ausländische Aktiengesellschaften die Dividende auch mehrmals jährlich zahlen können. US-amerikanische Aktiengesellschaften zahlen diese Dividende mehrmals jährlich aus.
Möchtest Du von einer guten Dividende profitieren, kannst Du einen ETF als Aktienfonds wählen, der auf einen Dividenden-Index aufgelegt wurde. Diese sogenannten Dividenden-ETFs enthalten die dividendenstärksten Aktien aus einem Index.

Dividenden-Weltportfolio mit fünf ETFs
Den richtigen Dividenden-ETF zu finden ist nicht einfach. Nur wenige Unternehmenschütten regelmäßig Dividenden aus und können die Ausschüttungen auch noch Jahrfür Jahr steigern ohne dabei an die Substanz zu gehen. Dividenden-ETFs bildenoft nur eine kleine Menge von Aktien in nicht sehr liquiden M…

Es gibt gegenwärtig 64 Dividenden-ETFs auf verschiedene Indizes, die an deutschen Börsen gehandelt werden. Die Dividendebedeutet nicht, dass sich die Rendite positiv entwickelt. Die Rendite kann sich negativ entwickeln, wenn der abgebildete Index einen Abwärtskurs verzeichnet. Du kannst jedoch die Dividende ausgezahlt bekommen. Hier sind zwei Beispiele für Dividenden-ETFs:

iShares DivDAX UCITS ETF (DE) ISIN DE0002635273, WKN 263527 mit den 15 Aktien mit der höchsten Dividendenrendite aus dem DAX. Die Dividende wird mindestens einmal jährlich ausgezahlt.

iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF ISIN IE00BYYHSQ67, WKN A2DRG5 mit Aktien aus Industrieländern weltweit von Unternehmen, die sich durch eine hohe Dividendenzahlung auszeichnen. Die Auszahlung erfolgt halbjährlich.

Breites Anlagespektrum mit ETFs als Aktienfonds

Ein ETF als Aktienfonds bietet ein breites Spektrum an Anlagemöglichkeiten, da Du in zahlreiche Indizes investieren kannst. Neben der Möglichkeit, Anteile von Dividenden-ETFs zu kaufen, besteht eine gute Auswahl an ETFs auf deutsche und auf ausländische Aktienindizes. Der Weltaktien-Index MSCI World enthält mehr als 1.600 Aktien aus 23 Industrieländern. Das ist der ETF mit dem größten Fondsvolumen, der auf diesen Index verfügbar ist:

iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) ISIN IE00B4L5Y983, WKN A0RPWH
Das Fondsvolumen liegt bei 23.256 Millionen Euro. Die Dividende wird nicht ausgezahlt, da es sich um einen thesaurierenden Fonds handelt.

Möchtest Du Anteile von einem ETF als Aktienfonds kaufen, kannst Du auch in einen bestimmten Sektor investieren, beispielsweise

  • Gesundheitswesen, wie
    Amundi ETF MSCI Europe Healthcare UCITS ETF EUR (C) ISIN FR0010688192, WKN A0REJ2 mit Aktien von europäischen Unternehmen aus dem Gesundheitssektor
  • Energie, wie
    Xtrackers MSCI World Energy UCITS ETF 1C ISIN IE00BM67HM91, WKN A113FF mit Aktien aus dem Energie-Sektor von Industrieländern weltweit
  • Technologie, wie
    First Trust Cloud Computing UCITS ETF Acc ISIN IE00BFD2H405, WKN A2N9EF mit Aktien von Unternehmen aus der Branche Cloud-Computing.

Wichtig bei der Wahl von ETFs auf Aktienfonds

Bei der Auswahl von ETFs als Aktienfonds solltest Du nicht nur auf den abgebildeten Index achten. Du solltest auch das Fondsvolumen beachten, das mindestens bei 200 Millionen Euro liegen sollte. So besteht die Wahrscheinlichkeit, dass der Fonds nicht aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit liquidiert wird. Für eine gute Vergleichsmöglichkeit mit anderen Fonds sollte der Fonds möglichst schon seit mindestens fünf Jahren bestehen. Ein wichtiges Kriterium ist auch die Volatilität. Bei einer hohen Volatilität sind zwar hohe Gewinne möglich, doch nicht zu unterschätzen ist das höhere Verlustrisiko. Du solltest darauf achten, wie sich die Rendite in der Vergangenheit entwickelt hat.

Fazit: ETF als Aktienfonds bietet gute Risikostreuung

Möchtest Du in Aktien investieren, musst Du keine Einzelaktien kaufen. Mit einem Aktienfonds bekommst Du eine gute Risikostreuung. Preiswerter als ein aktiv gemanagter Aktienfonds ist ein ETF als passiver Aktienfonds. Er bildet einen Index ab, wird an der Börse gehandelt und verfügt nicht über ein aktives Management. Du kannst ETFs auf zahlreiche Aktien-Indizes auswählen. Um von einer hohen Dividende zu profitieren, stehen Dividenden-ETFs zur Auswahl, in denen die dividendenstärksten Titel aus einem Index enthalten sind.

Unser Tipp: Bei Trade Republic kannst Du rund 1500 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 1 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Auch Kryptos wie Bitcoin und Ethereum sind jetzt verfügbar. Monatliche Sparraten schon ab 10€.

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Aktienfonds kaufen mit diesen ETFs
Teilen
Twitter icon Facebook icon