Die sichersten Fonds im Vergleich: Welche können überzeugen?

Veröffentlicht am

Wer sein Geld am Kapitalmarkt anlegt, der geht zwangsläufig ein Risiko ein. Anders kann es gar keine Rendite geben. Trotzdem gibt es natürlich Unterschiede bezüglich des Risikoprofils eines Fonds. Hier erfährst du, welche Fonds besonders sicher und risikoarm aufgestellt sind.

Die sichersten Fonds im Vergleich: Welche können überzeugen?

Sicherheitsniveau, Anlageklasse und Rendite-Ziel vorab definieren!

Am Kapitalmarkt entsteht Rendite durch Risikoübernahme. Indem du mit dem investierten Geld ein Risiko eingehst, kannst du auch Gewinne erzielen, die dann der Rendite entsprechen. Würde die Rendite ohne Risiko erzielt werden, ist es gemeinhin ein Geschenk. Eine Alternative, die quasi ein nicht existentes Risiko trägt, findet sich beispielsweise auf festverzinsten Sparbüchern, Tagesgeld- oder Festgeldkonten. Problematisch ist da: Aufgrund des historisch niedrigen Leitzinssatzes werfen diese keine oder so gut wie keine Rendite ab, ganz besonders nicht, wenn du sie noch korrekt der Inflation (dem Kaufkraftverlust) gegenüberstellst. Von einer Realrendite spricht man dann, wenn die generierte Rendite auf die Geldanlage höher als die gemessene Inflation ausfällt. Dann nämlich erhältst du nicht nur deine Kaufkraft, du steigerst sie sogar.

Kein Depot?

Heute im Scalable Broker starten und gratis Aktie sichern.
Einfach und schnell in Aktien, ETFs und Crypto investieren. (Werbung)

Jetzt Gratis-Aktie sichern

Mit diesem Wissen im Hinterkopf kannst du sicher aufgestellte Fonds vergleichen. Wobei die nächste Frage, die dich dann beschäftigen sollte, diese ist: Welche Anlageklasse präferierst du? Die sichersten Fonds überhaupt sind per Definition die, die über sehr sichere Investitionen verfügen. Am Kapitalmarkt sind das sicherste Investitionsinstrument Rentenfonds und Staatsanleihen. Letztere sind Schuldverschreibungen eines Staates. Dafür, dass du dein Geld zur Verfügung stellst, erhältst du einen Kupon, also eine feste Verzinsung. Hier tut sich aber das nächste Problem auf: Auch Anleihen können Schwankungen unterliegen. Das ist weniger relevant für dich, wenn du sie bis zum Ende ihrer Laufzeit hältst. Dann bekommst du die Rückzahlung sowie den vereinbaren Kupon-Zins. Nur ist der, ebenfalls aufgrund des niedrigen Zinsniveaus, ausgesprochen niedrig. Auch wenn diese Staatsanleihen-Fonds als sehr sicher gelten, gelingt es dir damit höchstwahrscheinlich weder deine Kaufkraft zu erhalten noch sie zu mehren.

Das bringt uns zum dritten Instrument bei diesem Vergleich: Gemischte oder reine Aktienfonds. Aktien tragen ein höheres Risiko als Staatsanleihen, dafür aber ebenso ein höheres Renditepotential. Breitgestreute Aktienfonds, die den kompletten, weltweiten Kapitalmarkt abbilden, gelten als sehr sicher und halten exzellente Ratings der jeweiligen Agenturen. Noch sicherer werden sie, wenn sie die Schwellenländer ausklammern, also nur in Industrieländer und deren Werte investieren. Gemischte Fonds gibt es ebenfalls, sie kombinieren meist verschiedene Anlageklassen miteinander. Problematisch ist hier, dass das normalerweise keine ETFs sind, das heißt dich erwarten im Gegenzug für die erlangte Sicherheit höhere laufende Gebühren.

Welche Fonds für dich im Vergleich die "sichersten" ihrer Art sind, hängt also von drei Punkten ab:

  • deinem Anlagezeitraum
  • deinem Risikoprofil
  • deiner Renditeerwartung

Am Kapitalmarkt musst du zwangsläufig Risiko gegen erwartete Rendite tauschen - anders geht es nicht. Ebenso wenig gibt es eine hundertprozentige Sicherheit dafür, dass sich dein Kapital tatsächlich vermehrt. Nachfolgend stellen wir dir einige Optionen vor, die als sehr sicher gelten. Über unsere Anmerkungen zum Vergleich erfährst du außerdem mehr zur Renditeerwartung.

#1 - Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (ISIN: IE00B3RBWM25) - Risikoprofil: mittel

Der bekannteste All-World-ETF gilt im Aktien-Vakuum als sehr sicher. Er enthält mehr als 3.700 Werte und bildet damit den globalen Kapitalmarkt ab, inklusive den Schwellenländern. Er wird Laien auch deshalb empfohlen, da sie damit immer die durchschnittliche globale Marktrendite generieren und außerdem über die enorme Diversifikation ihr Risiko minimieren - zumindest innerhalb der ausgewählten Assetklasse der Aktien.

Einige wichtige Kennzahlen in der Übersicht:

  • Kostenquote: 0,22 %
  • Diversifikation: 100 % Aktien aus 24 Schwellen- und 25 Industrieländern, rund 3.750 Titel
  • Top-10-Gewichtung: rund 15 %
  • schüttet Dividenden und Erträge aus

Innerhalb einer Assetklasse, wie hier Aktien, wirst du keine größere und kosteneffizientere Diversifikation erhalten als mit diesem ETF. Wenn du beispielsweise nur einen einzigen Fonds in dein Depot legen möchtest, dann ist dieser hier eine gute Wahl. Zeitgleich erzielst du eine fortlaufende durchschnittliche Marktrendite, was keinesfalls schlecht ist. Erfahrungsgemäß gelingt es nicht einmal den Profis, diese Durchschnittsrendite wirklich dauerhaft zu schlagen, Privatanlegern nach Gebühren und Steuern erst recht nicht.


Sichere Aktien: Mythos oder Wahrheit?
Mit sicheren Aktien kannst du als Anleger eine fortlaufende Rendite erwirtschaften, ohne um dein Geld zu fürchten! Leider müssen wir dir an dieser Stelle sagen, dass das ein Mythos ist.
ETF Sparplan Vergleich 2022: Welcher Anbieter ist der Beste?
Mit einem ETF-Sparplan kannst Du mit geringen monatlichen Einzahlungen langfristig ein gutes Vermögen aufbauen. Der Vergleich hilft Dir, den für Dich besten Sparplan auszuwählen. Neben geringen Kosten kommt es auf die enthaltenen Leistungen an.

Das Risiko ist offensichtlich, dass ein allgemeiner Abschwung an den Aktienmärkten voll auf diesen ETF durchschlägt. Kommt es an den Aktienmärkten zu einer erheblichen Korrektur (wie erst zuletzt) oder gar zu einem Crash, dann trägst du die Verluste voll mit. Zumindest historisch betrachtet hat sich der breitgestreute Aktienmarkt aber noch von jeder Korrektur mehr als erholt und ist fortan zu neuen Höhen gestiegen. Hast du einen ausreichend langen Anlagezeitraum, von wenigstens zehn Jahren, vor dir, hat dieser ETF also eine sehr gute Balance zwischen erwartete Rendite und Risiko.

#2 - ARERO - Der Weltfonds (ISIN: LU0360863863) - Risikoprofil: gering

Der ARERO ist ein Fonds der DWS, der im Vergleich des Risikos noch besser als der eben behandelte All-World-ETF abschneidet. Zugleich handelt es sich hier nicht konkret um einen ETF, wobei der aktiv verwaltete Fonds nur geringfügige laufende Gebühren von 0,50 % hat. Damit siedelt er sich immer noch unter einem guten Teil der Branchen- und Nischen-ETFs an.

Der Name ist beim ARERO Programm, denn er besteht aus:

  • A wie "Aktien"
  • Re wie "Renten"
  • Ro wie "Rohstoffe"

Des Weiteren benutzen die Fondsmanager Short- und Long-Instrumente, um das Risiko einzelner Anlageklassen zu hedgen. Zum aktuellen Zeitpunkt setzt sich der Fonds zu rund 60 % aus Aktien, zu rund 37 % aus Anleihen (davon etwa 25 % Staatsanleihen) und 11 % Cash zusammen, sowie etwa 14 % Rohstoffe. Beachte, dass diese Werte zusammen nicht 100 % ergeben, was bei Absicherungen durch Short-/Long-Derivate normal ist. Der ETF arbeitet abseits von Derivaten auch mit ETFs und Einzelaktien-Investitionen, wie bereits in der Top-6 der Long-Positionen deutlich wird: Auf Platz 1 befindet sich aktuell der iShares MSCI India ETF, auf Platz 6 die Einzelaktie Taiwan Semiconductor. Die westlichen Industriestaaten werden, auch aufgrund ihres liquiden Derivatemarktes, unter anderem über Optionen und Einzelaktien sowie teilweise ETFs abgebildet.

Der ARERO ist ein ausgesprochen sicherer Fonds, der im Vergleich zudem durch eine kluge Aufstellung und eine niedrige Kostenquote überzeugt. Sein großer Vorteil ist, dass du mit nur einem Produkt in verschiedene Assetklassen investierst: Aktien, Anleihen von Unternehmen und Staaten, Rentenpapiere, Rohstoffe und Cash. Dadurch trägt der Fonds ein insgesamt geringeres Risiko, was sich aber natürlich auch in der Rendite bemerkbar macht: In zehn Jahren erzielte er 6,29 % p.a., der oben erwähnte Vanguard All-World-ETF hingegen 11,27 % p.a.

#3 - iShares Core MSCI World UCITS ETF (ISIN: IE00B4L5Y983) - Risikoprofil: gering bis mittel

Der ETF ist eine Alternative zur #1, der Unterschied ist hier, dass nur Aktien aus Industrieländern enthalten sind. Damit ist der MSCI World ETF im Vergleich sicherer, denn Schwellenländer tragen ein höheres Risiko. Mit einer TER von 0,20 % ist er zudem minimal günstiger. Aufgrund der zuletzt exzellenten Entwicklung des Kapitalmarkts in den USA, hat er mit 12,24 % p.a. Rendite sogar eine bessere Performance als der All-World, trotz minimal geringeren Risikos.

Wenn du unbedingt die Schwellenländer meiden möchtest und bereit bist nur in Aktien zu investieren, ist dieser ETF also eine Option.

#4 - iShares $ Treasury Bond 7-10yr UCITS ETF USD (ISIN: IE00B1FZS798) - Risikoprofil: gering

Hier erwirbst du in einem ETF in USD notierte Staatsanleihen mit sieben- bis zehnjähriger Laufzeit. Die USA sind als größte Wirtschaftsmacht der Welt, die zugleich auch die Weltwährung USD ausgeben, der sicherste Schuldner überhaupt. Obwohl dieser Anleihen ETF sehr sicher ist, kann er natürlich trotzdem Verluste schreiben. Bereits gekaufte Anleihen entwerten bei Zinserhöhungen, dann gibt es Kursverluste. Ein Kreditausfall ist aber quasi ausgeschlossen, denn das würde nur passieren, wenn die USA in die Staatspleite gehen. Aufgrund des geringen Zinsniveaus und niedrigen Risikoprofils warf dieser ETF in den letzten zehn Jahren aber eben auch nur 2,90 % p.a. ab.

Fazit

Es gibt einige wichtige Punkte, die man bei der Auswahl von sicheren ETFs beachten sollte. Zuerst sollte man sich überlegen, in welche Art von ETFs man investieren möchte. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: Aktien-, Renten-, Geldmarkt- oder Rohstoff-ETFs. Jede dieser Kategorien hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, die man berücksichtigen sollte.Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Kostenstruktur der ETFs.

Viele ETFs haben eine hohe jährliche Managementgebühr, die den Gewinn schmälern kann. Deshalb sollte man sich vorher genau über die Kostenstruktur informieren und vergleichen.Außerdem ist es wichtig, dass die ETFs in einem gut diversifizierten Portfolio enthalten sind. Diversifizierung reduziert das Risiko, da nicht alle Anlagen gleichzeitig an Wert verlieren können. Allgemein gilt: Je sicherer ein ETF ist, desto geringer ist auch sein Ertragspotential. Deshalb sollte man bei der Auswahl von sicheren ETFs auch immer das Risiko-Ertrags-Verhältnis berücksichtigen undentscheiden, ob man bereit ist, für mehr Sicherheit auch etwas Ertragspotential zu opfern.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 2000 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Das Jahrhundert-Portfolio”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, ETF-Ratgeber: "Das Jahrhundert-Portfolio: Marktphasen meistern und Vermögen zielsicher aufbauen". Schon mehr als 2500 Downloads!
ETF ebook

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Vergleiche: Unsere Anbieter-Vergleiche bieten keinen kompletten Marktüberblick. Zur Finanzierung dieser Website erhalten wir von den Anbietern eine Provision bei Kontoeröffnung. Die Vergleiche beginnen mit den Anbietern mit der höchsten Abschlussquote und endet mit der niedrigsten. Bei gleicher Abschlussquote werden die Aufrufe hinzugezogen. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Bewertungen können nicht auf Echtheit geprüft werden. Der Anbieter auf Platz 1 wird zusätzlich farblich hervorgehoben. Testsiegel werden angezeigt, sofern sie uns vom Anbieter zur Verfügung gestellt wurden.

"Kostenlose ETF-Sparpläne" bezieht sich auf die Ausführung der Sparpläne. Es entstehen ggfs. weitere Produktkosten und Zuwendungen.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Die sichersten Fonds im Vergleich: Welche können überzeugen?
Teilen
Twitter icon Facebook icon