Aktiensplit erklärt: Alles, was Anleger wissen müssen

Veröffentlicht am

Erfahre, wie Aktiensplits funktionieren und warum Unternehmen diese nutzen, um den Aktienpreis anzupassen und ihre Anteile für Investoren attraktiver zu machen, ohne den Unternehmenswert zu verändern.

Aktiensplit erklärt: Alles, was Anleger wissen müssen

Aktiensplits: Grundlagenwissen für clevere Investoren

Wenn du in der Welt der Börse unterwegs bist, wirst du vielleicht schon einmal von Aktiensplits gehört haben. Aber was bedeutet ein Aktiensplit eigentlich? Es ist eine Methode, die Unternehmen einsetzen, um den Preis ihrer Aktien zu senken, damit diese für mehr Anleger attraktiv und erschwinglich werden. Dabei wird das vorhandene Kapital in mehr Einheiten aufgespalten, ohne dass sich an der Gesamtwertung des Unternehmens etwas ändert.

Der Gedanke dahinter ist einfach: Ein breiteres Publikum soll die Möglichkeit bekommen, Anteile an einem Unternehmen zu erwerben. Das kann besonders bei sehr teuren Aktien von Bedeutung sein. Viele denken zunächst, dass ein Aktiensplit wie eine Wertminderung wirkt, doch dem ist nicht so. Im Gegenteil – ein Split kann die Nachfrage steigern und damit den Wert deiner Investition mittelfristig sogar erhöhen.


Das mathematische 1x1 des Aktiensplits

Um den Vorgang eines Aktiensplits zu verstehen, stelle dir vor, du hast eine Torte. Diese Torte repräsentiert das Gesamtkapital einer Aktie. Wenn das Unternehmen beschließt, einen Aktiensplit durchzuführen, wird diese Torte einfach in mehrere kleinere Stücke aufgeteilt. Der einzelne Anteil ist zwar kleiner, aber die Summe der Teile bildet immer noch die gleiche Torte. Mathematisch betrachtet bleibt der Wert unverändert; was sich ändert, ist nur die Anzahl der Aktien und ihr Preis.

Zum Beispiel, wenn ein 2-für-1-Split stattfindet, erhältst du für jede Aktie, die du besitzt, eine zusätzliche Aktie. Besaßt du vorher 100 Aktien zu je 100 Euro, wodurch dein Anteil 10.000 Euro wert war, so hast du nach dem Split 200 Aktien zu je 50 Euro. Der Gesamtwert bleibt bei 10.000 Euro.


Was ist ein ETF und wie funktioniert er? | Definition
Ein ETF wird auch als Indexfonds bezeichnet, da er einen kompletten Index abbildet. Es gibt zahlreiche Anbieterbörsengehandelter Fonds. Die Kosten sind geringer als bei einem aktiv gemanagten Investmentfonds. Möchtest Du langfristig Vermögen aufbauen, kannst Du in einen Sparplan investieren.
Neo Broker im Vergleich: Wer schneidet am besten ab?
Broker-Vergleich: Die besten Neobroker aus Deutschland im Test. Apps, Kosten & Service im Vergleich. Wie gut schlagen sie sich wirklich?

Die psychologische Komponente: Mehr als nur Mathematik

Nicht zu unterschätzen ist die psychologische Wirkung eines Aktiensplits. Eine geringere Preismarke pro Aktie kann für potenzielle Anleger attraktiver erscheinen – die Aktie wirkt "günstiger". Dies kann die Nachfrage und damit den Kurs treiben. Besonders für Kleinanleger ist es oft angenehmer, mehrere Anteile eines Unternehmens zu besitzen und somit das Gefühl zu haben, einen größeren Anteil am Unternehmen zu haben.

💡
Ein Aktiensplit ändert nichts an den grundlegenden Werten eines Unternehmens. Der Buchwert sowie das Kurs-Gewinn-Verhältnis bleiben gleich, lediglich die Anzahl der Anteile und ihr nominaler Preis ändern sich.

Dieser psychologische Effekt kann auch dazu führen, dass sich die Liquidität der Aktie erhöht, da mehr Investoren sich den Erwerb leisten können und somit die Handelsvolumina steigen.


Was passiert nach einem Aktiensplit am Markt?

Eine der häufigsten Fragen lautet: Wie wirkt sich ein Aktiensplit auf den Kurs aus? Historisch gesehen, neigen Aktien nach einem Split zu einer positiven Kursentwicklung. Dies wird oft dadurch begründet, dass die Nachricht von einem Split als positives Signal gewertet wird – das Unternehmen scheint optimistisch bezüglich seiner zukünftigen Entwicklung zu sein.

Dennoch solltest du vorsichtig sein, eine Investition allein aufgrund eines bevorstehenden Splits zu tätigen. Die langfristige Performance des Unternehmens bleibt der wichtigste Faktor. Außerdem können Splits auch eine kurzfristige Volatilität im Kurs hervorrufen, da Marktreaktionen schwer vorherzusagen sind.


Gibt es noch eine Steuerlast bei einem Aktiensplit?

Ein weiterer wichtiger Punkt, der Anleger oftmals beschäftigt, ist die steuerliche Behandlung eines Aktiensplits. Die gute Nachricht ist: In der Regel entstehen bei einem Split keine steuerlichen Lasten für den Anleger. Da sich der Gesamtwert des Investments nicht verändert, sondern lediglich die Aufteilung der Anteile, wird kein Gewinn realisiert und damit auch kein steuerpflichtiges Ereignis ausgelöst.


Die andere Seite der Medaille: Der Reverse Split

Neben dem klassischen Aktiensplit gibt es auch noch das Gegenteil, den sogenannten Reverse Split. Dabei werden Aktien zusammengelegt, um den Preis pro Anteil zu erhöhen. Das wird oft bei Unternehmen angewendet, deren Aktienkurs gesunken ist und die damit drohen, von Börsenindizes ausgeschlossen oder als Penny Stocks angesehen zu werden. Ein Reverse Split kann das Image eines Unternehmens in der öffentlichen Wahrnehmung stabilisieren, allerdings ist er oft nicht so positiv konnotiert wie ein normaler Split.


Aktiensplits in der Praxis: Ein Blick auf echte Fälle

Um das Phänomen des Aktiensplits greifbarer zu machen, lohnt sich ein Blick auf prominente Beispiele aus der Wirtschaftswelt. Große Namen wie Apple haben mehrfach Aktiensplits durchgeführt und jedes Mal mediale Aufmerksamkeit erregt. Auch Tesla sorgte mit seinem Split für Furore und eine darauf folgende Kursrallye. Interessanterweise kann die Ankündigung eines Aktiensplits oftmals schon zu einer positiven Kurserwartung und einem Anspringen des Preises führen.

Durch Aktiensplits geschaffene niedrigere Aktienpreise können zudem bestimmte Anlageprodukte wie ETFs begünstigen, da diese dadurch flexibler beim Erwerb von Aktienanteilen agieren können.


Praktische Schritte: Was tun bei einem Aktiensplit?

Wenn du Aktionär eines Unternehmens bist, das einen Aktiensplit ankündigt, gibt es einige Schritte, die du beachten solltest. Überprüfe die Details des Splits: das Verhältnis des Splits, das Datum, an dem die neuen Aktien ausgegeben werden (Record Date), und den Ex-Datum, also den ersten Tag, an dem die Aktien ohne Anspruch auf weitere Split-Aktien gehandelt werden.

Des Weiteren ist es wichtig, deine Investitionsstrategie im Auge zu behalten. Ein Aktiensplit sollte am besten in den Kontext deiner langfristigen Ziele eingebettet werden. Lass dich nicht von kurzfristigen Kursbewegungen ablenken und bleibe deiner Anlagephilosophie treu.


SEO-optimierte Tabelle: Wissenswertes um Aktiensplits

Aspekt Information
Definition Erhöhung der Anzahl der Aktien durch Teilung vorhandener Anteile
Ziel Senkung des Aktienpreises, Attraktivität und Liquidität erhöhen
Mathematik Keine Wertänderung des Gesamtunternehmens, nur der Aktienpreis ändert sich
Psychologie Aktien wirken erschwinglicher und attraktiver für Anleger
Marktreaktion Oft positiv, aber kurzfristige Volatilität möglich
Steuer Keine sofortige Steuerlast, da kein Gewinn realisiert wird
Reverse Split Zusammenlegung von Aktien, um den Aktienpreis zu erhöhen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was bedeutet ein Aktiensplit für Anleger konkret?

Für Anleger bedeutet ein Aktiensplit, dass ihre Anzahl an Aktien erhöht wird, während der Preis pro Aktie entsprechend sinkt. Der Gesamtwert des Investments ändert sich dadurch nicht. Langfristig kann jedoch die Attraktivität und der Kurs der Aktie steigen.

Sollte man vor einem Aktiensplit Aktien kaufen?

Ein Kauf vor einem Aktiensplit kann sinnvoll sein, wenn man von einer positiven Marktreaktion und Kursentwicklung post-Split ausgeht. Allerdings sollte eine solche Entscheidung nicht impulsiv, sondern immer auf einer soliden Analyse der Unternehmensfundamentaldaten basieren.

Wie verhält sich der Aktienkurs üblicherweise nach einem Split?

Normalerweise wird ein Aktiensplit positiv vom Markt aufgenommen und kann zu einer Aufwärtsbewegung des Aktienkurses führen. Doch dies ist keine Garantie für zukünftige Entwicklungen, und der Kurs kann auch durch andere marktrelevante Ereignisse beeinflusst werden.

Entstehen durch einen Aktiensplit steuerliche Belastungen?

Nein, durch einen Aktiensplit entstehen keine unmittelbaren steuerlichen Belastungen für den Anleger, da sich der Gesamtwert des Investments durch die Maßnahme nicht ändert und kein Gewinn realisiert wird.

Welche Vorteile hat ein Unternehmen durch einen Aktiensplit?

Unternehmen erhoffen sich durch einen Aktiensplit eine erhöhte Nachfrage nach ihren Aktien und somit eine breitere Aktionärsbasis. Außerdem kann der Handel mit niedrigeren Preisen zu einer besseren Liquidität und einer positiven Kursentwicklung führen.


Strategische Überlegungen nach einem Aktiensplit

Ein Aktiensplit zieht oft Diskussionen über den richtigen Zeitpunkt für Kauf oder Verkauf von Aktien nach sich. Eine strategische Überlegung könnte sein, das Momentum, das ein Split erzeugen kann, zu nutzen. Investoren sollten dennoch vorsichtig agieren und bedenken, dass die kurzfristige Kursentwicklung durch viele Faktoren beeinflusst wird und ein Split nicht zwangsläufig zu einer dauerhaften Kurssteigerung führt.

Langfristige Investoren könnten einen Split als Chance sehen, ihre Positionen auszubauen, doch dies sollte im Rahmen einer ganzheitlichen Anlagestrategie geschehen. Portfolio-Diversifikation und Risikomanagement dürfen dabei nicht aus den Augen verloren werden. Denke immer daran, dass eine ausgewogene Anlagestrategie der Schlüssel zum Erfolg ist – unabhängig von aktuellen Ereignissen wie einem Aktiensplit.


Bedeutung für die Unternehmensbewertung

Trotz der Unveränderlichkeit der Unternehmenswerte bei einem Aktiensplit sollten Investoren die langfristigen Auswirkungen auf die Unternehmensbewertung nicht außer Acht lassen. Zwar spiegelt ein Split keine direkte Veränderung der Unternehmensperformance wider, dennoch kann die erhöhte Aufmerksamkeit und die gestiegene Aktienliquidität das Interesse von Investoren und Analysten wecken. Dies kann zu einer intensiveren Beobachtung und einer Neubewertung der Aktie führen.

Ein Aktiensplit könnte also indirekt Einfluss auf die Marktwahrnehmung und somit auf die langfristige Bewertung des Unternehmens haben. Für Investoren lohnt es sich, das dahinterstehende Unternehmen im Blick zu behalten und zu analysieren, wie sich dessen Fundamentaldaten entwickeln.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 2000 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

eBook: “Das Jahrhundert-Portfolio”
Sichere dir jetzt unseren ETF-Ratgeber: "Das Jahrhundert-Portfolio: Marktphasen meistern und Vermögen zielsicher aufbauen". Schon mehr als 2500 Downloads!
ETF ebook

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Vergleiche: Unsere Anbieter-Vergleiche bieten keinen kompletten Marktüberblick. Zur Finanzierung dieser Website erhalten wir von den Anbietern eine Provision bei Kontoeröffnung. Die Vergleiche beginnen mit den Anbietern mit der höchsten Abschlussquote und endet mit der niedrigsten. Bei gleicher Abschlussquote werden die Aufrufe hinzugezogen. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Bewertungen können nicht auf Echtheit geprüft werden. Der Anbieter auf Platz 1 wird zusätzlich farblich hervorgehoben. Testsiegel werden angezeigt, sofern sie uns vom Anbieter zur Verfügung gestellt wurden.

"Kostenlose ETF-Sparpläne" bezieht sich auf die Ausführung der Sparpläne. Es entstehen ggfs. weitere Produktkosten und Zuwendungen. Bei Aktionsangeboten gelten die Teilnahmebedingungen des jeweiligen Anbieters.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Aktiensplit erklärt: Alles, was Anleger wissen müssen
Teilen
Twitter icon Facebook icon