Künstliche Intelligenz: 9 Aktien mit Potential

Veröffentlicht am

Künstliche Intelligenz gewinnt immer mehr an Bedeutung und erfasst nahezu alle Bereiche des Lebens. Wer an dieser Entwicklung partizipieren möchte, kann in die Aktien solcher Unternehmen investieren. Da diesem Thema eine glänzende Zukunft bevorsteht, können Anleger mit einer guten Rendite rechnen.

Künstliche Intelligenz: 9 Aktien mit Potential

Künstliche Intelligenz: Was ist das?

Für die einen eine geniale Entwicklung und ein wichtiger Trend in Richtung Zukunft, von den anderen eher skeptisch betrachtet und vielleicht als gruselig empfunden - das ist Künstliche Intelligenz (KI), englisch als Artificial Intelligence (AI) bezeichnet. Ohne Zweifel handelt es sich um technologische Innovationen, die vor keinem Bereich des Lebens Halt machen und die Zukunft deutlich verändern. Schon jetzt revolutioniert das Internet der Dinge die Produktion und Logistik in verschiedenen Unternehmen. Zu Hause erleichtert Smart Home das Leben und bietet mit intelligenten Überwachungssystemen mehr Sicherheit. Ein Trend der Zukunft sind auch selbstfahrende Autos. Computer, Cloud Computing, Roboter oder Maschinen sind so entwickelt, dass sie menschenähnlich denken oder handeln können.

Kostenlose Wertpapierdepots für 2021 im Vergleich
Möchtest Du in ETFs, Aktien oder andere Wertpapiere investieren, benötigst Du ein Wertpapierdepot. Bei den Online-Banken und Online-Brokern wird es meistens kostenlos angeboten. Hast Du ein solches Depot, kannst Du zumeist auch Sparpläne eröffnen. Der Vergleich informiert über die Konditionen.

Das System ist in der Lage, aus seinen Fehlern zu lernen und ohne erneute Programmierung anders als zuvor auf die gleiche Aufgaben- oder Problemstellung zu reagieren. Maschinelles Lernen ist Kern der Künstlichen Intelligenz. Künstliche Intelligenz soll dem Menschen die Arbeit erleichtern und mehr Sicherheit bieten.

Die Technologie ist bereits weit fortgeschritten, doch ist sie noch lange nicht ausgereift. Kaum ein Bereich der Technologie entwickelt sich so rasant wie KI. Möchtest Du jetzt in die Aktien von Unternehmen investieren, die sich mit KI beschäftigen, kannst Du mit einer guten Rendite rechnen. Allerdings steckt die Künstliche Intelligenz noch in den Kinderschuhen. Rückschläge in Forschung und Entwicklung sind nicht auszuschließen, sodass die Aktien mit ihrer Rendite auch auf der Stelle treten oder die Kurse abrutschen können.

Lohnt sich die Investition in Aktien auf Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz treibt zahlreiche technologische Innovationen voran. Die Corona-Pandemie hat KI einen Aufschwung verliehen, denn sie hat eine neue Digitalisierungswelle ausgelöst. Viele Unternehmen haben ihre Arbeitskräfte ins Home-Office geschickt. Dafür war eine Vernetzung erforderlich. Auch die Entwicklung neuer Impfstoffe gegen Corona und die Corona-Tests wären ohne KI nicht das, was sie sind. Diese Entwicklung verhalf den Aktien von Unternehmen aus dem KI-Sektor zu einem Allzeithoch. Lohnt sich jetzt noch eine Investition, da die Aktien einen Aufwärtstrend zeigen, oder flaut die Entwicklung wieder ab? Das hängt vom jeweiligen Unternehmen und dem Bereich ab, in dem es tätig ist.

Künstliche Intelligenz ist ein Megatrend, der sich immer weiter durchsetzt und den Alltag erobert. Schon jetzt sind verschiedene Entwicklungen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz für viele Anwender nicht mehr wegzudenken. Intelligente Lautsprecher wie Alexa oder der Sprachassistent Siri für private Anwendungen gehören ebenso dazu wie Software zur Betrugserkennung oder Programme zur Spracherkennung.

Es gibt kaum noch eine Branche, die nicht durch Künstliche Intelligenz revolutioniert wird. Beispiele dafür sind

  • Automatisierung von Produktionsprozessen
  • Pharmabranche
  • Medizintechnik
  • IT-Sektor
  • Rohstoffexploration
  • Militärbereich.

Aktien auf Künstliche Intelligenz versprechen eine langfristig gute Entwicklung. Du kannst künftig mit einer attraktiven Rendite rechnen.

In die richtigen Aktien investieren

Möchtest Du in Künstliche Intelligenz investieren, kommt es auf die richtigen Aktien an. Auf diesem Sektor sind vor allem ausländische Unternehmen aktiv. Einige Unternehmen sind ausschließlich auf KI spezialisiert, während andere Unternehmen im Bereich KI engagiert sind, aber auch in anderen Bereichen tätig sind.

Technologie-ETFs im Vergleich
Von Blockchain über Robotik bis Künstliche Intelligenz: Wir vergleichen die wichtigsten Technologie-ETFs. In Betracht kommen auch Indizes wie der Nasdaq 100

Alphabet: Bekannt für die Suchmaschine Google

Alphabet (WKN: A14Y6H, ISIN: US02079K3059) ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das vor allem für die Suchmaschine Google bekannt ist. Es verdient den Großteil seiner aktuellen Umsätze jedoch nicht durch KI, sondern durch Werbeeinnahmen. Die Zahlen für das erste Quartal 2021 zeigten ein beachtliches Wachstum. Das Unternehmen stellt sich in letzter Zeit zunehmend diversifizierter auf. Künstliche Intelligenz gehört mit E-Health und Autonomem Fahren dazu. Deep Mind ist ein Tochterunternehmen von Alphabet und gehört schon zu den führenden Unternehmen im KI-Sektor. Eine Entwicklung von Deep Mind ist die Software AlphaGo, die bereits den Beweis dafür liefert, dass Maschinen Menschen schlagen können. Die Aktie von Alphabet zeigt einen starken Aufwärtstrend.

IBM - einer der Pioniere der Künstlichen Intelligenz

IBM (WKN: 851399, IBM: US4592001014) ist schon seit den 1950er Jahren im Bereich KI tätig und sorgte 1996 mit dem Supercomputer Deep Blue für Aufsehen. Dabei handelt es sich um einen Schachcomputer, der den damaligen menschlichen Weltmeister Garri Kasparov besiegte. IBM übernahm in der letzten Zeit zahlreiche Unternehmen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz. Das von IBM entwickelte selbstlernende Computerprogramm Watson ist eine kognitive Lösung, die für Datenanalysen, maschinelles Lernen und Sprachverarbeitung genutzt werden kann. Schon ein Viertel der Umsätze erzielt IBM mit KI, beispielsweise in der Medizintechnik und in der Pharmabranche. IBM gehört allerdings nicht zu den Aktien, die einen rasanten Aufwärtstrend zeigen. Gegenwärtig befindet sich die Aktie in einer längerfristigen Korrektur, da sich einige Bereiche eher rückläufig entwickeln. Künstliche Intelligenz könnte das künftig ändern.

Zebra - US-amerikanisches Unternehmen mit starker Marktstellung

Zebra (WKN: 882578, ISIN US9892071054) ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das für die Entwicklung und Herstellung von Barcode-Scannern und RFID-Lesegeräten bekannt ist. Es ist ein weltweit führender Anbieter von Enterprise Asset Intelligence. Das Unternehmen wurde 1969 gegründet und verfügt über eine starke Marktstellung. Es stellt mobile Computer, spezielle Drucker, Datenerfassungssysteme, Echtzeit-Ortungssysteme für Unternehmen und Produkte zur Identifizierung von Funkfrequenzen her. Eine Investition in die Aktie lohnt sich, da sie sich im Aufwärtstrend befindet. Seit 2016 hat sie um mehr als 1.000 Prozent zugelegt.

Baidu - Künstliche Intelligenz aus China

Baidu (WKN: A0YCQ6, ISIN: US0567521085) ist ein chinesisches Unternehmen, das eine Suchmaschine entwickelt hat. China will bis 2030 Weltmarktführer im Bereich Künstliche Intelligenz werden. Baidu könnte von dieser Entwicklung profitieren, was sich positiv auf die Aktien auswirken könnte. Das Unternehmen investiert seit vielen Jahren in den Bereich Künstliche Intelligenz. Gegenwärtig zeigt die Aktie einen Abwärtstrend. Das liegt an den hohen Investitionen, die sich allerdings bald auszahlen könnten.

Apple: Künstliche Intelligenz schafft starke Marktposition

Apple (WKN: 865985, ISIN US0378331005) gehört zu den führenden Unternehmen im Bereich Künstliche Intelligenz und hat in den letzten Jahren verschiedene Unternehmen aus dem Bereich KI aufgekauft. Der Sprachassistent Siri ist ein Beispiel für KI. Aus dem sprachgesteuerten Apple-Dienst wurde ein vollwertiger digitaler Assistent. Gegenwärtig arbeitet Apple an einem Chip zur intelligenten Stimm- und Gesichtserkennung. Bereits seit 18 Jahren befindet sich die Aktie von Apple im Aufwärtstrend. Künstliche Intelligenz hilft dabei, dass Apple seine starke Marktposition verteidigen kann.

Palantir - ein kontrovers diskutiertes Unternehmen

Palantir (WKN: A2QA4J, ISIN: US69608A1088) ist ein kontrovers diskutiertes US-amerikanisches Unternehmen und an der Börse noch nicht so lange bekannt. Das Unternehmen entwickelt Software mit Künstlicher Intelligenz, die für Datenerfassung, Datenanalyse und Datenbewertung genutzt wird. Bei der britischen Impfkampagne gegen Corona hat die Software ihren Mehrwert bewiesen. Umstritten ist das Unternehmen allerdings, da es als Datensammler gilt. Die Softwarelösungen von Palantir werden von Staaten und Unternehmen genutzt. Aktuell schreibt Palantir noch rote Zahlen. Das Unternehmen wartet noch darauf, populärer zu werden. Die Aktie zeigt aktuell einen Aufwärtstrend.

Intuitive Surgical: Operationen mit künstlicher Intelligenz

Intuitive Surgical (WKN: 888024, ISIN: US46120E6023) ist weltweit führend im Bereich minimalinvasive robotergesteuerte Chirurgie. Mit dem da Vinci Surgical System können Chirurgen mit winzigen Einschnitten und einer naheliegenden Konsole operieren. Das 3D-Bildverarbeitungssystem bietet eine gute Vergrößerung. Kleine Gelenke an diesem System können sich stärker und präziser drehen als die menschliche Hand. Chirurgen können kontrollierter, präziser und mit verbesserter Sicht arbeiten. Die Aktie zeigt gegenwärtig einen Aufwärtstrend.

Nvidia: Hersteller von Hochleistungsprozessoren

Nvidia (WKN: 918422, ISIN: US67066G1040) hat sich einen Namen bei der Herstellung von Grafikkarten gemacht und ist inzwischen mit der Herstellung von Hochleistungsprozessoren im Bereich Künstliche Intelligenz tätig. Die Hochleistungschips konzentrieren sich auf das maschinelle Lernen und werden in Rechenzentren eingesetzt. Auch so bekannte Unternehmen wie IBM und Facebook nutzen diese Hochleistungschips. Die Chips werden auch von Autoherstellern für das autonome Fahren oder für die Technologieplattform Drive PX genutzt. In der Medizintechnik werden die Erzeugnisse von Nvidia zum Abgleich großer Datenmengen verwendet, um beispielsweise Krebszellen von gesunden Zellen zu unterscheiden. Die Aktien von Nvidia konnten ihren Kurs von 2015 bis heute nahezu vervierzigfachen. Es gab zwar immer wieder heftige Korrekturen, doch erreicht die Aktie immer wieder neue Höchststände.

CrowdStrike: Wirksamer Schutz vor Hackerangriffen

CrowdStrike (WKN: A2PK2R, ISIN: US22788C1053) ist ein Cyber Security Anbieter, der Künstliche Intelligenz nutzt, um Schadsoftware auf Mobiltelefonen, Laptops und anderen Geräten zu erkennen. Erst seit Juni 2019 ist CrowdStrike an der Börse. Das Unternehmen hat die Gewinnzone bereits erreicht und konnte in den letzten drei Jahren dreistellige Wachstumsraten verzeichnen. Die Aktie konnte in der letzten Zeit einen starken Aufwärtstrend verzeichnen.

Aktien oder ETF auf Künstliche Intelligenz?

Es gibt bereits eine Reihe von Aktien im Bereich Künstliche Intelligenz, die eine gute Entwicklung versprechen. Allerdings ist die Investition in Einzelaktien immer mit einem Risiko verbunden. Eine bessere Risikostreuung bietet Dir ein ETF, da er gleich mehrere Aktien enthält. Du investierst gleich in mehrere Unternehmen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz und kannst langfristig an deren Entwicklung partizipieren. Gegenwärtig gibt es vier Künstliche Intelligenz ETFs, die in Deutschland gehandelt werden. Da die ETFs noch ziemlich neu sind, haben sie noch ein vergleichsweise geringes Fondsvolumen. Sie weisen eine hervorragende Rendite auf.

KI: In diese 4 ETFs würde Künstliche Intelligenz selbst investieren
Künstliche Intelligenz, auch als Artificial Intelligence bezeichnet, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Sie erfasst nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens. Möchtest Du am Trend AI partizipieren, kannst Du das am besten mit einem ETF. Die Investition lohnt sich auf lange Sicht.

Xtrackers Artificial Intelligence and Big Data UCITS ETF 1C, ISIN IE00BGV5VN51, WKN A2N6LC

Dieser ETF auf Künstliche Intelligenz wurde erst im Januar 2019 aufgelegt und hat mit 547 Millionen Euro das höchste Fondsvolumen unter den ETFs auf Künstliche Intelligenz. Er bildet den Nasdaq Yewno Artificial Intelligence and Big Data Index ab und bietet Zugang zu Unternehmen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz aus der ganzen Welt. Der ETF ist sparplanfähig und hat eine Gesamtkostenquote von 0,35 Prozent. Er repliziert vollständig physisch, ist thesaurierend und hat eine Volatilität von 16,75 Prozent. Die Rendite liegt bei satten 48,41 Prozent.

WisdomTree Artificial Intelligence UCITS ETF USD Acc, ISIN IE00BDVPNG13, WKN A2N7KX

Dieser ETF hat mit 51,71 Prozent die höchste Rendite unter den ETFs auf Künstliche Intelligenz. Er hat ein Fondsvolumen von 398 Millionen Euro und wurde im November 2018 aufgelegt. Mit diesem ETF investierst Du in den Nasdaq CTA Artificial Intelligence Index und hast Zugang zu Unternehmen im Bereich Technologie aus der ganzen Welt. Der Fonds ist sparplanfähig und hat eine Gesamtkostenquote von 0,40 Prozent. Der ETF repliziert vollständig physisch und ist thesaurierend. Mit 22,97 Prozent ist die Volatilität ziemlich hoch.

Die ETFs auf Künstliche Intelligenz zeigen mit der rasanten Entwicklung ihrer Rendite, welche Zukunft dieser Sektor hat. Du kannst mit einem ETF mitunter noch eine bessere Rendite erzielen als mit einzelnen Aktien.

Fazit: Künstliche Intelligenz verspricht attraktive Renditen

Investierst Du in Aktien auf Künstliche Intelligenz, kannst Du langfristig mit einer guten Rendite rechnen. Zumeist handelt es sich um Aktien von US-amerikanischen Unternehmen, die auf diesem Sektor führend sind. Sie bieten verschiedene Softwarelösungen, aber auch komplette Systeme an. Schon jetzt zeigen die Aktien vieler Unternehmen einen starken Aufwärtstrend. Dieser Trend kann sich auch weiterhin fortsetzen, da Künstliche Intelligenz noch längst nicht an ihrem Ende angekommen ist und immer mehr Bereiche des täglichen Lebens erfasst. Du kannst nicht nur in Aktien investieren. Gegenwärtig gibt es vier ETFs auf Künstliche Intelligenz, die eine bessere Risikostreuung bieten und sich durch eine rasante Entwicklung der Rendite auszeichnen.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Künstliche Intelligenz: 9 Aktien mit Potential
Teilen
Twitter icon Facebook icon