GameStop-Aktie wieder unter 100 Euro. Jetzt kaufen? 💶

Veröffentlicht am

Die GameStop Aktie konnte während der Corona-Krise ab Herbst 2020 starke Kursanstiege verzeichnen. Auf Reddit wird berichtet, dass viele Privatanleger investiert haben. Inzwischen ist der Kurs wieder abgerutscht. Könnte das an Gewinnmitnahmen liegen und ist das jetzt ein Signal, um zu kaufen?

GameStop-Aktie wieder unter 100 Euro. Jetzt kaufen? 💶

Was ist GameStop?

Wer die GameStop Aktie kaufen möchte, sollte sich zunächst näher mit dem Unternehmen und den Gründen für die aktuelle Kursentwicklung beschäftigen.
GameStop ist ein noch ziemlich junges US-amerikanisches Unternehmen, das erst 2000 ins Leben gerufen wurde. Die Einzelhandelskette für Computerspiele und Unterhaltungssoftware hat aber schon eine längere Vorgeschichte. Der Vorläufer ist das Software-Handelsunternehmen Babbage's, das von James McCurry und Gary M. Kusin zwischen 1984 und 1994 geführt wurde. Der Name des Unternehmens wurde zu Ehren von Charles Babbage, einem englischen Mathematiker, Erfinder und Politökonomen, gewählt.

Das Unternehmen fokussierte sich schon bald nach seiner Gründung auf Konsolenspiele. Es schloss sich 1994 mit Software Etc. zur NeoStar Retail Group zusammen. Das US-amerikanische Buchhandelsunternehmen Barnes & Noble kaufte 1999 die NeoStar Retail Group auf. Auch das Computerspiel-Handelsunternehmen Funco wurde 2000 von Barnes & Noble aufgekauft. Kurze Zeit später wurde Funco in GameStop umbenannt. Der Börsengang von GameStop fand im Februar 2002 statt.

Kostenlose Wertpapierdepots für 2021 im Vergleich
Möchtest Du in ETFs, Aktien oder andere Wertpapiere investieren, benötigst Du ein Wertpapierdepot. Bei den Online-Banken und Online-Brokern wird es meistens kostenlos angeboten. Hast Du ein solches Depot, kannst Du zumeist auch Sparpläne eröffnen. Der Vergleich informiert über die Konditionen.

Möchtest Du die Aktie des Unternehmens kaufen, solltest Du Dir einen Überblick über die Eckdaten des Unternehmens verschaffen:

  • Firmensitz: Grapevine im US-Bundesstaat Texas
  • Zahl der Mitarbeiter: ca. 14.000
  • Zahl der Filialen weltweit: ca. 7.500
  • Zahl der Filialen in Europa: mehr als 1.200
  • Umsatz: 8,24 Milliarden US-Dollar Ende 201

Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Dänemark, Frankreich, Irland, Schweden, der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Was hat GameStop mit Reddit zu tun?  

Anlässlich der aktuellen Kursentwicklung der Aktie wird GameStop häufig im Zusammenhang mit Reddit genannt. Du fragst Dich vielleicht, ob Reddit zu GameStop gehört. Das ist nicht der Fall, denn es handelt sich um zwei völlig verschiedene Unternehmen. Reddit ist eine Internetplattform, die 2005 online ging und auf der Nutzer ihre Beiträge hinterlassen können. Um eine Unterteilung nach verschiedenen Themen zu ermöglichen, ist Reddit in verschiedene Subreddits unterteilt. Auf einem dieser Subreddits berichteten Nutzer über die GameStop Aktie. Dieser Subreddit trägt den Namen Wallstreetbets, was Wallstreet-Wetten bedeutet. Möchtest Du die Aktie kaufen, kannst Du Dich dort informieren und mit anderen Nutzern austauschen.

Kurs-Chart der GameStop-Aktie

Wie entwickelte sich GameStop in der Vergangenheit?

Ein weltweites Wachstum verzeichnete GameStop 2005, als es das Computerspiel-Handelsunternehmen EB Games erwarb. Später kaufte das Unternehmen auch andere Handelsunternehmen für Computerspiele auf. Der Wiederverkauf und Tausch gebrauchter Spiele und Hardware verhalf dem Unternehmen zu einem wirtschaftlichen Aufschwung. Andere Unternehmen kritisieren dieses Modell aufgrund entgangener Einnahmen, während Verkäufer die entgangene Entlohnung im Vergleich zum Wiederverkauf kritisieren. In die Kritik geriet das Unternehmen auch, da die Mitarbeiter beim Wiederverkauf von Spielen auch lügen durften, um eine Mindestquote zu erreichen. Für gebrauchte Spiele wurde auch ein Abomodell in den USA eingeführt. Der Börsenwert des Unternehmens stieg ungefähr bis 2016.

Einen Abschwung erlitt der Börsenwert des Unternehmens ab 2017. In der Kritik standen nicht nur die zu erreichenden Mindestquoten durch die Mitarbeiter, sondern auch Sicherheitslücken bei der Zahlung mit Kreditkarten im Online-Handel.

GameStop & Co.: Meme-Stocks bringen Trade Republic in Erklärungsnot
Was war denn da los? Am gestrigen Donnerstag (28.01.2021) hatten einige Brokerund Börsenplätze Probleme mit ihren IT-Systemen. Nicht nur die App von TradeRepublic [/og/trade-republic/] war zeitweise überlastet, sondern auch dieWebsites der beiden Börsenplätze LS-X und Tradegate. Ursache könnten …

Der wachsende Online-Handel war der Grund für den sukzessiven Verfall des Börsenwertes ab 2016. Aufgrund der Auslagerung des Software-Einzelhandels in den Onlinehandel mussten bereits ab 2012 zahlreiche Filialen schließen. Den bislang größten Verlust in seiner Firmengeschichte musste das Unternehmen 2018 mit 673 Millionen US-Dollar verzeichnen. Möchtest Du die Aktie des Unternehmens aufgrund der aktuellen Kursentwicklung kaufen, könnte das ein Grund sein, von einem Kauf abzusehen. Es ist seit diesem massiven Verlust nicht auszuschließen, dass das Unternehmen an einen neuen Investor verkauft wird. Einen weiteren deutlichen Verlust von 400 Millionen US-Dollar gab das Unternehmen im zweiten Quartal 2019 bekannt.

Die Entwicklung angesichts der Corona-Krise und die Kursexplosion der Aktie

Während der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 mussten zahlreiche Filialen von GameStop zumindest vorübergehend schließen. Das führte zu hohen Verlusten. Das Unternehmen geriet aufgrund mangelnder Sicherheitsmaßnahmen in die Kritik.

GameStop profitiert während der Corona-Pandemie jedoch vom Online-Handel. Die Menschen, die aufgrund des Lockdowns zu Hause sind, interessieren sich vermehrt für Computerspiele und bestellen diese Spiele online. Das führte zu einem Kursanstieg der Aktie ab Herbst 2020. Einen gewaltigen Kursanstieg verzeichnete die Aktie in der Zeit vom 12. bis 28. Januar 2021. Lag der Kurs am 12. Januar noch bei 20 US-Dollar, kletterte er bis zum 28. Januar auf 480 US-Dollar. Wer Anfang Januar gekauft hat, konnte sich über einen satten Gewinn freuen.
Viele Privatanleger stiegen im Januar 2021 in die Aktie von GameStop ein. Das hatte mehrere Gründe:

  • Einstieg des Investors Ryan Cohen in das Unternehmen, der den Online-Handel mit Videospielen voranbringen will
  • Informationen durch den Finanzberater Keith Gill
  • Diskussionen auf Twitter und auf Wallstreetbets bei Reddit

Es waren vor allem die Diskussionen bei Reddit, die viele private Anleger dazu animierten, zu kaufen.

VanEck Video Gaming eSports: ETF auf aktuellen Trend
Du interessierst Dich für Video Games und eSports? Mit dem MVIS Global Video Gaming and eSports Index wurde ein Index auf diesen Trend erstellt. Er enthält Aktien von Unternehmen, die sich mit Videospielen und elektronischem Sport beschäftigen. VanEck hat dafür einen ETF aufgelegt.

Leerverkäufe durch Hedgefonds

Sicher fragst Du Dich, wie es zu einem starken Kurseinbruch bei der Aktie von GameStop Ende Januar 2021 kommen konnte. Diskussionen auf Reddit führten zu Verkäufen. Privatanleger, die sogenannten Shortseller, verkauften ihre Aktien schon nach kurzer Zeit wieder, um die hohen Gewinne mitzunehmen.
Ein weiterer Grund für die Kursverluste waren Leerverkäufe im großen Stil.
Die Kursanstiege bis zum 28. Januar 2021 waren nicht nur der Corona-Pandemie und dem Run auf Videospiele geschuldet. Die Diskussionen auf Reddit führten auch dazu, dass Privatanleger verstärkt kauften, um für Verärgerung bei den Betreibern von Hedgefonds zu sorgen.

Hedgefonds verwalten Milliardenbeträge. Sie sind hochspekulativ. Die Betreiber der Hedgefonds hatten auf einen Absturz der GameStop Aktie gewettet. Sie mussten diese Vorgehensweise teilweise öffentlich machen. Risikofreudige private Anleger riefen auf Reddit dazu auf, die Aktie verstärkt zu kaufen.

Mit Leerverkäufen hatten mehrere Hedgefonds auf fallende Kurse gewettet. Bei den Leerverkäufen leihen sich die Fonds eine Aktie und verkaufen sie sofort wieder. Sie verkaufen eine Aktie, die ihnen eigentlich gar nicht gehört, da sie nur geliehen ist. Die Hedgefonds machen einen Gewinn, da sie darauf spekulieren, dass der Kurs einer Aktie fällt. Für deutlich weniger Geld kaufen sie die GameStop Aktie dann wieder zurück.

Wie sehen die Kursziele für die GameStop Aktie aus?

Möchtest Du die GameStop Aktie kaufen, solltest Du Dich für die künftigen Kursziele interessieren. Es ist schwer, ein Kursziel anzupeilen. Gegenwärtig ist der Kurs abgerutscht. Das könnte für viele Anleger ein Kaufsignal sein. Wer jetzt einsteigen will, kann zu einem niedrigen Preis kaufen und auf Kursanstiege spekulieren. Zwar hat GameStop einen Kursanstieg bei den Aktien während der aktuellen Corona-Pandemie verzeichnen können, doch liegt das an den Diskussionen auf Reddit und dem Verhalten verschiedener Privatanleger. Auch der verstärkte Kauf von Videospielen während der Pandemie hat den Kurs der Aktie und die Umsätze des Unternehmens angekurbelt. Dennoch solltest Du nicht vergessen, dass das Unternehmen angeschlagen ist und dass nicht sicher ist, ob GameStop nicht an einen Investor verkauft wird.

Zahlt GameStop eine Dividende?

Der Kauf einer Aktie ist für viele Anleger interessant, wenn eine Dividende gezahlt wird. Sie ist ein Passiveinkommen. Ob eine Dividende gezahlt wird und wie hoch sie ausfällt, wird auf der Hauptversammlung beschlossen. Deutsche Aktiengesellschaften zahlen einmal jährlich eine Dividende. US-amerikanische Aktiengesellschaften zahlen die Dividende vierteljährlich.

Auf die GameStop Aktie, WKN: A0HGDX, ISIN: US36467W1099, wurde ab 2012 eine Dividende gezahlt. Diese Dividende fiel bis 2016 in jedem Jahr etwas höher aus. Da der Börsenwert von GameStop seit 2017 gesunken ist und die Umsätze weniger geworden sind, fiel die Dividende ab 2017 immer geringer aus. Die Dividendenzahlung ging 2019 stark zurück. Für 2020 wurde gar keine Dividende mehr gezahlt. Auch für 2021 wird sicher keine Dividende ausgezahlt.  

Wo ist die GameStop Aktie handelbar?

Die Aktie von GameStop ist an der New York Stock Exchange (NYSE) gelistet. Sie ist im Index S&P 500 vertreten, der die Aktien der 500 größten US-amerikanischen Aktiengesellschaften enthält. Die Aktie des Computerspiele-Handelsunternehmens ist allerdings nicht unter den 125 stärksten Unternehmen in diesem Index.

Möchtest Du in die Aktie investieren, musst Du sie nicht direkt an der NYSE ordern. Du kannst sie über eine Filialbank handeln, doch günstiger wird der Handel bei einem Online-Broker. Dort kannst Du jederzeit handeln. Das ist auch außerhalb der Börsenzeiten möglich. Du musst eine Order platzieren, die dann zur Börsenzeit ausgeführt wird. Die Aktien kann z. B. beim Berliner Broker Trade Republic* für nur 1 Euro pro Trade erworben werden. Bei justTrade* kannst du sogar 7.300 Aktien, über 1.000 ETFs, 500.000 Zertifikate und 5 Kryptowerte daurhaft ohne Provision und ohne Fremdkostenpauschale handeln.

Wichtig für den Aktienkauf: Die Fundamentalanalyse

Möchtest Du Aktien eines Unternehmens kaufen, solltest Du eine Analyse vornehmen. Sie zeigt, wann eine gute Gelegenheit für einen Kauf oder einen Verkauf ist. Die Chartanalyse erfolgt aufgrund eines Charts. Du schaust Dir den Kursverlauf genau an, um einen Aufwärts- oder Abwärtstrend zu erkennen.
Noch umfangreicher ist die Fundamentalanalyse. Dabei werden verschiedene Kennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis oder das Kurs-Umsatz-Verhältnis herangezogen.

In die Fundamentalanalyse fließen auch verschiedene aktuelle Fakten ein. Die aktuelle Corona-Pandemie gehört dazu. Während zahlreiche andere Unternehmen unter dieser Pandemie leiden, erlebt GameStop einen leichten Aufschwung, da Videospiele wieder häufiger gekauft werden. Eine Besonderheit sind die hitzigen Diskussionen auf Reddit, die zu verstärkten Käufen von Privatanlegern und zu Leerverkäufen von Hedgefonds führten.

GameStop Aktie kaufen - ja oder nein?

Der gegenwärtige Kursabfall der GameStop Aktie könnte für viele Privatanleger ein Anreiz sein, die Aktie zu kaufen. Das Wertpapier des Computerspiele-Händlers ist außerordentlich volatil, wie die Entwicklung im Januar 2021 zeigt. Kommt es zu einem Kursanstieg, ist er nur von kurzer Dauer. Die GameStop Aktie ist Spekulationsobjekt von Hedgefonds. Es ist nicht sicher, ob das Unternehmen aufgrund seiner schlechten wirtschaftlichen Lage in absehbarer Zeit von einem Investor aufgekauft wird. Die Bewertung des Wertpapiers wird erschwert, da der Kursverlauf durch Spekulationen angeheizt wurde. Shortseller haben zu einem geringen Kurswert gekauft und mit Verkäufen einen hohen Gewinn erzielt.
Die fundamentale Entwicklung von GameStop steht im Widerspruch zur Kursentwicklung der Aktie. Das Unternehmen befindet sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, wie die Rückgänge bei den Umsätzen und Gewinnen zeigen. Erzielte das Unternehmen 2018 noch einen Gewinn, so erlitt es 2019 und 2020 bereits massive Verluste.

Für die Zukunft ist die Umsatzprognose negativ. Die Entwicklung des Gewinns und die Verluste in den letzten Jahren zeigen, dass das Unternehmen unprofitabel ist. Die Nettomarge war auch in Jahren mit Gewinnen nur gering. Der Free Cashflow nahm immer weiter ab. Er rutschte 2020 stark ins Minus.

Ein weiteres Argument, das gegen einen Kauf der GameStop-Aktie spricht, ist die Konkurrenz im digitalen Bereich. Es gibt viele andere Anbieter von Computerspielen. Zahlreiche Computerspiele kannst Du auch kostenlos über den Browser spielen. Das verheißt keine gute Zukunft für das Unternehmen und seine Aktien.  

Fazit: GameStop Aktie ist hochvolatil

Das US-amerikanische Unternehmen GameStop hat sich in der letzten Zeit wirtschaftlich schlecht entwickelt und Verluste erlitten. Seit dem Herbst 2020 stieg der Kurs der Aktie. Ein Grund dafür war das gestiegene Interesse an Computerspielen während der Corona-Pandemie. Im Januar 2021 war ein starker Kursanstieg zu verzeichnen, der jedoch in Diskussionen auf Reddit begründet ist. Privatanleger wollten Hedgefonds verärgern und kauften die Aktien verstärkt. Hedgefonds spekulierten auf fallende Kurse. Wer die Aktie kaufen will, sollte genau überlegen, wie es mit den Prognosen aussieht. Es ist denkbar, dass GameStop in der nächsten Zeit von einem Investor gekauft wird. Das ist kein guter Grund, die Aktie zu kaufen.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

GameStop-Aktie wieder unter 100 Euro. Jetzt kaufen? 💶
Teilen
Twitter icon Facebook icon