5G-Aktien - vorausschauend in den neuen Mobilfunkstandard investieren

Veröffentlicht am

Hier erfährst du, welche Aktien/Unternehmen an der neuen 5G-Mobilfunk-Infrastruktur beteiligt sind.

5G-Aktien - vorausschauend in den neuen Mobilfunkstandard investieren

Mit dem technologischen Fortschritt ändern sich zusehends auch die Anforderungen an die Infrastruktur. Mehr Smartphones, mehr IoT-Geräte und mehr sowie größere Daten(sätze) fordern schnelles mobiles Internet ein - was mit dem neuartigen 5G-Standard realisiert werden soll.

Zur Erklärung: Was bedeutet "5G"?

Was 5G überhaupt ist, verrät schon ein Blick auf den Namen. Gemeint ist die fünfte Generation des Mobilfunkübertragungsstandards, demzufolge der direkte Nachfolger vom aktuell weitverbreiteten 4G-Netz sowie allen weiteren Vorläufern - von 1 bis 3G. Der neue Standard macht sich einige der Strukturen zu Nutze, die bereits das LTE-Netz nutzt, verwendet dafür aber Frequenzen jenseits der 6 GHz. Dadurch lassen sich Daten weitaus schneller übertragen, in der Theorie mit einer bis zu 100-fachen Geschwindigkeit im direkten Vergleich zu LTE.

5G-Aktien günstig traden bei Scalable Capital

Zum aktuellen Zeitpunkt steckt die Technologie noch in den Kinderschuhen, wo sie auch noch einige Jahre bleiben wird, selbst bei einem effizienten Ausbau. Das begründet sich mit den hohen Investitionen, die für den Aufbau des 5G-Netzes erforderlich sind. Anders als das bis dato als Standard geltende 4G-Netz, müssen Signale engmaschiger gespannt werden, Funkzellen sich also aus geografischer Sicht näher beieinander befinden. Neben der Entwicklung auf der Seite der Netzinfrastruktur, ist auch die auf Seiten der daran partizipierenden Geräte zu berücksichtigen. Aktuell existieren nur vereinzelt 5G-fähige Geräte, in den nächsten Jahren wird die Zahl solcher Geräte aber konsequent und drastisch ansteigen.

Dem 5G-Netz kommt außerdem eine weitere große Bedeutung zu, denn das Netz soll aufgrund seiner großen Transferkapazitäten und schnellen Datengeschwindigkeiten in ländlichen Regionen, Schwellen- und Entwicklungsländern sogar ein Ersatz für klassisches Breitbandinternet (DSL) sein. Damit wird nicht nur möglich, Millionen von Haushalten und Menschen an schnelles Internet anzubinden, auch die Aktien, die auf die eine oder andere Weise an diesem Markt partizipieren, profitieren von der stark vergrößerten Zielgruppe.

Warum ist 5G so wichtig und wofür wird es genutzt?

  • Neue Technologie-Innovationen, die auf schnelle Datenübertragungsraten angewiesen sind, wie beispielsweise Virtual- oder Augmented-Reality benötigen 5G.
  • Die transferierte Datenmasse steigt generell stark an, bedingt durch immer intelligentere, internetfähige Geräte im Umlauf.
  • Die Nutzergewohnheiten im Internet verändern sich ebenso wie das verfügbare Angebot, wodurch die Datenmenge ebenfalls ansteigt.
  • Zukunftstechnologien wie künstliche Intelligenz oder Cloud-Lösungen funktionieren nur mit einem lückenlos verfügbaren, schnellen Internet.

Übrigens: Unterschiede gibt es in der fünften Generation des mobilen Datenübertragungsstandards ebenfalls, speziell hier in Deutschland. Hierzulande wird die neue Technologie aktuell vor allem auf die 4G-Infrastruktur "draufgesetzt", was alles andere als ideal ist. Dadurch ist es zwar früher möglich den neuen Standard zu nutzen, aber längst nicht mit seinem vollen Potential. Wer also das erste Mal mobil mit 5G unterwegs und von den Datenraten etwas enttäuscht ist, sollte die Schuld daran nicht an der Technologie selbst, sondern dem eigenwilligen Ausbau der deutschen Netze suchen.

Wer profitiert vom neuen 5G-Standard?

Aus Anlegersicht dürfte es sowieso weniger interessant sein, wie effizient und schnell das Netz tatsächlich in Deutschland funktioniert und mehr, wie es die Welt auf globaler Ebene verändert. Von dem neuen Übertragungsstandard profitieren zunächst erst einmal unzählige Unternehmen, indirekt sogar jedes Unternehmen, das auf irgendeine Art und Weise mobile Dienste über das Internet bereitstellt. Große Profiteure sind solche Unternehmen, deren Produkte und Leistungen hohe und stabile Übertragungsraten einfordern, zum Beispiel Anbieter die mit künstlicher Intelligenz, Virtual Reality oder der Cloud arbeiten.

Neo Broker im Vergleich 2021
Broker-Vergleich: Die besten Neobroker aus Deutschland im Test. Apps, Kosten & Service im Vergleich. Wie gut schlagen sie sich wirklich?

In diesem Beitrag soll es aber vor allem um die Unternehmen und ihre Aktien gehen, die in direkter Art und Weise an dem Wandel hin zum neuen Standard beteiligt sind. Auch hier ist die Liste lang, wir haben für dich aber einige der voraussichtlich größten Profiteure herausgesucht - wie du mit Sicherheit schon vermutest, sind das keinesfalls nur Mobilfunknetzbetreiber.

Die voraussichtliche Entwicklung neuer 5G-Zugänge

Im Juni 2021 hat der Ericson-Konzern eine Studie zur prognostizierten Anbindung an das neue 5G-Netz herausgegeben, die sich in die einzelnen geografischen Wirtschaftszonen unterteilt. Anhand dieser wird deutlich, wie wichtig der neue Standard einerseits ist und wie weitläufig er zu Veränderungen im Nutzerverhalten führen wird.

Laut der Studie bestanden im Jahr 2020 lediglich rund 211 Millionen 5G-Anschlüsse, eine Zahl die sich im Jahr 2021 mit 563 Millionen schon mehr als verdoppeln wird. Anschließend findet laut der Studie nahezu jährlich eine Fast-Verdopplung statt, für das Jahr 2023 werden 1.617 Millionen Anschlüsse prognostiziert, für 2026 bereits 3.351 Millionen. Vorreiter wird übrigens nicht Europa und auch nicht Nordamerika sein, sondern Asien und Ozeanien - was sich aber auch mit der weitaus höheren Einwohnerzahl begründet.

5G-fähige Chips kommen (unter anderem) von Qualcomm

Den meisten Anlegern dürfte Qualcomm (ISIN: US7475251036) schon deshalb ein Begriff sein, weil sie Apple für deren iPads und iPhones mit Chips beliefern. Ob das in Zukunft noch so bleibt ist zwar fraglich, in jedem Fall aber wird das US-Technologieunternehmen eigene Chips für den neuen Mobilfunkstandard entwickeln. Qualcomm machten außerdem kürzlich auf sich aufmerksam, da sie im Sommer ankündigten ein eigenes High-End-Smartphone auf den Markt zu bringen. Das rief unter anderem die Kartellbehörden auf den Plan, da das Unternehmen eine Quasi-Monopolstellung für die dafür notwendigen Breitbandprozessoren hat.

Die Fundamentaldaten können sich sehen lassen, ebenso der Kursverlauf - wenn die Aktie YTD auch schwächelt. Der Gewinn pro Aktie, nicht zuletzt aufgrund der Preissteigerungen durch die Chipkrise, erhöhte sich um 26 %. Im dritten Quartal 2021 konnte der Umsatz um 86 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden, was aber auch den Sondereffekten durch die Corona-Lockdowns geschuldet ist. Mit einem KGV von rund 16 ist die Aktie moderat bewertet.

Netzbetreiber-Aktien von AT&T, T-Mobile und Verizon

Selbstverständlich spielen auch die Netzbetreiber eine wichtige Rolle, schließlich sind es diese Unternehmen, die dann den neuen 5G-Standard auf die Geräte der Nutzer bringen. Bei diesen Aktien ist zu berücksichtigen, dass es sich in der Regel um echte Schwergewichte handelt, manche Anleger würden sie auch als Dividenden-Aktien und/oder Blue-Chips bezeichnen. Das macht sie weitaus weniger volatil, limitiert aber auch das Potential für große Kurssprünge. Ausgeschlossen sind diese aber nicht, wie beispielsweise der Kurszuwachs der T-Mobile-Aktie um zuletzt rund 60 % belegt. Eine Option sind diese Aktien zum Beispiel für Anleger, die zwar in 5G investieren, nicht aber unbedingt die Volatilität der Halbleiterindustrie oder von Small Caps mitnehmen möchten.

Teradyne (ISIN: US8807701029) - eine weitere Halbleiteroption

Das US-Unternehmen hat sich auf Testsysteme spezialisiert, die von unterschiedlichen Endgeräteherstellern bei der Chipentwicklung und -überprüfung zum Einsatz kommen. Bekannte Kunden sind beispielsweise Apple, das schon erwähnte Qualcomm oder Intel. Zuletzt konnte das Unternehmen in der Folge des 5G-Booms starke Umsatz- und Gewinnzuwächse vorweisen, was sich auch im Kurs niederschlug. Der zog von rund 35 US-Dollar im Januar 2019 auf aktuell rund 115 US-Dollar an. Die hohe Volatilität, im Frühjahr stand die Aktie noch bei rund 150 US-Dollar, ist eher etwas für risikobewusste Anleger.

Apple (ISIN: US0378331005) - dank 5G-fähigen iPhones und anderen Endgeräten

Ein offensichtlicher Profiteur darf an dieser Stelle natürlich nicht fehlen, denn das iPhone 12 war nicht nur 5G-ready, es nutzte auch mehr Frequenzbänder als die Konkurrenz zu diesem Zeitpunkt, schöpfte das Potential des neuen Übertragungsstandards also noch stärker aus. Bei Apple sind als wertvollsten US-Konzern große Kurssprünge zwar nicht ausgeschlossen, es benötigt aber schon reichlich Nachfrage, um die Aktie stärker zu bewegen. Außerdem solltest du bedenken, wenn du simultan noch einen World-ETF im Depot hast, dass die größte Position darin auch schon Apple ist. Eine zusätzliche Einzelinvestition könnte also das Klumpenrisiko erhöhen.

Applied Materials (ISIN: US0382221051) und ASML (NL0010273215) - Zulieferer für die Halbleiterindustrie

Bestandsanleger von Applied Materials durften sich YTD schon über Zuwächse von 130 % freuen. Der bekannte Zulieferer beliefert Chiphersteller mit den notwendigen Spezialmaschinen. Da immer mehr solcher 5G-Chips und -Geräte produziert werden, konnte er sich über einen massiven Nachfragezuwachs freuen. Auch Anleger von ASML bekamen das im positiven Sinne zu spüren, die Aktie gewann YTD 122 % hinzu. Solche Zulieferer, wie beispielsweise auch LAM Research (ISIN: US5128071082) einer ist, sind in der Regel aber nicht mehr günstig bewertet, denn die gesteigerte Nachfrage nach ihren Spezialmaschinen ist natürlich auch an professionellen Anlegern nicht vorbeigegangen und schon zu einem gewissen Grad eingepreist.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

5G-Aktien - vorausschauend in den neuen Mobilfunkstandard investieren
Teilen
Twitter icon Facebook icon