Test: Das kostet der Flatex-Sparplan wirklich

Veröffentlicht am

Flatex ist ein bekannter Online-Broker, der eine Vielzahl an Wertpapieren für den börslichen und außerbörslichen Handel anbietet. Entscheiden Sie sich für einen Sparplan, können Sie mit einer geringen monatlichen Einzahlung langfristig ein Vermögen aufbauen.

Test: Das kostet der Flatex-Sparplan wirklich

Flatex ist ein bekannter Online-Broker, der eine Vielzahl an Wertpapieren für den börslichen und außerbörslichen Handel anbietet. Entscheiden Sie sich für einen Sparplan, können Sie mit einer geringen monatlichen Einzahlung langfristig ein Vermögen aufbauen. Über 1.000 sparplanfähige ETFs werden angeboten, darunter auch mehr als 400 ETFs ohne Ordergebühren. Im Test haben die Sparpläne hervorragende Ergebnisse erzielt.

flatex logo

Der Sparplan von Flatex im Test

Das Finanzmagazin Focus Money hat in seiner Ausgabe 39/2018 einen Test von 18 Wertpapiersparbanken veröffentlicht. Die Sparpläne von Flatex wurden als Top-ETF-Sparpläne bewertet.

Die Stiftung Warentest hat den Online-Broker unter die Lupe genommen und die Bewertung "Spektakulär sparen" vergeben. In der Ausgabe 11/2019 wurden 34 Filial- und Direktbanken verglichen. Dabei wurden drei Modelldepots untersucht. Flatex wurde zum günstigsten Anbieter mit 100 Euro Gebühren pro Jahr für Anleger mit einem mittleren Depot.

Das Handelsblatt vergab ein Testurteil als "Bester Online Broker". Diese Auszeichnung erhielt der Broker vom Handelsblatt sechsmal in Folge. Die letzte Bewertung wurde in der Ausgabe des Handelsblattes vom 23.05.2018 veröffentlicht. Im letzten Test des Handelsblattes wurden 16 Anbieter untersucht.

Auch die Wirtschaftwoche und das Deutsche Kundeninstitut (DKI) vergaben eine Auszeichnung als Top Online Broker.


Jetzt flatex Sparplan ansehen

Im Test von Direktbanken Brokerage in der Ausgabe 31/2019 mit 10 Anbietern wurde Flatex Testsieger. Laut Testergebnis können Anleger 86 Prozent an Kosten sparen.
Einen Test für den Sparplan von Flatex hat auch das Online-Finanzportal Just ETF durchgeführt. Im Test erreichte der Sparplan die Note "sehr gut". Dabei wurden verschiedene Kriterien bewertet:

  • Kostenlose Sparpläne: 3 von 3 Punkten
  • ETF-Sparplan-Umfang: 3 von 3 Punkten
  • Sparplan-Service: 2 von 3 Punkten

Der Test ergab, dass sich der Sparplan von Flatex durch eine günstige Flat-Fee auszeichnet. Laut Test bietet Flatex die größte ETF-Auswahl mit günstiger Flat-Fee. Grund für negative Kritik ist die Depotgebühr.

Kosten für Sparpläne von Flatex

Bei Flatex können Sie Sparpläne für ETFs als börsengehandelte Fonds und für aktiv gemanagte Investmentfonds abschließen. Welche Kosten für den Sparplan anfallen, hängt davon ab, für welches Wertpapier Sie sich entscheiden. Wie der Test ergab, zeichnen sich die Sparpläne durch niedrige Kosten aus.
Grundlage für die Sparpläne sind ein Depot und ein Verrechnungskonto. Auf das Verrechnungskonto müssen Sie Geld einzahlen, damit der Sparplan ausgeführt werden kann. Ist Guthaben auf Ihrem Verrechnungskonto vorhanden, wird dafür ein Negativzins von minus 0,50 Prozent pro Jahr fällig. Für das Depot müssen Sie eine Gebühr von 0,1 Prozent pro Jahr auf die darauf befindlichen Wertpapiere bezahlen. Die Gebühr wird auf das Depotvolumen erhoben. Da sich das Depotvolumen abhängig vom Kurs verändert, ist die Gebühr vom Kurs der Wertpapiere abhängig.


Zur flatex Website

Für die Ausführung des Sparplans müssen Sie Ordergebühren bezahlen. Die Ordergebühr liegt bei 1,50 Euro pro Ausführung. Allerdings können Sie auch mehr als 400 kostenlose ETFs handeln, für die keine Ordergebühr anfällt.
Für den Handel mit ETFs fällt eine Gesamtkostenquote an. Sie muss einmal im Jahr bezahlt werden und wird vom Emittenten des ETFs erhoben. Der Broker hat darauf keinen Einfluss. Abhängig vom gewählten ETF kann diese Gesamtkostenquote 0,08 bis 1,20 Prozent auf die Anteile betragen. Diese Gesamtkostenquote fällt auch für die ETFs ohne Ordergebühr an.

Wie Sie einen Sparplan bei Flatex eröffnen

Möchten Sie einen Sparplan bei Flatex eröffnen, müssen Sie zuerst einen Fonds oder ETF auswählen. Dazu können Sie das Formular auf der Webseite des Brokers nutzen. Wissen Sie bereits den Namen und die Wertpapierkennnummer des ETFs, können Sie diese Daten in die Eingabefelder schreiben. Anderenfalls wählen Sie über das Suchfeld aus, ob Sie Investmentfonds oder ETFs handeln möchten. Für einen Sparplan klicken Sie auf "Sparplanfähig". Möchten Sie die Ordergebühr sparen, klicken Sie auf das entsprechende Feld. Nun können Sie die Suche starten.
Mit einem Klick auf "weitere Merkmale" können Sie Ihre Suche präzisieren und nach Risikoklasse suchen. Das ist bei Investmentfonds ebenso möglich wie bei ETF. Abhängig von Ihrer Risikobereitschaft können Sie die Risikoklassen A bis F wählen.

Haben Sie Ihre Auswahl getroffen, werden die verfügbaren Fonds angezeigt. Sie können nun den Investmentfonds oder ETF für Ihren Sparplan auswählen.
Im nächsten Schritt eröffnen Sie das Verrechnungskonto und das Depot. Sie müssen dafür persönliche Angaben machen. Zum Schluss legen Sie die Sparrate und das Sparintervall fest. Damit Ihr Sparplan ausgeführt werden kann, müssen Sie die Eröffnung bestätigen und eine Einzahlung auf Ihr Verrechnungskonto leisten. Zum fälligen Ausführungstermin erfolgt die erste Order.

Funktionsweise des Sparplans bei Flatex

Einen Sparplan von Flatex können Sie ab einer Mindestsparrate von 50 Euro besparen. Das Sparintervall können Sie monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich wählen. Der Ausführungszeitpunkt kann am 1. oder am 15. eines jeden Monats gewählt werden. Es ist nicht möglich, die Sparrate zu erhöhen.
Jeweils zum Ausführungszeitpunkt kauft Flatex für Ihre Sparrate Anteile vom gewählten Investmentfonds oder ETF. Wie viele Anteile erworben werden, hängt vom aktuellen Kurs ab. Bei einem hohen Kurs werden weniger Anteile gekauft, während bei einem niedrigen Kurs mehr Anteile gekauft werden.
Entwickelt sich der gewählte Fonds nicht so wie erwartet, ist ein Wechsel des Fonds nicht möglich. Sie müssen zuerst den Sparplan kündigen und dann einen Sparplan für einen anderen Fonds abschließen. Die Sparpläne sind jederzeit kündbar.

Sparpläne von Flatex und das Risiko

Bei Flatex können Sie zwischen den Risikoklassen A bis F wählen. Diese Risikoklassen sind nach Risikobereitschaft gestaffelt:

  • Risikoklasse A: Sicherheit steht im Vordergrund. Hier handelt es sich um Bundesschatzbriefe und Geldmarktfonds in Euro. ETFs dieser Risikoklasse gibt es nicht.
  • Risikoklasse B: Höhere Ertragserwartungen mit angemessenem Risiko. In dieser Risikoklasse werden Renten, offene Immobilienfonds und Rentenfonds in Euro angeboten. ETFs dieser Risikoklasse sind nicht verfügbar.
  • Risikoklasse C: Gesteigerte Risikobereitschaft. Sie finden in dieser Risikoklasse Aktien, Geldmarktfonds, Rentenfonds und offene Immobilienfonds, aber auch ETFs.
  • Risikoklasse D: Hohe Ertragserwartung bei hoher Risikobereitschaft. In dieser Risikoklasse werden Aktien, gemischte und sonstige Fonds, geschlossene Immobilienfonds sowie ETFs gehandelt.
  • Risikoklasse E: Sehr hohe Ertragserwartung und sehr hohe Risikobereitschaft, Gefahr des Totalverlusts des eingesetzten Kapitals. In dieser Klasse werden stark risikobehaftete Fonds, Emerging Market Fonds und auch einige ETFs gehandelt.
  • Risikoklasse F: Außerordentlich hohe Ertragserwartung mit außerordentlich hohem Risiko und der Gefahr eines Totalverlusts. ETFs werden in dieser Klasse nicht gehandelt.

Zusätzlich besteht bei Investmentfonds und ETFs mit ausländischen Wertpapieren ein Fremdwährungsrisiko.

Chancen bei einem Sparplan von Flatex

Eine hohe Chance bedeutet ein höheres Risiko. Die Chancen hängen von der Risikoklasse und von der Art der Wertpapiere ab.
Bei den aktiv gemanagten Fonds sind Gewinne durch Kurssteigerungen und durch Dividenden möglich.

Auch bei den ETFs, die Sie von verschiedenen Emittenten wie Lyxor, Amundi, Xtrackers oder iShares sowie auf eine Vielzahl von Indizes wählen können, bestehen Gewinnchancen durch Kurssteigerungen und Dividenden. Wie die Dividende verwendet wird, hängt vom gewählten Fonds ab. Ausschüttende Fonds zahlen die Dividende aus. Abhängig vom ETF kann die Ausschüttung einmal jährlich, halbjährlich oder vierteljährlich erfolgen. Haben Sie sich für einen thesaurierenden ETF entschieden, wird die Dividende immer wieder in Fondsvolumen angelegt. Dafür werden immer mehr Anteile erworben, sodass Sie vom Zinseszins profitieren.


Zum flatex Angebot

Fazit: Riesige Auswahl an ETFs für den Sparplan von Flatex

Der deutsche Broker Flatex bietet Sparpläne auf Investmentfonds und auf ETFs an, die Sie nach verschiedenen Risikoklassen auswählen können. Im Test haben die Sparpläne von Flatex sehr gute Bewertungen erhalten. Der Sparplan kann bereits mit einer monatlichen Rate von 50 Euro bespart werden. Sie müssen eine Depotgebühr zahlen, doch gibt es mehr als 400 ETFs, die ohne Ordergebühr gehandelt werden.

Unser Tipp: Bei Scalable Capital kannst Du rund 1900 ETFs von iShares, Lyxor, Xtrackers, WisdomTree und Amundi von 7:30 bis 23 Uhr für nur 0,99 € handeln und dauerhaft kostenlos besparen. Monatliche Sparraten schon ab 1 €.

Kostenloses eBook: “Think long-term”
Sichere dir jetzt unseren kostenlosen, 60-seitigen ETF-Ratgeber: Think long-term! Sicherer Vermögensaufbau mit ETFs in Zeiten von Nullzins. Mehr als 2500 Downloads!

Mehr zum Thema:






Rechtliche Hinweise: Die in den Artikeln erwähnten ETFs und anderen Finanzprodukte stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir können keine Finanzberatung oder ähnliches anbieten. Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Wertpapierdepot gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen. Börsengeschäfte stellen ein erhebliches Risiko dar, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. etf.capital haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden. Der Autor besitzt keinen der genannten ETFs. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Es existiert kein EU-Anlegerschutz.

Die mit einem Sternchen (*) oder versehenen Links oder farblich hervorgehobenen Schaltflächen sind i.d.R. bezahlte Produktplatzierung zur Finanzierung dieser Website. Dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Du unterstützt damit unsere Arbeit.

Test: Das kostet der Flatex-Sparplan wirklich
Teilen
Twitter icon Facebook icon